Brot mit eingeweichten Körnern

Dieses Thema im Forum "Backen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von scm19101966, 31.05.10.

  1. 31.05.10
    scm19101966
    Offline

    scm19101966

    Guten morgen meine Lieben.

    Habe mal wieder eine Frage:

    würde gerne mal Brotbacken mit eingeweichten Körnern(also keine Saaten,sondern z.B Dinkelkörnern.

    Habe ein Rezept,da werden die Körner über Nacht eingeweicht und dann noch mal eine halbe Stunde gekocht.

    Finde ich sehr aufwendig und Energie verbraucht man da ja auch einiges..nur für ein Brot lohnt sich das nicht,finde ich.

    Reicht es die Körner über Nacht einzuweichen und dann vielleicht grob zu schroten..?

    und hat vielleicht sogar einer ein paar Rezepte für mich?

    Liebe Grüsse

    Nicole
     
    #1
  2. 31.05.10
    spaghettine
    Offline

    spaghettine Moderator

    Hallo Nicole,

    wenn du die Körner einweichst und dann im TM zerkleinerst entsteht ein dicker Brei mit verschieden großen Körnerteilen.
    Durch die Feuchtigkeit kann der TM nicht gleichmäßig mahlen
    Es kann also vorkommen, dass noch das ganze Korn vorhanden ist.
    Ich gebe manchmal diesen Körnerbrei in Brötchenteig, das schmeckt schön knusprig und herzhaft.
    Du kannst dazu jedes Rezept nehmen, aber der Wasseranteil muß verringert werden, etwa um 50 g.
     
    #2
  3. 01.06.10
    Birnau
    Offline

    Birnau

    Hallo Nicole,

    ich gebe in mein selbstgebackenes Brot einfach nur eingeweichtes Getreide mit hinein. Ich habe im Kühlschrank immer ein Glas eingeweichten Dinkel stehen. Hält sich mehrere Tage im verschlossenen Glas. Man kann es dann auch wunderbar für ein Müsli verwenden.
    Am Besten (d.h. weicher) ist der Dinkel etwa ab dem 2.ten Tag. Aber das ist sicherlich auch Geschmackssache.
    Probiere es doch mal aus.

    LG Birgit
     
    #3
  4. 03.06.10
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

Diese Seite empfehlen