Birnen-Rotkohl

Dieses Thema im Forum "Beilagen: vegetarisch/vegan" wurde erstellt von Susasan, 07.02.10.

  1. 07.02.10
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo,
    bei uns gab es heute eine ganz neue Variante Rotkraut. Ich war anfangs sehr skeptisch, aber es hat sich gelohnt!! Gerade weil in diesem Rezept kein Rotwein dazukommt und es so eine leichte Süße hat, ist es auch für Kinder ganz lecker.

    700 gr. Rotkraut Stufe 5/ 4 – 5 Sekunden (Sichtkontakt, nicht zu klein!)
    umfüllen

    1 Zwiebel in kleine Würfele schneiden
    10 gr. Rapsöl oder Sonnenblumenöl erhitzen 1 Minute/ Varoma/ St. 2, dann die Zwiebeln dazu und 2,5 Minuten / St. 1 / Varoma andünsten

    Rotkraut dazupacken und 3 Minuten / Varoma / St. 2 / LL

    2 Wacholderbeeren
    4-5 schwarze Pfefferkörner zusammen mit ½ TL Salz mörsern

    150 - 200 gr. Birnensaft ( ich hatte den Granini-Saft)
    150 gr. Wasser
    2 EL Himbeer-Balsamico-Essig
    2-3 EL Rotweinkräuteressig
    2 TL Brühe oder Suppengrundstock

    1 Lorbeerblatt

    30-35 Minuten / 100 °C / St. 2 / LL

    2 mittelgroße Birnen schälen, entkernen und in Würfel schneiden und dazugeben, falls keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist, einfach einen Schluck Birnensaft und etwas Wasser dazugeben.
    Dann aber nochmals etwas Brühe nachgeben.

    20 Minuten / 100 °C / St. 2 / LL

    Zum Schluss habe ich noch einmal mit etwas Essig, Brühe und frisch geriebener Muskatnuss abgeschmeckt.

    Wir hatten dazu einen frisch gestampften Kartoffelbrei und in Estragonöl eingelegte Putenmedaillons.



     
    #1
  2. 07.02.10
    bunter elefant
    Offline

    bunter elefant Kochliebling

    :wave:Hallo Susasan,

    hört sich sehr lecker an. Bin schon den ganzen Tag am überlegen, wie ich den
    Rotkohl der noch im Kühlschrank liegt zubereite.
    Die Birnen sind eine Superidee, hab noch soviel "Eingeweckte". Werde ich diese
    Woche probieren.
    Danke Dir fürs einstellen!!!
     
    #2
  3. 07.02.10
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo Heike,
    da bin ich mal gespannt, ob das Birnen-Rotkraut euch auch so gut schmeckt wie uns. Vielleicht findest du im Reformhaus einen ungesüßten Birnensaft, weil die eingeweckten Birnen mehr Zucker mitbringen als frische. Aber da kannst du ja selbst Einfluss drauf nehmen, wieviel Süße ihr am Rotkraut gerne mögt. Ich freu mich auf jeden Fall, dass du es mal Nachkochen möchtest und bin gespannt auf deine Rückmeldung. :p
     
    #3
  4. 07.02.10
    bunter elefant
    Offline

    bunter elefant Kochliebling

    Hallo Susasan,

    denk unsere sind ok. sind selbst eingemacht und da ist ein eßl. ZUCKER in einem
    1l Glas. Das dürfte gehen. Geb dir auf jeden Fall Rückmeldung.
     
    #4
  5. 10.02.10
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo,
    leider kann ich das Foto im Rezept nicht einfügen..;)...deshalb hier:

    [​IMG]

    Birnenrotkohl mit Kartoffelbrei und Putenmedaillons
     
    #5
  6. 11.02.10
    kargu56
    Offline

    kargu56

    Hallo Susa,
    sieht sehr lecker aus....vor allem das Kartoffelpüree =D
    Wär mir fast noch lieber....:cool:
     
    #6
  7. 03.12.10
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo,
    heute habe ich mal wieder Küchentag und fülle meine Vorräte wie Suppengrundstock usw. auf. Ein Kopf Rotkohl musste auch noch verarbeitet werden. Da ja nun Weihnachten vor der Tür steht, habe ich mein Rotkohlrezept abgewandelt und statt Birnensaft einen Rest Glühwein (ca. 150 ml) dazu verwendet. Die Birnen habe ich mit Boskopäpfeln ausgetauscht. Abgeschmeckt habe ich es dann noch mit etwas Zimt und Nelken. Ich fand es richtig lecker und bin gespannt, was meine Esser dazu meinen.
     
    #7

Diese Seite empfehlen