Alkohol beim Kochen und Backen

Dieses Thema im Forum "Fragen und Tipps zu Nahrungsmitteln und sonstigen Themen" wurde erstellt von bine12, 18.11.12.

  1. 18.11.12
    bine12
    Offline

    bine12

    Hallo

    viele verwenden Alkohol beim Kochen und Backen

    habt ihr euch schon mal darüber Gedanken gemacht wenn das ein trockner Alkoholiker zu sich nimmt? (Kinder lass ich jetzt mal bei Seite da wird meist eh drauf geachtet)

    diese Gedanken haben sich ergeben, durch eine Nachbarin die trockene Alkoholikerin ist.
    da sie mir gelegentlich behilflich (gesundheitsbedingte probleme meinerseits) ist wie z.b. Müll mit runter nehmen oder die Katzen versorgen wenn ich wieder im Krankenhaus bin.

    Für catsitting bezahle ich sie und dann möchte ich ihr gelegentlich Kleinigkeiten vom Einkaufen mitbringen, also hab ich sie mal gefragt was sie mag da sie ja auch was davon haben soll.

    Kaffee ist nicht sie hat keine Kaffeemaschine
    Wein, da kam das von ihr mit dem Alkoholproblem, geht also auch nicht

    Kuchen isst sie, aber da kam mir das dann siedend heiß wegen Alkohol das ich keinen rein machen möchte ... ich will sie nicht evtl. in Gefahr bringen wieder an der Flasche zu hängen



    mich würden eure Gedanken dazu interessieren
     
    #1
  2. 18.11.12
    ninin2000
    Offline

    ninin2000

    Hallo Sabine,

    ich glaube, da musst du wirklich gut aufpassen, denn ich habe Folgendes mal gelesen und mir abgespeichert:

    Alkohol in Kuchen, Muffins oder Gerichten, bei denen Kinder mitessen, sollte man tatsächlich weglassen, weil nach 2,5-stündiger Kochzeit immer noch 5 Prozent Alkohol im Gericht sind. Kocht bzw. backt man die Gerichte kürzer, ist der Alkoholanteil sogar noch höher.

    Und hier ist auch noch ein interessanter Link von Öko-Test.
     
    #2
  3. 18.11.12
    bine12
    Offline

    bine12

    Hallo Renate

    ich bin froh das mir diese Gedanken in den Sinn kamen denn ich hatte dran gedacht Pralinen zu machen und da kommt meist auch auch Alkohol mit rein (ich weiß nicht bei allen)

    und ich will sie keinesfalls in Gefahr der Versuchung führen
     
    #3
  4. 18.11.12
    Schubie
    Offline

    Schubie

    Hallo bine,

    meine Schwiegermutter hat lange Zeit als Neurologin eine Entzugsklinik geleitet. Von ihr weiß ich, dass man bei trockenen Alkoholikern definitiv auf die Zugabe von Alkohol beim Kochen und Backen verzichten muss, da es ja auch um die Aromen geht. Sprich: Trockene Alkohliker haben über lange Zeit gelernt, den Geschmack mit den alkoholischen Folgeerscheinungen, die anfangs ja erwünscht sind (Stimmungsaufhellung, Lockerheit etc.) miteinander zu verknüpfen. Dieses Lernmuster aufzubrechen ist äußerst schwierig. :rolleyes: Von daher gilt sogar, auf solche künstlichen Dinge wie Rumaroma zu verzichten, da alleine der Geschmack schon aufgrund des Gelernten zu den gewohnten Verhaltensmustern führen kann (aber nicht unabdingbar muss).
     
    #4
  5. 18.11.12
    Wolfsengel
    Offline

    Wolfsengel ausm Badnerland

    Hallo,

    selbstverständlich darf ein trockener Alkoholiker in absolut keinster Weise und Menge mehr Alkohol zu sich nehmen. Dies gilt nicht nur für Nahrungsmittel, sondern auch Medikamente, Kosmetika usw. - eben überall, wo es drin enthalten ist. Im Normalfall muß eben nachgefragt werden, so wie es jeder andere Allergiker auch tun muß.
     
    #5
  6. 18.11.12
    Skotty
    Offline

    Skotty schnehmab!

    Hallo,

    ich koche auch häufig mit Alkohol, aber wenn ich weiß, dass Kinder mitessen benutze ich Alternativen.
    Kuchen oder Pralinen würde ich nie mit Alkohol herstellen, der schmeckt uns dann gar nicht.

    Das trockene Alkoholiker überhaupt gar nicht mit Alkohol in Verbindung kommen dürfen, ist klar.

    Wenn du deiner Nachbarin etwas vom Einkaufen mitbringen willst, dann nimm doch einen Tee oder ein mal ein schönes Gewürz, Kräuter... oder ein besonderes Öl, Essig...
    mir würde da noch jede Menge einfallen ....
     
    #6
  7. 18.11.12
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Einen wundervollen guten Abend,

    ich finde es klasse, dass Du Dir diesbezüglich diese Gedanken machst!


    Wenn man mal von den alkoholischen Genüsslichkeiten u. DEREN Aromen mal absieht, gibt es noch viele Leckereien, die auch ehemalige Abhängige gerne zu sich nehmen:

    -Käse
    -zu den jeweiligen Jahreszeiten kleine Luxus-Artikel : Süsse Orangen, Erdbeeren, Spargel, Gänseleber, Stollen, Weihnachtsplätzchen
    -tolles Brot
    -Blumenstrauß
    -Aktuelles aus der Buchhitliste



    Oder vielleicht etwas ganz anderes, wie gemeinsame Aktivitäten: Kaffee u. Kuchen, gemeinsamer Besuch eines Weihnachtsmarkts.. oh da muss ich wieder an gebrannte Mandeln denken.. Hmmmmm.. leeeeecker.


    Viel Spass!!

    Herzlichst Tatjana
     
    #7
  8. 18.11.12
    Swantje
    Offline

    Swantje

    Huhu,

    heut nachmittag gab es auf Bayern 5 das Verbrauchermagazin. Es wurde auch darüber gesprochen, dass sehr oft in Schokolade Alkohol drin ist.

    Die haben sogar Alkohol in den Kinder-Adventkalendern gefunden. Wenn man so etwas auf keinen Fall möchte, dann sollte man unbedingt das kleingedruckte aus der Rückseite vom Adventkalender lesen.

    Auf so einen Gedanken wäre ich im Leben nicht gekommen.

    Kerzen und passende Servietten sind auch ein nettes Mitbringsel.
     
    #8
  9. 18.11.12
    Marmeladenköchin
    Online

    Marmeladenköchin Marmeladen Hexe

    Hallole,
    es gibt aber doch auch Kuchen ohne Alk ... oder Lebkuchen..es gibt so tolle Duftkerzen.. gerade jetzt für die WInterzeit..
    wie wäre es mit einer schönen Seife in einer netten Seifenschale.. oder ein Gutschein für DM-Markt da kann sie sich
    selber was aussuchen..
    Dir wird sicherlich was nettes einfallen..
    gruss Uschi
     
    #9
  10. 19.11.12
    bine12
    Offline

    bine12

    Hallo Marmeladenköchen

    irgendwas fällt mir bisher immer ein ... im Sommer hab ich ihr auch mal Obst/Beeren mitgebracht wo ich weiß sie würde sich die nicht kaufen

    ich bin so froh, daß mir das mit dem Alkohol im Gebäck eingefallen ist wäre ja nicht auszudenken was ich hätte damit anrichten können
     
    #10
  11. 19.11.12
    Petra18
    Offline

    Petra18

    Hallo,

    wie unten erwähnt, Essig. Ich kenne einen trockenen Alkoholiker, der verzichtet auch darauf. Rotwein-, Weißwein-, Branntwein-... Essig.

    VLG
    Petra
     
    #11
  12. 19.11.12
    wrigda
    Offline

    wrigda das Engelkind

    Hallo,

    mein Mann arbeitet ehrenamtlich in Gruppen mit Suchtkranken, also auch mit Alkoholikern. Was diese komischerweise besonders gern essen sind Gummibärchen und Schokolade. Aber bei Schokolade ist wie schon gesagt Vorsicht geboten, da es da welche mit Alkohol gibt, selbst bei Sorten, wo man es nicht denkt, zum Beispiel die lila Marzipan soweit ich mich daran erinnere.
     
    #12
  13. 19.11.12
    maskotti
    Offline

    maskotti maskotti

    Hallo,
    ist in ROSENWASSER(Marzipan) Alkohol? Das man darauf auch achten muß, vorrangig waren es immer die Nüsse.


    Liebe Grüße, Gertrud
     
    #13
  14. 19.11.12
    delphinfreak
    Offline

    delphinfreak delphinfreak

    Hallo,

    ich kenne auch einen trockenen Alkoholiker, der geht mit der Lupe durch den Supermarkt, da die Zutatenlisten oft so klein gedruckt sind. D.h. auch kleinste Mengen können noch gefährlich sein. Wenn ich nächstes Jahr meinen Geburtstag feiere, werde ich meine Helferlein bitten wirklich keinen Kuchen, Salat oder Soße mit Alkohol zu "parfümieren". Ich möchte auch an keinem Rückfall schuld sein.
     
    #14
  15. 19.11.12
    Margit010970
    Offline

    Margit010970

    Hallo,

    ich bin irgendwie irritiert. In unserem Bekanntenkreis ist ein trockener Alkoholiker, der trinkt "alkohlfreies" Bier, sind da nicht auch immer noch Spuren von Alkohol drin?

    LG Margit
     
    #15
  16. 19.11.12
    Manrena
    Offline

    Manrena

    Hallo Margit,in alkoholfreiem Bier ist etwa 0,5% Alkohol enthalten,ähnlich auch in Malzbier.
    Ganz oft wird Alkohol auch in Eis als "Geschmacksträger" eingesetzt:-(
    LGRena


    Gerade habe ich noch mal nachgelesen...In Malzbier kann bis 1,5% Alkohol sein,von wegen "Kinderbier"
     
    #16
  17. 19.11.12
    Margit010970
    Offline

    Margit010970

    @ Rena

    Danke, das dachte ich mir, ich hab mich nämlich schon gewundert. Also ist der Gute vermutlich nicht trocken :-(

    LG Margit
     
    #17
  18. 19.11.12
    uschihexe
    Offline

    uschihexe Die mit dem TM kocht

    Hallo,
    sogar in manchen fertigen Blätterteigrollen ist Alkohol drin nur so ein Beispiel. Es gibt sehr viele Lebensmittel mit Alkohol drin.
     
    #18
  19. 19.11.12
    Wilmson
    Offline

    Wilmson

    Hallo zusammen,

    ich finde nicht gut, das in vielen Lebensmitteln, welche klar Kinder als Zielgruppe haben, Alkohol enthalten ist. Andererseits kann ich mir nicht vorstellen, daß ein "Trockener" vom Genuß eines Kinderriegels wieder in die Abhängigkeit gerät. Ich habe gehört, viel ist auch gesteuert durch die Handbewegung Flasche/Glas zum Mund. Da finde ich das angeblich alkoholfreie Bier und Malzbier weitaus gefährlicher.

    @Sabine: Danke für den Fred, ich wußte gar nicht, dass Rosenwasser Alkohol enthält :oops: Verschenke doch besser, wie bereits von Vorgängern vorgeschlagen, saisonales Obst oder aber auch Kerzen, Servietten damit bist Du immer auf der sicheren Seite.

    Liebe Grüße
    Wilmson
     
    #19
  20. 19.11.12
    Tina88
    Offline

    Tina88

    Hallo,
    @maskotti: Wegen dem Marzipan habe ich gerade mal meinen Mann gefragt (er arbeitet auf einer Suchtstation).
    Marzipan sollte auch vermieden werden, weil Rosenwasser ein Alkoholverwandter ist.

    Gibt es eigentlich auch ein Rezept für Marzipan ohne Rosenwasser oder Amaretto. Ich wollte nämlich am Samstag
    Marzipankartoffeln für den Hundeverein machen. Da ist aber auch ein Kind dabei und ich mach immer Amaretto (statt Rosenwasser)
    in mein Marzipan. Habt ihr da eine Idee, was ich sonst nehmen könnte?

    Gruß Tina
     
    #20

Diese Seite empfehlen