Apfelblechkuchen mit Haselnußstreusel

Dieses Thema im Forum "Backen: Süße Sachen" wurde erstellt von Liebstöckl, 02.08.08.

  1. 02.08.08
    Liebstöckl
    Offline

    Liebstöckl Inaktiv

    1,5 kg Äpfel schälen, Kernhaus ausschneiden und in Stücke schneiden mit
    2 EL Zitronensaft,
    ca. 100 ml Wasser und
    75 g Zucker aufkochen. Das Apfelkompott erkalten lassen.

    für die Streusel:
    25 g Haselnüsse mahlen, dann
    300 g Mehl,
    150 g Zucker und
    10 g selbstgemachten Vanillezucker dazu auf St.5 mischen. Anschließend
    175 g Butter in Fläckchen dazu und nochmals auf St. 5 kurz laufen lassen.

    für den Rührteig:
    200 g Butter in Stücke,
    175 g Zucker,
    10 g selbstgemachten Vanillezucker und
    125 g Schmand 1 Min. Stufe 8 verrühren, dann
    375 g Mehl und
    1 P. Backpulver 15 Sek. Stufe 6 laufen lassen vom Rand alles nach unten schieben und nochmals 15 Sek. Stufe 6

    Rührteig auf gefettetes Backblech streichen. Das Apfelkompott gleichmäßig auf dem Teig verteilen, mit den Streuseln bestreuen.
    Im vorgeheizten Backofen Ober-Unterhitze 200° ca. 20 Min. backen.
    Anschließend gut auskühlen lassen.
     
    #1
  2. 19.04.09
    Naschkätzchen
    Offline

    Naschkätzchen

    Hallo Liebstöckl,

    ich habe heute Deinen Apfelkuchen ausprobiert und gleich Eltern und Schwiegereltern vorgeführt. Großes Lob von allen Seiten. Nachdem meine Vater keine Äpfel verträgt, habe ich für ihn einen Streifen ohne Apfelkompott, nur mit Rührteig und Streuseln gemacht. Beide Seiten sind superlecker und die Streusel sind so schön knusprig!
    Vielen Dank fürs Rezept!:p

    Naschkätzchen
     
    #2
  3. 17.09.13
    Isabellchen
    Offline

    Isabellchen

    Hallo Liebstöckel,
    zunächst die gute Nachricht: der Kuchen ist sehhhhhhhr lecker! :)

    Aber ich habe auch ein paar Kritikpunkte. Ich habe mal gelernt, dass Rührteig "schwer reißend vom Löffel fallen" muss. Dieser Teig wollte nur immer am Stück fallen, denn er war sehr fest. Aber immer noch zu weich, u. Ihn mit dem Nudelholz auszurollen. Wie immer bei Blechkuchen, habe ich das Blech gefettet und - vielleicht dummerweise - auch noch mit Semmelbrösel versehen. Dadurch war es fast nicht mehr möglich, den Teig auf dem Blech zu verteilen und zeitweise wollte ich schon aufgeben. Ich dachte, der Teig reicht so nie. Es hat geklappt, aber ich musste viel Zeit und Geduld dafür aufbringen. Ein heißes Messer half mir dann, den Teig etwas leichter zu verstreichen. Nun sollte das Kompott auf den Teig. Da hab ich dann kapituliert. Immerhin ist das schon ne Menge an Flüssigkeit! Und so holte ich die Äpfel aus dem (allerdings noch warmen) Sud und verteilte sie. Etwas Sud verteilte ich dann noch über den Äpfeln. Aber der meiste Sud blieb zurück. Ist wirklich vorgesehen, dass alles drübergekippt wird?
    die Backzeit musste ich letztendlich um weitere 10 Minuten verlängern, damit die Streusel noch bisschen Farbe bekamen.

    Ach ja, als Thermomix-Anfängerin (ich hab ihn schon länger, Backe aber selten mit dem Thermomix) hab ich Angaben wie "Rechtslauf" oder "Linkslauf" vermisst. So ein Teig MISCHEN mach ich rechts herum oder?

    Aber wie gesagt: der Output war lecker :)
     
    #3

Diese Seite empfehlen