... bin ein bisschen enttäuscht ...

Dieses Thema im Forum "Fragen zum Thermomix®" wurde erstellt von Schlemmerbine, 20.11.13.

  1. 20.11.13
    Schlemmerbine
    Offline

    Schlemmerbine

    Hallo Ihr Mixis,
    ich habe meinen TM31 seit gestern. Ich habe schon ein paar Rezepte ausprobiert, u.a. Brot. Das erste war nix, das zweite (Zwirbelbrot) backt gerade im Ofen.
    Als ich eben alles gespült habe, ist mir aufgefallen, dass der Spatel schon seitlich kaputt ist (wahrscheinlich, weil ich den zähen Teig aus dem Behälter gekratzt habe). Das finde ich nicht so toll. Ich dachte der wäre gemacht dafür :confused:
    Habt Ihr das auch, oder bin ich zu blöd im Umgang damit?

    Verzweifelte Grüße von der
    Schlemmerbine
     
    #1
  2. 20.11.13
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo Schlemmerbine,
    den Spatel solltest du immer hinter der Messerseite ansetzen, die stumpf ist und dann im Uhrzeigersinn rausschaben. Du kannst auch schon viel Teigreste rausbekommen, indem du kurz die Turbotaste drückst. Damit schleudern sich Teigrückstände an die Mixtopfwand und du kannst es bequem entnehmen.
    Solltest du weiterhin Schwierigkeiten haben, kontaktiere doch deine Beraterin noch einmal. Hattest du denn schon deine Einweisungsvorführung?
     
    #2
  3. 20.11.13
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo Schlemmerbine,

    schade, daß Deine erste Erfahrung so negativ war.

    Ja, mit dem Spatel sind viele TM-Benutzer nicht so wirklich begeistert; ich auch nicht.
    Den Spatel benutze ich inzwischen nur noch zum ausheben des Garkorbes; ansonsten habe ich mir einen weichen flexiblen Gummispatel zugelegt (sogenannter Gummimambo). Der schmiegt sich besser an die Wand des Mixtopfes an und entfernt auch besser.

    Wenn Du mit Teigschabern arbeitest, achte darauf, daß Du so schabst, daß der Schaber an die stumpfen Seiten der Messer stößt, also im Uhrzeigersinn.

    Bei Teigen aus dem Mixi empfehlen viele User die Teigreste entweder auf hoher Stufe an den Topfwand zu schleudern, bzw. den Teig zu entnehmen, wenn man vorher das Messer entfernt.

    Also grauen Sockelfuß lösen, Topf kopfüber, Teig raus schütten, Messer aus Teig herausdrücken und aus dem Teig entfernen.

    Das ist übrigens auch der Grund, weshalb ich vom Teig kneten im TM nicht so angetan bin – aber bitte – das ist meine ganz persönliche Meinung.

    Apropos Teig kneten:
    Bei schweren Teigen lasse den TM bitte nicht aus den Augen.
    Er könnte das Wandern anfangen und dann evtl. von der Tischkante fallen. Wäre ärgerlich!
     
    #3
  4. 21.11.13
    Schlemmerbine
    Offline

    Schlemmerbine

    Danke für die Antwort. Ja, ich war auf einer Vorführung. Leider habe ich da - was den Spatel angeht - wohl nicht so richtig aufgepasst *schäm*
    Ich werde es probieren, mit der Turbotaste. Kommt aber immer drauf an, wie zäh der Teig ist.
    Ich halte Euch mit meinen Erfahrungen auf dem Laufenden...

    Liebe Grüße
    Schlemmerbine
     
    #4
  5. 21.11.13
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    Hallo Schlemmerbine,
    du kannst jeden Teig und auch andere Sachen mit der Turbo-Stufe vom Messer lösen. Das klappt immer. Dann den Spatel wie oben beschrieben immer im Uhrzeigersinn hinter dem Messer einsetzen und alles nach vorne schieben. Wenn der Teig zu zäh/klebrig etc. ist, dann kannst du auch in den letzten 10 Sek. noch etwas Mehl durch die Deckelöffnung geben, damit es sich um den Teig legt. Oder du gibst von Anfang an weniger Flüssigkeit in den Teig, so dass der Teig überhaupt nicht klebrig wird - das zeigen wir auf jeden Fall beim Einweisungsservice sehr ausführlich, weil der Topf hinterher super-sauber ist. Ohne zu spülen kann man dann gleich weitermachen mit dem Eis. Übung macht den Meister ;) Falls du allerdings LinkshänderIn bis - dann hilft alles nix - der Spatel bekommt früher oder später Benutzungsspuren, weil du immer gegen die scharfe Seite des Messers arbeites.
     
    #5
  6. 21.11.13
    emi
    Offline

    emi

    Hallo Schlemmerbine,

    ich habe meinen Spatel schon sehr lange - 5 Jahre? oder länger, und habe immer noch den ersten, sicher ist er ein wenig rampuniert, aber noch zu gebrauchen. Es ist, wie Andrea schrieb, die richtige Handhabung.
    Wenn Dein Brot "nix geworden ist", lag es vielleicht daran, dass Du die Zutaten mit dem TM gewogen hast? Da kann ich auch eigener Erfahrung sagne, ich
    hatte das gleiche: das Brot war klitschig und ich enttäuscht. Ich habe dann meine Zutaten mit meiner Küchenwaage abgewogen und mich an meine Beraterin gewandt. Die hat sofort angewiesen, dass ich einen Karton bekam und den TM an Vorwerk eingeschickt habe mit dem Ergebnis: die Waage ist nicht geeicht und so können die Zutaten nicht genau, wie z.B. Flüssigkeit zuwiegen, nicht garantiert werden.
    Ich wiege kaum noch etwas im TM, sondern nehme meine Digitalwaage zur Hand.

    Ich wünsch Dir aber weiterhin viel Freude an Deinen neuen Küchenhelfer, die Erfahrung macht den Meister. Ich möchte meinen Burschen nicht mehr missen.

    LG
    emi
     
    #6
  7. 21.11.13
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    Hallo emi,
    die Waage hat eine gewisse Toleranz - aber so ungenau darf keine Waage am TM wiegen, dass kein Brot gelingt! Wir Beraterinnen zeigen täglich auf unseren Erlebniskochen, dass z.B. 1 Messbecher voll mit Wasser genau 100g sind - und die Zutaten für unsere Brötchen auf den Abenden werden ausschließlich mit der Waage am TM gewogen und sind der Renner! Das ist ja genau der Vorteil vom Thermomix, die integrierte Waage, die sogar 5g wiegen kann.
    Falls das nicht der Fall ist - dann muss der Techniker noch mal ran. Die Aussage (von wem auch immer!), die Waage ist nicht geeicht, ist in meinen Augen fast schon geschäftsschädigend.
     
    #7
  8. 21.11.13
    angie64
    Offline

    angie64 Sponsor

    Hallo bine,

    bei zähen Teigen immer herumdrehen und Messer lösen, das ist das beste.

    Und ich wiege alles, sogar wenn ich Gewürzmischungen mache, im TM, mir ist noch nie was danebengegangen, ausser ich Dösbaddel hatte mal was unterm TM liegen oder hinten lehnte frecherweise mein 2. Deckel gegen den Thermomix oder wenn ich mal wieder nach dem Putzen das Kabel nicht richtig entspannt habe und da Zug drauf war. Die Waage ist halt in den Füssen und da nimmt er Störungen übel. Wichtig ist daher auch, ihm immer die Füßchen zu waschen.
    Stimmt aber alles, dann wiegt mein Süsser auch richtig.
     
    #8
  9. 21.11.13
    starhaven
    Offline

    starhaven

    Hi,
    Zum Thema "geeichte" Waage: Das Eichen einer Waage ist ein technischer und amtlicher Prozess. Nicht alle Waagen eignen sich dafür und die meisten Küchenwaagen schon einmal gar nicht. Auch der Thermomix macht da keine Ausnahme. Aber große Abweichungen soll die eingebaute Waage trotzdem nicht haben, das beeinträchtigt schlicht die Funktion und ist ein Mangel.

    Liebe Grüße,
    Bibi
     
    #9
  10. 21.11.13
    Ines13
    Offline

    Ines13

    Hallo,

    ich hab eine Frage zum Wiegen: Mein TM "tanzt" bei schweren Teig oder beim Zubereiten von Eintopf auf der Arbeitsfläche. Jetzt hab ich mir überlegt, ob ich nicht eine Silikon-Backunterlage unter meinen Mixi lege, damit er nicht mehr so wandert. Allerdings weiß ich nicht, inwieweit dass das Wiegen beeinträchtigt. Hat jemand von euch da schon Erfahrung?

    Zum Spatel: Ich bin Linkshänderin und meine Beraterin hat mir gleich geraten, einen Spatel bei Ikea zu kaufen (Kostet 0,99€)

    Schönen Abend Ines
     
    #10
  11. 22.11.13
    angie64
    Offline

    angie64 Sponsor

    Hallo,

    um richtig wiegen zu können braucht der TM eine wirklich feste Unterlage und die Silikon-Backunterlage wäre mir da schon zu weich. Ich glaube auch nicht dass Du mit der Unterlage das Wandern verhindern kannst.
     
    #11
  12. 23.11.13
    emi
    Offline

    emi

    Guten Morgen,

    ein Tipp von mir: ich habe meinen TM auf einem quadratischen Tablett von I**a. Damit ist er mir noch nie gewandert.

    LG
    emi
     
    #12
  13. 24.11.13
    Truse
    Offline

    Truse

    Guten Morgen,

    ich finde es im Zusammenhang mit der Waage noch hilfreich zu erwähnen, dass man darauf achten muß, dass wirklich nichts das freie Wiegen beeinträchtigt:
    - Kabel muss unbedingt ohne Zug locker zwischen Gerät und Steckdose liegen (nicht hängen!)
    - Füße (vom TM ;)) müssen sauber sein
    - es darf nichts am Gerät anlehnen oder aufliegen, auch nicht am Mixtopf (z. B. die eigene Hand oder so)

    Dann klappt es wunderbar mit dem Wiegen.
    Ich kauf´ doch nicht 'ne Küchenmaschine für 1000 Euronen und wiege mit 'ner anderen Waage!!! :-O

    Das wird schon! Aber auf ein paar Sachen muß man einfach achten und den Rest macht die Übung. Und dann kommt auch der Spaß! Viel Erfolg!
     
    #13
  14. 24.11.13
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    Hallo,
    zum Thema Waage:
    ich habe eine ältere Kundin (78 Jahre) die sich nun an den TM31 herantraut. Sie bat mich, mit ihr einige Teige zu machen und hat alles vorbereitet. Da sie sich der Waage im TM noch nicht so bewusst war, hat sie alle Zutaten auf ihrer Küchenwaage abgewogen und alles hingestellt. Von kleinsten Mengen (20g) bis zum 200g usw. war alles im TM genauso schwer wie auf der Küchenwaage;). Ihre Überraschung war groß - aber sie weiß nun, dass sie der Waage des TM trauen kann. Und die Teige waren wunderbar, Plätzchenteig, Hefeteig und ein Rührkuchen.
     
    #14
  15. 24.11.13
    Truse
    Offline

    Truse

    Hi zusammen,

    ehrlich gesagt, das Mißtrauen der Waage gegenüber kann ich nicht nachvollziehen. Wann immer ich einen Fehler hatte, war es darauf zurückzuführen, dass ich einen Bedienfehler gemacht habe. Und da kann der TM ja nix dafür.

    Ich hatte zwar eine sehr gute Vorführung, aber mir war anfangs gar nicht bewußt, dass die Waage "in den Füßen steckt". Damit ist dann auch klar, warum sie so empfindsam ist was z. B. das Kabel angeht. Ich habe neulich eine private Einführung bei Freunden gemacht und habe gleich am Anfang demonstriert was passiert, wenn man beim Wiegen das Kabel bewegt. Ich glaube das hat gesessen.
     
    #15
  16. 24.11.13
    Nockerl
    Offline

    Nockerl

    Hallo,
    ich habe mich auch lange nicht an die Waage herangetraut, aber jetzt finde ich sie so einfach und praktisch. Als nur Mut, das wird schon noch.
    LG nockerl
     
    #16
  17. 24.11.13
    mtamara
    Offline

    mtamara

    Zum Spatel: Ich hab meinen Mixer jetzt seit 3 Jahren und letztes Jahr mussten wir den Spatel entsorgen. Der Grund war, dass ich mich längere Zeit immer wieder wunderte, warum in meinem Essen immer schwarze kleine Punkte waren - wir konnten uns keinen Reim darauf machen, bis ich zufällig gesehen habe, dass sich mein Spatel auflöste. An einer Stelle, die etwas beschädigt war, kamen die schwarzen Punkte heraus - was muss harter Kunststoff gewesen sein, der porös geworden ist, oder sowas.

    Wir sind von dem Spatel auch unheimlich enttäuscht und weil wir in den USA wohnen, komme ich so ohne Weiteres leider auch nicht an einen neuen Spatel (um vielleicht herauszubekommen, ob jeder Spatel mit der Zeit so porös wird).

    Naja, ich benutze andere Spatel und das geht auch. Mir fehlt nix. Aber blöd ist es schon irgendwie, bei dem Preis.
     
    #17
  18. 24.11.13
    19kerstin73
    Offline

    19kerstin73

    Hallo,
    ich hatte das auch, dass mein Spatel sich nach 2 Jahren "auflöste".
    Das hab ich bei Vorwerk reklamiert und ohne Weiteres einen neuen bekommen.
     
    #18
  19. 25.11.13
    francas mama
    Offline

    francas mama francas mama

    Ich nutze meinen Spatel eigentlich nur, um das Garkörbchen rauszuholen und ansonsten fristet er sein Dasein vorne im Topfgriff und sieht nett aus. Ich nehme schon immer normale Silikonspatel, beim ersten Mal:rolleyes: habe ich einen teuren von Tupper geschreddert, den Kartoffelbrei wollte ich dann nicht mehr servieren. Hefeteig kippe ich immer wie schon beschrieben kopfüber mit Messer aus dem Topf, leichte Teige werden geschleudert.
    Ich hab grad mal überlegt, ob ich überhaupt noch eine normale Küchenwaage habe, gute Frage:confused:. Ich wiege alles auf dem Thermomix, auch wenn ich nicht am kochen bin.
     
    #19

Diese Seite empfehlen