Frage - Ballaststoffe - aber keine Körner !?

Dieses Thema im Forum "Backen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von duzieo, 21.06.10.

  1. 21.06.10
    duzieo
    Offline

    duzieo

    Hallo Ihr Lieben,

    ich hätte mal eine Frage an euch Backkünstler!!!!!!

    Meine Mutter hat einige Probleme mit ihrem Darm und ist natürlich auch in Behandlung.....

    Sie soll ballaststoffreiche Sachen essen, aber Körner soll sie nicht essen... die setzen sich bei ihr in eine "Ausbuchtung" im Darm ....

    Ich würde ihr nun gerne einige Brote backen, die ballastreich sind, aber wo keine Körner enthalten sind....

    Heute habe ich erst einmal ein Brot gebacken, wo ich das Korn 1,5 Minuten gemahlen habe und dann auch noch quellen gelassen habe und dann dazu noch anderes Mehl (1050 und 1150)...

    Habt Ihr noch andere Ideen????
     
    #1
  2. 21.06.10
    kleinehexe1
    Offline

    kleinehexe1

    Hallo,

    Weizenkeime und Weizenkleie enthalten auch sehr viel Ballaststoffe und sind außerdem sehr gesund. Kann man beispielsweise in Joghurt einrühren...

    Liebe Grüsse
     
    #2
  3. 21.06.10
    Möhrchen
    Offline

    Möhrchen Moderator

    Hallo Susanne,

    ich könnte meinen, Du hast von meiner SchwieMu geschrieben=D!
    Sie konnte ich von diesem Brot überzeugen! Allerdings mahle ich die Sonenblumenkerne oder manchmal auch Leinsamen einfach fein oder ersetze die Menge mit Weizenkleie, dann sind da keine Kerne oder Körner mehr drin;)! Das ist Ballaststoff in seiner Reinform:rolleyes: und schmecken tut's obendrein!!!
    Die Brötchen für das Pausenvesper meiner Kinder backe ich auch mit einem Großteil an selbstgemahlenem Dinkelmehl und sie haben sich noch nicht darüber beschwert.
    Und probiere mal einen Bikuitboden mit frisch gemahlenem Buchweizenmehl, ein Genuss!!
    Allerdings muss ich dazu sagen, dass die Bereitschaft schon da sein sollte, etwas in seiner Ernährung zu ändern.
    Das große Manko meiner SchwieMu z.B. ist, dass sie sehr wenig trinkt! Und gerade bei ballaststoffreicher Nahrung ist das überaus wichtig, damit das alles schön quellen kann und so auch ein geschmeidiger Darminhalt produziert wird!!!
     
    #3
  4. 21.06.10
    Redschnecke
    Offline

    Redschnecke *

    Hallo Susanne,
    Du schreibst, dass Deine Mutter Darmprobleme hat.
    Möglicherweise verträgt sie schlecht Weizenmehl bzw. Gluten, das gibt es relativ oft. Dann könntest Du auf Roggenmehl ausweichen und das mit Haferkleie oder Flohsamenschalen auflockern.
    Was Möhrchen schrieb, ist natürlich sehr wichtig: reichlich Trinken.
     
    #4
  5. 21.06.10
    duzieo
    Offline

    duzieo

    Hallo Ihr Lieben,

    vielen Dank für Eure Antworten!!! :goodman:

    Meine Mutter will schon etwas ändern, zumal sie momentan eine heftige Entzündung im Darm hat... sie hat eine relativ große Ausbuchtung, in der sich dann auch die Körner festsetzen können....
    Da sie auch darauf achten muss, dass der Stuhlgang nicht fest wird, weíß sie nun nicht genau, was sie essen kann....
    Daher dachte ich halt an ein selbstgebackenes Brot....

    Viel trinken tut sie.....

    Weizenkleie ist ein guter Tipp!! Danke!!! Die werde ich mir mal besorgen..

    Auch bin ich gar nicht drauf gekommen, dass ich die Sonnenblumenkerne u.ä. auch mahlen könnte...:cool:

    Ihr seid echt klasse!!!!

    Mal sehen... wenn ich genug experimentiert habe, werde ich das entsprechende Rezept mal einstellen......!!!:rolleyes:
     
    #5
  6. 21.06.10
    CoffeeCat
    Offline

    CoffeeCat

    Hallo Duzieo,

    so wie ich deine Beschreibung verstehe, hat deine Mam ein sogenanntes Divertikel.
    hier habe ich Informationen dazu gefunden.

    Wünsche deiner Mam alles Gute und liebe Grüße
    ***Gaby***
     
    #6
  7. 21.06.10
    Bineb70
    Offline

    Bineb70 Kreativ-Köchin

    #7
  8. 22.06.10
    duzieo
    Offline

    duzieo

    Hallöle,

    @Bine:

    Da habe ich noch nie was von gehört... werde ich aber mal in Ruhe nachlesen!!! Vielen Dank!!

    @ coffeeCat:

    Der link ist echt superklasse!!! Das werde ich meiner Mama direkt ausdrucken und dann hat sie einen Anhaltspunkt, was sie wann essen darf.... Das ist nämlich genau das, was sie hat...
    Vielen Dank für den super link!!!
     
    #8
  9. 23.06.10
    CoffeeCat
    Offline

    CoffeeCat

    Hallo Susanne,
    freut mich, daß euch der Link weiterhilft.
    Hoffentlich geht es deiner Mam bald wieder gut.

    Liebe Grüße
    ***CoffeeCat***
     
    #9
  10. 23.06.10
    millo1971
    Offline

    millo1971

    Hallo!
    Ihr seid mir langsam unheinlich:
    Gestern hat mich eine Bekannte auf einem Kindergeburtstag genau auf dieses Thema angesprochen....
    Das gibt es doch nicht...
    Jetzt kann ich ihr schon mal sagen, daß sie ihr rot auch mit gemahlenen Sonnenblumenkernen essen kann ohne auf den Geschmack zu verzichten.
    Ihr seid einfach spitze.:blob3:
     
    #10
  11. 23.06.10
    duzieo
    Offline

    duzieo

    Hallöle,

    @Sandra: Es scheinen wirklich viele Leute Probleme damit zu haben...:-(


    Nochmal eine Frage an Euch wegen der Weizenkleie...
    Ich habe jetzt Weizenkleie gekauft... soll ich die einfach zu irgendeinem Brot selber dazumischen??

    Oder isst man sie besser "solo" ohne Brot in Joghurt oder so?!?
    Oder kann man sie gar nicht einfach so irgendwo reinrühren....???
     
    #11
  12. 23.06.10
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    Hallo Susanne,

    man kann die Weizenkleie (so 2 geh. EL) gut in den Brot- oder Brötchenteig geben (macht auch lockerer)
    und auch in Joghurt, Kefir oder was man so mag reingeben ;)
     
    #12
  13. 23.06.10
    Marion
    Offline

    Marion Moderator

    Hallo Duzieo =D
    meine Schwiegermutter ist auch so ein "Darmmensch". Was ihr sehr gut hilft, ist Flohsamen (nennt sich wirklich so). Gibts in der Apotheke; wird in Wasser aufgelöst und getrunken.

    Liebe Grüße
    Marion =D
     
    #13
  14. 23.06.10
    duzieo
    Offline

    duzieo

    Hallo Marion,

    danke für den Tipp!!! Da werde ich direkt mal gucken, wo ich diesen Flohsamen bekomme....

    Wäre doch gelacht, wenn sie das nicht so in den Griff bekommen würde!!!
     
    #14
  15. 23.06.10
    Marion
    Offline

    Marion Moderator

    Hallo Susanne =D
    dann drück ich Deiner Mutter die Daumen, daß es hilft.

    Da fällt mir ein, meine Mutter nimmt gerne Leinsamen, wenn es mit der Verdauung nicht so klappt bzw. der Stuhl weicher werden soll. Sie rührt sich den geschrotenen Leinsamen in Quark, Joghurt o.ä.

    Und wie die anderen auch schon geschrieben haben: trinken, trinken, trinken.

    Liebe Grüße
    Marion =D
     
    #15
  16. 24.06.10
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    Hallo Susanne,

    noch wirksamer als Flohsamen sind Flohsamenschalen.
    Aber unbedingt ganz viel trinken!
     
    #16
  17. 24.06.10
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    Hallo Susanne :p

    Na dann werd ich auch nochmal meinenSenf dazugeben.
    Flohsamen bzw. Flohsamenschalen bekommt man nicht nur in der Apo, sondern auch in Asialäden. Da gibt es kleine 100 Gramm Schachteln für ca. 2 €. Die kann man auch gut in Brotteigen mitverwenden. Es ist der am besten verträgliche Ballaststoff überhaupt. Der wird auch von Menschen mit cronischen Beschwerden auf Dauer gut vertragen.
     
    #17
  18. 24.06.10
    CoffeeCat
    Offline

    CoffeeCat

    Hallo zusammen,
    in gut sortierten Reformhäusern (z.B. Vitalia, Reformhaus) gibt es auch Flohsamenschale.
    @ Marion: Bei Divertikelerkrankungen muß man Kleinkörniges (Kerne von Tomaten, Gurken, etc. und insbesondere Leinsamen und Sesam) meiden.

    Liebe Grüße
    ***CoffeeCat***
     
    #18
  19. 24.06.10
    duzieo
    Offline

    duzieo

    Hach, Ihr seid alle so klasse!!! :goodman:

    Ich habe mal nach Flohsamenschalen geguckt.... es gibt die "normal" und gemahlen...

    Meint Ihr, ich müsste dann die gemahlenen Flohsamenschalen nehmen?? Ich meine, weil die Schalen eher so wie Kerne sind? Oder sind die Schalen nicht so hart und sind nach dem Quellen sowieso ein Brei???

    Oder sollte ich ihr die Flohsamenschalen im TM kurz mahlen???
     
    #19
  20. 24.06.10
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    Hallo Duzio :p

    Die Flohsamenschalen kannst Du einfach zusammen mit Mehl oder den Körnern die Du im TM zu Mehl vermahlen willst in den Mixtopf geben. Das hat den Vorteil, das sie dann auch schön verteilt sind. Die sind so fein, die müssen nicht noch zerkleinert werden. Die können das 40-50 fache ihres Eigengewichts an Wasser aufnehmen bzw. binden.
     
    #20

Diese Seite empfehlen