Frage - An TM-BeraterInnen

Dieses Thema im Forum "Fragen zum Thermomix®" wurde erstellt von Veronika, 09.10.09.

  1. 09.10.09
    Veronika
    Offline

    Veronika

    Hallo Ladies,

    hab gerade ein wenig gegoogelt und leider sowas gefunden:

    http://www.dooyoo.de/kuechenmaschinen/vorwerk-thermomix/1111947/

    Was sagt Ihr dazu!!?? :eek: Bin ganz baff!
    Da ich ganz neu im Geschäft bin, hab ich auch noch nicht den kompletten Überblick. Außerdem läuft es in Deutschland sicher ein bisschen anders als in Österreich ab. Darf jemand sowas überhaupt schreiben? Immerhin ist sowas geschäftsschädigend...

    Liebe Grüße sendet Euch

    Veronika
     
    #1
  2. 09.10.09
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    TM

    Hallo Veronika,
    hat der Schreiber nun Recht oder nicht? Das ist doch eigentlich das was Du bzw ich auch gerne wissen möchte.
    Komisch ist ja eigentlich schon, daß der Schreiber nicht genau informiert ist.
    So muß doch jede TM Beraterin auch noch die Steuer berappen.
    Sie bekommt kein Vorführgerät, sondern muß das aus Eigener Tasche finanzieren. Außerdem muß sie ja auch noch die Tasche, in der der TM transportiert wird erarbeiten. Abgesehen von den Lebensmitteln, die sie noch auf die VF mitbringt.
    Aber so darf man das ja auch nicht rechnen, fast jede TM Beraterin macht das Beraten meist aus Überzeugung. Gesunde Waren selbst herzustellen zu können - und dann noch die allerfeinsten Rezeptideen hier aus dem Forum - das ist doch was tolles.
    So sehe ich das.
    Und jede Firma vergibt die Arbeit doch desshalb, damit sie selbst einen Vorteil bzw eine Überlebenschanche hat.
    Ohne den Beraterinnen wäre Vorwerk natürlich auch nicht da, wo sie momentan stehen.
     
    #2
  3. 10.10.09
    Borderhexe
    Offline

    Borderhexe

    Also ich bin jetzt ja keine TM-Beraterin und weiß nicht, wie die anderen das handhaben, aber bei meiner Vorführung hab ICH die Lebensmittel für das Vorführkochen besorgt und nicht die Beraterin.

    Außerdem, bleibt sie unter 400 € im Monat, braucht sie keine Steuern abführen. Kommt sie drüber, dann setzt sie ja auch noch alle Ausgaben, die sie im Verbund mit dem Gewerbe hat, ab. Was wiederrum dazu führen kann, dass Sie keine Steuern auf das Gewerbe entrichten muß.

    Dabei hat sie ja nur den einmaligen Anschaffungspreis für das Gerät, das sie für Ihre Vorführungen braucht und dann nichts mehr, was sie direkt investieren muß. Sollte das so nicht stimmen, wird mich die TM-Berater hier im Forum bestimmt gleich verbessern und korrigieren.

    Also im Gegensatz zu Tupper und Co fährt sie mit der "Vorführware" günstiger.

    Ich mach PartyLite und ich muß, bedingt durch den Materialverbrauch und den Kollektionswechsel immer wieder neue Ware anschaffen. Sie gehört zwar mir, aber das kann u.U. ganz schön ins Geld gehen. Es gibt Wettbewerbe, wo man Ware gewinnen kann aber im Endeffekt investieren wir immer wieder Geld. Und das glaube ich, ist bei TM nicht so.

    Außerdem zwingt einen keiner, das Geschäft auszuüben. Man kann es jederzeit beenden.
     
    #3
  4. 10.10.09
    redangel
    Offline

    redangel

    Hallo Borderhexe,

    wenn man unter 400 Euro Gewinn bleibt braucht man sich
    nicht selber Krankenversichern. Steuern müssen bereits ab einem Euro Gewinn bezahlt werden.

    L.G.
    Redangel
     
    #4
  5. 10.10.09
    Borderhexe
    Offline

    Borderhexe

    Hallo redangel,

    ja, das stimmt schon, aber auch da hast Du einen steuerlichen Freibetrag und wenn Deine Verluste größer sind als die Gewinne, dann bist du gänzlich steuerfrei.
     
    #5

Diese Seite empfehlen