Amerikaner glutenfrei, milchfrei

Dieses Thema im Forum "Backen: Süße Sachen" wurde erstellt von Bineb70, 25.03.09.

  1. 25.03.09
    Bineb70
    Offline

    Bineb70 Kreativ-Köchin

    Amerikaner glutenfrei + milchfrei

    Für den Guss:

    100 g Puderzucker..............10 Sek. / Turbo
    mahlen und umfüllen.

    Mixtopf wieder einsetzen.

    Für den Rührteig:

    100 g Margarine (gluten- und laktosefrei, z. B. Deli-Reform)
    100 g Zucker
    1 Teel. Vanillezucker (selbstgemacht,
    bei gekauftem Zutatenliste beachten)
    3 Eier
    250 g Mehl glutenfrei, laktosefrei
    1 P. Vanillepuddingpulver -"-
    1 Teel. Backpulver -"-
    120 ml Milch laktosefrei (z. B. MinusL), alternativ: Reismilch oder Sojamilch

    Alle Zutaten in den Mixtopf füllen,

    30 Sek. / Stufe 5 verrühren.

    Den Ofen auf 180 °C vorheizen.

    Mit einem Eßlöffel kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen (genügend Abstand lassen, die Amerikaner laufen etwas auseinander)

    Backen: 10 Minuten bei 180 °C, dann die Amerikaner mit laktosefreier Milch, Reismilch oder Sojamilch bestreichen, weitere 10 Minuten backen.

    Die Amerikaner sollten nicht zu dunkel werden, sonst schmecken sie zu trocken.

    Auf einem Kuchenrost auskühlen lassen.

    Den Puderzucker im gespülten Mixtopf mit einigen Tropfen Zitronensaft oder Wasser auf Stufe 4 zu einem dickflüssigen Guss verrühren und die Unterseiten der Amerikaner damit einstreichen.

    Schön sieht es aus, wenn zusätzlich feine Schokostreifen aufgespritzt werden (Zutatenliste beachten).
    Man kann auch eine Hälfte mit Zuckerguss, die andere Hälfte mit Schokolade einstreichen.

    [​IMG]

    [​IMG]

    weitere Fotos folgen...

    Viel Erfolg, lasst sie euch schmecken.
     
    #1
  2. 08.04.09
    sternenhimmel
    Offline

    sternenhimmel

    hmm hallo :) hab grad deine amerikaner ausgetestet.... naja... a bissl auseinanderlaufen war leicht untertrieben... des glaub ich werden kekse ... lach.... hmm naja egal .... schmecken denk ich werden sie trotzdem hab wohl zu viel milch genommen....

    lg kathrin
     
    #2
  3. 09.04.09
    Bineb70
    Offline

    Bineb70 Kreativ-Köchin

    Hallo Kathrin,
    oh, das tut mir leid...
    Das könnte an der Mehlsorte gelegen haben:
    Je nachdem, welche Mehlmischung man verwendet, ist mehr oder weniger Stärke enthalten. Bei mir hat es huntertprozentig geklappt. Ich hatte mit Schär Mehl gebacken. Damit habe ich sowieso gute Erfahrungen.

    Der Teig sollte nicht zu flüssig sein, er läuft beim Backen auf jeden Fall auseinander, aber es müssen noch Häufchen bleiben.

    Hoffentlich hast du beim nächsten Mal mehr Glück.
    Backst du schon lange glutenfrei? Mit der Zeit bekommt man ein Gespür für glutenfreie Teige und kann mit der Flüssigkeitsmenge ein bischen spielen.
     
    #3
  4. 09.07.09
    Emmily
    Offline

    Emmily Inaktiv

    Danke für das Rezept, ich bin davon auch betroffen und habe noch eine Milcheiweißallergie dazu.
    Hm, milchfrei ist das Rezept ja nicht, es ist Laktosearm, denn Laktosefreie Milch enthält trotzdem immer noch einen Rest Milchzucker. Das kann bei empflindlichen Leuten zum Problem werden.
    Milch kann man gut durch Sojamilch ersetzen oder wie wir es machen durch Reismilch, dann sollte man einen Spritzer neutrales Öl zugeben, denn Reismilch enthält kein Fett. Allerdings gibt es jetzt manchesmal schon Reismilch in Supermärkten und da sollte man wieder auf die Zutatenliste schauen.
    Ich habe zwar keinen TM aber ich werde das Rezept trotzdem mal ausprobieren. Es klingt sehr lecker.

    LG Emmily
     
    #4
  5. 09.07.09
    Bineb70
    Offline

    Bineb70 Kreativ-Köchin

    Hallo Emmily,
    danke für deinen Hinweis. Ich werde in meinem Rezept noch die Sojamilch bzw. Reismilch erwähnen. Das war mir nicht bewusst. Ich kenne niemanden mit LI, der die MinusL Milch nicht verträgt.
    LG Bine
     
    #5
: glutenfrei

Diese Seite empfehlen