Brauche ich einen Jacques?

Dieses Thema im Forum "Fragen und Tipps zu Nahrungsmitteln und sonstigen Themen" wurde erstellt von Petersilie, 29.09.05.

  1. 29.09.05
    Petersilie
    Offline

    Petersilie WK-Rezeptetopf

    Frage: Brauche ich einen Jacques?

    Situation: Ich habe meinen James vor Weihnachten mehr oder weniger (un-)gebraucht bei eBay ergattert, bin eigentlich recht glücklich mit ihm, wenngleich er manchmal tage- oder wochenlang nicht zum Einsatz kommt.

    Ich benutze ihn hauptsächlich zum Teigkneten, Backen, Pürieren, Pulverisieren und Zeugs rühren.

    Auf einer Vorführung war ich nie, mein LG hat mir immer vom James vorgeschwärmt, am Anfang dachte ich: "Pah, WER braucht schon so'n teures Ding, ist doch Quatsch" aber der hörte gar nicht mehr auf, wie praktisch das doch ist und die Suppen, so schnell, und überhaupt: da gab's mal so'n Rezept für so'n tolles Sorbet, und so leicht zu reinigen...
    ..."so leicht zu reinigen!" dacht' ich, "die Küchenmaschine, die so leicht zu reinigen ist, daß die ersparte Zeit tatsächlich wieder 'rauskommt, die muß noch erfunden werden". :-?

    Dann fiel mir "das blaue Buch" in die Hände und ich wurde immer neugieriger, als ich die Rezepte las und was das Ding sonst noch so alles kann und schließlich war da dieses Schnäppchen im eBay...

    Okay, mittlerweile bin ich bekehrt und ich gebe zu: Der James hat meine Gewohnheiten schon etwas verändert: ich backe jetzt viel öfter "schnell mal" 'nen Kuchen, und: Der wird ja auch immer was!

    Den Varoma hatte ich bisher genau EINMAL im Einsatz, da habe ich eine "Bunte Welspfanne" gemacht aus irgendeinem der Bücher, das hat aber ewig gedauert und da es bei mir immer pressiert, gähnt er jetzt im Schrank vor sich hin...

    Meine Sorge ist eigentlich die: Seit es den Jacques gibt, werden alle Rezepte auf DEN umgemünzt und ich bin sowieso nicht so clever mit dem Merken von Zeiten und Stufen.
    Wie sieht denn der Support für den James in den nächsten Jahren aus (Ersatzteile und so)?
    Ist es vielleicht vernünftiger, den James jetzt abzustoßen und sich den Jacques zuzulegen, bevor man für den James gar nichts mehr (weder Teile noch Geld) bekommt?

    Was sind denn die genauen Vorteile von Jacques und bringen die es jemandem wie MIR überhaupt?
    Ich hab den Jacques noch nicht live gesehen, aber was mir mißfällt sind die vielen Knöpfchen - ich hab's gern minimalistisch, wie beim James eben...
    Und dann hör' ich immer wieder, daß so viele von den NEUEN beim Wiegen spinnen. Ich mag's nicht so gerne, wenn ein Gerät super vollgepackt ist mit Elektronik, das verreckt alles irgendwann (aus Erfahrung; Wie bei Autos: da hab ich's auch lieber, wenn ich 'ne Stoßstange mal selber wechseln kann und nicht 700 Kabelbäume im Weg sind... :x )
    Kann es sein, daß der JAMES einfach technisch "ausgereifter" ist, als der JACQUES?

    Vielen Dank für Eure Geduld und Eure Antworten

    -Petersilie

    Ich habe jetzt schon
     
    #1
  2. 29.09.05
    Creatina
    Offline

    Creatina

    Hallo Petersilie!

    Ich habe auch James und er bleibt auch bei mir!
    Zudem muss ich dir in vielem Recht geben. Ich kaufe grundsätzlich nie ein Modell, das frisch auf den Markt kommt. Egal, ob es sich um ein Auto oder ein Elektrogerät handelt. Ich bevorzuge die überarbeitete, verbesserte Version. Die haben wir mit unserem James!
    Wegen den Ersatzteilen oder dem Restwert würde ich mir auch keine Gedanken machen, wenn ich sehe, daß es noch Teile für John (Vorgänger von James) gibt und was der gebraucht noch kostet.
    Auf die paar Vorteile von Jack (Jaques) kann ich gerne verzichten - Rechts-/Linkslauf und so. Mich stören nämlich auch die vielen Knöpfe. Achte ebenfalls beim Kauf von TV-Geräten o.ä. darauf, daß die Fernbedienungen nicht zu viele Tasten haben.
    Wegen den Rezepten würde ich mir keinen Kopf machen, bei der Flut an Rezepten für James. Und die neuen für Jack bekommst du auch fast alle mit minimaler Geschwindigkeitsänderung hin (oder der Option "auf's laufende Messer fallen lassen). Da haben die John-Besitzer mehr Schwierigkeiten.
    Ich hänge an meinem James, genauso wie an meinem Auto, BJ 1997.

    Gruß Tina
     
    #2
  3. 29.09.05
    Reximama
    Offline

    Reximama Lebenslängliche Sterneköchin

    Hallo Petersilie,
    hallo Creatina,
    auch wenn ich mir hier herbe Kritik einhandle -- ich verkünde hier meine Meinung:

    Man braucht Jacques nicht wirklich!!!

    Da ich beide Modelle habe, kann ich das - ich wiederhole hier - persönlich
    - also für mich - beurteilen.

    Hätte ich ihn nicht geschenkt bekommen, ich hätte ihn heute noch nicht. Wobei ich ein Gerät erwischt habe, das noch nicht einmal ein Problem bereitet hat.

    Und eins kannst Du mir glauben: Von James werde ich mich nicht trennen! :wink:

    Es ist ja wie mit allem: Jeder hat seine persönliche Meinung. Und ich bin der Meinung, dass die Neuerungen es nicht wert sind. Hege und pflege Deinen James und sei glücklich mit ihm -- =D

    Es gibt übrigens auch für James Rezepte, die schnell zubereitet sind!

    So, und nun können alle schimpfen, ich geh erst mal in Urlaub!
    Ich wünsche Euch beiden alles Gute und dass eure James recht lange leben!!! :finga:
     
    #3
  4. 29.09.05
    Nanu
    Offline

    Nanu

    Hallo Petersilie,

    ich würde an Deiner Stelle erst einmal eine Vorführung besuchen.
    Ich denke im Alleingang, so wie Du es gemacht hast kann man nicht die Qualitäten von James/ Jacques alle erkennen.
    Wenn Du schon bei dem Thema Auto bist, dann würde ich mich doch auch nie für ein Auto entscheiden, das ich vorher nicht probegefahren habe.
    Nachdem nun fast 1Jahr Jacques in unserer Küche arbeitet, und ich auch beide Vorgänger hatte,so steht für mich fest, dass Jacques das Modell ist, mit dem man noch erfolgreicher und einfacher arbeiten kann =D

    Liebe Grüße
    Barbara
     
    #4
  5. 29.09.05
    Kiwy
    Offline

    Kiwy WK-Rezeptetopf

    Braucht man Jaques?

    Hallo Ihr ""Gegner"", :lol:

    Natürlich ist der James klasse. Wir waren ja auch lange mit ihm zufrieden.

    Der "Neue" ist halt aber in vielen Dingen besser und einfacher zu handhaben. Für mich ist all das was mich an James gestört hat, in Jaques verbessert worden.
    Er ist viel leiser und schneller sauber. Er zerkleinert besser und die Heizung im Topfboden ist optimal.
    Die "vielen " Knöpfchen sind ja nicht alle zum "dran-drücken" da.
    Er ist einfacher zu bedienen als es vielleicht aussieht. Die Heizungsknöpfchen sind die meisten Knöpfe auf dem Display und die leuchten von selbst. Das ist deshalb so klasse, weil man immer weiss wie heiss gerade eine Speise ist. Mir hat das schon oft geholfen.
    Mit der Waage hatte ich noch nie Probleme, achte allerdings auch sehr darauf, dass mein "neuer" "saubere" Füsse hat und nix drunterklemmt.
    Varomazubereitungen gehen auch schneller (habe ich zumindest den Eindruck) und das Eis wird schöner als im "Alten".
    Die Teige kann man zum Teil sehr gut einfach mit der Hand herausnehmen und das ist toll.
    So, ich hoffe, nun niemandem zu nahe getreten zu sein, aber so sehe ich das und ich benutze auch beide Geräte.
     
    #5
  6. 29.09.05
    Kiwy
    Offline

    Kiwy WK-Rezeptetopf

    Jaques

    Puh,
    jetzt ist mir noch was eingefallen, was mich an James immer tierisch nervt:
    Die Knöpfe und das Display!! Ja, genau diese beiden. Wenn man ein wenig Mehl nur daneben wirft und es fällt genau auf die Knöpfe, dann verkleben diese schnell. Beim Turboknopf ganz besonders. Mein Mann musste regelmässig das Displayteil abnehmen damit ich säubern konnte. Fand ich nie so lustig. Das ist beim Neuen weg; alles spritwassergeschützt und staubgeschützt. Ein Wisch und sauber.
     
    #6
  7. 29.09.05
    Ulrike
    Offline

    Ulrike

    Hallo Petersilie,

    ich habe auch den "Alten" und war sehr hin und her gerissen, ob ich mir einen Neuen anschaffen soll.

    Mein Mann hat dann gesagt, dass man sich ja auch nicht gleich ein neues Auto kauft, wenn ein neues Modell auf den Markt kommt - und er hat Recht.

    Die Represetantin bei uns im Ort hat mir dann einen zusätzlichen gebrauchten Mixtopf besorgt und ich bin rundum glücklich mit meinem James.

    Viele Grüße

    Ulrike
     
    #7
  8. 29.09.05
    Kiwy
    Offline

    Kiwy WK-Rezeptetopf

    Jacques

    Hallo Petersilie, =D

    habe das erst jetzt in Deinem Bericht richtig gelesen: Welspfanne hat ewig gedauert?? Was heisst das denn, ewig? Kannst Du das mal bitte näher beschreiben?
    Normalerweise sind doch die Varomazubereitungen in 30-40 Min. fertig.Das finde ich optimal, denn ich muss ja nicht nebenan stehen und rühren oder sonstwas.
    Nur wenn ich Gulasch mit böhm . Hefeknödeln mache, dauert es 1 Std.
    Aber wie gesagt, man kann ja zwischendurch was anderes machen.

    Einen schönen Tag noch.
     
    #8
  9. 29.09.05
    Benedicta
    Offline

    Benedicta

    Hi Petersilie,

    ich würde auch erstmal bei James bleiben. Ich habe James, kenne Jaques aber vom Hexentreffen und finde nicht, dass Jaques einfacher ist. Im Gegenteil - da wo das Gerät in meiner Küche seinen Platz hat, wäre Jaques zu breit, und die Anzeige zu unübersichtlich. Und ich wische auch James einfach mit dem Lappen ab - überhaupt kein Problem :)

    Was das ummodeln von Rezepten betrifft, bin ich mittlerweile relativ entspannt - irgendwas essbares kommt immer bei raus 8-)
    Da gilt ganz einfach "TAKE IT EASY" :thumbright:

    Was den Varoma Betrifft, den solltest du mal beim Kundendienst überprüfen lassen - dass das so lange dauert, deutet nämlich eher auf eine Fehlfunktion hin.
    Du kannst auch vorher den Varomatest machen, dann siehst du gleich, ob alles stimmt.

    Grüße,
    Benedicta
     
    #9
  10. 29.09.05
    Petersilie
    Offline

    Petersilie WK-Rezeptetopf

    @ Kiwy:

    30-40 Minuten SIND ewig!!!

    Auf die Gefahr hin, daß ich mich hier disqualifiziere:
    Ich koche hauptsächlich mit AMC-Töpfen und das seit 1989 und ich finde es sehr gewöhnungsbedürftig, daß etwas länger als 20 Min dauert (den Sonntagsbraten und die Martinsgans mal ausgenommen).

    Mit meinem Varoma scheint also alles in Ordnung zu sein. :wink:
     
    #10
  11. 29.09.05
    Reximama
    Offline

    Reximama Lebenslängliche Sterneköchin

    Hallo Barbara,
    dem muß ich nun ganz entschieden wiedersprechen, -- ich habe nie eine einzige Vorführung besucht, und finde mich - glaube ich zumindest - ganz gut zurecht mit dem Teil -- ich sage immer "learning by doing".
    Und die besseren Tipps bekommt man sowieso hier.
    Als ich meinen James schon ein Vierteljahr hatte, habe ich mal einen Varoma kochkurs gemacht - 3 Abende innerhalb von einigen Wochen.
    Aber was neues habe ich nicht gelernt, das wusste ich schon alles von den lieben Wunderkesslerinnen / -kesslern.
    Hatte sogar noch ein paar Tipps mehr auf Lager... =D

    und wegen dem Handling oder sauberhalten - nun da gibt es auch geteilte Meinungen - da behalte ich meine lieber für mich... 8-)
     
    #11
  12. 30.09.05
    Kiwy
    Offline

    Kiwy WK-Rezeptetopf

    Hallo Petersilie, :lol:

    da bin ich aber erstaunt was bei Dir eine Ewigkeit ist... :-O

    das Wasser im TM muss doch erst mal zum Kochen kommen damit es dampft. Das dauert halt so seine Zeit. Mich stört es nicht, da ich zwischenzeitlich was anderes machen kann. Habe AMC Töpfe seit 79 und die nerven mich eher.
    Man muss bei der Ankochphase immer "Gewehr bei Fuss" stehen und dann umschalten. Wenn man da mal ein längeres Telefonat hat und sich was aufschreiben muss.....
    oh, oh....

    Aber Gott sei Dank sind die Geschmäcker verschieden. Jeder findet "seinen" Weg.
    Da ich gerne zur Entspannung in der Küche rumwurstele ist es mir halt nie zu lange.

    :oops: Wünsche Dir ein sonniges Wochenende
     
    #12
  13. 30.09.05
    hamburgerdeern
    Offline

    hamburgerdeern

    Hallo, Kiwy,

    wie machst Du denn bitte Dein Gulasch mit böhm . Hefeknödeln?

    Vielen Dank und beste Grüße

    Jutta
     
    #13
  14. 30.09.05
    Kiwy
    Offline

    Kiwy WK-Rezeptetopf

    Gulasch

    Hallo Hamburgerdeern, :)

    Als Grundlage nehme ich das Rezept aus dem roten Buch S.82 und wandle es auch mal in Rindfleisch(Rumpsteak) um. Koche es dann aber mit genügend Flüssigkeit(immer mal nachsehen!!) bei Varoma und in den letzten 25 Minuten setze ich den böhm. Knödel einfach im Varoma obendrauf.
    Klappt immer bestens. Gehr auch mit Rehgulasch.
    :finga:
     
    #14
  15. 30.09.05
    hamburgerdeern
    Offline

    hamburgerdeern

    Danke, Kiwy!
     
    #15
  16. 03.10.05
    Petersilie
    Offline

    Petersilie WK-Rezeptetopf

    Erstmal vielen Dank für die vielen Beiträge!

    Damit kann ich schonmal RICHTIG was anfangen, weil es in allererster Linie geholfen hat, herauszufinden, was MIR wichtig ist.

    @Kiwy:

    Wir sind wohl ziemlich verschieden :wink:
    Ich HASSE lange Telefonate - deshalb stellt sich das Problem nicht und wenn ich in der Küche "walte", kommt mir besser keiner dazwischen - das ist nämlich meine kreative Zone/Phase des Hauses/des Tages und da kann ich so richtig schön abschalten... Außerdem gibt's doch die "Piepuhr" - die sagt Dir, wann Du runterschalten mußt, selbst wenn Du telefonierst...

    Mit dem Varoma/James zu kochen - dazu bin ich irgendwie zu geizig: 1l Wasser braucht 8Minuten, bis er kocht (mein Wasserkessel unter 2Min) und ich hab dann ein schlechtes Gewissen, weil er so viel Strom zieht, in der Zeit. Ich hab's mal mit Reiskochen im James probiert - der wurde aber nicht so, wie ich das gewöhnt bin :-(
    Ich lass' den immer "quellen" (Doppelt so viel Wasser wie Reis im Stino-Topf, mit geschlossenem Deckel zum kochen bringen, 2 Minuten ohne Deckel kochen, dannvom Herd nehmen und 16 Min mit geschlossenem Deckel "ziehen lassen". Ergebnis: Kein Wasser mehr da, Reis fertich!)

    Aber Du hast ganz recht: Die Köche/Bedürfnisse sind verschieden!
    Auf die Knöpfe/Display vom James muß ich jetzt mal ein ausgesprochenes Loblied singen und verbappt ist mir da noch nie was - vielleicht hab' ich das auch falsch verstanden... Ja, und LAUT ist James, das stimmt wirklich, deshalb fristet der Varoma wahrscheinlich auch noch ein Schattendasein bei mir...

    Egal, Fazit ist: Ich bleibe beim James und wenn er wirklich mal den Geist aufgeben sollte, kann ich's mir ja dann neu überlegen - hat ja keine Eile!

    Heute werde ich mal Kiwys BÖHMISCHE KNÖDEL probieren (freu)!

    Es grüßt, dankt und winkt

    -Eure Petersilie
     
    #16
  17. 09.10.05
    Tullys
    Offline

    Tullys

    James oder Jack?

    Hallo Ihr Lieben,

    habe "den Neuen" also den Jacque brandneu und den James vorher noch nie in Aktion gesehen. Ich habe aber schon sehr viele von Euren Rezepten gelesen, die eine liebe Kollegin (die James in Gebrauch hat) mir auf CD gebrannt hat, gelesen und bin dabei oft auf die Anleitung "auf das laufende Messer fallen lassen" gestoßen. Muss ich das bei Jacque jetzt nicht mehr machen? Und überhaupt, kann ich all eure James Rezepte mit Jacque gar nicht machen? Das wäre aber sehr schade. Und dann noch etwas. Habe bei euren Rezepten auch gelesen, dass ich Brotteig auch im James/Jacque gehen lassen kann. Wie mache ich das?

    Also vielen Dank schon einmal für eure Hilfe, bin noch etwas nervös, ob die Liason mit mir und Jacque auch wirklich gut gehen wird...

    Annie
     
    #17
  18. 09.10.05
    spaghettine
    Offline

    spaghettine Moderator

    Hallo Annie,

    bei Jacques brauchst du nichts mehr aufs laufende Messer fallen lassen.

    Alle James -Rezepte kannst du selbstverständlich auch im Jacques zubereiten, die Drehzahl vielleicht etwas niedriger einstellen.
    Bei vielen Rezepten schmeiße ich alle Zutaten zusammen in den Topf und verarbeite sie. Z.B. wenn ich für Zwiebelkuchen einen Eierguss mit Käse mache, reibe ich den Käse, nehme ihn aber nicht aus dem Topf, sondern gebe Eier, Sahne, Gewürze dann dazu und mische alles auf Stufe 5 durch.
    Dadurch erspare ich mir das Umfüllen des Käses.

    Hefeteig lasse ich immer im Topf gehen, das heißt, nach dem kneten den Teig einfach im Topf drin lassen, bis er von alleine den Meßbecher hebt. Dann kurz durchkneten, aus dem Topf nehmen und verarbeiten.


    Gruß Regina :p
     
    #18
  19. 09.10.05
    Sacklzement
    Offline

    Sacklzement *

    Hallo,
    ich finde man muss nicht umsteigen wenn man mit James zufrieden ist und er den eigenen Ansprüchen genügt ( das seh ich bei Dir so).
    Mich haben einige Sachen bei James gestört (am meisten das ungleiche zerkleinern und das ständige überkochen bei Varoma). Deshalb hab ich gewechselt und es nie bereut. Allerdings mache ich halt auch sehr viel damit.
    Übrigens zu der Technik: Der neue Thermomix hat 100 (!) Bauteile weniger als James- ergo auch 100 Teile weniger die kaputt gehen können.
    Das mit der Waage sehe ich nicht als Problem- das gleiche war bei James auch- tritt am Anfang auf (nicht bei allen Geräten natürlich) und ist einfach Sache des Kundendienstes. Eine Waage ist einfach ein Präzisionsgegenstand und wenn ich manchmal sehe wie die Paket von DHL ankommen wundert es mich wenn die Geräte nicht gleich einen Totalschaden haben. Da darf sich schon mal eine Waage verstellen.
     
    #19
  20. 09.10.05
    Jerry
    Offline

    Jerry

    Huhu,
    ich bin ebenfalls von James (den hatte ich zu diesem Zeitpunkt erst ein dreiviertel Jahr) auf Jacques umgestiegen, als dieser herauskam, da Jacques mir sozusagen die Wünsche oder Erwartungen erfüllte, die ich bereits an James gestellt hatte, wie der Linkslauf und das bessere Varoma-Kochen. Bei James hatte ich den Varoma wenig benutzt, da ging es mir wie Euch - kocht häufig über, verstopft, wird nicht richtig gar - den Varoma habe ich erst mit Jacques wirklich zu schätzen gelernt. Und wenn man dann All-in-One-Gerichte macht binnen einer halben Stunde oder so, dann rentiert sich auch der Reis im Gareinsatz - brauche ich nur Reis oder kann den Rest meines Gerichts eh nicht im TM machen, dann mache ich den Reis auch lieber im AMC-Topf :finga: Die Hauptsache ist mir bei beiden - AMC wie TM - das "Nicht-danach-gucken-müssen" - da mein Herd eine Ankochautomatik hat, brauche ich da bei den Töpfen auch in der Ankochphase nicht danach zu sehen. Direkt gefolgt von der Zeit - gerade unter der Woche abends habe ich ein Gericht auch gern in einer halben Stunde fertig, und für manche Sachen finde ich eine dreiviertel Stunde im TM auch ziemlich lang. Ich mache es halt so, daß ich jedes Gerät so einsetze, wie es am praktikabelsten ist und in Summe am schnellsten oder einfachsten geht; ich verwende nicht auf Teufel komm raus den TM. Es gibt manche Gerichte, da wird der TM zwischendurch dreimal gesäubert und umgefüllt, da steht man ja auch ständig daneben und ich frage mich, wo die Zeitersparnis sein soll. :roll:
    Äh, aber ich schweife ab :oops: Ich sehe es im Grunde wie Sacklzement - es macht schon den Eindruck, als seist Du mit James ganz zufrieden (was bei mir in manchen Bereichen nicht so war, s.o.), so why not - "never change a running system" ;)
    LG
    Jerry
     
    #20

Diese Seite empfehlen