Brennesselspinat

Dieses Thema im Forum "Hauptgerichte: vegetarisch/vegan" wurde erstellt von km62, 20.05.05.

  1. 20.05.05
    km62
    Offline

    km62 Campingkocher

    Im Flachland wahrscheinlich etwas zu spät im Jahr, aber bei uns gerade in der Zeit:

    Brennesselspinat

    Die Brennesseln sind beim Wachsen und schon ca. 10 bis 20 cm aus der Erde. Du pflückst von den oberen 1 bis 2 Blattrreihen (aus biologischem Anbau =D ) soviel, wie in einen 3 l Topf hineingeht (Handschuhe verwenden).

    In einem großen Topf bringst Du ca. 1,5 l Wasser zum Kochen und wirfst die gewaschenen Blätter hinein. Rühre kräftig um, so dass alle Brennesselbläter mit dem kochenden Wasser in Berührung kommen. Nach 2 bis 3 Minuten beginnen die Blätter zusammenzufallen. Jetzt gießt Du den Topfinhalt in ein großes Sieb, das im Ausguss steht. Der Garsud landet dadurch dort, wo er hingehört: im Ausguss (Biofreaks mit Garten sammeln den Garsud und geben ihn in das Fass mit der Brennesseljauche).

    3 Schalotten oder 2 Frühlingszwiebel und eine große Knoblauchzehe wirfst Du, nachdem Du sie gewaschen (nur Frühlingszwiebel) und geschält hast, auf das laufende Messer/Stufe 5. Je nach Veg-Grad setzt Du einen Löffel Butter, Butterschmalz, Gee oder Öl Deiner Wahl zu und lässt 3 Min./100°C/Stufe 1 andünsten.

    Nun gibst Du den Siebinhalt in den Mixtopf, leerst einen Messbecher voll Wasser dazu, gibst etwas Salz, einen Hauch gemahlene Muskatnuss, etwas Pfeffer und eventuell etwas gekörnte Brühe dazu und lässt bei offenem Deckelloch ca. 20 Min./100°C/Stufe 1 kochen. Nach der Hälfte der Zeit kannst Du die Temperatur auf 90 bis 95°C zurücknehmen. Zwischendurch schließt Du immer wieder das Deckelloch und drehst für 10 Sekunden auf Turbo.

    Wenn die grüne Masse feinpüriert und gar ist kannst Du 2 Messbecher Rahm (Süße Sahne - 25% Fett oder mehr) zu oder Du nimmst 2 Messbecher Kaffeeobers (Kaffeesahne - 10% Fett oder weniger) und 1 - 2 EL hellen Saucenbinder. Natürlich könntest Du eine helle Einbrenn (Mehlschwitze) bereiten ung gemeinsam mit etwas Milch zugeben.

    Nun mixt Du alles noch einmal kräftig durch, schmeckst mit Salz ab und servierst - eventuell mit einem Obers- (Sahne-) -häubchen.

    Menschen die aus innerster Überzeugung keinen Spinat essen, werden auch diese Speise verachten.
     
    #1
  2. 20.05.05
    Santa-Fee
    Offline

    Santa-Fee Santa-Fee

    Hallo Kurt,
    dein Rezept ist ja super. Ob ich es jemals nachkochen werde, weiß ich zwar nicht. Spinat mag ich schon, aber ob ich mich mit Brennesseln anfreunden kann??
    Aber allein dein Rezept zu lesen, ist schon eine Schau.

    KLASSE!! =D
     
    #2
  3. 21.05.05
    geli
    Offline

    geli

    Hallo Kurt!

    Ein klasse Rezept!

    Ich kann bestätigen, dass Brennesseln, wie von Kurt zubereitet, sehr lecker schmecken - der Geschmack hat sehr, sehr viel Ähnlichkeit mit dem von Spinat.

    Meine Mutter hat früher häufiger den Spinat mit Brennesseln gestreckt (damit wir es nicht merken) weil wir bei Brennesseln wohl gestreikt hätten. Aber nachdem sie uns so ein paar Mal "reingelegt" hat, gab es die Brennesseln auch pur, ohne Spinat und ganz ähnlich zubereitet, wie von Kurt beschrieben, natürlich ohne TM-Hilfe (gab es damals noch nicht und hätten wir uns ohnehin nicht leisten können).

    Herzliche Grüße

    geli
     
    #3
  4. 21.05.05
    schwubbel
    Offline

    schwubbel

    Hallo Kurt!

    Du hast Dein Rezept aber schöööööön geschrieben! Da fühlt frau sich doch direkt persönlich angesprochen!

    Unsere Brennesseln sind glaub ich schon zu hoch gewachsen, das müssen junge, ganz kleine Blätter sein, oder?

    Neulich beim Bärlauch sammeln habe ich einen Mann getroffen, der so von der Brennessel-Suppe seiner Frau geschwärmt hat. Hast Du dafür vielleicht auch ein Rezept?

    Probieren wollt ich das schon lange mal, aber eine Bekannte von mir meinte, sowas schmecke nach Jauche. Und so hab ich das dann doch gelassen. Wenn´s aber nun hier heißt, es schmecke ähnlich wie Spinat, werd ich mir das für´s nächste Frühjahr vormerken.
     
    #4
  5. 18.04.08
    M!aren
    Offline

    M!aren

    Unkraut, frisch auf den Tisch....

    Da in unserem Garten reichlich biologisch herrlich gewachsene Brennesseln stehen und die auch noch jung und frisch sind... werde ich mich jetzt in den Garten begeben und genau nach diesem Rezept vorgehen.
    Gestern gab es Brennesselsuppe, die war auch lecker, ich hätte nur eine Kartoffel mehr reingeben können, damit sie etwas sämiger geworden wäre.
    Ich werde auch erst nach dem Essen zugeben, dass es heute schon wieder "Unkraut" gab. Aber da ich Schwabe bin, will man ja nichts verkommen lassen, gell....
     
    #5
  6. 18.04.08
    M!aren
    Offline

    M!aren

    AW: Brennesselspinat

    öhem....also...
    Der Spinat war lecker, vielleicht ein bißchen zu stark gemixt, eine glatte, leicht pasteuse grüne Masse, mit der man laut meiner Teenietochter gut die Wand hätte streichen können...
    Ich fand ihn lecker , mein Mann auch...aber... díe Töchter mußten mit mehr oder weniger sanfter Gewalt davon überzeugt werden, ein bißchen zu essen.
    Und das was b e v o r sie wußten, dass es Brennesseln waren !

    Fazit - ich habe deutlich weniger Unkraut im Blumenbeet, eine günstige gesunde Biomahlzeit gekocht, mir und meinem Mann hat es geschmeckt, den Kindern sollte ich diese Mahlzeit in den nächsten 5 Jahren besser nicht mehr kochen...
     
    #6

Diese Seite empfehlen