Bin neu und bitte um Brötchen-Backhilfe :o)

Dieses Thema im Forum "Backen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Sita42489, 02.07.06.

  1. 02.07.06
    Sita42489
    Offline

    Sita42489 Inaktiv

    Hallo,

    ich bin neu in diesem Forum, habe seit einigen Tagen ein Thermomix-Vorführgerät, da ich gerne Repräsentantin werde möchte.

    So, nun übe ich hier so vor mich hin und bin natürlich schwer begeistert.

    Allerdings sind meine Brötchen, die in der Vorführung soooo toll und luftig waren, leider steinhart geworden :confused:. Ich habe sie aus Mehl, Dinkelvollkornmehl, Trockenhefe (habe leider keine frische bekommen), Öl und Salz gemacht. Bei 200 Grad 25 Min. gebacken.

    Habt Ihr ein paar Tipps für mich, wie die Brötchen schön aufgehen (habe den Teig auch gehen lassen) und luftig leicht werden?

    Danke,

    Sita42489
     
    #1
  2. 02.07.06
    Lauri
    Offline

    Lauri Inaktiv

    AW: Bin neu und bitte um Brötchen-Backhilfe :-O)

    hallo Sita

    erstamal Respekt,dass Du es wagst,TM zu repräsentieren.Ich würde mir so was niemals zutrauen.Viel Erfolg
    Ich habe mein TM schon bisschen länger,aber trozdem habe ich noch viel zu lernen und ausprobieren.Ich würde Dir raten erst TM richtig kennenzulernen,damit Du möglichst viele Tipps und Tricks weitergeben kannst.
    Also ich backe alles immer nur mit der frischen Hefe.Irgendwie bin davon überzeugt,dass es mit der trockenen Hefe nicht so gut klappt,wie mit der Frischen.Vielleicht lag es bei Dir auch an was anderes.
    Es wird bestimmt noch einiges schief gehen(war bei mir zumindest so);)
    Viel Erfolg Laura:)
     
    #2
  3. 02.07.06
    Gaby2704
    Offline

    Gaby2704 Likörhexchen

    AW: Bin neu und bitte um Brötchen-Backhilfe :-O)

    Hallo Sita42489,


    Wenn ich Brötchen backen, nehme ich auf 500 gr. Mehl immer ca. 300 ml lauwarmes Wasser. Und gehen lassen ist das A und O bei Hefegebäck.


    Lieben Gruß und einen schönen Sonntag -
     
    #3
  4. 02.07.06
    Sacklzement
    Offline

    Sacklzement *

    AW: Bin neu und bitte um Brötchen-Backhilfe :-O)

    Hallo,
    Trockenhefe braucht länger bis sie gut aufgeht- und immer (!) 1 Tl Zucker zugeben- das ist Nahrung für die Hefe!
     
    #4
  5. 02.07.06
    bacio
    Offline

    bacio

    AW: Bin neu und bitte um Brötchen-Backhilfe :-O)

    Hallo Sita,

    ich würde kein reines Vollkornmehl nehmen. Versuchs vielleicht mal so:

    100 g Dinkelkörner ca. 40 Sek. /St. 10
    dann 400 g Weizenmehl 405 dazugeben

    und ich würde auch mit Frischhefe arbeiten.

    Viel Erfolg!
     
    #5
  6. 02.07.06
    Schäfcheneule
    Offline

    Schäfcheneule

    AW: Bin neu und bitte um Brötchen-Backhilfe :-O)

    Hallo Sita42489,

    du kannst versuchen, die Trockenhefe vorher mit dem Wasser und Zucker zu vermischen und 10 Minuten gehen zu lassen. Dann wird die Hefe aktiviert.
    Aber auch ich nehme mittlerweile meistens Frischhefe und friere sie ein.
    Aber ich werde mir auch mal wieder ein bisschen Trockenhefe zulegen, wollte nämlich gerade mal wieder einen Hermann ansetzen und habe keine. Und ich bin mir nicht sicher, ob das auch mit frischer Hefe geht. Oder doch?

    Viel Erfolg für deine "Karriere". Du wirst sehen, wenn du dich an Jaques gewöhnt hast, wird dir das bestimmt viel Spaß machen.

    Liebe Grüße
    Manuela
     
    #6
  7. 02.07.06
    Nelchen
    Offline

    Nelchen *

    AW: Bin neu und bitte um Brötchen-Backhilfe :-O)

    Hallo Sita,

    das ist mein Vorführrezept für Brötchen und bisher immer gelungen.
    Wichtig ist, dass du nicht zu viel Wasser nimmst, sonst bleibt der Teig im Topf kleben. Gib das Wasser auf den VF immer selbst in den Topf, da die Gäste es manchmal nicht so genau nehmen und 10 g Wasser können den Teig schon zum Kleben bringen. Ich nehme den ganzen Teig raus und gebe 1/3 wieder hinein mit 1 - 2 Eßl. Röstzwiebeln, lasse es dann noch mal kurz durchkneten und habe so Zwiebelbrötchen. Die restlichen werden dann mit Saaten betstreut. Dafür stippe ich sie kurz mit der Oberseite auf eine Untertasse mit etwas Wasser und dann in die Saaten. Das lasse ich die Gäste meistens selbst machen, jeder kann sich dann sein eigenes Brötchen "kreieren"
    Auch praktiziere ich die 2. Version, indem ich sie in den kalten Backofen gebe. Da die Öfen aber unterschiedlich heizen, sollte man nach 20 - 25 Min prüfen, wie weit sie sind. Trockenhefe habe ich bisher noch nie genommen, und somit auch keine Erfahrung damit.
     
    #7

Diese Seite empfehlen