Artikel über Tierversuch: Ernärhung trotz Veranlagung ausschlaggebend

Dieses Thema im Forum "Abnehmen / Diät" wurde erstellt von sacha, 03.04.07.

  1. 03.04.07
    sacha
    Offline

    sacha Foren-Admin

    #1
  2. 03.04.07
    Benedicta
    Offline

    Benedicta

    AW: Artikel über Tierversuch: Ernärhung trotz Veranlagung ausschlaggebend

    Sacha,

    "Veranlagung macht dick" ist ein ziemlich weiter, seeehr schwammiger Satz.

    Was stimmt ist das Veranlagung schwer machen kann - z.B. weil mehr Muskelmasse (schwerer als Fett) oder dichtere Knochen angelegt sind. Auch ein gewisser Körperbau kann Veranlagung sein, so z.B. gibt es in Franken die typische "fränkische Dirndlfigur" - ich z.B. hab haargenau die gleiche Silhouette wie meine Großtanten auf uralten Fotos. Zufall?
    Muskelmasse und dichte Knochen sind übrigens kein Gen"defekt" sondern sogar von Vorteil - so gibt es in meiner Familie trotz überdurchschnittlich hoher Lebenserwartung keinen Fall von Osteoporose. Zufall?

    Aber darauf geht der Artikel gar nicht ein - untersucht wurde nur eine ganz bestimmte Variante der Fettleibigkeit. Und selbst hierbei wird der Forscher zitiert mit "Und dass eine genetische Disposition dazu beitragen kann, das noch zu verstärken." - was dem Artikeltitel direkt widerspricht... Mal ehrlich, das wussten wir doch schon, oder? Defacto heißt das auf Deutsch: Wenn man zu Übergewicht neigt, kann man es nur durch genaue Ernährungskontrolle im Griff behalten (genau das haben die ja gemacht - den gendefekten Mäusen kontrolliertes Futter gegeben mit kontrollierter Kalorienmenge).
    Was der Artikel gar nicht sagt ist, ob nicht-gendefekte Mäuse mit dem "Westfutter" auch zugenommen haben...

    Im Übrigen gehen mir die Linktipps zum Thema "Dicke sind selber schuld" in letzter Zeit ziemlich auf den Keks... zumal deine Quellen nicht wirklich die allerbesten sind (Spiegel online? nicht dein Ernst, oder?).
    Im Ansatz finde ich die Idee über Ernährungsirrtümer etc. zu informieren ja ganz gut, aber bitte mit einer entsprechend ausgewiesenen Quelle (medizinische Fachjournale o.ä.) und nicht mit Links zu einem populär-pseudowissenschaftlichen Blatt, das die saisontypische Sau durchs Dorf treibt. Da ich dich eigentlich als kritisch denkenden, intelligenten Menschen kennengelernt habe, hätte ich da etwas mehr Sachverstand von dir erwartet.

    Grüße,
    Benedicta
     
    #2
  3. 03.04.07
    sacha
    Offline

    sacha Foren-Admin

    AW: Artikel über Tierversuch: Ernärhung trotz Veranlagung ausschlaggebend

    Hallo,

    na ist doch schön, wenn der Link eine kritische Diskussion auslöst. Wenn du Links zu anderen Quellen hast, freue ich mich darüber. Ansonsten würde ich die Aussage des Artikels "Die Ergebnisse der Studie zeigten, dass die in den westlichen Industrieländern übliche Ernährung im Durchschnitt nicht gesund sei, sagte Schulz. "Und dass eine genetische Disposition dazu beitragen kann, das noch zu verstärken." nicht mit "Dicke sind selber schuld" übersetzen.

    Ciao,
    Sacha
     
    #3
  4. 03.04.07
    Benedicta
    Offline

    Benedicta

    AW: Artikel über Tierversuch: Ernärhung trotz Veranlagung ausschlaggebend

    Tut er das? Bei der letzten Diskussion zum Thema lief es auf "will ich gar nicht wissen" raus...

    Gegen kritische Diskussion hab ich nichts (im Gegenteil - intelligenter Gedankenaustausch führt zu Horizonterweiterung), wenn ein solcher Artikel aber VON DIR kommt, hat es hier im Forum einfach einen größeren Impact als wenn irdendein Smutje was postet - sprich, da du als Autorität giltst, glaubt man den Inhalt des Artikels eher (zumal du sonst auch eher glaubwürdige Dinge postest, z.B. die Foodwatch-Infos).
    Mal sehen :) ich gehe das Thema Essen ziemlich nach Bauchgefühl an - damit bin ich bisher (auch zum Thema Abnehmen!) besser gefahren als wenn ich irgendeiner Ernährungsschule vertraut habe (und ich hab einige ausprobiert).
    Die Aussagen findet man aber erst, wenn man den Artikel kritisch liest - der Titel sagt nämlich nur "Veranlagung macht nicht dick, sondern ungesundes Essen" - und das bedeutet sehr wohl "selber schuld" (schließlich muss man ja "nur" gesund essen um schlank zu sein).
    Auch das - nämlich die Aussagen eines Artikels im Titel völlig falsch zu pointieren - spricht für unlauteren Jounalismus (und genau deswegen halte ich den Spiegel nicht für eine vertrauenswürdige Quelle).

    Grüße,
    Benedicta
     
    #4
  5. 03.04.07
    sacha
    Offline

    sacha Foren-Admin

    AW: Artikel über Tierversuch: Ernärhung trotz Veranlagung ausschlaggebend

    Hallo Benedicta,
    prima, dann bekomme ich auf diesem Weg auch mal eine Ansicht zu diesen Infos, denn dabei komme ich mir manchmal vor wie auf einem Blindflug. Gut, dann werde ich in Zukunft mehr dazu schreiben oder auf bessere Quellen achten.

    Ciao,
    Sacha
     
    #5
  6. 03.04.07
    Benedicta
    Offline

    Benedicta

    AW: Artikel über Tierversuch: Ernärhung trotz Veranlagung ausschlaggebend

    Also, zumindest ich hab mich an der Petition neulich beteiligt.

    :thumbright:

    Grüße,
    Benedicta
     
    #6
: diät

Diese Seite empfehlen