Blausäure in Quittenkernen

Dieses Thema im Forum "Fragen und Tipps zu Nahrungsmitteln und sonstigen Themen" wurde erstellt von Nati55, 09.12.10.

  1. 09.12.10
    Nati55
    Offline

    Nati55

    Hallo Hexleins,

    ich ernte jedes Jahr einige Zentner Quitten. Bisher habe ich beim Zerkleinern immer das Kerngehäuse drin gelassen, weil das besonders viel Pektin enthalten soll. Jetzt habe ich aber gelesen, dass in den Kernen relativ viel Blausäure enthalten ist. Weiß jemand, ob die Menge gesundheitsschädlich ist, wenn die Kerne beim Zerkleinern zerschreddert werden und deren Inhaltsstoffe zumindest in Spuren mit im Saft landen? Herr Google konnte mir leider nicht weiterhelfen:-O, aber vielleicht ihr!

    Liebe Grüße
    Renate:sunny:
     
    #1
  2. 09.12.10
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    #2
  3. 09.12.10
    Sissa
    Offline

    Sissa

    Hallo,

    also ich denke daß von uns keiner so viel Saft oder Gelee zu sich nimmt das es schädlich ist.:rolleyes:
    Wenn ich da an die ganzen anderen Zusätze in den Lebensmitteln denke kann ich beruhigt das bischen Blausäure in Spuren zu mir nehmen;)
     
    #3
  4. 09.12.10
    Nati55
    Offline

    Nati55

    Hallo Kaffehaferl,

    danke für´s mitgoogeln! Bei Onkel Google hatte ich schon gelesen, dass die böse Blausäure in den Kernen enthalten ist (ebenso wie in Apfelkernen und anderem Obst). Da aber beim Zerteilen der Früchte zwangsläufig Kerne verletzt werden und zudem in so ziemlich allen Rezepten steht "Kerngehäuse nicht entfernen", war ich doch etwas irritiert. Man müsste halt wissen, wieviel von der Blausäure z. B. in Saft übergeht. Kann mir auch nicht vorstellen, dass bei der industriellen Herstellung von Apfelsaft die Kerne vorher entfernt werden:confused:...

    Schöne Grüße
    Renate
     
    #4
  5. 09.12.10
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    Weder in der Industrie noch beim Kleinerzeuger. ;)
     
    #5

Diese Seite empfehlen