Anleitung - Brötchen nach Lea Linster

Dieses Thema im Forum "Backen: Brötchen" wurde erstellt von uelle, 24.11.09.

  1. 24.11.09
    uelle
    Offline

    uelle

    Die Brötchen werden mit Vorteig hergestellt. Das ist zwar etwas aufwändiger und bedarf einiger Planung. Es lohnt sich aber ungemein. Die Brötchen haben eine tolle "fluffige" Konsistenz - ohne dabie zuviel Luft in sich zu haben. Probierte s einfach mal aus!!!:thumbleft:

    Zutaten:
    Ansatz 1. Tag:
    125 g Mehl Typ 550
    150 g kaltes Leitungswasser
    10 g frische Hefe

    Die angegebenen Zutaten miteinander verrühren und über Nacht bei Zimmertemperatur gären lassen.

    Zutaten
    2. Tag
    375 g Mehl Typ 550
    150 g Wasser
    5 g frische Hefe
    1 Teel. Salz

    Diese Zutaten OHNE DAS SALZ mit dem Ansatz vom Vorabend in den Termomix geben und 8 Minuten bei Teigknetstufe verrühren.
    Dann das Salz zugeben und weitere 4 Minuten Teigknatstufe verkneten.
    Danach den Teig aus dem Mixi nehmen und mit den Händen eine schöne runde Kugel kneten. Diese in eine Schüssel mit Deckel geben und 2 STunden gehen lassen.
    Nach den 2 Stunden den Teig zu dicken Rollen formen und STücke von ungefähr 70 g abschneiden. Diese dann zu schönen Spitzbrötchen formen, bemehlen und noch 1 Stunde ruhen lassen.
    Nach der Teigruhe mit einer scharfen Klinge die Teiglinge einschneiden und bei 250° C Ober-/Unterhitze oder 230°C Heissluft 15 Minuten abbacken. Damit die Brötchen schön knusprig werden, ist es sinnvoll einen Behälter mit Wasser in den Ofen zu stellen, damit sich Dampf entwickelt.

    Die Brötchen werden ganz toll knusprig und weich. Und sie lassen sich auch hervorragend am nächsten Tag wieder aufbacken, damit sich die Arbeit auch lohnt.:sunny:
    Guten Appetit
     
    #1
  2. 24.11.09
    spaghettine
    Offline

    spaghettine Moderator

    Hallo Uelle,

    die Brötchen klingen lecker, ich backe sowiso gerne mit verlängerten Zeiten.
    Warum darf ich das Salz nicht direkt zum Teig in den TM geben?
     
    #2
  3. 24.11.09
    Herzkersch
    Offline

    Herzkersch

    wg. der Hefe, die geht dann nicht so gut, sie braucht dafür normalerweise Zucker!

    lg Herzi
     
    #3
  4. 25.11.09
    uelle
    Offline

    uelle

    GENAU... und das ist für die Konsistenz der Brötchen wichtig! Melde dich doch mal, wenn du die Brötchen ausprobiert hast. Würde mich freuen, wenn sie dir auch schmecken...
     
    #4
  5. 25.11.09
    yve
    Offline

    yve

    Hallo Uelle,

    ich werd Deine Brötchen auch mal testen.
    Ich denke am Samstag werd ich es in Angriff nehmen.
    Also ich mein so,daß sie am Samstag gegessen werden können.
    Danke schonmal im voraus...
     
    #5
  6. 25.11.09
    yve
    Offline

    yve

    Liebe Uelle,

    wer ist Lea Linster ?
    Darf ich das fragen...? :rolleyes:
     
    #6
  7. 25.11.09
    Susasan
    Online

    Susasan *

    Hallo Yve,
    du kennst Lea Linster nicht....:-O....sie ist eine der wenigen Köchinnen, der man auch ansieht, dass sie gerne und gut isst....schau mal hier und hier
    Ich habe schon mehrere Kochbücher von ihr...ihre Rezepte sind zum Teil noch bodenständig geblieben und für "Normalköche" sehr gut umzusetzen....
     
    #7
  8. 25.11.09
    yve
    Offline

    yve

    Hallo Susasan,

    ...aaaaaahhhhhh,doch natürlich kenne ich sie,
    jetzt wo ich sie seh...
    Kannte leider ihren Namen nicht...:-(
    Ja,sie ist echt nett und hat was auf dem Kasten!!!;)
    Nun werden die Brötchen erst recht ausprobiert!

    Vielen Dank,liebe Susasan für Deine Erleuchtung.=D
     
    #8
  9. 25.11.09
    Borderhexe
    Offline

    Borderhexe

    Hallo Uelle,

    ich will die Brötchen ja morgens frisch haben. Kann ich da alle Schritte bis auf den letzten auch einen Tag vorher machen?
     
    #9
  10. 25.11.09
    spaghettine
    Offline

    spaghettine Moderator

    Hallo ihr Lieben,

    daß sich das Salz nicht so gut mir der Hefe verträgt ist mir schon klar, aber später kommt es doch eh dazu.
    Aber das sind halt Grundansichten.
    Genauso stellt sich hier immer wieder die Frage, ob die Zutaten für Hefeteig im TM erwärmt werden müssen. Ich mache das nie, auch bei süßen Teigen nicht, benutze die Hefe auch gefroren und habe bis jetzt glücklicherweise keine Mißerfolge gehabt.

    Die Brötchen werde ich nächste Woche probieren.
     
    #10
  11. 26.11.09
    uelle
    Offline

    uelle

    Hllo Borderhexe,

    ich denke schon, dass Du das so machen kannst. Das habe ich allerdings noch nicht ausprobiert. Ich bin immer ein wenig ängstlich, wegen der Gärung der Hefe. Vielelicht stzellst Du dann die Schüssel mit dem fertigen Teig abends zum "Gehen" in den Kühlschrank, dann arbeitet die Hefe lanngsamer und es kann nichts passieren. Berichte doch mal, ob das geklappt hat. Liebe Grüße
     
    #11
  12. 26.11.09
    Borderhexe
    Offline

    Borderhexe

    Hallo Uelle,

    mach ich. Vielleicht probier ich es dieses Wochenende gleich mal aus.
     
    #12
  13. 01.01.10
    Conni01
    Offline

    Conni01

    Hallo uelle,
    habe Silvester deine Brötchen gebacken. Sie haben auch sehr gut geschmeckt, aber irgendwas muss ich falsch gemacht haben, sie sind nicht richtig aufgegangen, also sehr klein geblieben und ziemlich fest waren sie auch.

    LG
    Conni
     
    #13
  14. 02.01.10
    uelle
    Offline

    uelle

    Hallo Conni,
    es wird wohl an der Hefe gelegen haben. Manchmal geht die dnan doch nicht so auf, wie man es sich erhofft. Und beim Formen der Brötchen muss man auch darauf achten, dass man nicht alle Luft die sich gebildet hat wieder herausdrückt. Versuch es einfach noch einmal. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. :)
     
    #14
  15. 02.01.10
    Conni01
    Offline

    Conni01

    Hallo uelle,
    vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Ja, ich glaube mein Mann wollte die Brötchen noch mal schöner formen, nachdem sie etwas aufgegangen waren, aber das war dann wohl der Fehler. Ich werde sie bei nächster Gelegenheit mal wieder versuchen.
     
    #15

Diese Seite empfehlen