Austernpilze, gebacken im Weinteig

Dieses Thema im Forum "9in1-Multikocher: Vegetarische Rezepte" wurde erstellt von Merlinchen, 23.04.12.

  1. 23.04.12
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo und moin moin,

    gestern hatte mich die Putzwut erfasst und so blieb die Kocherei ziemlich auf der Strecke. So hat mir der Morphy abends nur noch Austernpilze in einem Weinteig ausgebacken. War zwar ein wenig aufwendig, da ja in den Topf nicht so viel hineinpasst, aber lecker.

    Austernpilze im Backteig aus dem Morphy


    Für den Teig:

    1 Ei
    1 Glas Weißwein (170 ml)
    160 g Mehl
    1 TL Salz, Pfeffer
    Evtl. 1 Schubs Mineralwasser mit Kohlensäure

    400 g Austernpilze
    Öl zum Ausbacken

    Zubereitung:

    Zuerst habe ich das Ei mit Weißwein, Salz und Pfeffer verkleppert und dann nach und nach Mehl hinzugeschüttet bis sich ein noch leicht flüssiger Teig gebildet hat (daher kann ich kein Gewichtsangabe zum Mehl machen) und mindestens 30 Min. stehen lassen.. Der Teig sollte die Konsistenz eines Pfannkuchen-Teiges haben. Wenn er zu fest ist noch etwas Mineralwasser zugeben, wenn er zu flüssig ist noch Mehl dazu.
    Der Teig sollte gut an den Pilzen haften können, aber keine feste Pampe sein.

    Austernpilze putzen. Ich habe sie ganz gelassen, aber die dicken Stiele weggeschnitten, weil ich sie als Fingerfood in die Hand nehmen wollte.
    Zwischen die Lamellen habe ich noch etwas Salz gestreut.

    Den Morphy auf „Anbraten – Gemüse“ einstellen und so viel Öl in den Topf geben, daß der Boden ca. 1 cm bedeckt ist.

    Das Ventil habe ich dabei entfernt und den Deckel die meiste Zeit offengelassen, damit der Dampf besser entweichen kann. Wenn die Hitze nicht mehr ausreichte, habe ich den Deckel für kurze Zeit geschlossen.
    Nach und nach die Pilze durch den Teig ziehen, dabei achten, daß auch genug Teig zwischen die Lamellen gelangt, etwas abtropfen lassen und in dem Fett schwimmend ausbacken bis der Teig goldbraun und knusprig ist.
    Wenn die Unterseite etwas fest geworden ist, die Pilze umdrehen und auf der anderen Seite fertig backen.

    Pilze herausnehmen, auf Küchenkrepp entfetten und warmstellen.
    Dann die nächsten Pilze braten und immer etwas Öl bei Bedarf hinzufügen.
    Dazu hatte ich verschiedene Soßen (z.B. Remoulade, Tsaziki und Kräuterquark) in die ich die Pilze gestippt habe.

    Leider waren meine Augen mal wieder größer als mein Bauch und so sind einige Pilze übrig geblieben. Die will ich heute einfach im Backofen kurz aufbacken, mal sehen wie das wird und ob sie wieder knusprig werden.


    PS:
    Wer auf den Wein verzichten möchte, kann ihn durch Mineralwasser ersetzen.
     
    #1
  2. 23.04.12
    Texasfan
    Offline

    Texasfan

    Hi Merlinchen,

    ob dein Rezept auch mit frischen Champignons funktioniert? Die hab ich nämlich vorhin ganz frisch gekauft.
     
    #2
  3. 23.04.12
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo Taxasfan,

    unter Garantie!

    Champignons im Backteig ist ja fast schon ein klssisches Gericht!
    Gerade Champignons eignen sich bestimmt, weil sie auch etwas fester sind.
     
    #3
  4. 23.04.12
    Napoli
    Offline

    Napoli 'Spaghetti-Hexe'

    Hallo Merlinchen :hello2:!

    Das klingt ja wieder superlecker. werde ich auf jeden Fall ausprobieren.

    Demnächst,denn momentan probiere ich so viel aus und leider gibt es nur 4 Mägen in unserem Haushalt :rolleyes:

    Ist aber gespeichert,vielen Dank dafür;).
     
    #4
  5. 23.04.12
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo und moin moin,

    soeben habe ich die Reste von den gestrigen Pilzen im Ufo aufgebacken.

    Ich konnte es kaum glauben, aber sie waren noch besser und knuspriger als am Vortag.


    Übrigens schmecken die Pilze auch sehr gut kalt!
     
    #5
  6. 24.04.12
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Nochmal eine kleine Anmerkung zum Aufbacken am Folgetag:

    Ich war ja skeptisch, weil die Teig-Ummantelung sehr weich und feucht geworden war. Aber durch das erneute Aufbacken wurde der Teig wieder sehr schön kross und gar nicht fettig.
    Den Ofen hatte ich auf 175 ° Umluft gestellt und die Pilze auf ein Rost gelegt, so daß von allen Seiten die Luft zirkulieren kann. Mit der Zeit und Hitze müßt Ihr etwas experimentieren, da jeder Ofen anders ist. Also quasi, als ob Ihr Pommes im Backofen backen würdet. Notfalls aufs Blech und ein Fritten-Backpapier darunter. Die Teig-Panade hat aber auch auf dem Rost gehalten.

    Der ideale Snack auf einer Party!
    Einfach am Vortag „frittieren“ und am Tag der Party einfach nur in den Ofen schieben und nochmals aufbacken. So hat man einen Snack, der keine Arbeit macht und noch etwas Besonderes ist, schon allein wegen der Form.
    Die sehen aus wie kleine Schnitzel!
     
    #6
  7. 30.04.12
    Texasfan
    Offline

    Texasfan

    Hi,

    muss ja noch berichten, dass ich dein Rezept mit Champignons probiert habe.
    Die waren recht groß und ich habe sie geviertelt.
    Hat SUPER geschmeckt!
    Ich habe gleich den Wein mit Wasser ersetzt und habe etwa 2 1/2 große Eßlöffel Mehl genommen.
    Den Teig werde ich auch mal für "gebackene Bananen" nehmen.

    Danke für dein Rezept!
     
    #7
  8. 30.04.12
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo Texasfan,

    freut mich, daß das Rezept bei Dir Anklang gefunden hat.

    Ich habe Sonnabend nochmal Austernpilze bekommen, die ich gestern wieder gebacken habe. 1/3 hab ich gestern gegessen, 1/3 wird heute aufgebacken und das letzte 1/3 will ich probehalber mal einfrieren. Was bei Backfisch geht, müßte ja auch mit Pilzen klappen.
    Ich werde berichten. Außerdem habe ich gestern die Mengen für den Teig abgemessen und ins Rezept eingefügt.

    Bananen bzw. Ananas sind mir auch schon eingefallen, dan würde ich aber versuchen, dem Teig eine süßliche Note zu verpassen.
     
    #8
  9. 13.01.13
    Napoli
    Offline

    Napoli 'Spaghetti-Hexe'

    Hallo Merlinchen,

    hatte gestern noch 2 Kräutersaitlinge im KS und da fiel mir dein Rezept ein,also kurzerhand den Weinteig hergestellt und in der Zwischenzeit den Morphy angeheizt und die Saitlinge in etwas dickere Streifen geschnitten.
    Erzielt habe ich ein klasse Ergebnis,knusprig und sehr lecker.Hätte nicht gedacht,das es sooo gut klappt.Vielen Dank,auch für die gute Idee.

    Probiere es heute mal mit Blätterteig,ist zwar etwas riskant,aber Versuch macht kluch.
     
    #9
  10. 13.01.13
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo Napoli,

    Sorry, aber irgendwie habe ich keine Vorstellung, wie Du das machen willst? Blätterteig in Weinteig?
    Oder Pilze in Blätterteig?
     
    #10
  11. 13.01.13
    Napoli
    Offline

    Napoli 'Spaghetti-Hexe'

    Hallo Merlinchen,

    nein grins,versuche mich an Apfeltaschen zu frittieren,wahrscheinlich wird es nicht funktionieren,aber ich muß es einfach probieren.
     
    #11
  12. 13.01.13
    marolina
    Offline

    marolina Drachen-Lady

    Hallo Napoli,

    also von dem Ergebnis musst du aber unbedingstens berichten, das hört sich für mich ja sehr abenteuerlich an! Aber wer weiß, vielleicht ist es ja ein Spitzengeschmackserlebnis? Bin schon ganz neugierig auf deinen Bericht... Ich werde nächste Woche erst mal den Weinteig (ohne Wein) mit Pilzen ausprobieren, und gleich den Versuch mit kleinen Bananen nachschieben. Wenn das im Morphy ganz gut geht habe ich vielleicht nicht mehr so viel Respekt davor, selbst zu frittieren.

    Grüße marolina
     
    #12
  13. 16.01.13
    Napoli
    Offline

    Napoli 'Spaghetti-Hexe'

    Hallo Marolina,schreib dir eine PN.
     
    #13

Diese Seite empfehlen