Basische Säuglingsnahrung...bitte um Mithilfe!!!

Dieses Thema im Forum "Rezepte Kleinkinder und Kinder: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Suppentiger, 07.01.14.

  1. 07.01.14
    Suppentiger
    Offline

    Suppentiger

    Hallo liebe WK-Hexen u Hexer,


    ich bin auf der (verzweifelten) Suche nach basischer Säuglingsnahrung.
    Aber leider gestaltet sich dieses schwerer als Angenommen...
    Bitte, kann mir da jemand weiterhelfen??
    Junior hat Probleme mit der Haut, genaueres wird noch diagnostiziert...Termin steht für Ende nä Woche.
    Mein Heilpraktiker, meinte ich soll vorweg mein Säugling "basisch" ernähren.
    Alles weitere wird nä Woche persönlich besprochen.
    Aber bitte was ist basisch???Hab
    schon mal gegoogelt....da heißt es Äpfel sind basisch....widerum meinte meine Hebamme KEINE Äpfel.....
    so geht es mir mit mehreren Lebensmittel.

    Bitte kann mir jemand mit Erfahrungswert weiterhelfen??
    Das wäre echt lieb....für mich ist das alles Neuland und ich weiß nicht mehr wohin mit meinen Fragen.....

    VIELEN vielen lieben Dank!!!

    LG Suppentiger

    P.S hoffe ich bin im richtigen Thread...wenn nicht bitte verschieben.Dankeschön
     
    #1
  2. 07.01.14
    Prinzesschen
    Offline

    Prinzesschen

  3. 07.01.14
    Suppentiger
    Offline

    Suppentiger

    Servus Prinzesschen
    vielen lieben Dank!!!
    Genau auf der Seite war ich auch ...die Erste mein ich bei deinen Links( Danke für dein Bemühen)
    aber genau da stehen so Sachen wie Orange, Äpfel, Mango und der Gleichen....
    genau das soll ich NICHT mehr geben, es besteht der Verdacht ??!! auf Neurodermitis
    wie gesagt, genaueres wird abgeklärt...aber ich will es ja eindämmen, oder zumindest versuchen bis Ende nä Woche....aber er hat gesagt basische Ernährung....
    also irgendwie kenn ich mich auch nicht mehr aus....will den kleinen Mann ja helfen und nicht noch mehr Schaden zuführen...

    ?????
    Aber Danke für deine Hilfe!!!!

    LG Suppentiger
     
    #3
  4. 08.01.14
    alexa
    Offline

    alexa

    Ich find das ein bißchen seltsam von diesem Heilpraktiker, daß er Dich da mit dieser Aufgabe so allein läßt.
    Wenn er Dir für Dein Baby basische Ernährung empfielt, dann muß er dir doch auch Tipps geben können, wie das in der Praxis auszusehen hat.
    Klar kannst du jetzt googeln, um herauszufinden, welche Lebensmittel basisch sind, aber die sind ja dann nicht unbedingt säuglingstauglich...

    Ich würde an Deiner Stelle nochmal den Heilpraktiker kontaktieren und um konkrete Ernährungsvorschläge bitten, die auch mit einem Baby umsetzbar sind.


    Übrigens betand bei meiner Tochter im ersten Lebensjahr auch mal der Verdacht auf Neurodermitis (kratzte sich dauernd die Stirn blutig).
    Bei uns hat sich das Problem nach ein paar Monaten ohne besondere Therapie oder Ernährungsumstellung einfach in Wohlgefallen aufgelöst. Heute hat sie keinerlei Probleme mit der Haut.
    Vielleicht gibt Dir das die Kraft, das Ganze erst mal "locker" zu sehen. Manches Problem erledigt die Zeit von ganz allein. :)
     
    #4
  5. 08.01.14
    hyla
    Offline

    hyla

    Hallo Suppentiger,

    gerade gestern habe ich hier im Forum ein Thread eröffnet, weil ich wissen wollte, ob es hier Personen gibt, die schon einmal eine Soletrinkkur zur Entgiftung und Entschlackung mitgemacht haben.

    Parallel habe ich im Internet diverse Beiträge zum Thema Sole gelesen ( ich habe gerade die Zeit, da ich nach einer OP krank geschrieben zu Hause liege ) und bin u.a. auch auf diese Seite Neurodermitis - Wasser & Salz gestossen.

    Wenn Du die Seite nach unten scrollst kannst Du im zweiten Teil dieses Beitrags etwas zum Thema Ernährung und Trinken lesen. Im Thema Trinken wird auch auf die Sole - Trinkkur eingegangen. Dort steht, das man Säuglingen ein Tropfen Sole ins Trinkwasser geben kann.

    Vielleicht kannst Du Deinen Heilpraktiker ja mal fragen, ob das unterstützend eine Möglichkeit wäre. Allerdings steht dort auch, das es auch zu Erstverschlimmerungen führen kann, wenn der Körper anfängt darauf zu reagieren.

    Auf jeden Fall wünsche ich Eurem Junior gute Besserung.

    Gruß

    Thomas
     
    #5
  6. 08.01.14
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    Hallo,
    mit exotischem Obst wäre ich ja bei einem Säugling (wie alt ist denn dein Kind?) vorsichtig. Als Obst wäre auf jeden Fall Banane gut. Eine Sorte ist dann auch besser, so merkt man gleich, wenn sich was ändert. Ersetze doch auch die Kuhmilch durch evtl. selbstgemachte Mandelmilch - die es aber auch von alpro im tetrapak gibt. Das habe ich auch bei meinem Sohn vor 24 Jahren gemacht, ebenfalls "Verdacht auf atopisches Ekzem":rolleyes:. Damit tust du schon mal was und vielleicht merkst du auch gleich was beim Kind. Auf jeden Fall : Ruhe bewahren, Neurodermitis hat manchmal auch was mit Hektik und Stress zu tun.
     
    #6
  7. 08.01.14
    hejula
    Offline

    hejula

    Hallo,

    wichtig ist zu wissen, wie alt dein Säuling ist und ob du noch stillst (denn unter dem Schutzmantel der Muttermilch sind die aktuellen Empfehlungen anders als bei Formulanahrung). Wie wird dein Kind ernährt? Breikost oder Fingerfood, selbst gekocht oder Gläschen, Familientisc...

    Wenn dein Kind noch keine 9 Monate alt ist oder du noch stillst (egal, wie alt dein Kind ist), dann nimm Kontakt zu deiner Hebamme auf, denn die ist eine kompetente Ansprechpartnerin zum Thema Beikost(einführung) im ersten Lebensjahr und diese Beratungen werden von den Krankenkassen bezahlt.

    Wichtig ist auch zu wissen, dass man im ersten Lebensjahr noch gar nicht von Neurodermitis spricht, denn - wie weiter oben schon geschrieben - haben viele Kinder im ersten Lj gewisse Hauterscheinungen, die sich dann aber "verwachsen".

    Ausserdem würde ich mir nicht nur die Nahrung anschauen, sondern auch, wie ich mein Kind kleide (z. B. sind in vielen neuen Kleidungsstücke enorme Chemiebelastungen oder ein hoher Kunstfaseranteil etc...), nicht zu vergessen auch die Waschmitteldosierung (weniger ist da ja nun mal mehr - aber da die Firmen viel verkaufen möchten, sind die Angaben überzogen...).

    Und: ehrlich gesagt finde ich es "komisch", dass dir zur Nahrungsumstellung geraten wird, du aber dann damit alleine stehst...

    Buchtipp: G. Eugster Babyernährung gesund und richtig

    Gute, zum Teil kostenlose Broschüren bekommst du hier: Aid Informationsdienst
     
    #7
  8. 08.01.14
    Gelihexe
    Offline

    Gelihexe

    Hallo Suppentiger

    ich an Deiner Stelle würde unbedingt eine zweite Meinung
    ein holen, am besten von einem Haut oder Kinderarzt.
    Ich habe das noch nie!!! gehört, einen Säugling
    Basisch zu ernähren , ( ich bin schon ein paar Tage auf dieser
    Welt 61 Jahre um genau zu sein )
    Mit Heilpraktikern habe ich so meine Probleme.
     
    #8
  9. 08.01.14
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    Hallo Gelihexe,

    hast Du Deine Kinder gestillt??? (Falls Du welche hast, weiss ich leider nicht.... ;))

    Falls ja - basische Ernährung! Basischer als Stillen gehts nämlich gar nicht! :cool:
     
    #9
  10. 08.01.14
    Suppentiger
    Offline

    Suppentiger

    Servus @ All
    Erst mal vielen lieben Dank an alle dir mir geantwortet haben und Links dazu eingestellt.
    Werd ich alle später durchlesen.

    So dann will ich mal ein paar Eurer Fragen beantworten.... Junior ist 6 Monate alt
    gestillt wird, bzw wurde er nicht. Flaschennahrung von Milupa "Aptamil" und natürlich Beikost...iese besteht aus Zuccini Kartoffel Hühnchenbrustfilet und Saft...zur bessseren Vitaminaufnahme, jetzt mit 100% Bio Birnensaft vorher allerdings mit 100% Orangensaft...das war wohl nicht so gut(hab mich da belehren lassen)
    Und natürlich mach ich den Brei selber im TM und immer nur auf 4 Tage Vorrat.
    Und natürlich war ich vorher beim Kinderarzt...dieser meinte das ich erst mal mit "Linola"cremen soll und falls das nicht greift soll ich mir noch mal einen Termin ausmachen, dann werden wir es mal mit Kortison probieren.....so, und ich will meinen kleinen Schatz nicht gleich mit der Kortison Creme drauf geben.......wenns auch anders sein kann, könnte??
    weiß ich ja nicht, dazu fehlt mir die Erfahrung.
    Daraufhin habe ich einen Heilpraktiker, meines Vertrauens, kontaktiert.
    Ich bin echt froh, das ich so schnell einen Termin bekommen habe.
    Die Dame(Sprechstundenhilfe), vom Heilpraktiker,( da hab ich mich wohl falsch ausgedrückt...bei er Themaeröffnung)
    meinte ich soll mich jetzt nicht stressen deswegen, soll mich mal im Internet über basische Lebensmittel für Säuglinge informieren.
    Vorab meinte sie, haben Sie Internet..ich dann "ja"
    Wollen Sie sich da vorab mal informieren, geht das...ich dann "ja"...So kam es zu der Aussage.
    Und ganz ehrlich, wer kommt schon in den Genuß bei einer telefonischen Terminvergabe mit den Doktor/Heilpraktiker zu sprechen. Deswegen hab ich ja auch einen Termin dort um mich ausführlich darüber zu informieren und beraten lassen. Es hieß nehmen Sie sich mal mind. 1 Stunde Zeit.
    Und das ist auch gut so, Ferndiagnose erstellt er nicht.
    Er war nur ein gut gemeinter Tip VORAb schon mal für mich. Man ist ja schon ein bischen verunsichert wenn das kleine Kind, plötzlich am ganzen Gesicht juckt und kratzt bis das es blutet, nur noch am am schreien ist, weil alles juckt und kratzt.
    Das tut einen ja selber leid...man steht hilflos daneben und kann nur viel trösten und herumtragen...Und vor allem bei den Gebrüll die Nerven nicht zu verlieren.

    Generell hab ich nichts gegen Kinderärzte, nur ist mir manchmal eine "natürliche" Problembehebung lieber, soweit das Möglich ist.

    Vielen lieben Dank noch mal an EUCH.

    LG Suppentiger
     
    #10
  11. 09.01.14
    Gelihexe
    Offline

    Gelihexe

    Hallo Kaffeehaferl

    bin doch nicht doof !!!, habe eine medizinische Ausbildung und bin 61 Jahre alt.
    Mein Kind habe ich ein 3/4 Jahr voll gestillt!!!!!!
    und weiß das dies basisch ist. Aber die Frage war ja nicht Stillen,( das ist ja was
    ganz natürliches, )sondern Säuglingsnahrung.
     
    #11
  12. 09.01.14
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    Aha! Also doch eine Ahnung von basischer Säuglingsnahrung............ ;)




    Bin zwar noch nicht ganz so alt, aber stillen (wenn möglich) und vor dem 7. Monat nichts zufüttern,
    so weiss ich das von Hebammen und habs auch so gehalten. [​IMG]

    Aus dem 1. Post ging leider nicht hervor, wie alt der Säugling ist.




    Gute Besserung für Deinen Junior, Suppentiger =D
     
    #12
  13. 09.01.14
    Kochfee37
    Offline

    Kochfee37

    Hallo Suppentiger,
    mein Sohn hatte als Säugling auch Neorodermitis.
    Ich habe ihn lange gestillt und anschließend hypoallergen
    ernährt.Jedes neue Lebensmittel,daß er bekam wurde eine
    Woche ausgetestet um zu sehen,wie er darauf reagiert.
    Pastinaken oder Fenchel,Möhren ,Kartoffeln,
    wurden zu Anfang nacheinander ausgetestet.
    Er bekam später Dinkelbrei,Apfel,Birne und Banane.
    In diesen Fällen ist weniger oft mehr.
    Bei Fragen würde ich in jedem Fall die Hebamme kontaktieren.

    Lg Anika
     
    #13
  14. 10.01.14
    Suppentiger
    Offline

    Suppentiger

    Servus
    vielen lieben Dank noch mal. Freut mich!!!
    Hebamme hab ich schon kontaktiert, sie
    konnte mir aber in Bezug Neurodermitis und basischer Säuglingsnahrung nicht wirklich helfen.


    Hab jetzt an Brei nur noch Zuccini Kartoffel Hühnchenfleisch mit Birnensaft und Rapsöl
    Obst gibt es auch nur noch Birnen, entweder Glas oder die aus Spanien...was aneres treib ich zur Zeit nicht auf, falsche Jahreszeit.
    Und natürlich fleißig cremen, cremen cremen damit die Haut immer schön mit Feuchtigkeit versorgt ist.
    UND hab mir jetzt Aptamil HA Nahrung besorgt, bischen spät ich weiß, hoffe das harmoniert jetzt alles zusammen...eine kleine Verbesserung hat sich (GOTT SEI DANK) schon eingestellt.

    LG Suppentiger
     
    #14
  15. 10.01.14
    Ruth72
    Offline

    Ruth72

    Hallo,

    also ich hab von Säuglingsnahrung keine Ahnung, aber als meine Schwester die Kinder klein hatte, hat sie immer darauf geachtet, nix gemischtes zu geben ... Also nuuur Kartoffeln oder nuuur Môhren, aber nicht untereinander.

    Ansonsten kann ich zum Einfetten von super trockener Kinderhaut Kokosfett empfehlen, gibts im Reformhaus. Hab ich vom Kinderarzt für unseren dreijährigen empfohlen bekommen ...

    auf jeden Fall gute Besserung ...

    lg Ruth
     
    #15
  16. 10.01.14
    Kochfee37
    Offline

    Kochfee37

    Hallo Suppentiger,
    mein Kinderarzt hat mir damals dazu geraten,die
    Haut des Babys nach dem Baden auf niedrigster Stufe trocken
    zu Föhnen.Anschließend würde dann gecremt.
    Ich glaube,daß hat ihm gut getan.

    Lg Anika

    Übrigens ich kann dir Hoffnung machen,
    heute ist von der Neurodermitis nichts
    mehr zu sehen.Damals habe ich mir solche
    Sorgen gemacht.
     
    #16
  17. 10.01.14
    Suppentiger
    Offline

    Suppentiger

    ... Ja Sorgen mach ich mir auch!!!
    Weil ich mir immer denke, nur wg mir kam es soweit. Die Beikost mit Orangensaft zubereiten..mhhh???
    das war ja schon mal der erste Fehler...aber bei den GROßEN Bruder kannte ich ja nichts anderes, er hat auf gar nichts reagiert.
    Da meint man es "besonders" gut bei den kleinen Rackern, und dann geht auch wirklich alles daneben.Da mach ich mir wirklich Vorwürfe...
    Hab jetzt auch das Waschmittel umgestellt auf ÖKO.....
    immer weite Kleidung, keine Strumpfhose mehr.
    Ich häng mich wirklich voll rein damit....Geld hin oder her, egal!!!
    Hauptsache den Kindern gehts gut. Für mich oberste Priorität.

    Danke noch mal anEuch

    LG Suppentiger

    Weichspüler ....... nicht mal mehr bei unserer Bettwäsche und der gleichen
     
    #17
  18. 10.01.14
    Doriline
    Offline

    Doriline Geprüfte Anstaltsleiterin Sponsor

    Hey Suppentiger,

    jetzt mal ganz ruhig bleiben, mach dir mal keine Vorwürfe -du hast doch nicht absichtlich was falsch gemacht:goodman:

    Meine Kleine ist jetzt fast 5 Monate alt und ich füttere noch keine Beikost, allerdings sind die Babys in meinem neuen Bekanntenkreis älter und werden schon zugefüttert - da berichten sehr viele, dass die Kinder Orangensaft überhaupt nicht vertragen! Wohl wegen der Säure....

    Mit Obst aus Spanien wäre ich persönlich seeehr zurückhaltend. Ich habe eine Bekannte, die in der Schweiz in einem Testlabor für Lebensmittel arbeitet und die sagt, dass spanisches Obst sehr oft sehr überbelastet ist was Pestizide angeht.

    Wie lange bekommt denn der Kleine schon Beikost?

    Meine Hebamme hat mir geraten mit dem zufüttern allerfrühestens im 6. Monat anzufangen und dann immer schön ein Lebensmittel nach dem anderen, höchstens eins pro Woche. Zu Fleisch rät sie sogar erst ab dem 8. Monat (evtl. bleiben wir sogar vegetarisch).
    Aber diesbezüglich gehen die Meinungen halt sooo sehr auseinander - da kann man wohl nur auf sein Bauchgefühl hören.

    LG, Tina
     
    #18
  19. 10.01.14
    Diopta
    Offline

    Diopta

    Hallo Suppentiger,

    zu basischer (Baby)Ernährung kann ich zwar nichts sagen, aber ich lese mich in den letzten Monaten durch die verschiedensten Artikel der "Weston A. Price Foundation". Und das: Nourishing a Growing Baby, German Translation - Weston A Price Foundation schreiben sie über Kleinkind-Ernährung.
    Nur so zur Info. Vielleicht findest du ja was Brauchbares für dich. :)
    Wünsche dir und deinem Kleinen Alles Gute! :wave:
     
    #19
  20. 10.01.14
    Suppentiger
    Offline

    Suppentiger

    Hallo Tina,
    Dankeschön!
    Natürlich bin ich vorsichtig mit Birnen aus Spanien, aber ich treib sonst nirgendwo was anderes auf, auch in den BIO Märkten ist das so....deswegen auch Birne aus dem Glas.(wie gesagt, falsche Jahreszeit)
    Mein Kleiner bekommt seit ca 4 Wochen Beikost.....
    o.k für manche noch zuuuuuu Früh, bei seinen großen Bruder hab ich auf erst später angefangen, aber der Kleine war schon sooooo auf feste Nahrung fixiert,da hab ich nachgegeben.
    Und ich hab es aus für Richtig empfunden.(Bauchgefühl)

    Jeder soll/kann es so handhaben wie er will...da gehen die Meinungen auseinander...für mich war es so der richtige Weg.

    LG Suppentiger
     
    #20

Diese Seite empfehlen