Alte Katze sieht immer schlechter - Verdacht auf Diabetes - Lieber TA oder Tierklinik?

Dieses Thema im Forum "Fellkinder" wurde erstellt von Sonja0305, 13.10.13.

  1. 13.10.13
    Sonja0305
    Offline

    Sonja0305

    Hallo Ihr Lieben,

    ich stehe vor folgendem Problem.

    Meine 13 jährige 9kg schwere Katze Jerry sieht nur noch sehr schlecht - evtl. auch nur Umrisse das wissen wir nicht genau - das haben wir vor ein paar Tagen festgestellt.
    Gestern und vorgestern wars irgendwie ganz schlimm und auch unheimlich weil die pupillen die ganze Zeit groß waren. Heute sind sie wieder normal aber wir haben ja getestet mit Händen usw...
    sie sieht in der Nähe wahrscheinlich fast nichts, auf die Entfernung schon etwas.
    Wir sind erst umgezogen, jetzt erklärt sich vielleicht auch dass sie kaum noch wo rauf hüpft ausser auf ihre gewohnten Stellen wie Bett und Couch , sie hat an zwei Stellen noch eine art Treppe von uns bekommen falls es ihr zu anstrengend ist, aber das bentutz sie nicht.Ausserdem hätte sie schon ein paar mal beinahe ihre Schwester umgelaufen. Im letzten Moment hat sie sie bemerkt...


    Jetzt habe ich heute am Sonntag bei zwei TA angerufen. Die eine sagte mir es geht schon noch bis morgen, hört sich nach Diabetes an und ich soll vorbei kommen.
    Sie ist von mir zu Hause nur ein paar Minuten entfernt.

    Der andere TA sagte mir ich soll gleich in eine Tierklinik gehen, die haben eine bessere Erfahrung und Ausstattung was Diabets angeht um das zu testen usw...... Sonsts gehe ich nur den Umweg über ihn, kostet mich extra Geld..... fand ich sehr nett von ihm.

    Die Klinik ist ca. 30 Minuten von mir entfernt.

    Was soll ich nun machen?
    Einerseits gebe ich dem Arzt mit der Klinik recht, andererseits denke ich mir, dass ein TA nach 20 Jahren Erfahrung doch bestimmt schon oft Tiere mit Diabetes bei sich hatte, oder?
    DAs wäre auf jeden Fall für meine Katze vom Fahrtweg besser und wenn man mal was braucht die TA hat auch 365 Tage im Jahr Dienst sozusagen. Die kann man immer anrufen, wochenende Feiertag....

    Ich bin mir noch unschlüssig wo ich morgen hinfahren soll.

    Hat jemand von Euch Erfahrung mit sowas?
    Würde mich über Eure Meinungen sehr freuen.

    Vielen lieben Dank
     
    #1
  2. 13.10.13
    bine12
    Offline

    bine12

    Hallo

    ICH würde eine Klinik möglichst mit Augenspezialisten vorziehen
     
    #2
  3. 13.10.13
    Lalelu
    Offline

    Lalelu Sponsor

    ...auch meine Meinung!:sign9l:
     
    #3
  4. 13.10.13
    Mäxlesbella
    Offline

    Mäxlesbella

    Hallo Sonja,

    Tierärzte haben leider oft sehr wenig Erfahrung mit diabetischen Katzen. Und auch in Tierkliniken kann man nicht sicher sein, gut beraten zu werden - leider!

    Wenn der Tierarzt Diabetes diagnostiziert hat, dann gibt es ein gutes Forum, in dem man sehr kompetent beraten wird. Diabetes ist kein Todesurteil, kann gut behandelt werden, erfordert jedoch ein gewisses Mass an Zeiteinteilung, z.B. muss alle 12 STunden gemessen und gespritzt werden . Zwischenmessungen müssen auch sein, um zu sehen, was das Insulin bewirkt.

    Ich möchte Dir eine Seite zur Info ans Herz legen: Katzendiabetes - Forum hier kannst Du Dich schon vorab ein wenig kundig machen.

    Egal, zu wem Du gehst, bitte lass ein geriatrisches Blutbild machen. Mit dem T4- Wert (Schilddrüse) Und lasse bitte bei Verdacht auf Diabetes den Fruktosaminwert ermitteln. Wichtig! Katzen haben oft hohe Glucose-Werte beim Tierarzt, weil sie Stress haben, das muss kein Diabetes sein, nur der Fructosaminwert sagt darüber etwas aus.

    Deine Katze ist zu dick, das weißt Du sicher selbst und sollte schonend und langsam abnehmen.

    Gibt es irgendwelche Auffälligkeiten? Trinkt sie viel, pieselt sie viel?

    Alles Gute für Euch!
     
    #4
  5. 13.10.13
    Lalelu
    Offline

    Lalelu Sponsor

    Hallo Sonja,

    eine unserer Katzen erblindete auch (kein Diabetes, was sie hatte haben wir nie heraus bekommen). Sie hat das aber gut kompensiert und hatte noch viele schöne Jahre. Sie ist trotzdem eine Freigängerin geblieben!:)
     
    #5
  6. 13.10.13
    bine12
    Offline

    bine12

    Hallo nochmal

    sollte es sich um Diabetes handeln, ist es wichtig keine Futter das Zucker enthält zu verfüttern ebenfalls sollte auch kein Getreide enthalten sein diese Dinge lassen den Blutzucker gewaltig ansteigen
     
    #6
  7. 14.10.13
    Sonja0305
    Offline

    Sonja0305

    Guten Morgen Ihr Lieben,
    vielen vielen Dank für Eure Meinungen und Tipps.

    Mir ist noch eingefallen, diese typischen Anzeichen von Diabetes wie man sie im Internet findet, hat sie nicht.
    Sie trinkt nicht oder so gut wie nicht, pieselt einmal am Tag wie immer.

    Sie bekommt schon lange das Futter obesity von Hills weil sie einfach viel zu dick ist. Ich war schon froh, von stetigem zunehmen, auf Stillstand und jetzt bereits ca 700g abgenommen in über einem Jahr.
    Leider hatte ich auch nie einen TA der mir mal gesagt hat füttere so und so viel... dann kommst Du da hin.
    Ich weiss auch, dass ich selbst schuld daran bin.

    Ich habe sie mit einem halben Jahr aus dem Tierheim bekommen, da war Jerry auch schon über ein halbes kg schwerer als ihre Schwester Tommy (die lebt auch bei uns und wiegt 5 kg). Ich kannte es früher immer so dass meine eltern Trockenfutter den ganzen Tag stehen lassen haben zusätzlich zum normalen futter. Und ihre Katze wurde 18 Jahre und war hauchdünn. Ich habe irgendwann gemerkt, dass die ganze Schüssel Trockenfutter die jeden Abend leer war - fast nur Jerry gefressen hat. Dann hab ich das aufgehört. Ich habe sie in der Früh und Abends gefüttert - Schüssel hin und in die Arbeit. Dann habe ich gemerkt, dass Tommy nie alles auf einmal frisst, sondern lieber in Etappen, aber sobald Tommy von der Schüssel weg ist, hat Jerry das auch aufgefressen. Dann bin ich aufgrund einer Trennung von 130qm auf 65qm gezogen, da hatte Jerry schnell 1,5kg mehr drauf. Ab da durften sie ins Schlafzimmer und Bett und wenn sie Hunger hatten hat es sich so eingeschlichen bis heute - dass ich nachts 1-3mal aufstehe und ihnen immer bisschen was gebe. Ich dachte das frisst Tommy schon.... ne . .. und so schnell kannst gar nicht schauen wie Jerry von ihrer halbvollen Schüssel zu tommy geht das auffrisst und dann wieder zu sich und den Rest frisst. Also bleib ich nach Möglichkeit daneben stehen.
    Und dann hab ich auch schon gesehen, dass sich Jerry in Abstand von 2cm neben die fressende Tommy setzt - der wird das dann zu blöd oder unangenehm und geht dann. Somit hat Jerry freie Bahn auf die Futterschüssel.....ok... genug geschrieben.... Und nebenbei wird sie immer älter und träger.

    Jetzt pass ich schon lange auf wenn die beiden fressen aber kanns halt leider nicht mehr rückgängig machen. Die TA sagen jetzt ist sie so alt wird nie wieder ganz dünn ich kann froh sein wenn sie bissi abnimmt.

    Aber jetzt gehe ich dann mal zu einem anderen TA mal sehen was der sagt.

    Bzw. evtl. heute in Bezug auf den Diabetesverdacht.

    Bin mir aber immer noch nicht schlüssig wohin. Ob ich vielleicht doch erst mal sehe was die TA macht die bei uns in der Nähe ist und wenn ich da kein gutes Gefühl habe, dass ich dann zusätzlich diese Woche noch in die Klinik fahre....hm...
     
    #7
  8. 14.10.13
    Sonja0305
    Offline

    Sonja0305

    Hallo Ihr Lieben,
    ich hab jetzt einfach bei einem TA angerufen und um eine ehrliche Meinung gebeten. Habe gesagt, dass mich meine Freunde durcheinander bringen weil die einen sagen TA und die anderen Klinik die haben mehr Möglichkeiten und Erfahrung.
    Dann hat er mir gesagt das ist wie beim Menschen wenn der TA nicht weiter kommt weil man einen Spezialisten braucht, dann wird die Katze in die Klinik überwiesen.
    Natürlich haben die mehr Möglichkeiten und testen Dinge wie z.B. den Augendruck usw.... das kostet natürlich mehr... aber ist das auch nötig?
    Die Entscheidung bleibt bei mir.

    Da muss ich ihm allerdings auch Recht geben. Ich hoffe, dass ich das Vertrauen haben kann sollte die TA nicht weiter kommen, dass sie mich in die Klinik schickt.
    Aber vielleicht habe ich auch Gllück und sie hat kein Diabetes - mir graust davor... hab schon einiges gelesen mit Spritzen usw..... - und sie hat einfach "nur" altersbedingt
    eine Sehschwäche....

    Also ich tendiere jetzt dazu zuerst zu der TA zu fahren und sehen was sie sagt.

    - - - - - Folgender Beitrag wurde mit dem aktuellen Beitrag zusammengeführt, weil er weniger als 3 Minuten nach diesem erstellt wurde: - - - - -

    Hallo Zusammen,

    Lalelu: wow blind als Freigänger das kann ich mir gar nicht vorstellen. Aber ich glaube für uns ist das schwerer als für die Katze. Das hab ich zumindest gelesen. Ich stell mir das alles so kompliziert vor und denke meine arme Jerry hat doch jetzt fast nichts mehr vom Leben, dick und kaum noch sehen. Aber sie kuschelt und schmust und schnurrt.....
     
    #8
  9. 14.10.13
    Mäxlesbella
    Offline

    Mäxlesbella

    Hallo Sonja,

    mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kannst du Diabetes ausschliessen.

    Sie hätte sicher ganz viel getrunken und gepieselt und viel gefressen und trotzdem abgenommen.

    So mach Dich auf den Weg zum TA und lass sie mal durchchecken. Vielleicht ist es ganz einfach eine Altersblindheit......

    Ich empfehle Dir nochmals ein Blutbild, ein geriatrisches mit dem T4-Wert (Schilddrüse) aus diesem Blutbild kann man dann schon ganz schön viel sehen und auch ausschliessen.

    Alles gute, und berichte doch bitte, ja?
     
    #9
  10. 14.10.13
    Sonja0305
    Offline

    Sonja0305

    Hallo Brigitte,
    ooooh das wäre so toll wenn sie kein Diabetes hat.... Fressen tut sie ja schon immer gern, aber sonst gab es keine Anzeichen.

    Ja ich gehe auf jeden Fall heute Abend.

    Und ich berichte auch auf jeden Fall, drückt uns die Daumen.
     
    #10
  11. 14.10.13
    Mäxlesbella
    Offline

    Mäxlesbella

    Wie schon geschrieben, liebe Sonja,

    das sieht nicht nach Diabetes aus. Unsere Diabeteskatzen haben völlig andere Anzeichen.

    Natürlich sind die Daumen fest fest gedrückt.
     
    #11
  12. 14.10.13
    Sonja0305
    Offline

    Sonja0305

    Hallo Ihr Lieben,

    wenn wir schon dabei sind.... die Schwester von Jerry wiegt 5kg, pieselt immer so 2-5 mal am Tag, frißt zur Zeit echt gut und hat im letzten Jahr 0,5kg abgenommen.
    Sie sehe ich schon immer wieder mal trinken, aber auch nicht oft.
    Muss ich mir auch keine Sorgen machen, oder?
     
    #12
  13. 14.10.13
    Lalelu
    Offline

    Lalelu Sponsor

    Hallo Sonja,

    das hat sie sehr gut weggesteckt. Sie war nicht von einem Tag auf den anderen blind sondern wurde es schleichend über ca. 2 Monate. Katzen können sehr gut tasten (Schnurrbarthaare) und haben zum Ausbalancieren den Schwanz. Meine Sophia hat sich prima daran gewöhnt und ging jeden Tag auf Tour.

    Jerry hat noch sehr viel vom Leben. Schmusen, schöner warmer Schlafplatz, spielen (es gibt kleine Bälle mit Klingeln drin), leckeres Freßchen (auch Diät-Futter schmeckt denen gut). So lange sie keine Schmerzen hat, ist alles gut!:p
     
    #13
  14. 14.10.13
    Sonja0305
    Offline

    Sonja0305

    Hallo Lalelu,

    daaaanke :)
    Wenn wir so überlegen, kann es schon sein, dass Jerry schon länger schlecht sieht und es erst jetzt so richtig raus kommt weil wir erst umgezogen sind. Oh die Arme,...
    Darum ist sie vielleicht auch erst nicht aus der Transportbox, obwohl sie die hasst und danach im Schlafzimmer unters Bett und lange nicht raus gekommen... oh gott oh gott wenn ich mir das nur vorstelle.
    Meine arme Maus. Und wir haben ja paar alte Möbel auch mit genommen und da springt sie teilweise nicht mehr drauf, trotz Treppe...... aber vielleicht kann ich es ihr noch zeigen. Wie sie auf unsere neue Bank am Esstisch kommt hab ich ihr auch gezeigt und es hat geklappt. Oh die Arme..... sieht vielleicht schon seit Wochen oder länger schlecht und wir ziehen um.... das war bestimmt hart für sie.
    Wir haben überhaupt gemerkt dass dieser Umzug für beide anstrengender war als der letzte wor 5 Jahren.
    Jetzt müssen sie nicht mehr umziehen.

    Ja ... solange sie schmerzfrei ist darf sie bei mir alles haben. Und beide kuscheln sehr viel. Seit wir in der neuen Wohnung sind schlafen sie abwechselnd oder zusammen fast die ganze Nacht in meinem Bett. Und Abends nach der Arbeit auf der Couch wird auch gekuschelt.
     
    #14
  15. 14.10.13
    Margit010970
    Offline

    Margit010970

    Hallo,

    mein alter Kater wurde 19 Jahre, die letzten 5 davon blind und die letzten beiden Jahre taub. Er fand sich in unserer Wohnung prima zurecht (Gut, Möbel umstellen geht halt net), hat sich frohgemut mit den anderen Miezen gekloppt und noch ein schönes Leben gehabt.Mit 18 hatte er kaum noch Zähne, hat aber noch ein T-Bone Steak geklaut und "auf der Felge" gelutscht ;). Er war halt auch nur ein besserer Mensch, alt und wunderlich.

    @ Sonja, ggf. hat die Fellnase auch ein Hüftleiden, hat unser 14jähriger auch, der springt auch nirgends mehr hoch.
     
    #15
  16. 14.10.13
    Ruth72
    Offline

    Ruth72

    Hallo,

    Also, das Fressverhalten klingt ganz nach meiner alten Katze, die auvh übergewichtig war und tatsächlich Diabetis bekommen hat. Sie hat aber nicht massig getrunken und auvh nicht abgenommen, wir haben Blutwerte routinemässig kontrolliert. Seitdem bekam sie extra Futter und ich bin parallel zu einer Tierheilpraktikerin gegangen und so bekamen wir die Zuckerwerte in den Griff. Sie ist aber nicht erblindet!
    aber immerhin 16 Jahre alt geworden ...
    Check erstmal ab, ob sie zuckerkrank ist ... Dann guck weiter ... Immer eins nach dem anderen ...

    Viel Erfolg

    Lg Ruth
     
    #16
  17. 14.10.13
    Sonja0305
    Offline

    Sonja0305

    Hallo Ihr Lieben,

    Margit ich könnte lachen bei Deiner Beschreibung mit dem Steak :). Ja ich denke heute Abend weiss ich mehr.
    Ruth: damit könnte ich auch leben, nur das jeden Tag spritzen und so.... hoffentlich passiert das nie.

    Aber das mache ich. Eins nach dem anderen. Sehe ja heute Abend schon was die TA sagt.
     
    #17
  18. 14.10.13
    Margit010970
    Offline

    Margit010970

    @ Sonja,

    kannst Du auch, haben wir damals auch. Da gehste davon aus, das der alte Kerl nix sieht und hört und lässt das Steak unbeaufsichtigt neben dem Herd auf der Anrichte stehen... Gut, offensichtlich hat sein Geruchssinn net gelitten und seine kriminelle Energie auch net. Wir haben es ihm dann gelassen und er hat den ganzen nachmittag selig daran rumgelutscht.

    Wart einfach mal ab, was der TA sagt, schließlich ist sie ja auch net die Jüngste. Klar können Katzen steinalt werden, aber so ab 10 Jahren hab ich bei meinen so langsam das Alter auch gemerkt. Und man muss ihnen ja auch zugestehen, daß man als alte Omma auch net mehr auf Berge kraxelt und sieht wie'n Luchs. Die kriegen genau wie wir ihre Alterszipperlein. Deswegen wurd bei uns noch nie ein Tier eingeschläfert (jedenfalls net, so lang sie schmerzfrei sind und Lebensqualität und -willen haben).
     
    #18
  19. 14.10.13
    Sonja0305
    Offline

    Sonja0305

    Hallo Margit,

    ja, ich hätte es ihm auch gelassen :)

    Stimmt, meine Oma sieht auch nicht mehr gut und kann sich schlecht bewegen mit Ende 70. Nein, so lange es ihr gut geht und sie keine Schmerzen hat, tu ich alles für sie.
     
    #19
  20. 14.10.13
    Margit010970
    Offline

    Margit010970

    @ Sonja,

    Unser ältestes Frettchen wurde immerhin 9, seit er 5 war, litt er unter Murbus Cushing und sah dementsprechend aus (Haarlos wie'n Nacktmull, Stammkörperfettsucht und irgendwie unbeschreiblich hässlich). Schlimm ist dann, wenn man von "Fremden" darauf angesprochen wird, warum man das hässliche Vieh net einschläfert. Aber wie gesagt, so lang sie nix weiter haben, als "alt zu sein" (mit den entsprechenden Zipperlein) besteht dazu kein Grund. Vielleicht hat Eure Mieze ja nix weiter, das wird auch nur ein TA beurteilen können. Ich drück Euch die Daumen.
     
    #20

Diese Seite empfehlen