babykatze eingezogen!

Dieses Thema im Forum "Fellkinder" wurde erstellt von biggix5, 27.10.10.

  1. 27.10.10
    biggix5
    Offline

    biggix5

    Hallo zusammen,

    am Samstag ist eine kleine Babykatze bei uns eingezogen. Ihre Mama wurde überfahren. Der kleine Strolch ist erst ca. 7 Wochen alt laut Tierärztin.
    Mein Problem ist, wir haben eine 1 1/2 jährige Katzendame, die reagiert sehr sauer auf das Baby.
    Sie faucht und knurrt, so hab ich sie noch nie gesehen. Sie ist auch zu uns sehr aggressiv und haut schon mal mit den Krallen zu.
    Das kleine Katzenbaby freut sich immer so, wenn sie die große Katze sieht und renn freudig auf sie zu, wird aber gleich angefaucht und angeknurrt
    Habt ihr irgendwelche Tipps oder Erfahrungen wie ich die beiden zusammenbringen kann?

    LG Biggi
     
    #1
  2. 27.10.10
    Imanischnecke
    Offline

    Imanischnecke Inaktiv

    Hallo Biggi,
    bei Katzen ist das schwieriger als bei Hunden und ich würde die beiden anfangs nur zusammen lassen, wenn ein Mensch von Euch dabei ist. Und wenn die ältere Katze nicht will, ruhig der älteren zu ihrer Ruhe verhelfen.
    Gruss und viel spass mit dem Fellkind
     
    #2
  3. 27.10.10
    baghira2
    Offline

    baghira2 s'Kloi

    Hallo Biggi,

    versuchs doch mal so:

    Geruch der Katzendame mit einem Handtuch abnehmen (d.h. mit dem Handtuch über die Katze streifen, damit der Geruch quais daran hängenbleibt) und dann mit dem Handtuch über das Katzenbaby, damit dieses den Geruch etwas annimmt und nicht mehr "fremd" riecht.

    Wünsche die Viel Glück und viiiiiiiiel Geduld.
     
    #3
  4. 27.10.10
    Hessen-Hexe
    Offline

    Hessen-Hexe Chaosbäckerin

    Hallo Biggi,

    die Geruchsübertragung per Handtuch würd ich auch empfehlen, ansonsten kannst Du für ein entspannteres Klima sorgen, indem Du einen Feliway-Stecker besorgst. Der nimmt, wenn die Katzen darauf ansprechen, die Spannungen und den Stress ein Stück. Das wäre als Unterstützung bei der Zusammenführung nicht verkehrt.
    Dass die Große, die ja auch noch recht jung ist, erstmal net begeistert ist, kann ich mir vorstellen. Denke, dass Du schon gut im Blick hast, wann Gefahr im Verzug ist und aus nem sicher stattfindenden Rangordnungskampf was Ernstes wird.

    Auch von mir viel Glück und Geduld!

    Oh, hab was vergessen:
    Dass die Katze nach euch schlägt, ist verständlich, solltet ihr aber unterbinden, denke ich. Wichtig ist, dass ihr immer zuerst die Ältere ansprecht, ihr mehr Aufmerksamkeit zukommen lasst und sie spürt, dass sie an erster Stelle steht. Was ja bei einem so kleinen Tollpatsch, der grad derart Schlimmes erlebt hat, sicher nicht einfach ist - Kitten sind ja quirlig und stellen auch dauernd was an ;)

    Hoffentlich klappt es mit den beiden!
     
    #4
  5. 28.10.10
    biggix5
    Offline

    biggix5

    Hallo Guten morgen,
    vielen Dank für eure Tipps, werd ich auf jeden Fall ausprobieren. Das mit dem Stecker hört sich interessant an, wo bekomme ich den denn?

    Der kleine ist ne echte Rakete, keine Minute wo er nicht was anstellt. Manchmal muß ich ihn mal ne halbe Stunde ins Bad einsperren, um mal wieder Ruhe in die Wohnung zu bringen.

    Unsere große Luna ist echt ne Diva. Ich begrüße sie immer zuerst morgens, sie bekommt ihr Futter als erste und mit Schmuseeinheiten wird sie auch sehr verwöhnt.
    Die Kinder bevorzugen oft die große, weil man mit ihr einfach auch mal richtig schmusen kann, was mit dem kleinen nicht möglich ist, da er gleich wieder auf einem rumtollt und verrückt spielt.
    Meine kleine Tochter hat mich gestern gefragt, ob denn die Katze hyperaktiv ist, ob es denn keine Beruhigungspillen für Katzen gibt!!

    Also dann schönen Tag euch allen
    LG Biggi
     
    #5
  6. 28.10.10
    Hessen-Hexe
    Offline

    Hessen-Hexe Chaosbäckerin

    Hallo nochmal,

    bei Deinen Erzählungen werden Erinnerungen wach - unsre sind zwar jetzt schon vier, aber immer noch voll aufgeweckt...

    Den Feliway-Stecker gibt es normalerweise in jeder Tierarztpraxis, die Preise schwanken zwischen etwas über zwanzig und dreißig Euro. Nicht jede Katze spricht wirklich so gut auf diese Pheromone an wie jetzt unsere zwei es tun, aber der Versuch lohnt sich allemal, da man dem Tier damit auf gar keinen Fall schaden kann. Die Wirkung tritt langsam ein und steigert sich, das ist kein sofort einsetzbarer Effekt - aber ausbaufähig ;)

    Falls Du mal lesen willst, hiervon spreche ich

    Home - Feliway

    Ruhiger wird der Kleine davon aber nicht, aufs Toben wirkt sich der Feliway nicht aus :yawinkle: Das hält sicher auch noch länger an, er ist ja schließlich noch ganz klein. Aber man gewöhnt sich nach ner Weile wieder dran, das mit den Pillen halt ich nämlich net wirklich für umsetzbar :laughing6:
    Da ihr Luna ja weiterhin so behandelt, wie es der Diva gebührt, ist das schon mal für sie sicher hilfreich - so sieht sie, dass ihr Platz bei euch net in Gefahr ist und muß "nur" noch mit dem kleinen Racker klarkommen. Und momentan wird der sicher seine ganze Energie ins Toben umsetzen und euch sicher alle mit einbeziehen - wobei ich mir gut vorstellen kann, dass Luna ihm schon Grenzen setzt.

    Hoffe, Du berichtest weiter!
     
    #6
  7. 02.11.10
    biggix5
    Offline

    biggix5

    Hallo zusammen,
    ich bin echt fertig.
    Meine zwei Miezen fetzen sich dermaßen, die große akzeptiert die kleine überhaupt nicht, trotz Feliway. Es wird jeden Tag schlimmer. Jetzt ist unsere große Luna auch gegen uns und die Kids so agressiv geworden, daß es kaum mehr zum aushalten ist.
    Wir haben uns echt überlegt die kleine wieder abzugeben, denn die ganze Familie leidet unter dieser angespannten Situation. Sogar die Kinder sagen die kleine soll weg, damit Luna wieder die alte Schmusekatze wird.
    Aber wohin mit der kleinen, der Bauer will sie nicht mehr, und ins Tierheim hab ich ein sauschlechtes Gewissen.
    Was ratet ihr mir? So kanns auf jeden Fall nicht weitergehen.
    LG Biggi
     
    #7
  8. 02.11.10
    Mäxlesbella
    Online

    Mäxlesbella

    Hallo Biggi,

    versuchs mal mit Bachblüten: In diesem Fall Holly und Rescue für beide. Kannst Du in der Apo mischen lassen, bitte sag, sie sollens ohne Alkohol machen, nur mit Wasser und heb die Tropfen im kühlschrank auf. Immer 4 Tropfen übers Futter, bei uns hat es 4 Wochen gedauert, bis die beiden miteinander auskamen. Bitte die Altkatze immer zuerst füttern, zuerst streicheln, überhaupt immer alles zuerst, Leckerchen - einfach alles. Die kleine muss lernen, daß sie sich fügen muss.

    Bei uns hats gut funktioniert, aber es waren auch harte 4 Wochen!!!

    Viel Glück!
     
    #8
  9. 02.11.10
    biggix5
    Offline

    biggix5

    Bachblüten geb ich von anfang an, Holly und Gentian.
    Das Problem ist, die große zeigt der kleinen nicht daß sie der Chef ist, sondern zieht sich sofort zurück und will nur noch weg, als ob sie Angst hätte vor dem kleinen. Wenn sie dann keine möglichkeit hat zu flüchten, dann wird sie sehr agressiv.
     
    #9
  10. 02.11.10
    nepolein
    Offline

    nepolein

    Hallo biggi,

    mein Maenne hat im Juni auch ein verwaistes Katzenbaby mitgebracht. Unsere grossen Kater ( 2 und 1 Jahr) fanden das zuerst auch nicht so pralle. Sie haben sich dann sehr oft nach draussen verzogen. Das ganze Spiel hat etwa 3 oder 4 Wochen gedauert. Bobo (2J.) liess sich das Fressen wegnehmen. Schaute lieber aus der Entfernung zu. Und Jimmi (1J.), der hat dem Kleinen bei jeder sich bietenden Gelegenheit eine uebergezogen. Und dann fing Jimmi an Benny zu putzen, er durfte dann auch mal mit auf dem Sofa schlafen. Nach 4 Wochen frassen dann alle zusammen, schliefen zusammen und machen auch Quatsch zusammen. Und alle 3 sind jetzt wieder so verschmust wie eh und je. Denn das habe ich ziemlich vermisst. Seit Samstag geht Benny mit den Grossen auch draussen rumflanieren.
    Also nur Mut und ein bisschen Geduld, das wird schon.
     
    #10
  11. 02.11.10
    biggix5
    Offline

    biggix5

    Hallo nepolein,

    das hört sich ja mal nicht schlecht an.
    Meinst du ich soll den beiden noch etwas Zeit geben?
    Kann ich irgendwie dazu beitragen, oder soll ich die zwei einfach machen lassen?

    LG Biggi
     
    #11
  12. 02.11.10
    Doriline
    Offline

    Doriline Geprüfte Anstaltsleiterin Sponsor

    Hallo Biggi,

    du musst den beiden mehr Zeit lassen, ja....sind ja erst ein paar Tage. Sollte es nach Wochen immer noch nicht funktionieren, lass dir bitte gesagt sein, dass das Tierheim nicht die "schlimmste" Lösung ist....gerade für babykatzen sind die Nachfragen dort enorm und erfahrungsgemäß verweilen die dann auch nicht lange dort. Die können dir aber auch bei der Vermittlung von privat zu privat helfen...frag einfach mal mach! Vorrausgesetzt natürlich, es ist ein gutes Tierheim;)

    LG, Tina
     
    #12
  13. 02.11.10
    Mäxlesbella
    Online

    Mäxlesbella

    Hallo Biggi,

    wie ich in obigem Beitrag auch schon schrieb, dauerte es bei uns auch 4 Wochen.

    Ich stand einmal heulend im Wohnzimmer, weils einfach nicht klappen wollte zwischen den beiden........... da sind sie zusammen zum freßnapf marschiert und haben aus einem Napf gefressen - und seitdem wars vorbei mit dem Zicken! Manchmal sind sie sich jetzt (nach 2 Jahren) auch nicht grün, aber das ist doch nur "menschlich" - oder?

    Nicht so schnell aufgeben und Katze nr. 1 unbedingt bevorzugen!
     
    #13
  14. 11.11.10
    biggix5
    Offline

    biggix5

    Hallo guten morgen,

    will nur mal schnell den zwischenstand durchgeben.
    Es ist unverändert! Die große Luna zickt rum, das ist echt nicht normal.
    Der kleine entwickelt sich prächtig. Er ist auch sehr mutig geworden und springt direkt auf Luna zu, oder spielt mit ihrem Schwanz, was aber sofort mit einem Hieb und fauchen und knurren von ihr beendet wird.
    Am Samstag sind es 3 Wochen, daß klein Balou bei uns eingezogen ist. Ich hoffe doch, daß wie bei den meisten von euch nach 4 Wochen ruhe im Haus ist.
    Ich berichte dann wieder.
    Liebe Grüße
    Biggi
     
    #14
  15. 22.11.10
    biggix5
    Offline

    biggix5

    So,
    gut 4 Wochen sind um, die Situation ist unverändert.
    Weiß nicht was ich noch machen soll. Luna faucht, knurrt(wie einHund) und rennt dann sofort panisch an die Tür und will einfach weg.
    Sie kuschelt kaum noch mit uns. Mir kommt es so vor, als ob sie Angst vor dem kleinen hat, kann das sein? Was mir auch aufgefallen ist, sie frißt sich fast zu Tode.
    Wenn sie irgendwas erwischt, dann schlingt sie es runter.
    Die Viecher machen mich noch verrückt. Jetzt hab ich meine zwei Zicken (Mädels) aus dem gröbsten raus, jetz fangen die Katzen an zu Zicken!!!
    Habt ihr noch eine Idee?
    Nächste Woche will ich Luna sterilisieren lassen, villeicht wirds da ja dann besser.
    LG Biggi
     
    #15
  16. 22.11.10
    Hessen-Hexe
    Offline

    Hessen-Hexe Chaosbäckerin

    Hallo,

    das klingt ja nicht so gut, sondern nach viel Stress für Luna. Schade, dass die Bachblüten nicht zu helfen scheinen :-(

    Mehr als meine schon genannten Ideen kann ich mangels Erfahrung nicht anbieten, sondern nur weiter fleißig Daumen drücken.

    Bitte lasse Deine Katze nicht sterilisieren, sondern kastrieren, das ist für die Katze wesentlich besser, als wenn sie lediglich nur unfruchtbar gemacht wird.

    Hoffe, bei euch kehrt doch noch Ruhe ein, damit der Kleine bleiben kann und die Große wieder entspannen kann.
     
    #16
  17. 24.11.10
    catpat
    Offline

    catpat

    Hi Biggi,

    ich habe viele Jahre lang Katzen gezüchtet und auch schon vieles erlebt. Meistens ist es in der Tat so, daß sich die "alten" Katzen innerhalb weniger Tage, manchmal auch Wochen, an den Neuzugang gewöhnen. Aber es gibt durchaus auch Fälle, wo sich die erste Katze niemals an die neue Situation gewöhnt und die Agressionen werden immer schlimmer. Ich hatte das mal mit einer Kätzin, die den Kater wirklich fast getötet hätte - ich mußte sie räumlich trennen. Bachblüten helfen meist gut, aber eben auch nicht immer. Feliway ist auch ein guter Tipp. Aber bei Dir scheint es echt ein Härtefall zu sein. Meine Tierärztin hat mir damals in meinem Fall was ganz Brutales geraten: Beide Katzen komplett nass machen und dann zusammen in einen Katzentransportkorb sperren (an die Heizung stellen, damit sie sich nicht erkälten). Weil Katzen es nicht mögen, wenn sie nass sind, werden sie sich anfangen zu putzen. Da sie auf diesem engen Raum sind, werden sie sich auch gegenseitig putzen und was man putzt, haut man nicht. Naja, ich hab mich ehrlich gesagt damals nicht getraut, das auszuprobieren. Wenn Du es tust, dann MUSST Du UNBEDINGT dabei bleiben, damit nichts passiert. Aber so ein Auge ist halt schnell verletzt.....

    Ich habe die Erfahrung gemacht, daß wenn erst mal ein richtiger Hass einer Katze auf die andere ausgebrochen ist, dann wird es eher schlimmer statt besser. Gut an der Sache ist, daß die kleine Katze wohl keine Angst vor der Grossen hat. Denn wenn die schwächere der beiden dann anfängt zu flüchten, dann kriegt die Grosse Oberwasser und jagt "das Opfer" noch mehr und prügelt es in irgend eine Ecke. Alles nicht so einfach.

    Was bei mir schon geholfen hat: Beide Katzen richtig hungern lassen (die Kleine nicht so arg wie die Grosse) - in dieser Zeit räumlich trennen. Dann mit leckerem Futter in der Hand beide raus lassen - wichtig ist, daß das Futter gleich da ist und das von den Katzen auch registriert wird - und beide aus der Hand füttern. Dabei eine Katze mit der rechten, eine mit der linken Hand, am besten setzt Du Dich dabei in die Hocke und hälst die Katzen immer schön auseinander. Funktioniert z.B. gut mit den weichen Leckerlie-Stangen von A*di in ganz viele kleine Stückchen gebrochen. Immer schön eins nach dem anderen - beide Katzen gleichzeitig. Wenn Du merkst, daß sie sich hauptsächlich aufs Fressen konzentrieren, dann gaaaanz langsam die Stückchen etwas näher aneinander geben. Falls die große Katze knurrt, wieder weiter weg. Der Hunger muss auf jeden Fall grösser sein, als die Lust zum Kämpfen. Nach dem Fressen wieder trennen und das ganze wiederholen. Manchmal klappt das.

    Falls Deine erste Katze aber keine andere Katze duldet - es gibt bei Katzen nicht selten Einzelgänger - dann gib das Baby nicht ins Tierheim. Versuch es privat zu vermitteln. Vielleicht hier im Forum oder bei wkw oder ähnliches. Du findest sicher jemanden und wirst ein besseres Gefühl haben, als wenn Du den kleinen Kerl einfach im Tierheim ablieferst und nicht weiss, wo er hin kommt.

    Hast Du die Kätzin schon kastriert? Ich würde ihr das jetzt nicht antun in dieser Situation. Denn sie hat momentan ganz grossen Stress. Durch die OP würde sie sich bestraft fühlen und das auf den kleinen Kater projizieren. Falls Du es aber trotzdem tust, dann musst Du die Katze nach der OP auf jeden Fall einige Zeit lang von dem Kater trennen, denn sie würde jeden Schmerz und ihr Unwohlsein mit ihm in Verbindung bringen und ihn noch mehr hassen. Wenn Du es nicht schon getan hast, dann lass es erst mal - ich bin mir ziemlich sicher, daß das zum jetzigen Zeitpunkt das Gegenteil von dem bewirken wird, was Du Dir erhoffst. Die hormonelle Umstellung dauert eh eine Zeit lang, d.h. die Katze würde nicht sofort ihr Wesen verändern.

    Hoffe, ich konnte Dir etwas weiter helfen :confused:
     
    #17
  18. 24.11.10
    biggix5
    Offline

    biggix5

    Hallo Catpat,

    vielen dank für deinen Beitrag.
    Das mit dem Kastrieren leuchtet ein, werd ich nochmal verschieben.
    Den kleinen wieder hergeben bring ich nicht übers Herz, er hat sich so an uns gewöhnt, und freut sich so, wenn ich ihn morgens reinlasse.
    Unsere Luna muß da durch, egal wie. Kann nicht glauben, daß es so eine Zicke ist, hätte ich nie gedacht.
    Werde das nächste mal im A..di diese Stangen kaufen und das mit dem Füttern probieren.

    Was mir aufgefallen ist, wenn beide draußen sind, dann schnuppern sie öfter aneinander, aber Luna haut ihm dann immer wieder eine rein.
    Also ich gebe die Hoffnung noch nicht ganz auf, aber es ist nicht leicht.
    Liebe Grüße Biggi
     
    #18
  19. 24.11.10
    HeidiTe
    Offline

    HeidiTe Veganerin

    Hallo Biggi,
    das hört sich für mich nach sehr viel Stress an - und ich kann Catpat nur zustimmen - es kann sein, dass Luna eine Einzelkatze ist - und da sie unkastriert ist, können da natürlich auch die Hormone eine Rolle spielen - ich hab hier vier Katzen - und die zwei Letzten sind nach und nach - eingezogen - war auch nicht so einfach aber es lief dann letztendlich so wie die Anderen vorher beschrieben haben -
    Hast Du die Möglichkeit eine Tierheilpraktikerin einzuschalten? ich hab in der Zeit meist Chamomilla Globolis gegeben, auch Anderes, aber das sollte abgesprochen sein.
    Wie sieht die Toilettensache aus? hast Du mindestens zwei Katzenklos? hast Du getrennte Fressstellen? wie alt genau ist Luna? wie alt ist jetzt der Kleine?
    wieviele Räume haben die Katzen um sich aus dem Weg zu gehen? - meist ist es so, dass es für die Erstkatzen leichter ist, wenn zwei Babys da sind, oftmals sind sie mit einem überfordert -
    und wenn es wirklich gar nicht gehen sollte, dann finde ich die Idee mit einer privaten Vermittlung auch am Allerbesten......vielleicht mag der Zwerg ja wirklich in einen Mehrkatzenhaushalt zu Katzen, die mit derartigen Wilden leben wollen und können.
    Alles Liebe für Euch
     
    #19
  20. 25.11.10
    catpat
    Offline

    catpat

    Hi Biggi,

    also ich würde es noch ein Weilchen mit den Beiden versuchen. Aber wenn es gar nicht geht, dann gib den Kleinen her - auch wenn es schwer ist. Denn da sollte man echt zum Wohle der Tiere entscheiden. Wenn sich Luna nicht an eine andere Katze gewöhnen will und den Kleinen ständig attackiert, dann haben beide Katzen auf Dauer kein relaxtes Leben und Du auch nicht. Kleiner Trost aus meiner Katzenpraxis: Mädels sind - wie eben im richtigen Leben auch :yawinkle: - ganz oft Zicken !!! - das ist also nicht nur bei DIR so. Ich habe drei Mädels und drei Kater. Obwohl meine Kätzinnen eigentlich nicht so schwierig sind, bin ich eher Katerfan. Die sind zwar öfters eher mal etwas ungeschickter und tollpatschiger (auch wie im RICHTIGEN Leben), aber auch meist schmusiger und toleranter; aber auch da gibt es natürlich Ausnahmen !!

    Versuche es mal mit den Leckerlies. Wenn sie sich ab und an schon beschnuppern, dann besteht ja noch Hoffnung. Es würde ja schon reichen, wenn Luna das Katerkind toleriert; sie müssen sich ja nicht lieben. Ist zwar toll, wenn zwei Tiere sich gut verstehen und zusammen kuscheln und schmusen (meine liegen oft zusammen mit meinem Hund, also zu dritt oder sogar zu viert in EINEM einzigen Körbchen und schlafen), aber so lange sie sich aus dem Weg gehen können und nicht hassen, ist es auch ok. Ich habe auch eine Einzelgängerin dabei, aber da sie hier alle genügend Platz haben und Gipsy nicht zickt, sondern einfach nur ihre Ruhe sucht, klappt das super gut.
    Dabei sind die Anregungen von Heidi auch wichtig: genügend Platz, um sich aus dem Weg gehen zu können, getrennte Fressnäpfe und zwei Klos, denn wenn sie sich nicht "riechen" können, dann kann es Dir sonst noch passieren, daß die dominante Luna sich einen anderen Ort für ihr Geschäft aussucht und unsauber wird, Dir aufs Sofa, aufs Bett oder sonstwo hin macht. Und dann hast Du RICHTIG Spass !!!

    Bin gespannt, wie es bei Euch weiter geht.
     
    #20

Diese Seite empfehlen