Brot in der NordicWare (@Elli/Susi)?

Dieses Thema im Forum "Backen: Brot" wurde erstellt von Petersilie, 15.02.06.

  1. 15.02.06
    Petersilie
    Offline

    Petersilie WK-Rezeptetopf

    Hallo!

    Ich hab ja diese tolle NordicWare Kastenbrotbackform.

    Jetzt hab' ich überlegt: Wenn ich da einen Brotteig 'reintu', dann geht das Brot ja nach oben auf.
    Wenn ich das Brot danach aus der Form stürze ist das Muster von unten ja hinterher oben und oben ist unten und da ist es ja "ungleichregelmäßig", kann also nicht auf dieser unebenen Fläche abgestellt werden, oder eiert immer rum.

    Oder man sieht gar nix von dem schönen Muster.

    Das ist alles sehr unbefriedigend.

    Gibt's da 'ne Abhilfe?
    (Ich vertrau' ja ganz auf Ellis mannigfaltige Broterfahrungen und NordicWare-Bewandertheit, aber wenn jemand anders da auch bescheid weiß, streu' ich jetzt gleich mal präventiv Asche auf mein Haupt...)

    Und wie "treate" ich die Form für's Brotbacken?
    Use Vegetable Shortening Spray?
    Einmehlen?

    Geht Brotteig gut aus so einer Form?

    *stirnrunzelnd*

    -Petersilie
     
    #1
  2. 15.02.06
    taxmaxx
    Offline

    taxmaxx WK-Rezeptetopf

    Salut,

    und wenn Du auf Deine schöne Form beim Backen oben einen Deckel drauflegst?
    Vielleicht den Alfredo-Pizzastein?

    Irgendwo ist ein Toastbrotthread - da legen die zum Backen einen Deckel oben drauf, deshalb kam mir jetzt hier auch die Idee.

    Und ich meine, da Ihr ja eh kein Brot esst, ist es dann doch auch egal, ob es daa eine Kruste bekommt oder nicht - die Hauptsache es ist dekorativ und kann grade auf dem Tisch stehen.

    Grüße
    anje, froh, dass sie diese Probleme nicht hat, weil erstens frei von jeder Nordischen-Kombinations-Backform und zweitens gelingt mein freigeschobenes Fladensauerteigbrot sowieso besser ohne
     
    #2
  3. 15.02.06
    Petersilie
    Offline

    Petersilie WK-Rezeptetopf

    Jetzt hack' auch noch auf mir rum!
    WER hat denn angefangen, mit dem dusslichen Sauerteig?
    *schmoll*

    Das Auge ißt doch mit, ich meine: WIE sollen wir uns jemals fürs Brotessen ewärmen, wenn schon der erste Versuch in eine optisch-kulinarische Katastrophe mündet, bei der man höchstens in ästhetischer Hinsicht erblindet?

    Dann geht das Brot den Weg aller Rührkuchen! Pah!

    Wie "frei schieben"?
    Erklär' mal!

    ...und außerdem muß man das olympisch sehen: Dabeisein ist alles! Und da mein Brot wahrscheinlich sowieso keine Anwartwartschaft auf tolle Noten in der "Pflicht" hat (Wer braucht schon Brot, gibt doch Puddingbrezeln!), ist es vielleicht durchaus verständlich, daß ich wenigstens auf ein gutes Abschneiden in der Kür setze. So.


    -Petersilie
     
    #3
  4. 15.02.06
    Meli
    Offline

    Meli Küchenchaot

    Hallo Petersilie, nach diversen Experimenten mit Nordic zu Kuchen zwecken kann ich nur eines sagen:Etwas weniger Hitze , 5-10 min weniger Zeit , aber NICHT die Ganze Zeit abdecken( der Kuchen war nur unter Drohungen und wüsten Beschimpfungen bereit, aus der Form zu kommen..).Wenn schon abdecken, dann aber nicht auch noch Zeit und Wärme reduzieren.An den Feinheiten arbeite ich grade.
    Hast du nicht die Kürbisform??Das stelle ich mir optisch nett vor-und sooo hoch wird das brot nicht aufgehen, daß es nicht stehenbleiben würde.Umgekippt natürlich.Ich glaub ich geh besser ne Stunde schlafen, ich krieg keinen vernünftigen Satz mehr zustande...
    gruß Meli
     
    #4
  5. 15.02.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Petersilie,

    ich habe als Brotformen nur die Pfundskerle von K**ser. Da habe ich immer weniger Teig als angegeben reingetan. Da ging das Brot dann nur bis zum Rand und die Verzierung blieb. Das Brot habe ich nur kurz in den Formen gebacken und dann auf den Stein gestürzt. :wink:

    Jetzt backe ich aber fast nur freigeschobene Brote. :p :lol: :p
     
    #5
  6. 15.02.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Petersilie,

    Da hast Du aber Glueck heute: Ich backe ja nicht mehr viel in Kastenformen. Gerade heute gab es ausnahmsweise ein Sauerteigbrot in der PamperedChef-Kastenform, da mein Teig nicht fest war . Ich hatte 200g Sauerteig, 500g Dinkel(Gemahlen), 200g Roggenmehl, 100g Soblukerne und 500ml Wasser. Ich habe den Teig 3 Std gehen lassen, bis der Tupperdeckel abgesprungen ist. Den Teig in die Form geleert ( 1 cm unter Rand) und mit nassen Haenden glattgestrichen. Den Ofen auf 250* vorgeheizt - Brot ist aufgegangen bis an den Rand - reingeschoben - Wasser auf ein mitgeheiztes Blech geleert - Tuere zu - nach 3 Min Tuere auf zum Dampf rauslassen - nach 20Min auf
    200* runtergeschaltet - weitere 30 Min backen - fertig - das Brot ist nur minimal aufgegangen - sprich, es ware was in der Nordicware Kastenbrotbackform geworden, wenn ich eine haette. Ich wuerde aber lieber nur auf 220* in der Nordicware vorheizen.
    So jetzt habe ich gerade mal in meinen alten Rezepten gesucht, als ich vor 6 Jahren mit Sauerteigbacken angefangen habe. Damals habe ich nur in Kastenformen gebacken, die Du beim naechsten Mal testen koenntest:

    1. Schritt: Sauerteigansatz mit 200g Roggenmehl, 200g Weizenmehl mit soviel gefiltertem Wasser mischen, bis ein relativ fluessiger Teig entsteht.
    1. Haelfte in den Kuehlschrank ( Basis fuers naechste Mal). 2. Haelfte 24 Std. gehen lassen.
    2. Schritt: 200g Roggenmehl, 200g Weizenmehl, ca 1 EL Salz, gefiltertes Wasser ---> in gefettete Backform, 1 Std gehen lassen, bei 190* 90Min backen.

    oder dieses muss man bloss mit dem Kochloeffel ruehren:

    Sauerteigbrot Michaela
    1 Ansatz
    4 cups Weizenmehl
    4cups Roggenmehl
    1l gefiltertes Wasser
    1 EL Salz
    2 Handvoll Sonnenblumenkerne
    2 Handvoll Sesam oder Leinsamen
    2 Handvoll Haferflocken

    Ansatz mit 2 cups ( 300g) Weizenmehl und 2 cups (300g) Roggenmehl und Wasser duennfluessig mischen
    24 Std gehen lassen
    Haelfte vom Ansatz in den Kuehlschrank
    Rest mit uebrigen Zutaten mischen
    soviel Wasser dazu bis der Teig schwer vom Loeffel faellt
    in 2 gefettete Kastenformen geben
    im ausgeschalteten Ofen 1 1/2Std gehen lassen, rausnehmen
    auf 175* vorheizen
    mittlere Schiene ca 75 Min backen

    Diese Brote sind nie arg aufgegangen.

    LG,
    Elli :wink:
     
    #6
  7. 16.02.06
    Petersilie
    Offline

    Petersilie WK-Rezeptetopf

    @Elli

    DAS ist doch mal 'ne Ansage!

    Heißen Dank für die heissen Tips!

    @Susi

    Ich hör' immer nur "heißen Stein"...
    Kann ich die nicht auch auf ein Blech stürzen?

    @all
    Kann ich den Stein vom Alfredo in den Backofen tun? (Da der Tip von Anje kommt, vermute ich dahinter wieder einen spaßigen Schabernack, und am Ende bin ich so doof und mach' das WIRKLICH...also besser nochmal nachgefragt: Geht das?)

    @Meli
    Mit was deckst Du die Form ab, beim Kuchenbacken?

    Herzliche Grüße
    -Petersilie
     
    #7
  8. 16.02.06
    Meli
    Offline

    Meli Küchenchaot

    Hallo Petersilie, einmal hatte ich Alufolie und einmal nen großen Teller, geht beides.Nur nicht die ganze Zeit abdecken, wenn du gleichzeitig die Zeit und die Temperatur reduzierst.Am besten die letzten 15 min. den Teller drauf , damit es oben nicht verbrennt.
    Gruß Meli
     
    #8
  9. 16.02.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Petersilie,

    klar kannst Du Dein Brot auch auf ein Blech stürzen! Nur wenn Du einen Backstein benutzt wird das Brot einfach viel besser. Kannst Du Dir evtl. mal einen Stein leihen? Ob das mit dem Stein vom Alfredo gibt, weiß ich nicht, denke aber schon. Ist ja genauso ein Backstein wie die großen.

    Ich backe meine Brote (mache nacheinander 2x den Teig) immer nach der Teigführung auf dem Stein von Sacklzement, ist einfach irre gut und klappt immer (nochmal tiefer Knicks zu Sacklzement!!). :hello1:

    So ein Stein ist nicht teuer z.B. hier: http://cgi.ebay.de/BROTBACKSTEIN-PI...438656263QQcategoryZ12168QQrdZ1QQcmdZViewItem
     
    #9
  10. 17.02.06
    Petersilie
    Offline

    Petersilie WK-Rezeptetopf

    Hallo!

    Ich sehe auch gerade, daß es den passend und glasiert zum Herd vom Ungatten gibt - - - für schlappe 130 Euro :-( .

    Wie reinigt ihr Eure Schamottsteine?

    Hat jemand einen glasierten? Das wäre mir irgendwie sympathischer, wenn ich an die Sauerei auf dem Alfredostein denke...

    Besser glasiert oder unglasiert (hat jemand beides ausprobiert)?

    Es gibt da Händler, die werben extra damit, daß ihre Steine 4cm dick sind, und damit viiiiiiiel besser für Brot als die 3cm dicken und die, die die 3cm dicken verkaufen, sagen, die Aufheizzeit bei 4cm ist viiiiiiiel zu lang.
    Was denn jetzt?

    Wie dick sind Eure Steine?

    Und dann das nächste:

    Gärkörbchen!

    Peddigrohr, Seegras, Plastik?
    Gar kein Gärkörbchen?

    Beratung, please!

    Herzliche Grüße

    -Petersilie, die immer verunsicherter wird, je tiefer sie sich in die Materie des Brotbackens hineinvertieft...
     
    #10
  11. 17.02.06
    taxmaxx
    Offline

    taxmaxx WK-Rezeptetopf

    Salut,

    und was hältst Du davon, wenn Du einfach eine ganz normale runde Schüssel nimmst?

    Ich habe Mengen von diesen praktischen Metallschüssseln (die jeder braucht, der professionell vor laufender Kamera kocht, weil darin die Zutaten schon immer fertig vorbereitet hübsch parat stehen), darin klappt das "Gären" prächtig, ich habe aber auch eine "gemusterte" Glasschüssel von Arcoroc (gräßlich häßlich, aber das Muster drückt sich nett in den Teig beim Gehen), im Zweifel dürfte es aber auch einfach eine runde Plastikschüssel tun (von denen ich nun wieder weniger habe, weil ich Plastik nicht mag).

    ALLE runden Schüssel sind Gärkörbchen, nur mit dem Unterschied, dass sie deutlich preiswerter sind, wenn sie nicht explizit als Gärkörbchen verkauft werden. (Klassischer Fall von Abschöpfen der Komsumentenrente durch Preisdifferenzierung nach unterschiedlicher Verwendung).

    Aber bevor Du noch mehr Schuhe kaufst, die nur unnütz den Schrank verstopfen, kannst Du selbstverständlich freies Kapital auch sinnlos in teure Spezial-Gärkörbchen investieren.

    Grüße
    anje, die ebenfalls schon mit der Anschaffung eines Spezial-Körbchens geliebäugelt hatte, zum Glück aber noch rechtzeitig begriff, wie unbetriebswirtschaftlich das ist.......
     
    #11
  12. 17.02.06
    Petersilie
    Offline

    Petersilie WK-Rezeptetopf

    Gar nix!
    Das macht kein schönes Muster. Und meine Schüsseln haben fast alle einen zu hohen Rand, als daß ich den Teigling dann noch unzerdellert rausholen könnte.

    Die einzigen flacheren Schüsseln bei mir sind aus Purzellan und ziemlich klein...

    Schande! Die hatte ich auch! Die hab' ich zerdeppert! Absichtlich! Vor 12 Jahren...hätt' ich das gewußt...

    MEINE Schuhe verstopfen den Schrank nicht unnötig. Sie zieren meine zarten Füsschen zu jeder passenden und unpassenden Gelegenheit und bewahren mich vor Frostbeulen.
    Und wenn ich keine Schuhe mehr kaufe, kauft der Ungatte wieder mehr und dann verstopfen halt SEINE Schuhe die Schränke. Ich finde es sowieso ein Unding, daß der soviel Schuhe hat...

    Ich hätte allerdings gewettet, daß DU garnatiert ein Gärkörbchensortiment vom Flohmarkt hast. Das enttäuscht mich jetzt fast ein bisschen...

    Meine Vermutung bestätigt sich aber dahingehend, daß es sch***egal ist, aus was dieses Körbchen denn nun ist, anscheinend kommt's da nicht auf Lebensmittelechtheit an.
    Danke für den Tip, ich werd' mal im 99ct-Basar schauen, ob ich da fündig werde.

    Gruß
    -Petersilie
     
    #12
  13. 17.02.06
    taxmaxx
    Offline

    taxmaxx WK-Rezeptetopf

    Naja - früher wusste ich ja noch nicht, dass es sich bei diesen Plastikschüsseln mit Muster drin um hochwertigste Gärkörbchen handelt. Ich habe immer nur staunend davor gestanden und mich gefragt, was man mit dem Schrott soll, schließlich sind sie als normale Schüssel einfach blöde.

    Seitdem ich mich dann aber intensiv mit dem Thema beschäftigt habe, war mir zwar klar, welchen sittlichen Nährwert diese komischen Dinger erfüllen sollen, lehne es aber immer noch ab, sie zu erwerben, weil ich ja erstens genug Alternativen im Haus habe und zweitens es lästig finde, Schüsseln rumstehen zu lassen, die nur EINEN Zweck erfüllen.

    Respekt - ich habe es auch schon probiert, diese Schüssel zu zerdeppern, aber Arcoroc ist verdammt schwer zu zerstören.
    Außerdem handelt es sich um ein Erbstück von der Wiener Großmutter meines geliebten CW (wahrscheinlich hat die die kurz vor ihrem Ableben aus reiner Erbenschikane in einem 99ct Laden gekauft), aber deshalb hängt er dran und bewacht seine Schüssel gründlich.

    Grüße
    anje, die ziemlich sicher ist, dass man hübsche Gärkörbchen in 99cent-Läden finden kann
     
    #13
: grundrezept

Diese Seite empfehlen