Brauchtum und Geflogenheiten zum Advent und Weihnachtszeit

Dieses Thema im Forum "Feste feiern" wurde erstellt von WK-Rezeptetopf, 01.12.06.

  1. 01.12.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo ihr lieben Hexen,

    nun ist es wieder soweit und heute ist bereits der 1. Dezember. Noch ein
    paar Tage und wieder ist ein Jahr vorbei. Naja seit dem wir Kinder haben
    gehen die Jahren irgendwie immer schneller um, so habe ich min den
    Eindruck.

    Zur Adventszeit und zu Weihnachten gibt es ja jede Menge Brauchtümer,
    welche Bundesland spezifisch sein können oder auch sich im Laufe der
    Jahre in den Familen eingeprägt haben.

    Denke mal das sicher viele interssante Dinge zusammen kommen können
    wenn ihr einmal über eure Brauchtümer etwas schreibt.

    Also bei uns wurden gestern die Pantoffeln auf die Fensterbank gestellt.
    Das machen wir bis zur Nacht in den 6. Dezember. Dann wird auch in den
    Pantoffel der Wunschzettel gelegt den der Nikolaus abholt und dem Christ-
    kind übergibt. Der Nikolaus legt dann immer eine Kleinigkeit in den
    Pantoffel. Ach war das immer süß früher also unsere noch so richtig klein
    waren und morgens zuerst zur Fensterbank stürmten um zu sehen ob der
    Nikolaus da war. Ich kann mich auch noch sehr gut daran erinnern das ich
    früher den Pantoffel aufgestellt habe.
    Abends haben wir früher mit den Kindern dann Nikolaus komm in unserer
    Haus gesungen. Ach war das eine schöne Zeit.

    Für mich ist Nikolaus immer noch etwas besonderes. Zum einen ist auf
    Nikolaus mein Pa gestorben und zum anderen habe ich dann Namenstag.
    Und für die Kinder spiele ich sehr gerne den Nikolaus, So mit Bart Haar
    und alles was ein richtiger Nikolaus braucht.

    Nun bin ich einmal gespannt was ihr für Brauchtümer und Geflogenheiten
    so habt.

    Euch allen eine wunderschöne und besinnliche Vorweihnachtszeit.

    LG
    Buddy
     
    #1
  2. 01.12.06
    tihv
    Offline

    tihv

    AW: Brauchtum und Geflogenheiten zum Advent und Weihnachtszeit

    Guten Morgen,

    sehr nette Idee Buddy. Ich versuche so Traditionen in unserer Familie fest zu verankern. Meine Mutter legte da nicht so viel Wert darauf.

    Wir essen an den Adventssonntagen mit Adventskranz und schon ein bischen feierlich.

    Wir glauben z.B. an den Hl. Nikolaus und das Christkind und nicht an den Weihnachtsmann. Das führt dazu, das wir extra nach Österreich (10min Entfernung) fahren und dort Schokoladennikoläuse einkaufen weil die wie ein Bischof und nicht wie eine Weihnachtsmann verpackt sind. Ja, ja jeder hat ja so seinen Spinner.

    Am 5.Dezember stellen wir ein Tellerchen vor die Haustür - Niklaus legt bestimmt was drauf.

    An Barbara schneiden wir Obstbaumzweige die dann zu Weihnachten blühen.

    Unsere Kirchengemeinde organisiert jedes Jahr Advent für Kinder und somit sind wir auch öfter in der Kirche wie im sonstigen Jahr.

    Ich möchte etwas Ruhe und Besinnlichkeit in diese Zeit bringen und wir lesen dann abends Weihnachtsgeschichten.

    So, das war die Theorie - es kann aber auch sein, das alles hektisch, gestresst und ganz anders abläuft, weil wieder irgendwas dazwischen kommt ......... Wie das halt so ist mit den drei lieben kleinen.
     
    #2
  3. 03.12.06
    Babsi Brause
    Offline

    Babsi Brause Babsi Brause

    AW: Brauchtum und Geflogenheiten zum Advent und Weihnachtszeit

    Hallo zusammen,

    bei uns kommt auch der Nikolaus und am hl. Abend das Christkind und nicht der Weihnachtsmann. Das ist immer so eine Gratwanderung, da die Kinder immer vom Weihnachtsmann sprechen, der durch den Kamin rutscht.
    Am Abend vor dem 6. Dezember werden bei uns bankgeputzte Schuhe (oder Stiefel da paßt mehr hinein) in den Flur oder vor die Tür gestellt. In diese legt der hl. Nikolaus dann die süßen Sachen .


    Liebe Grüße Babsi;)
     
    #3
  4. 03.12.06
    Holly
    Offline

    Holly Wolkenhexe

    AW: Brauchtum und Geflogenheiten zum Advent und Weihnachtszeit

    Hallo zusammen,

    unsere Kinder stellen in der Nacht zum Nikolaus Teller vor ihre Zimmertür und für den Nikolaus stellen sie auf den Küchentisch ein Glas Milch und Kekse.
    Sie sind immer wieder ganz begeistert wenn am nächsten morgen nur noch Krümel auf dem Teller liegen und das Milchglas leer ist :)

    Bei uns kommt auch das Christkind an hl.Abend.
    Letztes Jahr hat meine kleine dem Christkind alle Schnuller mitgegeben und dafür was schönes bekommen.Davon erzählt sie heute noch :)aber es hat super geklappt...
     
    #4
  5. 03.12.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    AW: Brauchtum und Geflogenheiten zum Advent und Weihnachtszeit

    Hallo Ihr Lieben,

    wirklich eine gute Idee, hier mal was über Brauchtum zur Weihnachtszeit zu schreiben. Ich bekomme es im Freundeskreis immer weider mit, wie langsam aber sicher das gute alte Christkind verschwindet und durch den Weihnachtsmann mit Rentierschlitten ersetzt wird.

    Wir haben einen wunderschönen Adventskalender. So ganz altmodisch mit Glitter. Und hinter jedem Türchen ist ein netter Spruch.
    Dann haben wir immer einen Adventskranz, auch ganz klassisch mit dicken roten Kerzen, der jeden Tag beim Frühstück brennt. Natürlich immer nur die entsprechende Anzahl von Kerzen.
    Obwohl unsere Tochter schon 20 Jahre alt ist, stellt sie immer noch einen Schuh am 5.12 abends vor die Tür und freut sich sehr, wenn der "Nikolaus" ihr ein paar Plätzchen und Obst in und um den Schuh legt und darunter ein Buch!!!
    Heiligabend, wenn es dunkel ist, kommt bei uns das Christkind. Das gab anfänglich Diskussionen mit meinem Mann. Bei ihm kam das Christkind erst am 1.Weihnachtstag. Aber ich habe mich durchgesetzt!
    Da wir viele Tiere haben (3 Katzen und 1 Hund), feiern wir Heiligabend bei meiner Mutter, die immer einen wunderschönen Weihnachtsbaum hat. Bei uns machen die Katzen immer ratz-fatz alles kaputt. Deshalb bleibt es beim Adventskranz.
    Den 1. Weihnachtstag müssen wir dann zu meiner Schiegermutter...

    Alles in allem ist die Advents- und Weihnachtszeit sehr ruhig und besinnlich bei uns.

    Viele Grüße aus dem Rheinland
     
    #5
  6. 03.12.06
    Schäfcheneule
    Offline

    Schäfcheneule

    AW: Brauchtum und Geflogenheiten zum Advent und Weihnachtszeit

    Oh ja, das finde ich auch immer schön, zu lesen, wie andere Weihnachten feiern.

    Zu Nikolaus werden bei uns auch die Stiefel rausgestellt. Ich warte nur immer darauf, dass meine Kinder mal darauf kommen, die Reitstiefel hinzustellen, in der Hoffnung da kommt mehr rein =D

    Als ich klein war kam auch immer das Christkind, obwohl ich eine Erinnerung an ein Weihnachten habe, wo ich mir eingebildet habe durch's Schlüsselloch das Christkind und den Weihnachtsmann zu sehen. Ich bin mir da nicht mehr ganz so sicher.

    Als meine Kinder dann geboren wurden, sind wir ganz auf den Weihnachtsmann umgestiegen, da sie halbe Engländer sind und wir irgendwie die Verbindung herstellen mussten. Wir haben es immer so erklärt, dass der Weihnachtsmann ja erst nachts in England sein kann, wenn er abends in Deutschland Geschenke verteilt :) Mittlerweile glauben sie nicht mehr daran, so dass wir jetzt immer englische Weihnachten feiern, mit Geschenken am 1. Weihnachtstag. Sie werden aber nicht alle auf einmal geöffnet sondern über den ganzen Tag verteilt. Früher ist mir das schwer gefallen, weil Heilig Abend für mich immer Weihnachten war, aber mittlerweile finde ich unsere Version sogar besser. Auch wenn meine Kinder immer meckern, ihre Freunde kriegen ihre Geschenke ja schließlich eher.

    Ich finde diese Verschmelzung so interessant, "Father Christmas" ist ja eigentlich "St. Nicolas oder Santa Clause" also der Nikolaus, der in der Nacht kommt. Meine Schwiegermutter finden also unseren Nikolaustag etwas befremdlich.

    (In Dänemark (zumindest hier im Süden) gibt es den Nikolaus auch nicht, hier kriegen die Kinder an jedem Adventsonntag was auf die Fensterbank gestellt. Zumindest machen das Bekannte so.)

    Ach, und wir lesen jeden Abend immer aus einem (oder auch zwei) Adventskalenderbuch. Obwohl die Große mittlerweile 14 ist, genießt sie das immer noch.

    Und an jedem Adventssonntag wird nachmittags mit Adventskranz schön Punsch getrunken und Kekse und Stollen gegessen. Das habe ich aber erst für meine Kinder eingeführt.

    Ich wünsche euch allen eine besinnliche Vorweinachtszeit
    Manuela
     
    #6
  7. 01.12.07
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen


    ....unsere Pantoffeln stehen schon wieder :)

    LG
    Buddy
     
    #7
  8. 01.12.07
    nelja
    Offline

    nelja Ziegenmama

    AW: Brauchtum und Geflogenheiten zum Advent und Weihnachtszeit

    Hallo!
    Als mein Bruder uns ich noch geritten sind, hatten wir mal die Thermoreitstiefel auf die Fensterbank gestellt, die waren auch richtig schön voll... Mit Zeitungspapier! So hatten wir uns das nicht vorgestellt :rolleyes:
    Ja, am Nikolaus gibt es etwas bei uns in den Stiefel, aber nur Kleinigkeiten. Aus meinem Freundeskreis habe ich gehört, dass die teilweise mehrere CD`s bekommen. Das finde ich übertrieben.
    Heiligabend bereiten wir gemeinsam das Essen vor (nur mein Vater nicht, der geht in den Stall, so lange wie Heiligabend braucht er normalerweise nicht ;)), nach dem Essen gibt es dann die Geschenke, mittlerweile ganz zwanglos, früher mussten wir das Zimmer verlassen, Papa hat uns vorgelesen und Mama die Geschenke aufgebaut unter dem Tannenbaum. Den Weihnachtsmann haben wir also nicht zu Gesicht bekommen.
    Und 1 Weihnachtstag geht es zur Verwandschaft.
    Euch allen eine schöne Adventszeit!!!
     
    #8
  9. 01.12.07
    ulli
    Offline

    ulli Wunderkessel-Engel

    AW: Brauchtum und Geflogenheiten zum Advent und Weihnachtszeit

    Hallo Nelja,

    meine Kiddies dachten vor Jahren mal, sie sind ganz schlau und haben Papas Feuerwehrstiefel vor ihre Türe gestellt. Sie waren sehr enttäuscht, als diese leer waren und "nur" ihre Gummistiefel gefüllt ;)
     
    #9
  10. 01.12.07
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    AW: Brauchtum und Geflogenheiten zum Advent und Weihnachtszeit

    Hallo,
    bei uns wird Weihnachten auch ganz gemütlich und eigentlich noch traditionell gefeiert. Bescherung ist am Heiligen Abend nach einem gemütlichen gemeinsamen Abendessen mit Oma und Opa. Ich gehe dann schon ins Weihnachtszimmer und mache alle Kerzen an, auf den Treppenstufen stehen kleine Teelichter. Dann werden alle Lichter ausgemacht und ich klingle mit der kleinen Glocke, mit der schon für mich und meinen Bruder die Bescherung eingeläutet wurde. Dann singen wir mehr recht als schlecht, aber mit voller Hingabe!, 1 oder 2 Lieder und unser Sohnemann liest die Weihnachtsgeschichte - ja und dann geht es ans Auspacken und bis weit über Mitternacht sitzen wir dann gemütlich beisammen. Als bei uns um 22.00 noch Weihnachtskirche war, sind wir zusammen zur Messe gegangen, leider wird sie nun schon um 16.30 Uhr gefeiert, da passt es nicht jedes Jahr mit der Zeit.

    Am 6. Dezember ist bei uns Nikolaustag, da gibt es dann einen kleinen Schleck und eine Kleinigkeit dazu. Auch heute noch freut sich unser Junior über seinen Teller vor der Terrassentür. Vom ersten Advent an brennt morgens schon auf dem Frühstückstisch eine schöne dicke Stumpenkerze und unser Weihnachtsservice kommt wieder zum Einsatz. Am Sonntag kommt dann das, leider nicht spülmaschinenfeste, feine Porzellan mit Golddekor, von meiner schon lange verstorbenen Großmutter auf den Tisch.
    So ist sie in weitestem Sinne auch bei uns und wir denken bei jedem Nachmittagskaffee an sie.

    Ich musste bei Hollies Beitrag in mich hinein lachen, auf die glorreiche Idee mit den Schnullern sind wir auch gekommen. Unser Sohnemann hat sie auch voller Enthusiasmus zusammen mit seinem Vater im Kachelofen vernichtet, damit der Nikolaus ihm auch was Schönes bringt. Es war ein Bausatz von Lego und den bringt man natürlich nicht, solange man noch zum Einschlafen den Schnuller braucht. Ja, wir waren leider so blauäugig und hatten auch keinen Reserveschnuller mehr da. Die Einschlafzeit kam und kam und kam und nach vielen Versuchen musste mein Göga zur nächsten Nachtapotheke um einen Schnuller zu besorgen. Soviel zum Bestechungsversuch Nikolaus.
    Wir lachen heute noch über diese Aktion.

    Bei uns ist es auch Tradition, dass wir zum 1. Advent einen Tannenbaum mit vielen Meisenknödeln, Nussringen, Äpfeln usw. behängen, damit auch die Vögel was Gutes zum Futtern haben.

    Die Weihnachtszeit hat noch immer für mich ihren ganz besonderen Zauber und ich wünsche mir für unsere Kinder, dass sie auch in ihrem späteren Leben ein kleines Stück davon bewahren können.
     
    #10
  11. 01.12.07
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    AW: Brauchtum und Geflogenheiten zum Advent und Weihnachtszeit

    Hallöchen

    Gestern habe ich den Advendskalender aufgehängt.
    Das ist eine Kordel mit 24 bestickten Säckchen, den meine Oma vor 30 Jahren für mich gemacht hat.
    Jeden Tag gibt es eine Kleinigkeit für meine Jungs.
    Der Adventskalender hängt am Treppengeländer mit einer Kunsttannenkette und sieht ganz nett aus.

    An den Adventssonntagen wird gemütlich gefrühstückt und die jeweilige Kerze(n) brennt dann den ganzen Tag.

    Heiligabend wird sich normalerweise abgewechselt.
    Ein Jahr feiern wir in Hannover bei meiner Mutter, mit meinen Neffen und meinem Schwager.
    Das andere Jahr feiern wir bei uns, mit meinen Eltern.
    Nach der Bescherung kommen dann meine Schwiegereltern und Schwager, Schägerin und Nichte zu uns.
    Dieses Jahr ist Premiere. Wir feiern alleine.:-( Mein Stiefvater ist nach seiner Operation in der Reha und meine Mutti wird sich dort ein Zimmer mieten um mit ihm zu feiern.
    Ich weiß noch gar nicht, ob es richtig festlich wird, wenn ich nur mit meinen Männern feiere? Naja, später kommt ja der Rest dazu.

    Wenn wir bei uns gefeiert haben, mussten alle Männer zum Gottesdienst in die Kirche während meine Mutter und ich die Geschenke unter den Baum gelegt haben. Unsere Räume gehen ineinander über und wir können keine Tür zu machen. Die letzten Jahre wurde diesbezüglich schon ziemlich gemault und ich denke, dass wir dieses Jahr die Geschenke gemeinsam unter den Baum legen werden.

    PS: An den Weihnachtsmann oder das Christkind glaubt hier eh keiner mehr.
     
    #11
  12. 01.12.07
    Marmeladenköchin
    Offline

    Marmeladenköchin Marmeladen Hexe

    AW: Brauchtum und Geflogenheiten zum Advent und Weihnachtszeit

    Hallo,
    ja als ich klein war da war Weihnachten was besonderes.. jedes Jahr wurde meine 2 Zimmer
    Puppenstube irgendwie neu renoviert und ich bekam was zur Einrichtung neu dazu.
    Nach Weihnachten wurde die wieder verpackt bis nächste Weihnachten....
    Irgendwann bekam ich eine Puppe geschenkt .. die hat immerhin 40 Jahre gehalten..
    Es war irgendwie nicht so stressig wie heute und alles haben sich gefreut mal wieder richtig
    was leckeres zu Essen..
    Dann als ich älter war habe ich bei den Nachbarn für die Kinder immer das Christkind gespielt so mit allem drum und dran... irgendwie war das toll.
    Heute... die Kinder sind erwachsen...ist alles ein bisschen anders geworden..aber wir
    treffen uns alle zusammen und machen wichtelnwürfeln jedes Jahr das gehört dazu.

    Liebe Grüße uschi
     
    #12

Diese Seite empfehlen