Frage - Brötchen vorbereiten

Dieses Thema im Forum "Backen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Berta, 14.07.09.

  1. 14.07.09
    Berta
    Offline

    Berta Inaktiv

    Hallo an alle,

    ich habe mittlerweile leckere Rezepte für Bürlis und Baguette-Brötchen. Da ich gerne ausschlafe und dann frische Brötchen esse, suche ich immer noch nach einer Lösung, die Brötchen vorzubereiten und morgens nur noch zu backen. Hat jemand eine Idee?
    Meine Familie lacht mich schon aus weil sie jedes Wochenende neue Variationen testen müssen.
    Ich hoffe sehr auf Antworten von euch sonst muss ich leider demnächst eingefrorene Brötchen kaufen.:-(

    liebe Grüße
    BERTA
     
    #1
  2. 14.07.09
    Deira217
    Offline

    Deira217

    #2
  3. 14.07.09
    Wolfsengel
    Offline

    Wolfsengel ausm Badnerland

    Hallo,

    was spricht dagegen, was Eingefrorenes in der Gefriere zu haben? Ist immer gut, wenn man mal absolut keine Lust zum Teigfummeln hat... allerdings natürlich nicht fertig gekauft, sondern selbstgemacht ;)
     
    #3
  4. 14.07.09
    Berta
    Offline

    Berta Inaktiv

    Hallo Wolfsengel,
    ich bin begeistert davon, selbstgebackene Brötchen einzufrieren. Bisher hab ich schon alles probiert. Die haben aber nie so gut geschmeckt wie frisch zubereitet und gebacken. Im Moment probier ich grad mal wieder aus die gebackenen Brötchen einzufrieren und dann gefroren bei 150 Grad für 10-15 Minuten wieder aufzubacken. Mal sehen. Morgen weiss ich mehr. Wenn ich die ultimative Lösung habe werde ich auf Vorrat backen. Wie ist dein Arbeitsablauf für die eingefrorenen Brötchen?
    liebe Grüße
    BERTA
     
    #4
  5. 14.07.09
    eatnhavefun
    Offline

    eatnhavefun <a href="http://www.wunderkessel.de/forum/ferienwo

    Ich bereite die Brötchenteige mit der halben Menge Hefe zu und lasse sie über Nacht im Kühlschrank gehen.

    Morgens forme ich die Brötchen, schmeisse den Backofen an und wenn die Hitze erreichts ist, backe ich die Brötchen für 20 Minuten.

    Das klappt mit JEDEM Teig.

    Wenn Du gebackene + eingefrorene aufbacken willst nehme ich immer
    7-9 Minuten bei 180 ° Heissluft. Dann noch mal 5 Minuten im Brötchenkorb nachwärmen lassen.

    LG Elke
     
    #5
  6. 14.07.09
    Berta
    Offline

    Berta Inaktiv

    Hallo Elke,
    ich mache auch immer abends den Teig, allerdings mit normaler Menge Hefe, nehme aber statt warmem Wasser dann kaltes Wasser.
    Wenn du gebackene, eingefrorene Brötchen aufbackst, hast du die dann vorher trotzdem genau so lange gebacken als wenn du sie frisch isst, oder dann eher nur kurz gebacken?
    Ich werde doch wohl hoffentlich bald die perfekten Brötchen haben?
    liebe Grüße
    BERTA
     
    #6
  7. 14.07.09
    eatnhavefun
    Offline

    eatnhavefun <a href="http://www.wunderkessel.de/forum/ferienwo

    ICh backe die Brötchen ganz normal 20 Minuten ab, lasse sie erkalten und friere sie dann ein. Am liebsten nehme ich dafür meine Drückersemmeln stressless.

    LG Elke
     
    #7
  8. 14.07.09
    Angie65
    Offline

    Angie65 Zwilling - ich steh dazu!

    Hallo Berta!

    Das alles ist doch gar kein Problem.
    Entweder Du bereitest alles am Abend vor, ich forme schon alles, lege es aufs Backblech und stelle es am nächsten morgen einfach ohne irgendwelche Wartezeiten in den Backofen.
    Oder Du bereitest Deine Brötchen vor, gefrierst sie roh ein und backst sie dann, wann Du sie brauchst.
    In beiden Fällen hast Du immer frische Brötchen.
     
    #8
  9. 14.07.09
    Muemmel
    Offline

    Muemmel

    #9
  10. 14.07.09
    Berta
    Offline

    Berta Inaktiv

    Hallo Mümmel,
    vielen Dank für deinen Tipp. Warum sehe ich als Einzige kein Foto von den Hörnchen?
    lg
    BERTA
     
    #10
  11. 14.07.09
    Wolfsengel
    Offline

    Wolfsengel ausm Badnerland

    Hallo Berta,

    ich friere die rohen Teiglinge ein, lege sie gefroren beim Aufwärmen aufm Stein in den Ofen und backe sie einfach ca. 10 Minuten länger (je nach gewünschter Bräune). Mit Brot mache ich es ebenso. Allerdings friere ich dort manche schon gebacken ein und laß sie nur noch auftauen.
     
    #11
  12. 14.07.09
    Mäxlesbella
    Offline

    Mäxlesbella

    Hallo Berta,

    die Bilder sind nicht mehr zu sehen, schau mal in den Beitrag auf Seite 4, Beitrag Nr. 133, da hat die "Autorin" einen Link eingestellt, da kann man die Hörnchen sehen.
     
    #12
  13. 14.07.09
    Berta
    Offline

    Berta Inaktiv

    Aha, Brigitte,

    habe mich schon gewundert dass ich nix seh. Sieht echt lecker aus.
    Danke
     
    #13
  14. 14.07.09
    mausi67
    Offline

    mausi67

    Hallo Berta,
    du kannst auch "Halbgebackene" machen. Das heißt, du ziehst von der regulären Backzeit 1/3 ab. Gibst die noch warmen Brötchen in einen Gefrierbeutel und so in den TK. Willst du sie dann backen, machst du es einfach diese Zeit, die du vorher abgezogen hast. Also zum Vertstehen, Backzeit z.B. 18 Minuten, dann holst du sie schon nach ca. 12 Minuten raus und frierst sie ein. Wenn du sie dann aus`m TK holst und auftaust, backst du sie ca. diese 6 Minuten fertig. Ist jetzt nur ein Beispiel und jeder Ofen ist anders. Vielleicht testest du es ja mal aus. Du kannst diese "Halbgebackenen" auch ein paar Tage so im Kühlschrank aufbewahren und dann fertug backen. So wird es auch in manchen Bäckereien gemacht und verkauft. Ich mache sehr gern diese Brötchen http://www.wunderkessel.de/forum/ba...ser-broetchen.html?highlight=wasserbr%F6tchen oder http://www.wunderkessel.de/forum/ba...-broetchen.html?highlight=einfache+br%F6tchen. Viel Erfolg weiterhin.
     
    #14
  15. 15.07.09
    Berta
    Offline

    Berta Inaktiv

    Hallo Mausi,

    genau das wollte ich hören...Vielen Dank. Ich habe schon ein paar mal die leckeren Wasserbrötchen gebacken und dann eingefroren.
    Aber deine Idee ist super. Das probier ich heute mittag gleich aus.
    Die ganz normalen Brötchen hören sich auch super lecker an. Die mach ich dann gleich mit. Ich freu mich schon.
    liebe Grüße
    Berta
     
    #15
  16. 19.07.13
    NicoleW.
    Offline

    NicoleW.

    Also habe ich das richtig verstanden, dass ich die Brötchen, nachdem sie gehen einfriere oder laßt ihr diesen Vorgang weg, wenn ihr sie einfriert? Aber letzteres ist wahrscheinlich unlogisch :rolleyes:.

    Wenn ich sie abends vorbereite, sind sie dann am nächsten morgen nicht ausgetrocknet an der Teigoberfläche, wie verhindere ich das?
    Mit welchem Tuch abdecken? Folie, feuchtes Tuch oder was sonst??

    LG
    Nicole
     
    #16

Diese Seite empfehlen