Beeren im gefrorenen oder aufgetauten Zustand auf Bisquitboden legen?

Dieses Thema im Forum "Backen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Moschele, 03.09.13.

  1. 03.09.13
    Moschele
    Offline

    Moschele

    Hallo Ihr Lieben,

    heute habe ich eine kurze Frage an Euch, die Ihr mir gewiß beantworten könnt. Ich möchte einen Obstkuchen zubereiten, frage mich nun, ob ich die hierfür zu verwendenden Beeren (in diesem Falle Himbeeren) vor dem Belegen auftauen oder aber im gefrorenen Zustand auf den Boden legen soll. Vielleicht wurde diese Frage schon gestellt, dann freue ich mich über einen diesbezüglichen Hinweis.

    Ich freue mich sehr auf Eure Antworten und im Voraus schon ein "Dankeschön".

    Alles Liebe vom

    Moschele
     
    #1
  2. 03.09.13
    Simona
    Offline

    Simona

    Hallo Moschele,

    wenn man bedenkt, welche Flüssigkeit Himbeeren beim auftauen von sich geben, würde ich sie auf jeden Fall vorher auftauen um das vollsaugen des Biskuits zu vermeiden.
     
    #2
  3. 03.09.13
    anilipp
    Offline

    anilipp

    hallo Moschele,

    ich gebe meine TK-Früchte immer gefroren auf den Kuchen weil bereits aufgetaute Früchte matschig werden und schlecht zu verteilen sind. Bisher hat es immer gut geklappt.
     
    #3
  4. 03.09.13
    akirepaul
    Offline

    akirepaul

    Hallo Moschele,

    das ist ein Rezept von dsternschnuppe 123 mit gefrorenen Früchten:

    Himbeerschmandkuchen

    Für die Füllung:

    2 Päckchen Puddingpulver Vanille mit
    500 ml Milch einen Pudding im Kochtopf herstellen
    und abkühlen lassen, immer wieder umrühren.

    200 g Zucker 5 Sek. / Stufe 10 pulverisieren
    3 Becher Schmand
    1/2 EL Zitronensaft

    und dann den abgekühlten Pudding auf Stufe 5 kurz unterrühren

    Für den Mürbteig:
    250 g Mehl
    125 g Zucker
    125 g Butter (Süßrahmbutter)
    1 Ei
    1 Päckchen Vanillezucker
    1/2 Päckchen Backpulver

    Alles zusammen auf
    Brotstufe 2 Minuten verrühren. Danach den Teig in eine Springform 26 cm, mit Rand drücken.

    Die Füllung in die vorbereitete Springform geben.
    500 g gefrorene Himbeeren darauf verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad ca. 60 Minuten mittlere Schiene backen.

    Auf den heißen Kuchen, einen roten Tortenguss nach Packungsbeilage herstellen und verteilen.
    Sofort kühlen, ich habe ihn in der Form gelassen bis er kalt war, hatte eine Super Konsistenz.

    Diesen Kuchen kannst Du mit jedem tiefgefrorenem Obst zubereiten. Statt Mürbeteigboden kannst Du auch einen Bisquitboden machen.
    Vielleicht gefällt Dir das Rezept.
    Liebe Grüße Erika
     
    #4
  5. 03.09.13
    Moschele
    Offline

    Moschele

    Hallo Ihr Lieben,

    ganz ganz herzlichen Dank für Eure Antworten!! Es ist schön, wenn Erfahrungswerte ausgetauscht werden. Ich werde jetzt einfach einen Versuch wagen, in der Form, daß ich den Boden mit angetauten Beeren belegen werde.. An Dich, liebe Erika, einen extra Gruß und danke für Deine Mühe, das Rezept aufzuschreiben. Der Kuchen hört sich so lecker an, daß er nachgebacken werden muß. Hier kann ich ja ohne Zögern, mein TK-Beeren verwenden.

    Ich umarme Euch virtuell und schicke

    liebe Grüße

    Moschele
     
    #5
  6. 03.09.13
    akirepaul
    Offline

    akirepaul

    Hallo Moschele,

    das Rezept stammt aber nicht von mir, sondern von unserer Hexe dsternschnuppe123. Es ist sehr lecker.
    Mir fällt gerade ein, dass Du auf den Bisquitboden flüssige Schokolade streichen oder eine Marzipandecke von Schwartau legen könntest. Darauf die angetauten Beeren, dann dürfte nichts passieren.

    Gute Nachtgrüße sendet Erika
     
    #6
  7. 04.09.13
    Moschele
    Offline

    Moschele

    Hallo Erika,

    einen lieben Dank für die Hinweise. Also dann möchte ich besonders der ursprünglichen Rezepteinstellerin dsternschnuppe123 ein Dankeschön für das wunderschöne Rezept aussprechen.

    Heute wage ich mich nun erst einmal an den Bisquitbiden......

    Von Herzen kommende Grüße

    Moschele
     
    #7

Diese Seite empfehlen