Apfel-Quark-Torte

Dieses Thema im Forum "Backen: Süße Sachen" wurde erstellt von Tiger, 22.05.07.

  1. 22.05.07
    Tiger
    Offline

    Tiger

    Am Wochenende stand ich mal wieder vor dem (euch möglicherweise bekannten) Problem: Äpfel, die schon länger rumliegen und deshalb nicht mehr ganz so knackig aussehen oder wirken!
    Was tun? Eine dem Wetter entsprechenden leichte Apfel-Quark-Torte kreieren. Und das Ergebnis stieß allseits auf große Begeisterung!
    Der Boden entstand nach einem Rezept, das ich hier aus dem Forum habe. Hab es allerdings nicht mehr gefunden und schreib es deshalb rein. Ich möchte mich allerdings nicht mit fremden Federn schmücken!

    9 EL-Boden

    9 EL Öl
    9 EL Zucker
    4 Eier
    1/2 P. Backpulver
    9 EL Mehl

    Alles in den TM geben und ca. 2 Minuten bei Stufe 4 zu einem glatten Teig rühren. (Im Originalrezept werden Mehl und Backpulver erst nachher dazugegeben, aber da ich TM-faul bin, hab ich das gleich in einem Schritt gemacht!)
    Den Teig in eine gefettete Spring-Backform (26-er Form) schütten und bei 175°C ca. 25 Min backen (Stäbchenprobe).
    Boden erkalten lassen.

    Belag/Füllung

    ca. 5 - 6 Äpfel
    500 g Magerquark
    2 Tütchen Gelatine
    80 g Zucker (je nach Süßwunsch bzw. Apfelsorte mehr oder weniger evtl. auch Süßstoff)
    Saft einer Zitrone
    ca. 50 g Kokosraspel

    Gelatine nach Anleitung im Zitronensaft anrühren und quellen lassen.
    In der Zwischenzeit Äpfel entkernen und bei Stufe 6 zu Mus verarbeiten. Zucker und Quark zugeben. (Da ich noch einen kleinen Rest, etwa 100g, Joghurt hatte, der aufgebraucht werden musste, hab ich den mit untergerührt).
    Inzwischen den erkalteten Boden zweimal durchschneiden. (Ich mache das mit Zwirn und finde es klappt prima!)
    Gelatine auf dem Herd auflösen. Topf vom Herd nehmen und vom Quark-Apfelgemisch esslöffelweise kleine Mengen in die heiße Gelatine einrühren, bis diese lauwarm ist. Dann die lauwarme Menge in den TM schütten und kurz bei Stufe 4 unterrühren. (Wenn man die heiße Gelatine in die kalte Quarkmenge schüttet, dann kann es ganz häßliche Klümpchen geben, deshalb die allmähliche Abkühlung!)
    Jetzt einen Tortenring um den unteren Boden legen, diesen mit der Hälfte der Kokosraspel bestreuen und etwa ein Drittel der Quarkmasse daraufgießen. Dann den zweiten Boden auflegen, die restlichen Kokosraspeln aufstreuen und das zweite Drittel der Quarkmasse aufgießen. Den dritten Boden auflegen und die restliche Quarkmasse darauf verteilen. Den Kuchen in den Kühlschrank und etwa zwei Stunden erkalten lassen.
    Schmeckt superleicht und fruchtig!!!
    Viel Spass beim Ausprobieren.
    Gruß Tiger
     
    #1

Diese Seite empfehlen