Backideen für einen Sportlertag/Crosslauf? Wer weiß Rat?

Dieses Thema im Forum "Backen: Süße Sachen" wurde erstellt von Kaffeetante, 12.11.05.

  1. 12.11.05
    Kaffeetante
    Offline

    Kaffeetante Probiert-gerne-aus-Köchin

    Hallo,

    ich hab mal eine Frage an euch:

    Nächste Woche sind bei uns Crosslaufmeisterschaften. Jeder vom Verein sollte einen Kuchen oder ähnliches mitbringen, damit vom Verkaufserlös unsere Vereinskasse etwas aufgebessert wird.

    Ich würde gerne spezielles Gebäck für Sportler mitbringen. Bis jetzt hab ich nur ein Rezept im Net gefunden, das heißt Olympia Kugeln.

    Wer hat denn noch ne Idee bzw. ein Rezept für mich?

    Hier ist aber mal das Rezept für die Power Kugeln (noch nicht TM tauglich umgeschrieben)

    Olympische Power-Kugeln

    Zutaten für 15 Stück

    je 40 g getrocknete Aprikosen und Pflaumen
    ca. 3 EL Aprikosensaft
    125 g Butter
    125 g Zucker
    1 Ei
    1 Eigelb
    300 g Mehl
    1 TL Backpulver
    100 g Aprikosen-Konfitüre
    je ca. 100 g weiße, Vollmilch und Halbbitter-Kuvertüre (je nach Geschmack)

    Früchte fein würfeln und mit Saft beträufeln. Butter und Zucker schaumig rühren. Ei und Eigelb unterrühren.
    Mehl und Backpulver mischen, unterrühren, Früchte unterkneten.

    Daraus ca. 30 Kugeln von 3 cm Durchmesser formen. auf ein Backbleh setzen und bei 150 °C bei Umluft
    15 Min. backen. Die Kugeln sinken zu Halbkugeln zusammen.

    Nach dem Backen die flache Seite mit Konfitüre bestreichen und jeweils 2 Kugelhälften zusammensetzen.
    Kuvertüre getrennt schmelzen und darin je 5 Kugeln wenden und anschließend vorsichtig abtropfen lassen.

    Pro Stück 260 kcal, E 4 g, F 12 g, KH 36 g.

    Bis denne, freue mich schon auf eure Ideen.

    Grüße
    Kaffeetante :finga:
     
    #1
  2. 12.11.05
    Zauberlehrling
    Offline

    Zauberlehrling

    Hab einen Kuchen gefunden, aber nicht selbst ausprobiert:

    Fitness Kuchen

    voller Geschmack - kein Fett - ist auch während des Trainings erlaubt
    Zutaten für 4 Portionen

    2 Ei(er), davon das Eigelb
    5 Ei(er), davon das Eiweiss
    150 gSüßstoff (Diätsüsse Pulver)
    200 gMehl (Dinkelvollmehl)
    1 Pkt.Vanillezucker
    1 Msp.Backpulver
    1 kleineKarotte(n), gerieben
    700 mlApfelsaft, natur
    2 Pkt.Puddingpulver, Vanille
    4 Äpfel, gerieben

    Zubereitung:
    Schnee schlagen, Diätsüße unterheben, Dotter, Vanillezucker, Backpulver und Mehl unterhaben. im Rohr bei 160 Grad Ober-Unter-Hitze backen (je nach Dicke der Masse zwischen 10 und 20 Min.)auskühlen lassen. Aus Apfelsaft, Vanillepuddingpulver, geriebenen Äpfeln und der geriebenen Karotte eine Puddingmasse herstellen und auf den Tortenboden streichen. That's it!
    Dieser Kuchen ist für Diabetiker genauso geeignet wie für Sportler und Leute, die gerade eine Diät machen, da er ohne Fett und Zucker hergestellt wird. Man kann ohne Bedenken mehrere Stück davon essen.
    Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

    noch einer:

    Zutaten:
    4 Eigelb
    10 Eiweiß
    300 g Süßstoff
    400 g Mehl (Weizenvollkornmehl)
    2 Pkt. Vanillezucker
    2 Msp. Backpulver

    So wird's gemacht:
    Schnee schlagen, Süssstoff, Eigelb, Vanillezucker, Backpulver und Mehl unterheben. Bei 160 Grad 10 bis 20 Min. in einer Kastenform backen, dann auskühlen lassen.

    noch einer:

    Fitnesskuchen
    250 g Haferflocken (oder Müsli)
    500g Magertopfen
    50g ger. Nüsse
    50g Rosinen
    etwas Süßstoff
    Eiklar (steif) von 5 Eiern
    3 EL Eiweißpulver (Vanille, Banane, Schoko...)
    Alles gut mixen und in Tortenform oder Backblech bei 180 Grad ca. 40 min backen.

    ähnl. wie oben:

    Fitnesskuchen

    Zutaten (für 12 Portionen):
    2 Eigelb
    7 Eiweiß
    1 kleine Möhren (Karotten), gerieben
    1 Msp. Backpulver
    4 Äpfel gerieben
    2 P. Original Pudding Vanille-Geschmack
    700 ml Apfelsaft, Natur
    200 g Dinkelmehl
    150 g Süßstoff (Pulver) oder Zucker

    Zubereitung:
    Eischnee schlagen, Diätsüße unterheben, Dotter, Vanillezucker, Backpulver und Mehl unterheben.
    Im Backofen bei 160°Ober-Unter-Hitze backen (je nach Dicke der Masse zwischen 10 und 20 Min.).
    Auskühlen lassen.
    Aus Apfelsaft, Vanille Puddingpulver, geriebenen Äpfeln und der geriebenen Karotte eine Puddingmasse herstellen und auf den Tortenboden streichen.

    Zubereitungszeit: ca. 30 Min.

    Nährwerte pro Portion
    200 kcal, 2g Fett = 3,5 WW-Points
     
    #2
  3. 12.11.05
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Die Frage wäre ja erst einmal für davor, dabei oder danach.
    Davor sollten es Kohlenhydrate und Honig sein.
    Aber kaum einer wird vor einem Lauf etwas „Fremdes“ essen.
    Dabei mag eh keiner, also wird es wohl für danach sein.
    Meine Erfahrung mit vielen selbstgelaufenen Läufen sagt mir, es kann ganz normaler Kuchen sein, ohne großartig besonders gesund oder sonst was.
    Im Gegenteil.
    Nach einem Lauf müssen und sollen alle Speicher wieder aufgefüllt werden, ich habe 2tägige Freßattacken erlebt.
    Also kann es ruhig süß und auch ein bisschen fett sein, eben ganz normaler Kuchen
     
    #3
  4. 12.11.05
    Zauberlehrling
    Offline

    Zauberlehrling

    Das ist auch meine Meinung, zuviel Gesundes mag meist keiner. :rolleyes:
    Hinterher bleibt alles übrig weil sich keiner rantraut und nix is mit Kasse auffüllen :axe:
    Back doch was mit Obst das ist wenigstens etwas gesund.
     
    #4
  5. 12.11.05
    spaghettine
    Offline

    spaghettine Moderator

    Guten Abend allerseits,

    wir haben schon mehrmals Halbmarathonläufe ausgerichtet.
    Dann waren dicke, fette Cremekuchen gefragt, zum Auffüllen der leeren Speicher, wie Ani schon sagt.
    Und vergesst bei der Anzahl der Kuchen nicht, dass auch die Zuschauer verköstigt werden wollen.

    Daneben hatten wir noch Salate mit viel Dressing und Nudelgerichte.
     
    #5
  6. 13.11.05
    Kaffeetante
    Offline

    Kaffeetante Probiert-gerne-aus-Köchin

    Danke für die Antworten bzw. für die tollen Rezepte.

    Das Kuchenbuffet wird schon vor dem Lauf aufgestellt und ist für die Läufer und für die Zuschauer gedacht.

    Ich wollte halt mal was anderes machen als die "normalen" Kuchen. Jetzt hab ich ja einige Rezepte dank euch.

    Grüße
    Sabine
     
    #6

Diese Seite empfehlen