Ausgezogene

Dieses Thema im Forum "Backen: Süße Sachen" wurde erstellt von Pippilotta, 18.10.03.

  1. 18.10.03
    Pippilotta
    Offline

    Pippilotta Moderator

    Hallo,

    Ausgezogene heißen bei uns Schmalzgebackene Kücherl, die es bei uns u.a. traditionell an Kirchweih (ist morgen) gibt. Ich werde sie anschließend gleich machen, vorher wollte ich euch aber noch das Rezept zukommen lassen. Ich habs bis jetzt ohne James gemacht, aber heute ist Premiere für James. Ich mach die Menge 2 x, das ergibt dann ca. 26 Stück.

    500 g Mehl
    1/2 Würfel Hefe
    2 Eier
    1/4 TL Salz (ca. 10 g)
    75 g Zucker
    25g Margarine oder Butter
    1/4 ltr. Milch
    100 g Rosinen

    Milch mit Zucker und Hefe ca. 1 Min bei 40° auf Stufe 2 erwärmen. Die restlichen Zutaten zufügen und alles ca. 2 Min.auf Brotteigstufe verkneten. ca. 30 sek vor Ende der Knetzeit die Rosinen zufügen und unterkneten. Evtl. noch etwas Mehl zufügen.

    Den Teig gehen lassen, dann sticht man kleinere Teigmengen davon ab (sollten ca 12-14 Stück ergeben) und formt Kugeln daraus (ich nehme immer ein kleineres Schneidbrett, lege ein Geschirrtuch drüber, dies halten ich dann unter dem Brettchen mit der linken Hand fest, bemehle das Tuch und forme darauf meine Kugeln). Diese legt man auf die bemehlte Arbeitsplatte (oder ein bemehltes Geschirrtuch), deckt die Kugeln wiederum mit einem Geschirrtuch zu und läßt sie nochmals gehen(ca. 15- 20 min).

    In der Zwischenzeit Fett (ich nehme Butterschmalz) in einer Friteuse oder in einem großen Topf heiß werden lassen. Dann bemehlt man seine Finger, nimmt eine Kugel und zieht den Teig von der Mitte her aus (daher der Name!), so daß in der Mitte der Teig ziemlich dünn ist (vorsicht es sollte kein Loch drin sein) und außen eine dünne Wulst ist. Dann das Ganze in das Fett einlegen und von beiden Seiten goldgelb backen. Abkühlen lassen und wer Lust hat mit Puderzucker bestreuen.

    MMmmmmhhh, freu mich jetzt schon drauf.....

    Liebe Grüße

    Pippilotta :wink:
     
    #1
  2. 18.10.03
    Marion
    Offline

    Marion Moderator

    Hallo Pippilotta, =D
    wir haben Verwandte in Bayern und früher gab es bei meiner Tante eine salzige Variante der "Ausgezogenen" (Ich kenne zwar den Namen, weiss aber nicht, wie ich ihn schreiben soll :oops: ) Ich weiss nur, dass sie auch in Fett ausgebacken wurden und die Form war so, wie Du Deine beschreibst.
    Hast Du davon auch ein Rezept?

    Liebe Grüße
    Marion =D
     
    #2
  3. 18.10.03
    Pippilotta
    Offline

    Pippilotta Moderator

    Hallo Marion :p ,

    es gibt bei uns ganz viele Variationen von Schmalzgebackenen. Aber salzige Ausgezogene kenn ich nicht :cry: . Salzig sind bei uns Schuxen (sind länglich ovalund innen leicht hohl) oder Schmalznudeln (werden mit Roggenmehl gemacht und haben eine harte Kruste) oder Hauberlinge (sind mit Kümmel, die ißt man zu Ragout usw. sind rund und nicht zu groß) für alle diese hab ich Rezepte.

    Vielleicht kannst du deine Verwandschaft ja mal fragen, wie dieses Gebäck geheißen hat. Wenn ich kann, helf ich dir gerne weiter. Wenn mir noch was einfällt an salzigem Schmalzgebackenem,melde ich mich nochmal.

    Im übrigen hab ich gemerkt daß ich im Rezept die Butter vergessen habe, ich habs in der Zwischenzeit korrigiert. Außerdem sind die Rosinen etwas zerkleinert worden, was eigenlich nicht sein soll. Das nächste mal knete ich diese mit der Hand unter. Man lernt halt nie aus....... :roll: :roll:

    Liebe Grüße
    Pippilotta :wink:
     
    #3
  4. 20.10.03
    Marion
    Offline

    Marion Moderator

    Hallo Pippilotta =D
    ich werde mal meine Mutter fragen, vielleicht weiss sie mehr.
    Aber die Schluxen (witziger Name) erinnern mich sehr daran.

    Liebe Grüße
    Marion =D
     
    #4
  5. 20.10.03
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    Die heiße bestimmt Schluxen weil sie so viel Fett schluck(s)en :wink: :wink: :wink: :lol:
     
    #5
  6. 20.10.03
    Pippilotta
    Offline

    Pippilotta Moderator

    Hallo Andrea =D ,

    da hat sich Marion vertan, wenn du bei mir richtig liest, heißen sie Schuxen ohne l , und ich denke,daß der Name wieder mal so ein bayrischer Faulheitsausdruck ist. Die sind nämlich ziemlich flach, oval und haben eine leichte Ähnlichkeit mit Schuhsohlen (ich habs genau gesehen, ihr grinst jetzt und denkt was die in Bayern so alles essen :p =D :p ). Daher glaub ich daß im Laufe der Jahre einfach aus den Schuhsohlen, Schuxen wurden. :-O

    Liebe Grüße

    Pippilotta, die Schuxen über alles liebt :wink:
     
    #6
  7. 07.02.10
    mamamanu
    Offline

    mamamanu

    Hallo Pippilotta,

    habe mich heute zum erstenmal an die "Ausgezogenen" gewagt. Hat super geklappt und sie waren oberlecker. Danke für dein Rezept.
     
    #7
  8. 09.01.11
    eva.katharina
    Offline

    eva.katharina Schätzchen

    Hallo Pippilotta
    das Rezept muß ich hochschubbsen, heute habe ich zum ersten mal Ausgezogene gebacken....meine Mutter war voller Lob....die werde ich bestimmt öfters zubereiten, ich danke dir fürs Rezept.
    Für Dich
    :sunny::sunny::sunny::sunny::sunny:
     
    #8
  9. 09.01.11
    Pippilotta
    Offline

    Pippilotta Moderator

    Hallo,

    danke für euer Lob und freut mich daß sie euch geglückt sind, ich hab beim letzten Mal das vierfache Rezept gemacht und hatte noch einige eingefroren, wir haben heute nachmittag die letzten zum Kaffee aufgebacken, ich brauchte mal wieder was anderes als Plätzchen ;).

    @Eva
    wenn sie sogar deiner Mutter geschmeckt haben, dann will das wohl wirklich was heißen weil grad die Älteren wissen genau wie die schmecken müssen :p

    Liebe Grüße
    Annemarie
     
    #9
  10. 09.01.11
    eva.katharina
    Offline

    eva.katharina Schätzchen

    Hallo Annemarie ( Pippilotta )
    Mein Mann und meine Mutter waren voller Lob...ich kann da leider nicht mitreden...da spielt meine Galle verückt...ich hab zwar ein bischen probiert und fand sie auch lecker....aber wie ich meine Mutter und meinen Mann kenne werde ich die Ausgezogenen bald wieder backen müssen, macht nix ich tu es ja gerne ...und dein Rezept ist echt lecker.
    Nochmals DANKE
     
    #10
  11. 09.01.11
    Spatzismami
    Offline

    Spatzismami

    Hallo Annemarie!

    Toll daß Du hier Auszonge und Schuxn eingestellt hast - aber hier herin hast mir die Zähne lang gmacht, hab grad Deine Rezepte ausgedruckt und stell gerade fest, daß Du Deine Schmalznudeln hier nicht eingestellt hast... Schade! Ich bin mir sicher daß Du da tolle Rezepte für hast - würdest auch bei den Schmalznudeln noch mit uns teilen wie Du die machst? Ich ess die auch zu gern, aber hab das bisher noch nie selbst gemacht...

    Ich würd mich total freuen wenn wir auch noch Dein auf Herz und Nieren erprobtes Rezept für Schmalznudeln hier finden könnten - oder hab ich mich zu doof angestellt?

    LG
    Micha
     
    #11
  12. 10.01.11
    Pippilotta
    Offline

    Pippilotta Moderator

    Hallo Micha,

    ich hab ein Schmalznudel-Rezept, aber ich weiß nicht ob wir vom selben reden, viele sagen Schmalznudeln und meinen Ausgezogene. Ich versteh unter Schmalznudeln Roggennudeln die in einer Fett-Wasser-Mischung zudeckt rausgebacken werden und dazu braucht man auch einen speziellen Topf. Wenn das das Rezept ist was du meinst, dann mach ich es demnächst mal wieder uns notier mir die Mengen und stells dann ein.

    Liebe Grüße
    Annemarie
     
    #12
  13. 11.01.11
    Spatzismami
    Offline

    Spatzismami

    Hallo Annemarie!

    Nachdem wir doch aus fast der selben Gegend kommen, dürfte es doch das selbe sein. "Roggane" krieg ich bei uns nur auf Bauernmärkten und ähnlichen. Und ich selbst kann es nicht. Das sind doch die länglichen, die Du süß mit und ohne Weinbeerle machst, und auch deftig. Ich denk wir meinen schon das gleiche - oder mein ich Stritzel? Oh Gott, für das daß ich gebürtig aus der Gegend bin schon echt traurig wie wenig ich "unsere" Spezialitäten auseinander halten kann.

    Einen speziellen Topf dafür habe ich ganz sicher ned... Aber das mit Fett und Wasser war doch eh so a heikle Sache?

    Übrigens habe ich heute Deine Ausgezogenen gemacht. Alle waren restlos begeistert - auch unsere Handwerker, die heute zufällig vorbei kamen. Die haben sich auch schier darauf gestürzt. Für meinen Trockenbauer habe ich extra halbe Menge ohne Rosinen gemacht (diese heiklen Mannsbilder immer...) aber die find ich fast zu langweilig. Nach Deinen Rezept - eben auch genau mit Deiner Menge Weinbeern echt nur super!

    Du schreibst übrigens Du frierst Ausgezogene ein? Ich kann mir das nicht so recht vorstellen, an die frischen kommen die dann aber bei weiten nicht mehr ran, oder? Obwohl, wennst Dir irgendwo in einer Wirtschaft eine kaufst, kriegst warscheinlich auch eine gefrorene? Also zumindest kommen sie da oft (hab ich schon gesehen) aus der Mikrowelle... Also, nochmal blöd nachgefragt, wie gehst Du mit eingefrohrenen Ausgezogenen vor? Ich mag den Fettgeruch nicht besonders und könnte mich ganz leicht ganz schnell auch zu sowas wie doppelter, dreifacher oder noch größerer Menge hin reissen lassen, wenn ich dafür öfter in den Genuss komme...

    Danke für Dein Rezept! Vielen vielen lieben Dank, daß Du solche Rezepte hier einstellst!

    Ach und das nächste was ich machen will san Schuxn, oh auf die freu ich mich schon besonders.... Einfach zum Kaffee und für mein Göga gibt es eine Kartoffelsuppe, zu der will er immer die Schuxn...

    LG

    Micha
     
    #13
  14. 11.01.11
    Pippilotta
    Offline

    Pippilotta Moderator

    Hallo Micha,

    also die Schmalznudeln die ich mein, die sind rund haben eine relativ feste und aufgerissene Kruste und sind ganz anders von der Konsistenz als Ausgezogene. Und das mit dem Wasser und dem Fett ist kein Problem wenn du eine speziellen eiserne Nudelpfanne und den darauf passenden Holzdeckel hast. Die Nudeln werden in das gut warme Fett und Wasser gegeben mit dem Holzdeckel zugedeckt und dann eine halbe Stunde "gesotten" das kracht dann ziemlich. Mein Mann kam mal in die Küche als ich die gemacht hab und meinte, die darfst du vom Ofen nehmen da zerreisst es ja gleich den ganzen Topf;) Ich muß wirklich demnächst mal wieder welche machen dann stell ich das mit Bild mal ein. Bei uns gibt es die übrigens nur auf einem Bauernmarkt in der Nähe wo ich früher daheim war zu kaufen, in unserer Gegend kennt die eigentlich niemand obwohl ich nur 20 km weiter weg wohne.

    Das mit dem Einfrieren der Ausgezogenen hab ich von meiner Mutter übernommen. Du kannst die entweder ganz normal auftauen lassen und dann noch kurz ein paar Minuten ins Backrohr geben und aufbacken, dann schmecken die fast wie frisch, oder du lässt sie direkt im Backrohr auftauen das geht auch.

    Ich mach ja öfter was Fettgebackenes und mein Mann hat jedesmal gemeckert daß die Wohnung dann so lange danach riecht, also hab ich mir vor nem Jahr eine Lampe Berger gekauft und seitdem ist dann relativ schnell Schluss mit dem Gestank. Ich zünd die sofort an wenn ich mit dem Backen fertig bin und nach spätestens 20 Minuten riecht es wieder so als wär nix gewesen.

    Und das Schuxenrezept hast du auch gefunden ;), ja die stehen bei mir auch schon seit einiger Zeit auf der Warteliste aber im letzten halben Jahr war soviel zu tun da bin ich nie dazu gekommen, vielleicht schaff ich die die nächsten Wochen auch mal. Da mußt du halt das Fett richtig heiß haben und die Schuxen gut mit Fett "überspritzen" damit die schön auffahren, also innen schön hohl werden.

    Ich wünsch dir gutes Gelingen.

    Liebe Grüße
    Annemarie
     
    #14
  15. 26.05.11
    backzwerg
    Offline

    backzwerg

    Hallo Annemarie,

    hab heute mit meiner Nachbarin zusammen auf dem Holzofen im alten Haus ihrer Schwiegermutter Ausgezogene und Schuxen gemacht, ich natürlich mit meinem Thermi nach deinem Rezept und sie hatte die anderen Teige gestern schon gemacht.
    Das Ergebnis, meine wurden bis auf zwei die ich für meinen Sohn schon auf die Seite getan hatte alle aufgegessen.
    Ich hab mir einen geteilt, denn ich habe immer Probleme mit dem Magen bei so viel Fett, aber sie schmecken sehr lecker.
    Dafür von mir und allen anderen die probiert und gegessen haben 5 Sterne.
    Die Schuxen sind auch gut geworden, werde ich aber in den nächsten Tagen nochmal nach deinem Rezept ausprobieren.
     
    #15
  16. 27.05.11
    Mickeymaus
    Offline

    Mickeymaus

    Hallo Marion!
    Meinst Du vielleicht Langosch? Die gibt's viel in Ungarn. Werden genauso gemacht, nur ohne Rosinen und Zucker. Nach dem Ausbacken werden sie dann entweder mit Knoblauch-Salz-Wasser oder Sauerrahm-Käse-Masse bestrichen, oder nur mit Puderzucker bestäubt. Ist auch sehr lecker. Die holen wir uns immer, wenn wir in Ungarn sind!
     
    #16
  17. 27.05.11
    Pippilotta
    Offline

    Pippilotta Moderator

    Hallo Mickeymaus,

    ich glaub du hast mich da mit Marion verwechselt ;). Ich kenn ja meine sämtlichen Schmalzgebäcke und ich kenn auch Langos. Aber das kennt ich erst sein ein paar Jahren, das ist hier in Bayern aber eher nicht bekannt.

    @ Claudia
    eigentlich hatte ich heute nacht schon geantwortet aber irgendwo ist das wohl verschollen, es freut mich sehr daß euch die Ausgezogenen geschmeckt haben und ich bin schon gespannt wie euch dann die Schuxen nach meinem Rezept schmecken.

    Liebe Grüße
    Annemarie
     
    #17
  18. 28.05.11
    Mickeymaus
    Offline

    Mickeymaus

    Hallo Annemarie!
    Ja, hab ich doch tatsächlich. Danke für den Hinweis, ich habs abgeändert!
     
    #18
  19. 14.06.11
    dora24
    Offline

    dora24

    Hallo Pippilotta,

    gabs bei uns gestern kurzerhand gemacht, fast wie von meiner OMA :) Meine Kleine hat beinahe zwei verdrückt und wollte heute eins in die KITA mitnehmen :)

    5 Sternchen für dich.

    lg
    Andrea
     
    #19
  20. 16.08.11
    gabydortmund
    Offline

    gabydortmund

    Hi,
    das muss ich auch mal machen, gibt es denn mittlerweile auch ein Rezept hier für Schuxen??
     
    #20
: nussfrei, bayrisch

Diese Seite empfehlen