Aromatisches Weißbrot: perfekt zum Toasten!

Dieses Thema im Forum "Backen: Brot" wurde erstellt von lekker, 18.04.13.

  1. 18.04.13
    lekker
    Offline

    lekker

    Ein wunderbar knusprig, leichtes Brot das sich perfekt toasten lässt und auch nach einigen Tagen noch wunderbar schmeckt. Die Idee von dem Brot habe ich von Thermifee, selber umgemögelt nach meinem Geschmack :)
    Durch das Salz-Hefe-Verfahren ist es besonders aromatisch und leicht und duftet köstlich.

    Zutaten:

    Du brauchst für die Salz-Hefe-Mischung:

    10 g frische Hefe,
    100 g Wasser,
    10 g Salz
    .

    Einfach Wasser, Hefe und Salz in einem Tupperchen geben, Deckel zu und feste schütteln, dann 1 Stunde ruhen lassen.

    Du brauchst für den Teig:

    550 g Mehl (ich habe Dinkelmehl Type 630 benutzt),
    100 g Haferflocken,
    260 g Milch,
    50 g Butter in Scheibchen
    1 Teelöffel Honig

    Tipp : du kannst die Haferflocken natürlich auch weglassen, ich finde das Brot einfach noch schmackhafter mit den Haferflocken und die liefern außerdem wertvolle Ballaststoffe.

    1. Mehl, Haferflocken, Salz-Hefe-Lösung, Honig und Milch im Mixtopf geben und auf Teig kneten einstellen, in 5 Minuten zu einem elastischen Brotteig verarbeiten.

    2. Jetzt die Butter in Scheibchen hinzufügen und noch mal 2 Minuten kneten lassen, e
    in geschmeidiger Teig-kugel ist entstanden

    3. Mixtopf umdrehen auf einer bemehlte Platte und an der Messerschraube drehen, dann plumpst der Teig raus

    4. Der Teig zu einem glatten Kugel formen und in eine eingefettete Schüssel legen, abdecken und 1,5 Stunden gehen lassen an einem warmen Ort, zb im Backofen bei der Wärme von der Glühbirne

    5. Nach dem ersten aufgehen einmal durchrühren und mit bemehlten Händen kurz durchwalken
    Zu einem Brotlaib formen und in einem eingefetteten Backform geben - ich habe hier ein Backform benutzt worin der Teig sowohl aufgehen kann als auch gebacken wird nachher, das ist sehr praktisch (Ultra von Tupperware)

    6. So, jetzt geht der Deckel ( oder ein trockenes Tuch) drauf und der Form kommt wieder an dem warmen Ort, wo der Teig nochmals 1 Stunde aufgehen darf.

    7. Wenn der Form schon im Backofen ist, kannst du die Abdeckung nach 1 Stunde wegnehmen und du drehst einfach die Temperatur auf 230 grad. Sobald die erreicht wird, kannst du zurückschalten auf 200 Grad. Das Brot backt schön hellbraun und knusprig in etwa 1 Stunde. (Wenn du das Brot in dem Ultra bäckst, nicht über 200 Grad erhitzen und der Deckel einfach drauf lassen).


    8. Wenn das Brot fertig gebacken ist, klingt es hohl wenn du darauf klopfst. Aus der Form stürzen auf einem Gitter und abkühlen lassen.

    Hier ist das Ergebnis: ein herrlich duftendes Brot das sowohl frisch als auch getoastet super-lecker schmeckt !
    Für Bilder hier klicken :---->
    Pfiffig kochen mit Joan: Aromatisches Weißbrot - super als Toastbrot !


     
    #1
  2. 18.04.13
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo,
    das Salz-Hefeverfahren kannst du in vielen Brotbackforen nachlesen. Auch hier im Kessel findest du ein Toastbrotrezept, das mit dem Salz-Hefe-Verfahren gearbeitet wird. Klick mal hier.....das Brot, das Thermifee backt hat eine sehr große Ähnlichkeit mit diesem Toastbrot. Ab und an auch mal die Quellenangabe wo man das Rezept entdeckt hat, wäre ganz nett ;)...damit meinte ich jetzt nicht dich. Deine Idee mit den Haferflocken teste ich auch bei nächster Gelegenheit.
     
    #2
  3. 18.04.13
    lekker
    Offline

    lekker

    danke Susanan, werde darauf achten ! Ja, in deinem Rezept erkennt man die gleiche "Handschrift", vielleicht hat auch Thermifee es aus dieser Quelle :) Ich bin momentan echt auf dem S/H Verfahren-Trip und backe gant verschiedene Brote damit, alles gleich toll!!
     
    #3
  4. 18.04.13
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Huhu Lekker,
    dieses Salz-Hefeverfahren ist auch nicht auf meinem Mist gewachsen. Das Rezept vom Toastbrot habe ich bei Ketex gefunden und für mich etwas verändert. Ich finde einfach, dass es nur korrekt ist, wenn man auch angibt wo man das Rezept gefunden hat...da ein Grämmle und dort eine Prise abändern ist für mich kein eigenes Rezept - aber das sieht jeder wohl anders. Ich teste auch immer wieder an anderen Rezepten dieses Salz-Hefeverfahren und mein absolutes Lieblingsweißbrot ist Schubies knuspriges Weißbrot im PC-Bräter gebacken. Hast du das Rezept schon entdeckt? Den letzten Kick gibt aber dort das Backen im Bräter...knusprig, soft und unheimlich lecker....*grins*.
     
    #4

Diese Seite empfehlen