Blätterteig (Italienische Sammlung)

Dieses Thema im Forum "Backen: Herzhaftes" wurde erstellt von Skyggefisk, 04.05.05.

  1. 04.05.05
    Skyggefisk
    Offline

    Skyggefisk

    BLÄTTERTEIG (PASTA SFOGLIA)

    Zutaten:
    200 gr kalte Butter in Stückchen, 200 gr Mehl, 90 gr kaltes Wasser, 10 gr. Salz.

    Zubereitung:
    Butter, Mehl und Salz in den Mixtopf geben: 5 Sek. Stufe 5. Die Turbotaste drücken und gleichzeitig durch die Deckelöffnung auf 3-4 Mal das kalte Wasser hinzugießen. Den Teig aus dem Mixtopf nehmen, zu einem Rechteck ausrollen und 3 mal übereinanderfalten. Etwas ruhen lassen, dann wieder ausrollen und falten, diesen Vorgang mehrmals wiederholen.
    Kann wie fertiger Blätterteig verwendet werden.

    Das wäre doch was, wenn man auf den gefrorenen Blätterteig mit der Ziehmargarine verzichten könnte!
    Ausprobiert habe ich das Rezept noch nicht.
     
    #1
  2. 08.05.05
    Pumuckl alias Heike
    Offline

    Pumuckl alias Heike

    Hi Sky,
    cool wär das 8-) !
    Puh, vielleicht schaff ich es diese Woche mit dem Ausprobieren. Melde mich dann. Aber vielleicht ist ja noch jemand schneller???
    Grüße, Heike
     
    #2
  3. 09.05.05
    km62
    Offline

    km62 Campingkocher

    Hi Skyggefisk!

    Hinweis: Der werdend Blätterteig sollte nach jedem Auswellvorgang nicht nur rasten, sondern 'kühl rasten', weil sonst die Gefahr besteht, das die Teigschichten, die durch das Fett getrennt werden, bei der nächsten Behandlung durch das Wellholz wieder verkleben.

    Randbemerkung 1: Meine Mutter hat viele Jahre hindurch diesen Blätterteig nach dem selben oder einem sehr ähnlichen Rezept gemacht. An einem schönen Sonntag standen Blumen am Tisch und alles sah sehr feierlich aus. Zum Nachmittagskaffee gab es Blätterteigtaschen mit Apfel-Nuss-Füllung. Meine Mutter gab nun die Erklärung für die festliche Umrahmung: "Wir verabschieden uns hiemit vom selbt gemachten Blätterteig. Die wenigen Groschen, die dieser Teig billiger war als der gekaufte steht in keinem Vergleich zur Zeitersparnis. Diese Zeitersparnis ist mir auch den Blumenstrauß wert". Danach kamen noch einige Bemerkungen über die Kunst die kostbare Zeit der Hausfrau sparsam zu verwenden.

    Anmerkung 2: Meine Schwester (Haushaltslehrerin, nun in Ruhe) vermischt zuerst einen kleinen Teil des Mehles mit der Butter und formt daraus einen Ziegel. Dieser wird auf den ausgewellten Teig gelegt, der Teig wie für ein Paket darpber geschlagen und dann wiedee ausgewellt. Dann geht es wie beschrieben weiter: Falten - kühlen - wellen - falten - kühlen - wellen usw.

    Hinweis: Der Blumenstrauß stammte natütlich aus dem Garten, denn zum Kaufen von Blumen gab meine Mutter kein Geld aus.

    Nochwas: Ein hervorragendes Rezept für Apfeltaschen sandte Creatine am 19.08.04 in das Forum 'Backen: süße Sachen'
     
    #3

Diese Seite empfehlen