billige/teure Hefe ein Unterschied?

Dieses Thema im Forum "Fragen und Tipps zu Nahrungsmitteln und sonstigen Themen" wurde erstellt von Schäfcheneule, 11.07.06.

  1. 11.07.06
    Schäfcheneule
    Offline

    Schäfcheneule

    Hallo ihr Lieben,

    ich habe gerade Hefe für die Frühstückshörnchen aus dem Gefrierschrank genommen und wieder mal festgestellt, dass selbst bei sofortigem Einfrieren die billige Hefe nix taugt. Ist das nur bei mir so? Irgendwie nervt mich das schon, da unser Hefeverbrauch seit Jaques doch ziemlich angestiegen ist. =D

    Aber es nützt ja wohl nix, wenn ich die billige doch nur wegschmeißen kann.
    Welche Frischhefe kauft ihr?

    Liebe Grüße
    Manuela
     
    #1
  2. 11.07.06
    Benedicta
    Offline

    Benedicta

    AW: billige/teure Hefe ein Unterschied?

    die billige von Real :)
    ich friere sie allerdings nicht ein, sondern verarbeite sie frisch.

    Hatte bisher nur ein einziges Mal Probleme, und da war ich selbst dran schuld, weil ich sie zulange aufgehoben habe (war dann schimmlig und musste entsorgt werden).

    Grüße,
    Benedicta
     
    #2
  3. 11.07.06
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    AW: billige/teure Hefe ein Unterschied?

    Hallo,

    ich mache es wie meine Mama: ich bevorzuge die in "silbernem" Papier eingewickelte Hefe (Pleser, Wala), die ist stabiler als die in "goldenem" Papier. Man merkt es erst beim Einfrieren, dann läuft die "goldene" beim Auftauen meist weg wie Wasser.
     
    #3
  4. 11.07.06
    Gerneköchin
    Offline

    Gerneköchin

    AW: billige/teure Hefe ein Unterschied?

    Hallo

    ich hab die silberne von Fala. Hat super hingehauen, auch die eingefrorene.

    LG Doris
     
    #4
  5. 11.07.06
    Sabine71
    Offline

    Sabine71

    AW: billige/teure Hefe ein Unterschied?

    Hallo Manuela,

    ich nehm immer die, die gerade da ist. Bisher hatte ich keinerlei Probleme damit, allerdings verarbeite ich sie auch immer frisch.

    Was mir aber aufgefallen ist, ist dass die "teurere" Wieninger Hefe länger hält und auch besser treibt. Also nehme ich lieber diese, wenn ich sie denn bekomme. Aber wie gesagt, grundsätzlich nehme ich jede.

    Liebe Grüße

    Sabine
     
    #5
  6. 11.07.06
    Schäfcheneule
    Offline

    Schäfcheneule

    AW: billige/teure Hefe ein Unterschied?

    Also, bei uns gibt es goldene und grüne (Dr. Oetk...) und die goldene kann ich oft nach einem Tag im Kühlschrank schon vergessen. Manchmal kauf ich auch welche in Dänemark, die ist auch immer sehr gut, aber die wird in 50g Würfeln verkauft.

    Ich seh ja auch immer zu, dass ich zum Einkaufen komme, wenn ich backen will, aber es ist schön für Notfälle welche zu Hause zu haben. Und nachdem ihr mir hier so schön erklärt habt, dass eingefrorene Hefe gut klappt =D

    Liebe Grüße
    Manuela
     
    #6
  7. 12.07.06
    Reximama
    Offline

    Reximama Lebenslängliche Sterneköchin

    AW: billige/teure Hefe ein Unterschied?

    Hallo,
    ich hole die Hefe entweder im Aldi oder Lidl oder im Grossen in der Metro.
    Aldi / Grün? oder Blau - weiss ich nicht mehr!
    Lidl / Gold
    Metro / Gold
    bisher hatte ich keine Probleme damit.
    Welche ich NICHT empfehlen kann ist die vom Pe**y denn mit der hatte ich bisher nur Probleme - ausserdem riecht die immer schon am nächsten Tag muffig -- silbernes Papier.
    Tja, vielleicht sind es auch die Hersteller....
     
    #7
  8. 12.07.06
    Reximama
    Offline

    Reximama Lebenslängliche Sterneköchin

    #8
  9. 13.07.06
    yt66
    Offline

    yt66

    AW: billige/teure Hefe ein Unterschied?

    Auf die Idee Hefe einzufrieren bin ich nicht gekommen. Aber mit der P....y Hefe habe ich bislang auch nur schlechte Erfahrungen gemacht, diese treibt nich richtig.
     
    #9
  10. 17.07.06
    Bussi
    Offline

    Bussi

    AW: billige/teure Hefe ein Unterschied?

    Hallo Ihr;) ,

    wollte auch nochmal meinen Senf dazugeben.

    Ich benutze meist nur Trockenhefe. Da ist mir aufgefallen, das man die "Billige" auch vergessen kann. Daher kaufe ich immer die von Dr. Oetker.

    Bei frischer Hefe hab ich das Problem, oder den Eindruck, das das Gebackene so sehr nach Hefe "riecht" und schmeckt....:confused: ???

    Ich weiss auch nicht, aber wenn ich denn mal Hefe frisch kaufe, dann auch die "Teurere"!!!
     
    #10
  11. 17.07.06
    wasserfrau
    Offline

    wasserfrau

    AW: billige/teure Hefe ein Unterschied?

    Hallo Ihr,

    ich nehme seit Jahren die Frischhefe von Lidl und friere sie immer ein. Bisher hatte ich keine Probleme.


    Gruß Wasserfrau
     
    #11
  12. 17.07.06
    Kochmamsell
    Offline

    Kochmamsell Kochmamsell

    AW: billige/teure Hefe ein Unterschied?

    :) Hallo, Ihr Lieben, nun muß ich mal ganz dumm fragen: ist frische Hefe eigentlich besser oder gesünder als Trockenhefe? Ich nehme immer Trockenhefe von Aldi. Die kaufe ich wenn sie im Angebot ist und dann gleich auf Vorrat. Ich brauche sie allerdings nur zum Schwarzbrot backen.Auf Eure Antworten bin ich gespannt. Noch einen schönen Abend . Eure Irmgard
     
    #12
  13. 18.07.06
    hamburgerdeern
    Offline

    hamburgerdeern

    AW: billige/teure Hefe ein Unterschied?

    Hallo, Kochmamsell,

    ich glaube, das ist eine Glaubensfrage. Ganz einfach. Qualitätsunterschiede habe ich da nie gefunden. Ich finde das Einfrieren praktisch, und, weil so viele von Frischhefe schwärmen, mache ich es eben. Aber, ganz ehrlich gesagt - ich habe mit Trockenhefe auch noch nie Enttäuschungen erlebt.

    Beste Grüße

    Jutta
     
    #13
  14. 18.07.06
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    AW: billige/teure Hefe ein Unterschied?

    Hallo,

    ich habe mit Trockenhefe nur einmal schlechte Erfahrungen gemacht, nämlich beim Fladenbrot, das wird mit Trockenhefe überhaupt nicht schön, nicht locker und luftig, sondern platt und fest.
    Ich bevorzuge immer frische Hefe, nur wenn es gar nicht anders geht, dann nehme ich mal Trockenhefe, die aber auch deutlich länger braucht zum Gehen.
     
    #14
  15. 19.07.06
    Reximama
    Offline

    Reximama Lebenslängliche Sterneköchin

    AW: billige/teure Hefe ein Unterschied?

    Hallo,
    ich nehme eigentlich auch immer Frischhefe, vielleicht bilde ich mir das auch nur ein, aber ich meine, die Brot werden einfach besser.
    Trockenhefe kommt bei mir dieses Jahr im Urlaub zum Einsatz -- die kann man halt einfach besser transportieren ! Und bis man am Urlaubsort alles kennt und "im Griff" hat.... ;)
     
    #15
  16. 25.07.06
    Asche61
    Offline

    Asche61

    AW: billige/teure Hefe ein Unterschied?

    Ich bin ein FAN von frischer Hefe und habe kein Problem beim Backen egal von welchem Anbieter.
    Was mich wundert, warum viele dazu tendieren Hefe einzugefrieren- jeder geht doch 1x die Woche zum Einkaufen und da kauft man sich Hefe frisch die tuppere ich zusätzlich ein im "Rumpelstilzchen" und ich habe nie Probleme gehabt bis dato. Für den Notfall habe ich eine Trockenhefe, wobei ich dann schon gerne 2Tütchen verwende zwecks schneller Triebkraft od. man muß dem Teig eben genug Zeit lassen zum gehen lassen. Gut Ding braucht Weile - war der Spruch meiner Oma zum Thema Hefegebäck.
     
    #16
  17. 25.07.06
    irissibylle
    Offline

    irissibylle

    AW: billige/teure Hefe ein Unterschied?

    Hallo,

    ich sehe es genauso wie Asche61, jedoch tuppere ich die Hefe nicht ein, sondern lege diese in ein geschlossenes Fach in der Kühlschranktür. Welche bewandnis hat es mit dem eintuppern und was ist denn ein Rumpelstilzchen??:confused: :confused: :confused:

    Liebe Grüße
    Iris
     
    #17
  18. 25.07.06
    Asche61
    Offline

    Asche61

    AW: billige/teure Hefe ein Unterschied?

    durch das Eintuppern wird die Frischhaltung sichtlich verlängert und das "Rumpelstilzchen" ist der Name des Tupperbehälters in dem exakt 1 Würfel Hefe Platz hat. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob das Tupperteil inzwischen einen anderen Namen hat, zu meiner Tupperzeit hieß es jedenfalls so.
     
    #18
  19. 25.07.06
    Reximama
    Offline

    Reximama Lebenslängliche Sterneköchin

    AW: billige/teure Hefe ein Unterschied?

    Hallo Asche61,
    ich bin den ganzen Tag berufstätig und habe an einigen Abenden auch noch Termine... Meistens würde ich die Hefe vergessen, wenn ich im "Schnelldurchlauf" einkaufen gehe. Und so weiss ich sicher, dass immer welche zu Hause ist, auch wenn sich mal unerwartet Besuch ansagt, ist es immer praktisch... Ausserdem merkt man keinen Unterschied!
    Bei mir war es eher so, dass ich dann noch einen Rest Hefe entsorgen musste. Wir sind halt nur zu zweit....
    Und bei diesen Temperaturen ... mhh ich weiss nicht, aber das muss ja jeder für sich entscheiden....
     
    #19
  20. 26.07.06
    lehmi
    Offline

    lehmi Spülfee ;-)

    AW: billige/teure Hefe ein Unterschied?

    Tja, mir gehts da wie Reximama-Elke.
    Berufstätig, viele Termine, meistens nur zu zweit - aber Hefe wird immer frisch verwendet. Qualitätsunterschiede hab ich noch keine festgestellt und ich arbeite viel und gerne mit Hefe. Meistens mit der (goldenen) vom Pl.s
    Ich wußte ehrlich gesagt nicht mal, dass Hefe ihre Treibkraft trotz Gefrierschrank behält. *wiederwasgelernt*

    Bei diesen Temperaturen werden eben nur kleine Brote gebacken, weil
    A) sie aufgegessen sind, bevor Aspergillus & Co. kommen
    8-) sie frisch sowieso leckerer sind :)
     
    #20

Diese Seite empfehlen