Bärlauch-Zitronen-Butter

Dieses Thema im Forum "Rezepte Brotaufstriche: herzhaft vegetarisch/vegan" wurde erstellt von Merlinchen, 06.04.12.

  1. 06.04.12
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo und moin moin,


    Ich habe heute eine Kräuterbutter zusammengebastelt, die ich Euch mal vorstellen möchte.


    Bärlauch-Zitronen-Butter

    Zutaten:

    125 g Butter (1/2 Paket), zimmerwarm
    Ca. 20 (30) zarte kleine Bärlauchblätter aus meinem Garten (alternativ 1 gekauftes Bund)
    1 Zweig Liebstöckel
    1 Bio-Zitrone
    Meersalz nach Geschmack


    Zubereitung:

    Kräuter waschen und anschließend trocken tupfen.
    Vom Liebstöckel nur die Blätter abzupfen und zusammen mit dem Bärlauch fein wiegen (hacken).

    Von der Zitrone die Schale abreiben, den Saft der halben Zitrone auspressen und alles zusammen mit der zimmerwarmen weichen Butter mischen.
    Meersalz entweder in der Mühle mahlen oder im Mörser kleinreiben und ebenfalls untermengen.

    Entweder in ein geeignetes Gefäß füllen oder zu einer Rolle formen und über Nacht im KS durchziehen lassen.

    Tipps:

    Beim nächsten Mal werde ich noch mehr Bärlauch (30) nehmen.

    Man kann natürlich mit weiteren Gewürzen wie z.B. Cayenne-Pfeffer, Chili etc. spielen. Ich habe darauf bewusst verzichtet.


    Da es nur eine kleine Menge war, habe ich auf die Zubereitung im TM verzichtet. Außerdem kann ich so die Konsistenz der Kräuter besser kontrollieren. Bei größeren Mengen lohnt sich wohl aber durchaus die Zubereitung im TM.
     
    #1
  2. 08.04.12
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Frohe Ostern,

    gestern habe ich die Butter-Mischung nochmals angesetzt. Allerdings die doppelt Menge.
    Diesmal habe ich den TM mixen lassen, bei der Menge lohnt es sich schon.
    Dabei habe ich mit den Stufen 1 -3 etwas gespielt.

    Zuerst habe ich dem Bärlauch (50 g) auf Sichtkontakt gehäckselt, also so grob oder fein nach Eurem Geschmack und dann mit der zimmerwarmen Butter und den anderen Zutaten vermengt.
    Immer mal wieder stoppen und den Klumpen, der sich bildet, etwas auseinander pflücken.
    Einziger Nachteil war, daß sich der Zitronensaft nur schlecht mit der Butter verband. Das ging beim Vermischen von Hand besser. Ich vermute, daß die Butter am kalten Metall des Mixtopfes wieder abkühlt (vielleicht die Butter kurz auf 37° immer mal anwärmen?).

    Ich persönlich fand die Konsistenz des handgeschnittenen Bärlauches feiner und gleichmäßiger, sah einfach schöner aus. Aber probiert es selbst!

    Die fertigen Butter habe ich zu Rollen geformt. Dazu habe ich eine Sushi-Matte mit Klarsichtfolie bedeckt, die Butter darauf gestrichen und eingerollt. So wurde es schön gleichmäßig. Anschließend in Alufolie und ab in die Gefriere. So kann ich je nach Bedarf auch kleinste Mengen abschneiden.

    Ein kleiner Tipp noch zum Saubermachen des Mixtopfes:

    Da mir auffiel, daß die Butter im Topf ja wieder abkühlt, wird sie wieder etwas härter und bildet einen schönen Klumpen, die sich problemlos ohne viel Verlust herauslösen lässt.
    Beim nächsten Mal werde ich die Butter mit dem Mixtopf einfach mal kurz in den Kühli stellen und vor dem Umfüllen nur etwas anmixen. Vielleicht geht es dann noch besser.
     
    #2

Diese Seite empfehlen