Bauer versprüht Mäusegift..Gefahr für Katzen??

Dieses Thema im Forum "Fellkinder" wurde erstellt von Lumpine, 21.09.07.

  1. 21.09.07
    Lumpine
    Offline

    Lumpine

    Hallo zusammen,

    habe gerade von meiner Nachbarin erfahren, daß der Bauer auf dem Feld Gift in die Mauselöcher gesprüht hat.
    Wir wohnen direkt am Feld und unsere Mieze und sämtliche Katzen sind natürlich täglich dort auf Mäusejagd (es gibt diesen Sommer Unmengen davon!).
    Kennt sich jemand von Euch aus, ist es gefährlich für die Katzen, wenn sie diese vergifteten Mäuse fangen?????:-(

    Vielen Dank für Eure Hilfe, mache mir nun echt Sorgen
    Liebe Grüße

    Lumpine
     
    #1
  2. 21.09.07
    Asche61
    Offline

    Asche61

    AW: Bauer versprüht Mäusegift..Gefahr für Katzen??

    Hallo,
    ich verstehe natürlich Eure Sorge um Eure geliebten Katzen. Aber ich möchte auch die andere Seite, die des Bauern verstanden wissen. Unlängst stand in einem landw. Fachblatt, daß heuer die "Mäuseplage" auf den Feldern zu gr. Schäden führt durch eine hohe Feldmauspopulation infolge des milden Winters 2006/2007.
    Ich würde mit dem Bauern das Gespräch suchen, was er für ein Köder ausgelegt hat, dass im Vergiftungsfall der Tierarzt entsprechend schnell und richtig handeln kann.
    Zum Zweiten, habe ich im zweistelligen Zahlenbereich Katzen, die alle auf dem Feld Mäuse fangen und keine wurde bis dato vergiftet.
    Fakt ist, wenn eine Maus nicht mehr fit(kränklich od. gar sterbend), haben die Katzen auch nicht das Interesse an ihr sie zu fangen, geschweige zu fressen, so meine Beobachtung. Sie wollen ja erst mit dem Mäusle ihren Spaß haben und wer schon mal das berühmte "Katz+Mausspiel" beobachtet wird diese Aussage bestätigen. Viele Hauskatzen sind auch so gut mit Futter versorgt, die haben kein Interesse Feldmäuse zu futtern, wollen nur ihrem Jagdinstinkt nach gehen und legen die toten Mäuse als Beute ab vor der Haustüre od. dem Balkon. Das ist alltäglich bei meiner besten Freundin, deren Katze immer wieder diese toten Mäuse ablegt und auch noch erwartet dafür gelobt zu werden.;)
    Zum dritten ist der Landwirt verpflichtet die Köder so auszubringen, dass andere Wirbeltiere keinen Schaden davontragen. Das heißt wenn die Mäuse den Köder gefressen sie in aller Regel nicht nach oben krabbeln sondern eher die Gänge in der Tiefe suchen.
    Der Landwirt braucht seine Fläche für sein Einkommen und dass er versucht mit der vorhandenen Fläche ein Einkommen zu erwirtschaften sprich nicht in die roten Zahlen zu rutschen dürfte auch verständlich oder nach vollziehbar sein.
    Wenn man allerdings schon auf "Kriegsfuß" steht mit diesem Landwirt, zig Fälle sind mir bekannt, wenn das Wohngebiet an die Felder reicht....
    dann das Landwirtschaftsamt kontakten oder das Veterenäramt die können bestimmt auch Auskunft geben.
    ZUm Vierten und Letzten nicht immer an das Schlimmste glauben, die Natur ist besser als man denkt und ich glaube an den gesunden Instinkt der Katzen, die nicht eine vergiftete Maus anrühren.
     
    #2
  3. 21.09.07
    heidrunelke
    Offline

    heidrunelke

    AW: Bauer versprüht Mäusegift..Gefahr für Katzen??

    Hallo Lumpine,

    ich kann Deine Sorge verstehen. Vor vielen Jahren hat unsere Katze Rattengift gefressen. Das war wirklich der absolute Horror. Sie ist so qualvoll gestorben, außerdem sind damals ihre drei Kinder genauso übel eingegangen wie sie, weil sie sie offenbar kurz nach dem Heimkommen gesäugt hatte. Das wünsche ich wirklich niemand.
    Aber vielleicht ist Mäusegift nicht "so schlimm"????
    An Deiner Stelle würde ich auf jeden Fall auch das Gespräch mit dem Bauern suchen.

    L. G.

    heidrunelke
     
    #3
  4. 21.09.07
    heidrunelke
    Offline

    heidrunelke

    AW: Bauer versprüht Mäusegift..Gefahr für Katzen??

    Hallo Lumpine,

    ich kann Deine Sorge verstehen. Vor vielen Jahren hat unsere Katze Rattengift gefressen. Das war wirklich der absolute Horror. Sie ist so qualvoll gestorben, außerdem sind damals ihre drei Kinder genauso übel eingegangen wie sie, weil sie sie offenbar kurz nach dem Heimkommen gesäugt hatte. Das wünsche ich wirklich niemand.
    Aber vielleicht ist Mäusegift nicht "so schlimm"????
    An Deiner Stelle würde ich auf jeden Fall auch das Gespräch mit dem Bauern suchen.

    L. G.

    heidrunelke
     
    #4
  5. 21.09.07
    Lumpine
    Offline

    Lumpine

    AW: Bauer versprüht Mäusegift..Gefahr für Katzen??

    Hallo Asche,

    ich habe das auch gar nicht als Vorwurf an den Bauern gemeint, denn das dieses Jahr die Mäusepopulation extrem hoch ist, haben wir auch schon gemerkt. Es ist wirklich ein Mäuseloch neben dem anderen und dauernd rennen trotz der Katzen die Mäuschen wie in suizidaler Absicht durch den Garten.
    Aber leider frißt unsere Katze ab und zu auch mal eine Maus, gute Fütterung hin oder her, habe es selbst schon gesehen. Deswegen mache ich mir...trotz Verständnis für den Bauern...halt Sorgen. Habe es leider auch selbst nicht gesehen, als er gespritzt hat, sonst hätte ich ihn sicher gefragt.


    @heidrunelke ....ja, man hängt halt sehr an seinem kleinen Wollknäueln, kann mir vorstellen wie schrecklich das für Euch gewesen sein muß!
    Na ja, dann hoffe ich mal das alles gut geht!
    Euch allen ein schönes sonniges Wochenende:p
    Lumpine
     
    #5
  6. 23.09.07
    die_rote_zora
    Offline

    die_rote_zora

    AW: Bauer versprüht Mäusegift..Gefahr für Katzen??

    Hallo

    kann deine Sorge verstehn mein Kater frisst auch ab und an die Mäuse selbst und manchmal bringt er unserem Hund die ein oder andere lebende Maus mit damit er auch seinen Spaß hat.Kater guckt dann zu wie sie zu tode gespielt wird.Habe ich schon mal beobachtet und dann lässt mein Hund sich die Maus schmecken.Dadurch habe ich wenigstens keine toten Mäuse rumliegen.
     
    #6

Diese Seite empfehlen