Arbeitsplatte Küche gerissen, kann man das kleben?

Dieses Thema im Forum "Garten / rund ums Haus" wurde erstellt von Steffi1st, 15.01.09.

  1. 15.01.09
    Steffi1st
    Offline

    Steffi1st Backluder ;-)

    Hi Leute,

    grrrrr, ich könnt´mich in den A**** beissen........ [​IMG]
    Heute mittag gab´s Pfannkuchen.
    Die Pfanne stand auf dem heißen Herd mit Öl drin, volle Pulle....... Kinder sitzen am Tisch und zanken sich, ich versuche zu schlichten, mittendrin klingelt noch das Telefon und schon fängt das Öl an zu stinken.
    Also, ich ziehe die Pfanne von der heißen Platte (und dachte sie steht auf einer anderen Platte vom Herd) und renne ans Telefon usw.
    Als ich mit Telefon fertig bin und die Kinder wieder zufrieden am Tisch sind, stelle ich die Pfanne wieder auf den Herd und sehe.......oh nein, [​IMG] ein kreisrunder brauner Abdruck vom Pfannenboden auf der Arbeitsplatte und an 2 Seiten kleine Blasen bzw. sogar Risse in der Oberfläche der Arbeitsplatte.
    So, nun die eingentliche Frage: Kann ich diese abgesprungenen Teilchen mit irgendeinem Kleber wieder auf die Holzoberfläche kleben? Ansonsten quillt mir das Holz doch auf wenn ich die Fläche abwische, oder? [​IMG]

    DANKE schon mal.........
     
    #1
  2. 15.01.09
    tihv
    Offline

    tihv

    Hallo,

    oh ich drück Dich mal - diese Situation kenne ich :goodman:
    Ich habe ne Ecke von der Arbeitsplatte mal mit Sekundenkleber wieder angeklebt - aber ob das oben reicht????
    Kennst Du vielleicht einen Schreiner den Du einfach anrufen könntest - der gibt Dir doch sicher einen Tipp.
     
    #2
  3. 15.01.09
    bittersweet
    Offline

    bittersweet "Reiskorn"

    Hallo Steffi,

    och Mist...das ist echt ärgerlich!! :goodman:
    Ich denke auch das sollte sich ein Tischler mal genauer ansehen.
    Kommt wirklich auf die Größe und Tiefe der abgeplatzten Stellen an.

    Viel schlimmer ist doch aber sicher die verbrannte Stelle auf der Arbeitsplatte, oder?
    Ist diese Stelle weit von den abgeplatzten Stellen entfernt??
    Solch eine Stelle kannst Du allerdings gut mit einer Granitfläche beheben...
    Die Stelle muss ausgefräst werden und dort kann dann ein Granitstück eingearbeitet werden.
    Ich hoffe Du kannst mir grad folgen!?!?
    Quasi so ein Schneidbrett aus Granit, Grösse kann man selber bestimmen, einfach in die Arbeitsplatte flächenbündig eingelassen. Mit Leim versiegeln und mit Silikon sauber abspritzen.
    Da kannst du dann weiterhin wunderbar drauf schneiden und auch heisse Töpfe drauf schieben.
    Ein Granitstein ist sicher nicht günstig, aber auf jeden Fall billiger als ne ganze Arbeitsplatte zu tauschen.
    Oder Ihr fragt mal bei Eurem Versicherungsmann des Vertrauens, ob solch ein Schaden mit abgedeckt ist!?

    Drücke Dir die Daumen.


    Liebe Grüße, Kirsten
     
    #3
  4. 15.01.09
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo Steffi,
    Kirsten hatte die gleiche Idee.....mir ist beim Durchlesen deines Beitrages spontan eingefallen, ein dickes massives Brett, wie so eine Art Hackklotz einzuarbeiten....aber so eine Granitfläche hat natürlich auch was für sich. Wenn es ganz schlecht plaziert ist, kann man bei einem Schreiber auch ein Stück der Arbeitsplatte ausschneiden lassen und ein neues Stück einpassen, es wird verklebt und versiegelt und gut ist, habt ihr nicht noch das Stück, dass beim Ausschneiden der Spüle oder des Herdes übrig geworden ist?

    Es ist mit Sicherheit kein Beinbruch...man ärgert sich halt im Moment maßlos über einen....aber wie ist es so oft im Leben...aus einem Missgeschick erwächst was ganz Brauchbares.
     
    #4
  5. 15.01.09
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    #5
  6. 15.01.09
    Steffi1st
    Offline

    Steffi1st Backluder ;-)

    Hallöchen,

    danke für eure zahlreichen Tipps, mittlerweile hab ich mich schon wieder abgeregt und werde jetzt in Ruhe überlegen wie man die Sache am besten löst.

    Danke, auf EUCH ist einfach VERLASS!!!
     
    #6
  7. 15.01.09
    Fruchttiger 1
    Offline

    Fruchttiger 1

    Hallo Steffi,

    na das ist mir auch schon mal passiert. In unserer Studentenküche bei einem ganz pingeligen Vermieter. Ich hab mit meiner Mitbewohnerin gekocht und geplaudert und dann ist irgendetwas übergelaufen und ich hab den ganz heißen Topf auch auf die Arbeitsplatte gezogen. Der überflüssige Komentar von meiner Mitbewohnerin "Na merci Mausi" hat die Situation übrigens nicht besser gemacht...
    Wir sind dann am nächsten Tag mit unserem Studienkollegen, der aus einem Möbelhaus kam, zum Baumarkt und haben eine Folie mit der gleichen Holzfarbe und Musterung gekauft wie die Kunststoffarbeitsplatte. Diese Folien werden immer auf die abgeschnittenen Enden die von der Arbeitsplatte sichtbar sind "gebügelt" Machen die im Küchenstudio auch beim Aufbauen. Na jedenfalls haben wir die Brandblase sauber ausgeschnitten und abgepoppelt und dann ein Stück von der Folie aufgebügelt. Hat geklappt ist nicht aufgefallen. Das ist jetzt allerdings fast 9 Jahre her. In meiner eigenen Küche würde ich das Problem mit dem Vorschlag Granit lösen, sieht stylish aus und ist praktisch, aber wahrscheinlich nicht so billig - oder??

    Ach mit der Mitbewohnerin habe ich übrigens trotz ihres verbalen Beitrages noch sehr sehr guten Kontakt.

    Erzähl, wie Du das Problem gelöst hast, sowas passiert vielleicht noch jemandem.

    Julia
     
    #7
  8. 16.01.09
    Steffi1st
    Offline

    Steffi1st Backluder ;-)

    Hallo,

    im Moment hab ich erst mal ganz dünne, selbstklebende Bücherfolie drüber geklebt, damit nicht mehr absplittert...........
     
    #8
  9. 16.01.09
    Huetti
    Offline

    Huetti

    Hi Steffi,

    ach Mensch, irgendwie wird es bei Euch auch nicht ruhiger, oder? Lass hören, wie du das Problem gelöst hast. ich drück Dich mal!!!

    Wir haben übrigens aus diesem Grund den Herd damals auch in eine Granitplatte eingefasst/eingesetzt. Das ist super praktisch und schaut - wie ich finde - gut aus. Du hast es ja schon gesehen ;).
     
    #9

Diese Seite empfehlen