Apfel Pita aus Kroatien

Dieses Thema im Forum "Backen: Süße Sachen" wurde erstellt von 18%Hex, 06.03.06.

  1. 06.03.06
    18%Hex
    Offline

    18%Hex

    Hallo, :wave:

    Habe ein altes Rezept aus meiner ehem. Heimat rausgekramt und übersetzt.
    Hab den früher öfters gebacken aber das reiben war mir immer zu viel arbeit und hab`s dann jergentwie vergessen. Aber jetzt mit Jacques ist das kein Problem mehr.
    Der schmeckt wirklich klasse.

    Apfel Pita (aus Kroatien)

    400g Mehl 405
    250 g Butter
    80 g Zucker
    3 Eßl. Sauerrahm
    1 Tl Zitronenschale
    1 Eßl. Rum

    Mürbteig herstellen 1 Std. Kühlstellen. Dann in zwei teile Teilen auswellen für 26 cm Form. Das erste Teil 10 Min Backen vorher mehrmals mit Gabel einstechen.

    Fühlung:

    500 g Äpfel
    50 g Zucker
    30 g Rosinen
    ½ Tel Zimt

    Äpfel fein Schreddern mit den übrigen zutaten vermischen etwas durchziehen lassen.
    Und auf den Vorgebackenen Boden verteilen 2te Teigplatte darauf legen mit Gabel mehrmals einstehen und fertig Backen. Pudderzucker auf den kalten Kuchen Streuen.

    180°- 40-45 Min.

    Ich drücke die Äpfel noch etwas aus damit es nicht zu nass wird ist aber kein muss.
    :finga:
     
    #1
  2. 07.03.06
    Swyma
    Offline

    Swyma Sponsor

    Danke für das Rezept. Das hatte meine SchwiMu mal gemacht und ich fand das total lecker.
     
    #2
  3. 11.03.06
    Jule
    Offline

    Jule

    Hallo 18%Hex,

    der Kuchen war sehr lecker. Die Rosinen habe ich allerdings weg gelassen.
    Meinst du man kann den Kuchen auch einfrieren und später wieder auftauen?
    Wäre toll für die Konfirmation meines Sohnes im April.

    Liebe Grüße,
    Jule
     
    #3
  4. 11.03.06
    18%Hex
    Offline

    18%Hex

    Hallo Jule !!!!!!! :hello1:
    Hab ich auch schon gemacht, aber der Kuchen war mir dan zu feucht. Aber du kanst den Kuchen getrost 2 Tage vorher Backen und kühl stellen ( ev. im Keller).
    Ach noch was ,du kannst ev. grob gemahlene Nüsse drunter mischen anstelle von Rosinen. Ich mach es mal mit mal ohne je nach laune, :drinkers: aber pur schmekt er genauso gut.
     
    #4
  5. 12.03.06
    km62
    Offline

    km62 Campingkocher

    Hallo Visnja!

    Toller Kuchen!

    Ein Freund eines meiner Söhne stammt aus dem südlichen Küstengebiet Kroatiens und hat sich über den Kuchen sehr gefreut. Ich war jetzt 2 Tage bei meinen Söhnen zu Besuch und hab noch schnell die Apfelpita gebacken (mit Fertigmürbteig :cry: ) und die Rosinen mit Slivovitz 2 Stunden eingeweicht. Vor dem Einrühren der Rosinen habe ich den Schnaps abgegossen, damit die Fülle nicht zu weich wird und dann einen Irischen Frühstückstee (Sehr schwarz) gebraut und als Geschmackzzugabe die Einweichflüssigkeit rein getan - Hicks!.

    Ich lasse die Äpfel nach dem Schreddern im Garkorb abtropfen. Beim James sind die Spalten des Topfes so eng, dass die Apfelstückchen nicht durchkommen. So erspare ich mir das Abpressen.

    Danke für das Rezept!
     
    #5
  6. 12.03.06
    Anne
    Online

    Anne

    Hallo Visnja,


    habe gestern Abend noch deinen Kuchen gebacken, die Rosinen hatte ich mit Amaretto übergossen, wir haben den Kuchen dann gleich probiert, ja und viel ist nicht mehr übrig :oops: , danke fürs Rezept sehr lecker


    Liebe Grüße Anne :p
     
    #6
  7. 12.03.06
    18%Hex
    Offline

    18%Hex

    Hallo !!! :wave:
    Es freut mich das es euch geschmekt hat. Das mit dem Slivovic ist auch ne gute idee, doch ich mach`s immer ohne Alkohol wegen mein "gögga". Aber das mit dem Garkorb werde ich auch testen.
    Danke für den Tip

    Km62, Probier es noch unbedingt mit den Original Teig, das schmekt noch besser als mit normalen Mürbteig.
     
    #7
  8. 12.03.06
    Jule
    Offline

    Jule

    Hallo Visnja,

    2 Tage vorher backen ist ja auch super. Schon gespeichert für die Konfirmation.

    Liebe Grüße,
    Jule
     
    #8
  9. 14.03.06
    km62
    Offline

    km62 Campingkocher

    Hallo Visnja!

    Du schreibst:
    Glaube ich gerne, aber wenn ich nicht so faul wäre ... :wink:
     
    #9
  10. 29.09.06
    18%Hex
    Offline

    18%Hex

    AW: Apfel Pita aus Kroatien

    AW: Apfel Pita aus Kroatien

    Hallo,
    hab euch versprochen dass ich aus meinem Kroatischen Backbuch einige Rezepte Übersetzen und TM tauglich machen werde.
    Das ist das erste, schon ausprobiert und für lecker befunden.

    Feine Pita mit Äpfel

    150 g Mehl 405
    100 g Maismehl (kein Maisgrieß)
    150 g Butter
    1 Eigelb
    1 Eßl Sauerrahm
    60 g Zucker
    1 Min/ Knetstufe für 1 Std in den Kühlschrank

    Füllung

    Marmelade aus Aprikosen oder Johannisbeeren


    800 g Äpfel (ich habe ziemlich saure genommen ist aber Geschmacks Sache(
    Zucker nach Geschmack
    Zitronenschale schon gerieben, Zimt, Rum
    kurz Schreddern Stufe 4/45 Sec. nicht zu fein

    Belag
    3 Eier
    50 g Zucker
    60 g Mehl 405

    Teig für ein Backblech ca. 30X25 cm ausrollen dann die Marmelade auf den Teig Streichen die Äpfel darauf verteilen und wen gewünscht etwas Zucker darüber Streuen.
    Für den Belag dann die Eier mit Zucker verrühren Stufe4/2 Min. dann Mehl Unterheben 10Sec. und zu schluss auf dem Kuchen verteilen und im Vorgeheiztem Backofen 190°/ca. 30-35 min. Backen
    Den Kuchen noch warm mit Puderzucker bestreuen.
     
    #10
  11. 14.02.07
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    AW: Apfel Pita aus Kroatien

    Hallo Visnja,

    sieht Deine Pita auch so lecker aus?

    LG,
    Elli
     
    #11
  12. 14.02.07
    18%Hex
    Offline

    18%Hex

    AW: Apfel Pita aus Kroatien

    Hallo Elli,

    Nöööö meine sieht anderst aus.
    Das auf dem Bild ist ein feiner Strudelteig, meiner ist Mürbteig.
    Aber ich kann das auch hab es von einer Bosnischen Familie gelernt.
     
    #12
  13. 15.07.09
    Naschkätzchen
    Offline

    Naschkätzchen

    sehr lecker

    Hallo Visnja,

    ich habe gestern Deine Apfelpita gemacht und sie heute probiert. Schmeckt sehr sehr lecker und die werde ich bestimmt öfter machen, und so schnell und einfach:p

    Vielen Dank fürs Rezept!
     
    #13

Diese Seite empfehlen