Brauche Rat.....oder besser gesagt Entscheidungshilfe...

Dieses Thema im Forum "Fellkinder" wurde erstellt von jennymauscz123, 27.03.12.

  1. 27.03.12
    jennymauscz123
    Offline

    jennymauscz123

    Hallo,

    habe mich heute informiert wegen der Kastration meiner Hündin.
    Besser gesagt, wir haben uns eigentlich schon entschieden Jenny kastrieren zu lassen. Weil wir den Eindruck haben dass es ihr einfach mit der Allergie und der Läufigkeit schlechter geht.
    Sie hängt teilweise total träge rum, putzt sich die ganze Zeit und sie ist sehr anfällig mit ihrer Allergie. Eine Mimose.
    Jetzt hab ich mich heute informiert wieviel das in der Tierklinik kosten würde und wieviel es bei einem normalen Tierarzt kosten würde.
    In der Tierklinik ca. 400,00 Euro + MwSt und beim Tierarzt ca. 280,00 Euro. Ein großer Unterschied.
    Nur mache ich mir schon sehr viel Gedanken darüber ob es beim Tierarzt sinnvoll ist, da ja evtl. Komplikationen wegen der Allergie auftreten könnten usw. In der Tierklinik wären die Experten, Doktoren und Professoren vor Ort und könnten ihr schneller helfen. Während bei einem Tierarzt niemand da ist:-(. Der Tierarzt meinte es könnte sein, dass sie den Faden abstößt und dann Kortison benötigt usw., was ist wenn sie sich die Naht aufkratzt (so wie unser Nachbarshund).

    Was würdet denn ihr tun:-(???


    Dankeschön im Voraus für eure Ratschläge


    LG
    Andrea
     
    #1
  2. 27.03.12
    lisa
    Offline

    lisa *

    Huhu,

    die Hündin von meiner Freundin ist mit 1 1/2 Jahren an der Kastration verstorben. Obwohl alle Werte zuvor geprüft wurden, ist sie verblutet, weil das Blut zu wenig Gerinnungsstoffe hatte und der Arzt die Wunde nicht zum Verschluss bringen konnte.

    Eine Kastration ist halt schon eine heftige OP. Vlt. könnt ihr ihr in der Zeit der Läufigkeit mit Bachblüten oder Homöopathie helfen.
     
    #2
  3. 27.03.12
    pebbels
    Offline

    pebbels Sponsor

    Hi Andrea,

    wo in Niederbayern bist du denn ? In Geisenhausen bei Landshut gibt es eine sehr gute Tierarztpraxis - wir haben dort unsere Katzen sterilisieren lassen, die Nachbarin ihre Hündin. Da dort 3 Tierärzte beschäftigt sind, gibt es - soweit ich weiß - auch einen Notdienst, wenn was sein sollte.

    LG
    Pebbels
     
    #3
  4. 27.03.12
    jennymauscz123
    Offline

    jennymauscz123

    Hallo Pebbels,

    wir wohnen im Landkreis PAN.

    Was ich vielleicht dazu sagen sollte, Jenny ist vorher die ganze Zeit in Behandlung in der Tierklinik München wegen ihrer Allergie gewesen. Da wurden auch alle vier Wochen Bluttests usw. gemacht.

    Also ich wäre eigendlich schon eher für die Tierklinik aber eben die Autofahrerei und dann kostet es fast das Doppelte.

    LG
    Andrea
     
    #4
  5. 27.03.12
    jennymauscz123
    Offline

    jennymauscz123

    Hallo Lisa,

    danke erstmal für deine Hilfe und deine Antwort.

    Hab eigendlich noch nie so mit planzlichen Heilmitteln zu tun gehabt. Manche sagen es wäre super andere halten es für Mist.
    Ich weis halt nicht ober ihr das auch in Bezug auf ihre Allergie helfen würde:confused: Jenny ist gegen fast alles was draußen so wächst allergisch. Sprich gegen sämtliche Pflanzen, Bäume, Pollen etc.:confused:
    Und eine Tierheilpraktikerin gibt es bei uns glaub ich keine, zumindest habe ich noch nie davon gehört dass es eine gäbe:-(.

    LG
    Andrea
     
    #5
  6. 27.03.12
    Claude29
    Offline

    Claude29

    Hallo Andrea,

    Ich bin neu hier und möchte dir gerne meine Meinung und Erfahrung anbieten.
    Wie schlimm das mit der Allergie von deinem Hund ist, weiss ich natürlich nicht. Ich weiss aber, dass Tiere und Kinder ganz besonders gut auf die Homöopathie reagieren!!!! Wenn du verzweifelt genug bist, solltest du dich bemühen, jemand gutes zu finden!!! Ich weiss, das ist nicht leicht!!!
    Was die Kastration angeht, jede OP ist ein Risiko! Das weisst du selber. Aber...... Wir haben eine 13Jahre alte Schäferhund/Bernersennenmischlingshündin. Damals wollte ich sie nicht kastrieren lassen, weil ich Angst hatte, dass sie sich verändert oder inkontinent wird. Das war ein Riesenfehler!!!! Die Läufigkeit hat sie mächtig gequält, über Wochen Depressionen, Unwohlsein, zerbissene und teure Höschen, handtellergrosse Blutflatschen im Haus, jede Menge liebeskranker Rüden beim Spaziergang und vor dem Gartentor.....!!! Das Schlimmste aber war eine Gebärmutterentzündung und Tumore an der Milchleiste als sie 11Jahre alt war. Sie war so krank und wir haben versucht das mit Antibiotikum in den Griff zu bekommen, weil wir Angst vor der Narkose in ihrem Alter hatten. Letztendlich musste sie doch operiert werden, sie war so schwach und wir hätten sie fast verloren!!! Jetzt ist sie 13 und wir sind um jeden Tag dankbar den wir sie noch haben.
    Aber ich habe immer noch ein schlechtes Gewissen, wenn ich daran denke was sie alles mitmachen musste, weil nicht wollte das sie sich verändert und vllt träge wird.

    Ich werde unserem nächsten Hund das bestimmt nicht zumuten, dass zweimal im Jahr durch zumachen!!!
    Es gibt bei OP's immer ein für und wieder und es kann immer zu Komplikationen kommen

    Ich weiss nicht, ob das hilfreich für dich ist, denn die Entscheidung musst du ja doch alleine fällen.


    Gruss
    und ich drück euch die Daumen
    Claudia
     
    #6
  7. 27.03.12
    ninin2000
    Offline

    ninin2000

    Hallo Andrea,

    wir haben unsere erste Hündin vor mittlerweile 21 Jahren auch kastrieren lassen (danach hatten bzw. haben wir nur noch Rüden), sie hatte zwar keine Allergien, aber ein Risiko ist natürlich jede OP.
    Mir war damals wichtig, dass sie zumindest die erste Nacht bei einem TA war (es war eine Kleintierpraxis, aber es war immer ein TA im Haus) und ich habe, glaube ich, mindestens genauso gelitten wie sie... Aber es ist alles gut verlaufen und sie hatte später auch überhaupt keine Probleme mit "Spätfolgen", war nicht inkontinent, nicht verfressener...
    Ich glaube, ich würde mir in deinem Fall aber auch jemanden suchen, der Tier-Homöopathie anbietet - bei uns gibt es z.B. jetz dann einen vhs-Kurs, der sich mit den Grundlagen von Homöopathie und Tier beschäftigt.
    Ich drück´ dir die Daumen, dass du einen geeigneten Arzt findest! Und halte uns doch auf dem Laufenden!
     
    #7
  8. 27.03.12
    renette
    Offline

    renette

    Hallo,

    wir haben unsere Kleintiere ( Hund, Katzen) immer beim TA in der Praxis operieren/kastrieren lassen und würden es jederzeit wieder tun.
    Keine Ahnung inwieweit die Allergie negative Folgen für die bevorstehende Op haben könnte.
    Unsere Katze hat sich auch die Naht wieder aufgekratzt, weil sie sich der Halskrause entledigt hatte.
    Dann bin ich halt am nächsten Tag noch mal hin und es wurde wieder zugenäht ohne weitere Folgen.
    In der Regel sind die TA Praxen doch so organisiert, dass man im Notfall einen Ansprechpartner hat und gehandelt werden kann, wenn Komplikationen auftreten sollten.
    Bin auf deine Entscheidung gespannt.

    LG
    renette
     
    #8
  9. 27.03.12
    Doriline
    Offline

    Doriline Geprüfte Anstaltsleiterin Sponsor

    Hallo,

    ich würde - gerade bei Allergikern-Tieren - immer zu einer OP dort raten, wo die Narkose wirklich gut überwacht werden kann, also wahrscheinlich eher in einer Tierklinik.
    Obwohl ich persönlich jetzt 400 € für eine normale Kastration auch etwas hoch finde, Klinik hin oder her. Kann es aber sein, dass die Kastration in der Klinik endoskopisch durchgeführt wird?! Wenn ja, ist der Preis gut...
    Wenn Geld nicht sooo die Rolle spielt, würde ich eh zur endoskopischen Methode raten, ist einfach ein wenig traumatischer Eingriff, du hast keine große Naht die aufgehen kann etc.

    LG, Tina
     
    #9
  10. 27.03.12
    Sissa
    Offline

    Sissa

    Hallo Andrea,

    wir haben unsere Hündin vor 10 Jahren kastrieren lassen, im Alter ist sie inkontinenz geworden aber das kann man wie so vieles mit Homöopathie gut behandeln.
    Ich denke auch die Allergie bekommst Du am besten mit der Naturheilkunde in Griff.
    Frag doch mal die Klinik warum so ein Preisunterschied besteht. Wenn Du eine andere Leistung einkaufst erkundigst Du Dich ja auch genauer;)

    Du müsstest über den Verband der Tierheilpraktiker doch eine Adresse in Deiner Nähe finden.Google doch mal.

    Hier noch ein sehr interessanter Buchtipp von "meiner" Tierheilpraktikerin . Bin gerade am lesen , sehr spannend.

    Dr.med.vet.Jutta Ziegler
    Hunde würden länger leben, wenn.....

    Schwarzbuch Tierarzt
    vom mvgverlag
     
    #10
  11. 27.03.12
    Doriline
    Offline

    Doriline Geprüfte Anstaltsleiterin Sponsor

    Ja, diese Inkontinenzgeschichten kommen halt von der normalen Kastration, bei der endoskopischen Methode wird das ja fast zu 100 % vermieden...

    Das Buch ist übrigens super!

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 21:03 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag wurde geschrieben um 21:01 ----------

    Das Buch ist übrigens super...auch wenn ich nicht allem zustimme...

    So sollte der Satz eigentlich lauten;)
     
    #11
  12. 28.03.12
    jennymauscz123
    Offline

    jennymauscz123

    Hallo,
    ersmal recht herzlichen Dank für eure Ratschläge. Danke, danke......

    Also nach euren vielen Antworten, habe ich mich entschieden noch zu warten. Außerdem muß ich eh noch warten da sie ja gerade läufig ist. Laut Tierklinik führen sie erst die Kastration 5 Monate nach Läufigkeit durch.
    In der Zwischenzeit kann ich mich noch mehr informieren was für Jenny die beste Lösung wäre....

    Ich will ihr ja keinen Schaden zufügen und glaubt mir, wenn ich meinen Hund abgebe sterbe ich 1000 Tode:-(. Sie ist wie mein Kind. Da kann ja soviel passieren:-(.

    Deshalb fällt mir die Entscheidung auch so schwer.


    LG
    Andrea
     
    #12
  13. 28.03.12
    jennymauscz123
    Offline

    jennymauscz123

    @ Dorline: Hab gerade nochmal mit der Tierklinik telefoniert und die haben gesagt dass sie es nicht endoskopisch machen. Aber die Naht/der Schnitt sowieso recht klein wird. Max. 5cm:confused:

    LG
    Andrea
     
    #13
  14. 28.03.12
    Ninja1
    Offline

    Ninja1 Ninja1

    Hallo Andrea,

    bei einer Allergie würde ich immer den sichereren Weg gehen, also Tierklinik. Wir haben das bei einer sehr guten Tierärztin machen lassen.
    Nicht bedacht haben wir, dass sie sich die Naht wieder aufmacht. Spät abends kamen mir die Gedärme entgegen, es war schrecklich, aber
    selbst um diese Uhrzeit war die Ärztin zur Stelle. Sie hat dann alles geklammert plus Trichter. Wenn Du nicht weisst, wie Deine Hündin
    reagiert, würde ich auf jeden Fall einen Trichter nutzen.
    Ansonsten war die OP die richtige Entscheidung, ihr geht es gut. Man konnte während der Hitze nirgends hinfahren, ständig kamen
    die Rüden an...sehr lästig.
     
    #14
  15. 28.03.12
    Doriline
    Offline

    Doriline Geprüfte Anstaltsleiterin Sponsor

    Hallo Andrea,

    hmm, dann würde endoskopisch noch mal nen Batzen teurer bedeuten...

    Ich möche nicht unbedingt dem Rat eines studierten Arztes widersprechen, aber 5 Monate nach der Läufigkeit zu warten, find ich ein wenig lang...da steht ja fast schon die nächste Läufigkeit vor der Tür und somit sind Gebärmutter und Eierstöcke viel mehr durchblutet etc...

    Wir warten bei unseren Hündinnen immer ca. 6-8 Wochen ab dem letzten Tag der Läufigkeit und dann wird die Kastration durchgeführt.

    LG, Tina
     
    #15
  16. 29.03.12
    jennymauscz123
    Offline

    jennymauscz123

    Hallo Dorline/Tina,

    hab mich vertan. 3 Monate nach der Läufigkeit. Sorry:-Oops_big:

    LG
    Andrea
     
    #16
  17. 29.03.12
    Doriline
    Offline

    Doriline Geprüfte Anstaltsleiterin Sponsor

    Aaaah, dann passt es;)
     
    #17
  18. 19.06.12
    jennymauscz123
    Offline

    jennymauscz123

    Hallöchen,

    ich nochmal. Wollte euch auf den neuesten Stand bringen. Hab jetzt vorab eine Blutuntersuchung mit Überprüfung der Schilddrüsenwerte machen lassen. Die sind alle im grünen Bereich. Damit wir hier schon mal beruhigt sein können.
    Jenny wird diesen Donnerstag (also übermorgen) kastriert. Bei unserem Tierarzt in der Nähe (ca. 6km). Der hat nämlich auch eine 24h Bereitschaft, wenn danach irgendwas sein sollte. Können wir jederzeit kommen.

    Ja nun ist es soweit und ich bin ganz nervös. Sie ist mein ein und alles. Aber der Arzt wird sein Bestes geben und hat uns auch dazu geraten.

    Als ich den Beitrag von Kimm gelesen habe, wurde mir total anders. Aber Jenny ist gesund und ihr fehlt bis auf die Allergie nix. Das weis der Doc alles und ich weis sie ist in besten Händen.

    Ich werde berichten wie es ihr ergangen ist.


    Danke nochmal für eure Ratschläge.


    LG
    Andrea
     
    #18
  19. 18.07.12
    jennymauscz123
    Offline

    jennymauscz123

    Hallöchen,

    nochmal ein kurzes Update für die, die es interessiert.

    Also nachdem wir Jenny kastrieren haben lassen. Der Tierarzt hat uns gesagt wir sollen ca. in 1 Stunde wieder da sein, da ist sie noch im Reich der Träume. Dass wenn sie aufwacht wir (ich und mein Schatz) bei ihr sind.
    Wah, das war echt kein schöner Anblick wie der Hund da so lag, war aber für uns erträglich. Wir bekammen sie mit einer Vakuummatratze ins Auto gebracht. Der Tierarzt persönlich half uns dabei.
    Zu Hause angekommen erstmal alles was am Boden im Wohnzimmer stand, weggeräumt falls sie aufstehen würde, dass sie nicht gegen alles rennt. So da lag sie nun auf ihrer Vakuummatratze und war noch total bedüdelt. In den Abendstunden lag sie immer noch und ich fragte mich wann sie denn aufstehen würde und mal raus müsste:confused: Aber sie war noch so kaputt und schlief. Naja dachte ich mir sie wird sich schon irgendwie bemerkbar machen wenn sie müsse. Fehlanzeige, sie ließ es einfach laufen:-O. So jetzt lag sie da in ihrer eigenen Pinkel, was nun:confused: Wir haben Sie ganz vorsichtig wie ein rohes Ei von der Matratze runter, erstmal abgetrocknet, Matratze gesäubert, Handtuch drauf mit Tüte drunter und Jenny wieder auf die Matratze. Die Nacht verbrachten wir im Wohnzimmer:-( (ich lag ja schon den ganzen Tag am Boden neben meinem Hund). Damit sie keine Treppen steigen muss wenn es wirklich schnell gehen muss. Sie musste alle 3/4 Stunde zum pinkeln. Ich war am nächsten Tag wie gerädert.
    Die nächsten Tage verbrachten wir mehrmals beim TA, kontrollieren ob alles passt. Soweit alles gut.
    Wir haben sie immer gehoben wenn sie eigendlich springen hätte müssen, sind mit ihr nur in den Garten Geschäft erledigen gegangen. Einen Tag bevor wir die Fäden ziehen hätten wollen, hing der Bauch so komisch runter. Gleich ab zum TA und was war:confused: Nahtbruch der inneren Naht:violent1:. Na toll. Mein Hund tat mir sowas von leid. Sofort zum TA, der sagte heute Abend nix mehr zum essen ab 20:00 Uhr wir operieren morgen in der Früh um 7:00 Uhr. Das war Samstag, schrecklicher Tag.
    Sie wurde 2mm neben der alten Naht nochmals aufgeschnitten und als wir sie abholen kamen, hat sie richtig geschrien (sie lag noch in Narkose). Sie hatte anscheinend einen schlechten Traum. Mir gings diesmal total schlecht. Die Narbe sah diesmal für mich total ekelig aus, richtig dick. Jenny lag noch auf dem OP-Tisch und in einer Lacke voller Blut. Diesmal hatte es die Kollegin vom TA gemacht. Boah die war echt grob. Diesmal bekamen wir auch nicht die Vakuummatratze mit:-(. Jenny war wie tot als wir sie ins Auto gelegt haben.
    Diesmal wurde die Innennaht komplett anderes vernäht und die Aussennaht innen genäht.
    Wegen der Allergie, dass der Faden sie nicht stört.
    Ja und gestern waren wir Fäden ziehen (aber die hat Jenny schon selbst entsorgt gehabt). Sonst war alles bestens und sie ist wieder ganz die Alte. Wir haben sie noch impfen lassen und so Zeugs geholt gegen Sandmücken und Flöhe, Zecken etc.
    Denn am Freitag in der Nacht geht es mit Sack und Pack mit Hund nach Kroatien "URLAUB":p.

    Boah, dass war die letzten Wochen eine richtige Tortur. Ich dachte schon wir müssen den Urlaub abblasen. JENNY GEHT NATÜRLICH VOR! Aber der Arzt gab uns grünes Licht:p

    Trotzdem werde ich darauf achten das Jenny noch geschont wird, also kein Felsen kraxeln usw. (das macht sie nämlich gerne).

    LG
    Andrea


    P.S. Sorry das es ein halber Roman geworden ist.
     
    #19
  20. 18.07.12
    Mäxlesbella
    Offline

    Mäxlesbella

    Hallo Andrea,

    ja, das war eine richtige Tortur für Euch und die Jenny.

    Nun alle guten Wünsche zur guten Besserung und einen schönen Urlaub.
     
    #20

Diese Seite empfehlen