Apfelstrudel nach Oma Kathi

Dieses Thema im Forum "Hauptgerichte: vegetarisch/vegan" wurde erstellt von WK-Rezeptetopf, 16.12.11.

  1. 16.12.11
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo,
    nachdem ich ja so viel Apfelstrudel mache, habe ich nun ein gesamtes Rezept also Strudelteig und Apfelfülle hier eingestellt, ist einfach leichter zum finden.
    Ich hoffe, dass es Euch zum Nachbacken anregt und Euch auch so gut schmeckt wie uns.

    Ausgezogener Apfelstrudel nach Oma Kathi

    Vorbereitungen:
    100 gr Semmelbrösel mit 2 EL Butter leicht bräunen - kühl stellen

    100 gr flüssige Butter

    Strudelteig
    230 gr Mehl Typ 405
    80 ml lauwarmes Wasser
    1 EL Öl
    1 Ei (M)
    1 Pr Salz 3 Min Knetstufe

    Den fertigen Strudelteig in zwei Teile teilen und in Porzelanschälchen gut mit geschmacksneutralem Öl bestreichen und mit Frischhaltefolie abdecken - mindestens eine ½ Std bei Zimmertemperatur ruhen lassen

    Apfelfülle
    2 kg Boskop oder andere säuerliche Äpfel schälen, entkernen und blättrig schneiden - ( kann man aber auch im TM - immer eine kleine Portion auf Stufe 4 Sichtkontakt, sodass es noch grobe Stücke sind zerkleinern)
    Von 1 Zitronen (Bio) Saft und Schale unter die Äpfel mischen
    100 gr Rosinen ( wer mag ) daruntermischen
    1 EL Zimt
    ½ TL gemahlene Nelken
    80 - 100 gr Zucker
    100 gr Nüsse ( Walnüsse oder Pignolie) – muss nicht sein – aber schmeckt hervorragend!!
    Aus diesen Zutaten eine Fülle herstellen.

    Nun wird ein Teig aus dem Schälchen herausgelöst. Sodass der Teig nicht beschädigt wird. Dann über die Handrücken von der Mitte ausgehend leicht gedehnt und zu einem großen dünnen, wenn möglich „lochfreien“ Teig ausgezogen. Es ist überhaupt nicht schwer!!!! Wenn er eine gewisse Größe erreicht hat, wird er auf einem Strudeltuch ( Leinentuch oder einer Backmatte weiter ausgezogen. Immer an den Rändern vorsichtig weiter dehnen. Mein Teig hat meist die Größe von 55x50 cm .
    An den Rändern werden die dicken Teile einfach mit einem Messer abgeschnitten, da diese Teile dann beim Backen hart werden und das schmeckt nicht.
    Darauf wird dann erstmals mit der ½ der flüssigen Butter der gesamte ausgezogene Teig vorsichtig bepinselt. Die gerösteten, ausgekühlten Brösel werden auch wieder nur die ½ der Brösel auf dieser Butter verteilt. Und dann kommt noch die Apfelfülle – wiederum nur die ½ Menge schön verteilt obendrauf.
    Nun wird nur noch ringsum der Strudel eingeschlagen ( siehe Foto) und dann von der breiten Seite her aufgerollt. In eine gefettete Auflaufform geben . Mit Butterflöckchen noch bestücken und

    bei 170° ca 45 Min Ober/ Unterhitze backen.
    Sobald er gebacken ist wird er noch heiß mit Butter eingestrichen.

    Dazu passt gut eine Vanillesauce.

    Diese stelle ich aus 1/2 ltr Milch, 40 gr Stärkemehl, 4 EL Zucker und 1 EL selbstgemachten Vanillezucker her.
     
    #1
  2. 18.12.11
    Sonnenschein.engel
    Offline

    Sonnenschein.engel

    Hallo Zuckerpuppe,

    ich mach meinen Strudel ähnlich, gieß in aber nach halber Backzeit noch mit heißer Milch auf, da wird er besonders saftig. Schönen 4. Advent noch.
     
    #2
  3. 18.12.11
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Sonnenscheinengel,
    mein Apfelstrudel ist durch die große Apfelmenge sehr saftig, überhaupt nicht trocken. Auch am nächsten Tag noch, - wenn :p was übrig bleibt. Da ja der Teig so hauchdünn wie Seidenpapier ausgezogen ist - und nur die Fülle eigentlich den Strudel ergeben ist der Studel so saftig.
    Aber wieviel Milch gießt Du denn da noch auf?
    Mit Milch aufgießen kenne ich beim Millirahmstrudel. Mhhhh lecker, den muss ich unbedingt wieder mal machen!! :tongue1:
     
    #3
  4. 18.12.11
    Sendy
    Offline

    Sendy

    Hallo Zuckerpuppe,

    habe mir das Rezept schon gespeichert - das klingt nach dem Strudel den meine Schwiemu immer gemacht hat. Die hat den auch mal mit anderem Obst je nach Gartensaison gemacht, z.B. mit Trauben (halbiert und Kerne raus) und Walnüssen. Danke für's Einstellen, ich werde es vor Weihnachten sicher nicht mehr schaffen aber nächstes Jahr ist ja nicht mehr lange hin:rolleyes:.
     
    #4
  5. 18.12.11
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Sendy,
    genau den Traubenstrudel mag ich auch gerne. Den mach ich allerdings höchstens einmal im Jahr, das entkernen der Trauben ist mir echt immer zu mühselig.
    So nun habe ich grade festgestellt, dass mein Strudelkochbuch nicht mehr da ist!! - Entweder hat es meine Tochter, oder ich habs entsorgt ohne es zu wollen - es war so ein kleines Heftchen, wo die Oma, ihre Strudel reingeschrieben hat ohhhh mann:eek:. Nun kann ich wieder nicht schlafen, bis ich weis, wo das Büchlein ist. Ohh mann :-(
     
    #5
  6. 04.05.12
    fabi
    Offline

    fabi

    Hallo Zuckerpuppe,

    ich liebe Apfelstrudel traue mich aber nicht ran. Bekommt man den Teig problemlos hin, vor allem das er auch schön dünn wird.

    Gruss
    Tanja
     
    #6
  7. 05.05.12
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Tanja,
    diesen Teig bekommt man mühelos hin!!
    Natürlich schafft man das 2. oder 3. mal es noch viel besser, da man ja schon viel sicherer ist. Aber da wir den Apfelstrudel NUR!!! essen , wenn der Teig wirklich fast bricht, da er so dünn ist, ist dies der einzige Teig, der auch gerne gegessen wird.
    Ich habe gestern den Teig probiert, der auch grade so gelobt wird. Jedoch ist er nicht zu vergleichen. Zumindest wir machen den nicht noch mal. Das ist nicht!!! abwertend, jedoch ist es die selbe Arbeit, aber nicht das selbe Ergebnis!. Schau, ich habe ihn ja fotografiert wie er schrittweise gemacht wird. Du kannst ja den Teig gleich!! wenn Du ihn in Schüsselchen gibst - zum Ruhen in 4 Teile teilen, anstatt in zwei. Befolge nur die Ruhezeit! und bepinsle ihn gut mit Öl! und ja nicht in den KS!!!
    Dann tust Du Dich das erste mal etwas leichter beim Ausziehen - werden dann halt 4 Strudel und kleiner. Hat aber auch den Vorteil, Du kannst sie verschiedener füllen. Ich mach das manchmal, zwar immer Äpfel aber verschiedene Nüsse: 1 X mit Pistazien, 1 nen mit Walnüsse den 3. mit Pinienkernen und einen mit gestiftelten Mandeln.

    LG Zuckerpuppe
     
    #7
  8. 05.05.12
    Mickeymaus
    Offline

    Mickeymaus

    Machst Du die Vanillesoße wirklich ohne Ei,oder hast Du es nur vergessen?
    Hab noch nie selbstgemachte Vanillesoße ohne Ei gekocht!
    Wär für meine Diät aber lobenswert!
     
    #8
  9. 05.05.12
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo,
    meine Vanillesoße wird fast immer!!! ohne Ei gemacht. Ich habe ja schon am Hauptgericht Eier. Da muss ich dann etwas sparen. Das ist gesünder.

    Sie ist dann etwas "heller" aber sonst erkenne ich keinen Unterschied.

    Schönen Samstag
    Zuckerpuppe
     
    #9
  10. 05.05.12
    Mickeymaus
    Offline

    Mickeymaus

    Also Vanillepudding mit etwas mehr Milch!
    Hätt ich eigentlich auch drauf kommen können!
    Und ich hab mir während meiner Diät Van.Soße wegen der Eier verkniffen, dabei mag ich sie so gerne!
    Danke für den Tipp!
     
    #10
  11. 05.05.12
    fabi
    Offline

    fabi

    Hallo Zuckerpuppe,

    danke für deine Tips. Ich werde mich dann baldmöglichst dran machen.

    Liebe Grüsse
    Tanja
     
    #11
  12. 07.05.12
    Pati
    Offline

    Pati

    Zuckerpuppe, das ist dann aber eher ein Vanillepudding, oder?
     
    #12
  13. 07.05.12
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Pati,
    das ist richtig, wir mögen es nicht wenn er so fest ist. Das wird die Sosse ja - durch die Zugabe vom Ei.
     
    #13
  14. 07.05.12
    Pati
    Offline

    Pati

    "Jedem Tierchen sein Plessierchen" ;)
     
    #14
  15. 07.05.12
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo,
    ja, genau so ist es! :p:p:p
    LG
    Zuckerpuppe
     
    #15
  16. 07.05.12
    pebbels
    Online

    pebbels Sponsor

    Hmmm, der Apfelstrudel lacht mich an .....wenns nicht immer so viel Arbeit mit den Äpfeln wär....

    @ Zuckerpuppe: Pignolie = Pinienkerne, hab ich das richtig gegoogelt ? Den Begriff habe ich noch nie gehört...:eek:

    LG
    Pebbels
     
    #16
  17. 07.05.12
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Peppels,

    Es ist bestimmt nicht mehr Arbeit, wie ein anderes Hauptgericht zuzubereiten. Zumindest finde ich das. Aber am Anfang hab ich auch etwas bammel davor gehabt, ob das mit dem ausziehen so klappt.
    Und Pignolie, sagen wir in Österreich, wo wir herkommen. - Pinienkerne hab ich mir erst hier angewöhnt zu sagen.

    LG Zuckerpuppe
     
    #17
  18. 07.05.12
    pebbels
    Online

    pebbels Sponsor

    ...zeitlich gesehen, hast du recht und das mit dem Teig finde ich es auch nicht soooo schwierig (wenn ich ihn auch noch lange nicht so schön dünn, wie du hinbekomme - aber das ist einfach Übungssache).

    Da ich aber auf rohe Äpfel ziemlich allergisch bin, ist es relativ "anstrengend" die herzurichten. Ich muss halt sehr gut aufpassen, dass ich mir immer sofort die Hände wasche bevor ich mir z.B. ins Gesicht fasse bzw. dass mir nix in die Augen spritzt usw.

    Ich werde den Strudel nach Oma Kathi aber auf alle Fälle demnächst mal ausprobieren ..

    LG
    Pebbels
     
    #18
  19. 07.05.12
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Pebbels,
    oh:eek: - das kann ich dann sehr!!! gut verstehen.! Ist das bei Dir auch nur mit dem rohen Apfel? - wenn er gekocht ist dann geht es ?
    Schälst Du die Äpfel mit Handschuhen?. Ich habe zum Schneiden der entkernten Äpfel die Zauberette vom Zauberstab. Das geht dort ganz schnell. Hab ja manchmal bis zu 16 Boskop zu verarbeiten. Wenn alle mitessen! :p

    LG Zuckerpuppe
     
    #19
  20. 07.05.12
    pebbels
    Online

    pebbels Sponsor

    Hi Zuckerpuppe,

    gekochte Äpfel sind kein Problem. Handschuhe mag ich nicht gern - da wasch ich mir lieber (auch zwischendurch) die Hände :rolleyes:.
    Zauberette kannte ich jetzt nicht - aber ich habe einen ähnlichen Aufsatz für die Moulinette (die aber bei meiner Mama steht). Ich glaube ich mach den Strudel am Wochenende oder mal abends - da können die Kids beim Schneiden helfen ;).

    LG
    Pebbels
     
    #20

Diese Seite empfehlen