Am Freitag bekommen wir tierischen Zuwachs

Dieses Thema im Forum "Fellkinder" wurde erstellt von shopgirlps, 26.02.14.

  1. 26.02.14
    shopgirlps
    Offline

    shopgirlps

    Hallo allerseits,

    in letzter Zeit war ich etwas seltener hier im Forum als sonst. Das hat einen Grund: Nach langer Suche und z.T. vergeblichen Bemühungen in deutschen Tierheimen zieht bei uns nunmehr am kommenden Freitag eine Hündin aus Rumänien bei uns ein.

    Hier ein Link des vermittelnden Vereins mit einer paar Fotos:

    EVANGELINE – reserviert | Ein Herz für Streuner

    Sie versteht sich super gut mit Menschen und Artgenossen und ist recht verschmust, ansonsten für ihr geschätztes Alter von ca. 6 Jahren auch noch recht agil und lebensfroh.

    Da wir -wie einige von Euch vielleicht noch aus meinem Thread von Anfang Februar 2014 (Ältere Katzen an Hund gewöhnen) wissen - zuhause noch 3 Wohnungskatzen (2 x 12,5 Jahre und 1 x ca. 7-8 Jahre) haben, wollte ich heute nach ein paar konkreten Tipps für die Zusammenführung von Hund und Katzen bzw. die Eingewöhnungszeit fragen. Ich habe soviele unterschiedliche Tipps gelesen, daß mir schon richtig der Kopf raucht und ich total verunsichert bin. Die einen empfehlen, Katzen und Hund anfangs für ein paar Tage zu trennen, was ich aber nicht so gut finden würde. Denn vielleicht hält der Hund die Katzen danach für "Eindringlinge" in sein Revier, wenn sie erst nach ein paar Tagen dazu kommen. Andererseits möchte ich den Hund auch nicht gleich von Anfang an überfordern, da wir zudem noch zwei Kids im Alter von 6 und 9 Jahren habe, die sich auch schon sehr auf den neuen Mitbewohner freuen und bestimmt auch nicht immer leise sein werden, was in der Anfangszeit neben den ganzen neuen Eindrücken bestimmt auch Stress für den Hund bedeutet.

    Ich weiß, daß es zahlreiche Familien unter Euch gibt, die ebenfalls Hund und Katze(n) haben. Daher wäre ich für Tipps für die konkrete Zusammenführung bzw. für die Eingewöhnung dankbar!!!! =D Ich versuchte auch ruhig zu bleiben, was mir momentan aufgrund meiner Nervosität und Vorfreude doch etwas schwerfällt!! ;)
     
    #1
  2. 26.02.14
    Beryll
    Offline

    Beryll

    Was für ein lieber Wonneproppen,

    viel Glück und Sonnenschein wünsche ich Dir und Deiner Familie mit Evangeline :p

    LG Beryll/Anja :rolleyes:
     
    #2
  3. 26.02.14
    shopgirlps
    Offline

    shopgirlps

    @ Anja: Dankeschön!!! =D Den Namen werden wir wohl noch ändern, er erscheint mir ein bißchen lang. Konnten uns aber bislang nicht auf einen Namen verständigen. Zur Auswahl stünden "Luna", "Maya" "Angelina" und "Kira". Mein persönlicher Favorit wäre "Luna", aber bislang stehts bei uns für diesen Namen 2:2 bei der Abstimmung!! Mal schauen, vielleicht muß man auch erst mal den Hund dazu in natura sehen und dann fällt der passende Name schon von alleine!! ;)
     
    #3
  4. 26.02.14
    Cacadu
    Offline

    Cacadu

    Hallo MArtina,

    ich würde den Katzen Rückzugsmöglichkeiten geben, z. Bsp. an einer Zimmertür ein Gitter befestigen, durch das der Hund nicht kann.
    So können die Katzen flüchten und der Hund kann nicht hinterher.
    Katzen fauchen zudem wenn sie was nicht möchten, Hunde gehen dann automatisch rückwärts.
    So ist/ war es immer bei uns. Wir haben 2 eigene Hunde, 4 eigene Katzen und immer wieder Katzen aus dem Tierschutz.

    Wünsche euch viel Spass mit eurem neuen Familienmitglied.
     
    #4
  5. 26.02.14
    engels-augen
    Offline

    engels-augen

    Hallo undviel Spaß mit dem neuen WUffi,
    ich finde es schön, dass du dir auch recht viele Gedanken machst, viele tun es nämlich nicht und das ist teilweise unverantwortlich.
    Wie wäre es mit "Angel" der steckt ja der alte Name drin.

    Gruß Andrea
     
    #5
  6. 26.02.14
    Manrena
    Offline

    Manrena

    Hallo Martina, Tiere aus dem Tierschutz,die sich ja oft auch auf der Straße durchgeschlagen haben,sind es gewohnt mit Artgenossen (auch Katzen) klar zu kommen. Da habe ich gar keine Bedenken!
    Gib der kleinen Maus einfach Zeit ihren Platz im "Rudel" zu finden und Deinen Katzen Rückzugsmöglichkeiten,wenn es mal nicht auf Anhieb mit der Verständigung klappt.
    Ich wünsche Euch zusammen eine schöne Zeit!!!


    Angel fände ich auch schön.
    LGRena
     
    #6
  7. 26.02.14
    Borderhexe
    Offline

    Borderhexe

    Hallo Martina!

    Na, da gratulier ich Dir. Du wolltest ein paar Tipps für die Eingewöhnungszeit. Meine Kinder waren damals 10 und 8 Jahre alt, als der Hund bei uns eingzogen ist. Hier meine Tipps für Dich:

    - Lass den Hund einige Tage in Ruhe. Heißt nicht, dass Du Dich nicht um ihn kümmern sollst, sondern dass er sich, ohne dass ein großes Tamtam um ihn gemacht wird, einleben kann.
    - Biete ihm einen Rückzugsort bei dem völlig klar ist, dass niemand ihn dort stört. Das musst Du Deinen Kindern klar machen.
    - Leg ihm ein getragenes T-Shirt oder Unterhemd in seinen Hundekorb, damit er, auch wenn er mal alleine bleiben muss, immer eueren Geruch bei sich hat.
    - Lass ihm am Anfang die Musik an, wenn du ihn mal alleine lässt. Das beruhigt die meisten Hunde.
    - Erzwing nichts bei der Zusammengewöhnung mit den Katzen. Das erledigt sich meistens ganz von alleine.
    und ansonsten: Liebe, Geduld und nochmal Liebe.

    Viel Spaß und viel Glück mit dem neuen Weggefährten.
     
    #7
  8. 26.02.14
    shopgirlps
    Offline

    shopgirlps

    Hallo Beate,

    danke für die Tipps!! Das ist doch jetzt mal was konkretes, woran man sich orientieren kann!!

    Mit den Kindern habe ich schon eingehend geredet und ihnen die "Grundregeln" klargemacht. Wahrscheinlich muß ich sie aber doch immer mal wieder daran erinnern, zumal unser Ältester (9 Jahre) das Down-Syndrom hat und wahrscheinlich im Überschwang der Gefühle so manches wieder "vergißt". Das mit dem getragenen Kleidungsstück und der Musik ist eine tolle Idee. Danke für die Anregung.

    Du würdest also Katzen und Hund auch nicht zunächst räumlich trennen, oder? Ich denke mir, daß die Katzen ohnehin die Flucht in die oberen Regionen unserer Wohnung (z.B. Schränke, deckenhoher Kratzbaum, Kratztonne, Regale) antreten werden, da sie bislang keine Hunde kennen bzw. wenn mal meine Freundin mit Hund zu Besuch war, haben sie dies auch getan. Ich hoffe nur, daß sie nicht in Hungerstreik deswegen treten werden. Mal abwarten!!!

    Ich hoffe soooooo sehr, daß es klappt und Hund und Katzen sich aneinander gewöhnen. Meine Samtpfoten sind eben etwas eigen(sinnig) und manchmal nicht allzu kompromißbereit!! ;) Aber bei der Eingewöhnung unseres Katers (die beiden anderen sind Geschwister und wir haben sie von Anfang an) hat es nach ein paar Wochen auch geklappt. Habe mir schon mal Feliway-Stecker gekauft und in der Wohnung eingestöpselt. Mal schauen, ob das auch etwas zur Gemütsberuhigung beiträgt!!! :rolleyes:
     
    #8
  9. 26.02.14
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Hallo Martina,

    ich gratuliere Euch zum Zuwachs :p.:happy_big::hello1::love1::partyman::-Occasion1:

    Herzlichst Tatjana
     
    #9
  10. 26.02.14
    Borderhexe
    Offline

    Borderhexe

    Hallo shopgirl,

    nein, ich würde die Katzen und den Hund nicht trennen. Bei uns war es so, dass der Senior von vorne herein sich nicht vom Hund hat beeindrucken lassen und äußerst souverän war. Der Junge ist auf dem obersten Stock des deckenhohen Kratzbaums gehockt und nur runter gekommen, wenn die Luft rein war. Das war ihm aber nach einigen Tagen dann auch zu blöd und er hat es einfach gewagt, dem felligen Neuzugang über den Weg zu laufen.

    Kannst Du Dir vielleicht vorab ein paar Haare von dem Hund besorgen und sie schon mal in der Wohnung an Stellen auslegen, die die Katzen bevorzugen? Das könnte von Vorteil sein, weil sie dann den Geruch schon kennen.
     
    #10
  11. 26.02.14
    Doriline
    Offline

    Doriline Geprüfte Anstaltsleiterin Sponsor

    Hallo,

    suuuper Wahl...die Kleine sieht echt herzig aus;)
    Hoffentlicht ist sie auch charakterlich so=D

    Und Daumen hoch für ein Tier aus dem Tierschutz, super!
    War am vergangenen Wochenende selbst wieder einmal in Spanien um einem befreundeten Tierheim dort gaaanz viele Spenden zu bringen...

    LG, Tina
     
    #11
  12. 27.02.14
    shopgirlps
    Offline

    shopgirlps

    Hallo Tina,

    ich bin auch schon mal ganz gespannt. Ich habe im Vorfeld recht viel im Internet und auch in Büchern über "Auslandshunde" gelesen und bin recht zuversichtlich. Ansonsten gibt es noch Hundeschule oder sonstige Helfer, die man mit ins Boot holen kann, wenn es gar nicht mit den Katzen klappen sollte. Soweit die Organisation in Rumänien etwas sage konnte, hat sich Evangeline ihren tollen Charakter bewahrt und ist superlieb zu Menschen und Artgenossen. Auch ist sie recht verspielt und agil. Sie hat wahrscheinlich - wenn überhaupt - nicht lange auf der Straße gelebt. Dafür hat sie ein zu schönes Fell und wäre - nach Aussage der Tierschützer - auch nicht so alt geworden, wenn sie ihr ganzes Leben dort verbracht hätte.

    Ich bin total aufgeregt und komme mir vor wie ein Kind, das Weihnachten und Ostern zusammen an einem Tag hat!!!!! :rolleyes:
     
    #12
  13. 27.02.14
    Manrena
    Offline

    Manrena

    Hallo Martina,
    mein Bardino war erst 4 Monate alt,als ich ihn vom Tierschutz bekam,er hatte auf Lanzarote gelebt.Trotzdem hat er Jagd auf jeden öffentlichen Mülleimer gemacht, der auf unserem Weg lag.
    Auch in der Hundeschule waren die Übungen, wo die Hunde mal auf Ihr Futter warten mussten,die schwierigsten für ihn.
    Aber zum Glück wusste ich ja warum das so ist,da hilft nur Geduld.
    Alles Gute
    Rena
     
    #13
  14. 27.02.14
    Lalelu
    Offline

    Lalelu Sponsor

    Hallo Ihr Lieben,

    unser Felljunge ist aus Griechenland und es ging uns genauso. :sunny:
     
    #14
  15. 27.02.14
    Diavola
    Offline

    Diavola

    Hi,
    ich wünsche euch auch viel Freude mit eurem neuen Weggefährten, auch wenn ich (ungesehenen) Auslandsadoptionen eher negativ gegenüber stehe.
    Hier möchte ich allerdings ein wenig widersprechen
    da stehen für mich an allererster Stelle klare Regeln. Nicht um sich selbst toll und allmächtig zu finden, sondern um dem Hund die Sicherheit zu geben, die er braucht.
     
    #15
  16. 27.02.14
    Gittibob
    Offline

    Gittibob

    Naaaa... nur noch ein mal schlafen....

    Ich weiß wie Ihr Euch fühlt, so ging es uns auch, als wir unsere kleine Nikita hier in Spanien aus dem Tierheim geholt haben, morgen ist sie schon vier Jahre bei uns und hat sich zu einer ganz lieben, prächtigen Hündin entwickelt.
    Ich wünsche Euch ganz viel Spaß....
     
    #16
  17. 01.03.14
    Manrena
    Offline

    Manrena

    Hallo Martina,
    bestimmt ist alles noch neu und aufregend und Du bist mit wichtigeren Dingen beschäftigt,aber kannst Du bei Gelegenheit mal kurz berichten wie die ersten Stunden mit dem Familienzuwachs waren?
    Ich bin soo gespannt!
    LGRena
     
    #17
  18. 01.03.14
    Nati55
    Offline

    Nati55

    Hallo Martina,

    ich finde es soooo Klasse, dass du einem armen verfolgten rumänischen Hündchen ein neues Zuhause gibst. Für mich selbst kam das leider nicht in Frage, da ich bereits 2 Hundis und 2 Miezchen habe.

    Die Katzenmädels nahm ich mit 5 und 7 Jahren auf. Ein Jahr später folgte Chihuahuadame Nr. 1 mit 2 Jahren. Ein weiteres Jahr darauf, Chidame Nr. 2 ebenfalls mit 2 Jahren.

    Zur Eingwöhnung unseres 4-Mädels-Haushalts kann ich sagen, dass es so gut wie keine Schwierigkeiten gab. Ich hatte zwar anfangs große Angst um den kleinen Hund, deshalb hab ich die Tiere während der ersten 14 Tage keine Sekunde alleine gelassen. Aber meine Ängste waren unbegründet, denn die Miezen waren/sind absolut lieb (Birmchen halt=D) und meine "große" Chimaus so sozialisiert, dass sich alle akzeptiert haben, ohne irgendwelchen Revierkämpfe durchzufechten. Der zweite Chi kam aus einem Katzenhaushalt und hatte ohnehin keine Probleme mit den Samtpfötchen.

    Den Rat, eine offene Türe mittels eines (Baby)Gitters abzutrennen, damit die Katzen im Notfall drüber klettern können, finde ich sehr gut. So können sich die Tiere auch mal aus dem Weg gehen, wenn sie keine Lust auf allzu große Nähe haben.

    Ich wünsche euch jedenfalls viel viel Freude mit dem neuen Familienmitglied, gleich wie die Kleine nun heißt. Ich persönlich würde auch Luna favorisieren oder aber auch Evi.
     
    #18
  19. 16.03.14
    LottaXY
    Offline

    LottaXY kocht & backt glutenfrei

    Hallo Martina,
    ich habe deinen Beitrag gerade eben erst entdeckt. Nachdem das mit eurem ersten "Favoriten" so blöd gelaufen ist, freut es mich sehr, dass ihr doch noch eine süße Hündin gefunden habt.
    Nun habt ihr eure kleine neue Mitbewohnerin ja schon ein paar Tage! Hat sie sich gut eingelebt? Wie verstehen sich die Katzen mit ihr?

    Bin gespannt auf deinen Bericht!

    Liebe Grüße
    Lotta
     
    #19

Diese Seite empfehlen