Brötchen für Ballkünstler (Finessen 2/06)

Dieses Thema im Forum "Backen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Suselim, 04.05.06.

  1. 04.05.06
    Suselim
    Offline

    Suselim

    Moin zusammen,

    gerade habe ich die o.g. Brötchen aus dem Ofen geholt. Und entweder ist etwas schiefgelaufen oder sie sind eher dazu gemacht, den nächsten Schiri damit zu erschlagen.... :-O. Aber der Reihe nach: Ich fand das Rezept in den Finessen 02/06 und war recht angetan. Das muß ich unbedingt ausprobieren.... Gedacht, getan, alles wie beschrieben zusammengerührt, noch gedacht, daß das ja komisch ist, wenn die Hefe nicht gehen muß, aber bitte, ich mache ja (fast) alles, was man mir sagt, respektive schreibt, geformt und ab in den Ofen. Rausgekommen sind Brötchen, die "nicht gewachsen" sind, soll heißen, nicht aufgegangen, wenn das halten, wonach sie jetzt aussehen, müßten sie steinhart sein. Sie haben ein hübsches Kampfgewicht *hüstel*.
    Jedenfalls bin ich nun maßlos irritiert. Hat jemand von Euch schon mal Erfahrungen damit gemacht? Bleiben die so klein und kompakt? Muß das sein? Oder stimmt irgendwas mit dem Rezept nicht?

    Kurzfassung:
    Weizenkörner mahlen, Haferflocken, Mehl, Salz, Zucker, Hefe, Öl und Wasser dazu, 3 Min. auf Brotstufe kneten, Brötchen formen und rein in den (kalten) Ofen, 30 Minuten bei 200°C. Fertisch. Hm, naja - jedenfalls sollten sie dann fertig sein... *seufz*.

    Recht ratlose Grüße
    Suse, die den Teig auch schon nicht so gut zu formen fand; irgendwie war die Sache doch noch recht "krümelig".... *schulterzuck*
     
    #1
  2. 04.05.06
    feuerengel
    Offline

    feuerengel

    AW: Brötchen für Ballkünstler (Finessen 2/06)

    Hallo Suse,

    ich habe besagte Brötchen nun schon öfters gebacken und sie sind bisher immer gut geworden.
    Das man den Teig nicht gehen lassen muss, kenn ich schon von anderen Brötchensorten ist also nicht immer zwingend erforderlich.

    Was ich allerdings beim Finesseheftrezept geändert habe ist, das ich lauwarmes Wasser genommen habe ( denke das die Hefe so mehr Nahrung hat).

    Vielleicht klappt es ja mit diesem kleinen Tip.
    Kannst ja von Dir hören lassen, wäre gespannt ob sie was geworden sind.

    Wie gesagt bisher keine Probleme damit und Family ist sie echt gern.


    LG
    ELA
     
    #2
  3. 04.05.06
    Hexenbaba
    Offline

    Hexenbaba

    AW: Brötchen für Ballkünstler (Finessen 2/06)

    Hallo Suse,

    hast Du Trockenhefe oder Frischhefe genommen?
    Bei Trockenhefe ist mir das auch schon passiert, die braucht mehr Zeit um aktiv zu werden.
     
    #3
  4. 05.05.06
    audrey680
    Offline

    audrey680 Leseratte

    AW: Brötchen für Ballkünstler (Finessen 2/06)

    Hi Suse,

    so wie das klingt hattest Du wahrscheinlich zu wenig Wasser. Du schreibst, daß der Teig sehr krümelig und schwer zu formen war - ich nehme prinzipiell immer erst einmal etwas weniger Wasser als im Rezept angegeben ist und schütte dann nach, bis ich der Meinung bin, daß es nicht zu krümelig oder zu klebrig ist. Versuch' es einfach nochmal und auch mit lauwarmen Wasser - diese Rezepte bei denen die Brötchen nicht gehen müssen finde ich superpraktisch ;)
    Also nicht aufgeben!

    Grüsse

    Sabine
     
    #4
  5. 05.05.06
    Sacklzement
    Offline

    Sacklzement *

    AW: Brötchen für Ballkünstler (Finessen 2/06)

    Hallo,
    manche Backofen heizen wahnsinnig schnell auf! Da klappt es dann nicht. Wichtig ist auch frische Hefe. Ganz ehrlich: Ich würde den Teig auf alle Fälle mind. 15 Minuten gehen lassen bei 50° im Ofen und erst dann hochschalten. Mein Ofen ist nun wahrlich nicht der schnellste aber diese Methode mit Brötchen in den kalten Ofen geben und dann einschalten haut selbst bei mir nicht wirklich gut hin.
     
    #5
  6. 05.05.06
    Suselim
    Offline

    Suselim

    AW: Brötchen für Ballkünstler (Finessen 2/06)

    Hallo zusammen,

    vielen Dank für Eure zahlreichen Tipps. Mal sehen, was mir dazu einfällt:

    1. Ich habe Frischhefe genommen, bei noch nicht erprobten Rezepten versuche ich zuerst, streng nach Anleitung vorzugehen.

    2. Wasser: Hm, auch hier die angegebene Menge, aber vielleicht braucht der ja tatsächlich mehr. Ich werde das mal irgendwann wiederholen.

    3. Ofen: Da könnte tatsächlich der Hase begraben liegen. Unser Ofen ist erstens alt und zweitens doof *böseguck*: Er heizt unregelmäßig, mal backt er nicht alles durch, mal verbrennt es. Wir brauchen dringend einen neuen. Und zwar nicht erst seit gestern *jammerheul*.

    Aber immerhin weiß ich jetzt, daß die Brötchen bei anderen gelingen. Dann werde ich einfach mal sehen, was sich verändern läßt, vielleicht mehr Wasser und doch eine kurze Gehzeit (und den Ofen treten *lol*).

    Aber vielleicht sollte ich meiner Familie öfters mal mißratene Sachen vorsetzen, dann geht´s schneller mit einer Neuanschaffung...

    Liebe Grüße
    Suse
     
    #6

Diese Seite empfehlen