Brotbackstein und Gärkörbchen

Dieses Thema im Forum "Backen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von paraguaykatja, 28.06.11.

  1. 28.06.11
    paraguaykatja
    Offline

    paraguaykatja

    Hallo zusammen,

    ich backe seit einiger Zeit unser Brot weitgehend selbst - Hefe- oder Sauerteig und in einer normalen Kastenform gebacken. Nur bin ich mit dem Ergebnis noch nicht so wirklich zufrieden.
    Jetzt habe ich in mehreren Threads gelesen, dass man mit Gärkörbchen und Brotbackstein ein besseres Ergebnis erzielt.
    Deshalb interessiert mich, wer mit Gärkörbchen und Brotbackstein backt.
    Gibt es Unterschiede zwischen den verschiedenen Herstellern? Was würdet ihr empfehlen?

    Danke für eure Tipps.
    Katja
     
    #1
  2. 28.06.11
    Angie65
    Offline

    Angie65 Zwilling - ich steh dazu!

    Hallo Katja!

    Ich hab einen Stein von PC und bin zufrieden damit. Ich backe gerne Nachtbrot damit und auch Brötchen. Heute hab ich auch das Griechische Landbrot damit gebacken. Den kann ich empfehlen.
    Mit dem Gärkörbchen komm ich irgendwie selbst nicht so klar.
     
    #2
  3. 28.06.11
    uschihexe
    Offline

    uschihexe Die mit dem TM kocht

    Hallo,
    ich backe schon seit Jahren unser Brot selbst. Meistens Sauerteigbrote. Ich backe auf einer Granitplatte aus dem Baumarkt und erziele super Ergebnisse. Hier backen einige auf richtigen Backsteinen. Mir persönlich reicht die Platte aus. Das Brot wir auf höchst Temperatur angebacken ca 15 Min., dann bei 180° ca 15-20 Min. dann schalte ich den Ofen aus . Die Platte hält sehr lange die Hitze. Ja , es gibt einen Unterschied. . Die Kruste und der Brotboden sind knuspriger und die ganze Beschaffenheit kommt mir besser vor. Im Gärkörbchen geht mein geformter Teig und gibt ihm Stabilität. Klappt schon seit Jahren.Ich habe viel in einem Backforum erfahren und so dazu gelernt.
     
    #3
  4. 28.06.11
    Swantje
    Offline

    Swantje

    Hallo,

    ich habe den Ausschnitt von der Granitarbeitsplatte, der für die Spüle ausgeschnitten werden musste. Ich bin damit zufrieden und mir reicht das, da ich auch noch im Garten einen Holzbackofen habe und da sind Schamottesteine drin.

    Gärkörbchen hab ich in allen Größen, aber zur Not tut es auch eine Tup.erschüsseln. Die Gärkörbchen muss man nur gscheit einmehlen und dann passt das schon.
     
    #4
  5. 28.06.11
    delphinfreak
    Offline

    delphinfreak delphinfreak

    Hallo Katja,

    ich habe zwar Beides nicht, weder Backstein noch Garkörbchen. Aber ich glaube hier im Forum mal irgendwo gelesen zu haben, das Garkörbchen ausschließlich zum gehen des Teiges gebraucht werden. Das ist den Antworten bisher nicht so richtig deutlich geworden.Sollte ich mich irren, können die vielen Bäckerinnen hier im Forum sicher Auskunft drüber geben.
     
    #5
  6. 28.06.11
    uschihexe
    Offline

    uschihexe Die mit dem TM kocht

    Hallo,
    ich habe geschrieben Im Gärkörbchen geht mein geformter Teig und gibt ihm Stabilität. Nichts vom Backen. Aber da ich es kann, ist es auch oft normal, man denkt der andere weis was man denkt. Sorry war keine Absicht. Ja ist nur zum gehen das Körbchen.
     
    #6
  7. 28.06.11
    Tessa B.
    Offline

    Tessa B.

    Hallo Katja,

    ich backe seit Jahren Brot, meistens mit Sauerteig. Wenn ich das Brot im Gärkörbchen gehen lasse, sieht es einfach schöner aus, finde ich.
    Und den Backstein benutze ich, weil das Brot damit besser wird, besonders die Kruste.

    Brot backe ich schon sehr lange, Gärkörbchen und PC-Backstein benutze ich erst seit ca. zwei Jahren, möchte aber nicht mehr darauf verzichten.

    Liebe Grüße

    Tessa
     
    #7
  8. 28.06.11
    uschihexe
    Offline

    uschihexe Die mit dem TM kocht

    schau mal Katja , da haben wir das schon das besprochen. Sind evtl. noch Tipps für Dich dabei.
     
    #8
  9. 28.06.11
    freesie
    Offline

    freesie

    Hallo,

    ich habe seit langem schon den Lavaton-Brotbackstein http://www.pronatur-versand.de/product_info.php?cPath=21&products_id=33, den ich mal auf einer Messe gekauft habe. Den Stein soll man erst auf 250° vorheizen, dann das gegangene Brot "einschiessen" und nach ca 10min. kann man den Ofen dann ausschalten. Das Brot wird dann mit der Restwärme fertig. Funktioniert echt super, auch bei Pizza klappt das toll, schmeckt wie Holzofen...
    Die Gärkörbchen nimmt man, wie Ihr schon gesagt habt, nur zum Gehen, gut einstauben, dass es dann auch wieder rausgeht, ist ja nur zum "Form geben".
     
    #9
  10. 29.06.11
    ladyhexe
    Offline

    ladyhexe Guest

    Hallo,

    wie groß und wie dick ist die Granitplatte? Ich suche auch noch nach der ultimativen Backmethode für Brote!
     
    #10
  11. 29.06.11
    Paula20
    Offline

    Paula20

    Hallo!

    Ich brauche auch noch einen Backstein.
    Granit muß doch bestimmt lange aufgeheißt werden, oder??
    Der PC Backstein muß ja nicht aufgeheißt werden. Wird dann das Gebäck auch von der Unterseite schön braun???

    Und was ist bitte ein Nachtbrot? - Kann hier kein Rezept dafür finden.

    LG
     
    #11
  12. 29.06.11
    Biesi
    Offline

    Biesi

    Hallo,

    also ich hab auch eine Granitplatte aus dem Baumarkt, die rauhen Terrassenplatten. Funktioniert prima, ich glaube sogar Uschihexe hat mir damals den Tip gegeben :) Danke nochmal! Ich würde mal sagen meine Platte ist so ca. 1,5 cm dick und ich heize sie meistens eine halbe Stunde vor. Davor hatte ich zum ausprobieren eine dickere mit 3 cm Dicke (die war noch von unserer Terrasse übrig), aber die musste ich wesentlich länger aufheizen. Allerdings ist es beim Granit immer so eine Sache, der Stein hat irgendwelche Einschlüsse und die Platte kann dann brechen beim erhitzen. Ich habe den Tip an die Frau eines Arbeitskollegen weitergegeben und die Platte ist sehr schnell gesprungen. Meine ist nun seit bestimmt 2 - 3 Jahren prima, hab wohl ein Stück ohne Einschlüsse erwischt (aber bei einem Preis von 6 Euro im Vergleich zu 100 von einem Backstein kann man das ja mal probieren). Ich hatte vorher einen Backstein von Neff, passend zum Backofen, aber der hat auch sehr schnell Risse gekriegt und ist schliesslich kaputtgegangen. Ausserdem fand ich das Ergebnis damals nicht so toll, auf dem Granitstein werden die Brote wesentlich besser, finde ich zumindest.

    Was die Gärkörbchen angeht hat alles seine Vor- und Nachteile. Ich habe eines aus Kunststoff, was zwar leicht zur reinigen ist und in die Spülmaschine kann, aber die Oberfläche ist so glatt, dass man ziemlich viel mehlen muss und wenn man dann nochmal ans Körbchen kommt, fällt das ganze Mehl wieder runter und man kann nochmal mehlen. Ich hatte immer wahnsinnig viel Mehl auf dem Brot was mich total genervt hat und ausserdem habe ich es trotzdem fast nie am Stück rausgekriegt. Also mein Körbchen steht nur rum.

    Dann habe ich mir so eine Holzschliffform gekauft. Da geht der Teig sehr gut raus, wenn aber dann doch mal was kleben bleibt, reisst man etwas von der Form mit ab und man kann sie eigentlich nicht auswaschen da sie nicht wie der Name vermuten lässt aus geschliffenem Holz besteht, sondern irgendsowas Gepresstem.

    Jetzt benutze ich hauptsächlich Peddingrohrkörbchen, die bürste ich nach Gebrauch mit einer Spülbürste aus, die ich nur dafür nehme. Wenn mal was kleben bleibt lasse ich es antrocknen und kratze es ab. Und ab und zu bürste ich die Form auch mit Wasser aus, das verträgt das Peddingrohr schon, sollte man vielleicht nicht zu oft machen. Ich finde dass das Brot in den Holzkörbchen am besten geht, im Kunststoff wars zwar auch ok, aber nicht ganz so gut. Was die Form anbelangt habe ich eine runde Form für glaube ich 1 kg, habe mir dann aber noch die lange Form für 1,5 kg besorgt, da ich ein langes Brot etwas handlicher zum schneiden und einfrieren finde.
     
    #12
  13. 29.06.11
    paraguaykatja
    Offline

    paraguaykatja

    Hallo zusammen,
    vielen Dank für eure Antworten. Den Tipp mit der Granitplatte finde ich gigantisch!
    Und ich kann mir schon vorstellen, dass ein stabiler Teig - im Gärkörbchen gegangen - auch eine bessere Kruste bekommt, oder?

    Auf dem Brotbackkurs, auf dem ich vor Jahren war, hatten wir ein Sauerteig-Brot, das in rohem Zustand recht flüssig war. Der musste natürlich in eine Kastenform und das habe ich beibehalten. Aber eigentlich finde ich das nicht so toll, weil auch an der Kastenform ständig was hängenbleibt und auch nur die Kruste oberdrauf wirklich gut ist.
    Das geht bestimmt besser - dann schaue ich mich mal nach Granitplatten um und auch nach Gärkörbchen.
    Ihr seid spitze - dankeschön!
    Katja

    PS: Auch danke für den Link, Uschihexe. Das hatte ich schon gelesen - aber mir war der Zusammenhang ziwschen Gärkörbchen und Kruste noch nicht so klar....
     
    #13
  14. 29.06.11
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo Katja,
    dein Lieblingsbrot kannst du krustenmäßig sicher verbessern, wenn du es kurz vor Beendigung des Backens einfach aus der Form nimmst und noch "nackt" im Backofen fertigbacken lässt. Dann wird auch das Außenrum knuspriger.
     
    #14
  15. 29.06.11
    uschihexe
    Offline

    uschihexe Die mit dem TM kocht

    Hallo,
    ja bei mir wird die Kruste sehr stabil im Körbchen. Mein Sauerteig (mit Roggen) ist auch nicht sehr fest und recht klebrig. Das hat Roggenteig so an sich. Ich forme den Teig mit der Teigkarte zu einem Leib, den ich in ein gut bemehlte Gärkörbchen lege. Der Teig entspannt und die Oberfläche wird fester im Körbchen . Ich schiebe vorsichtig das aus dem Körbchen genommen Brot auf den Stein . Da der Stein knalleheiß ist, verformt sich das Brot nicht mehr viel, und die Kruste bleibt fest. So ist auf jeden Fall bei mir.
     
    #15
  16. 29.06.11
    Steffi1st
    Offline

    Steffi1st Backluder ;-)

    Hallo Katja,

    um das ganze erst einmal auszuprobieren kannst du auch das Backblech mit vorheizen, das hat im Prinzip den gleichen Effekt. Wichtig ist sowie Uschi schon geschrieben hat, dass die Brote bei sehr hoher Temperatur erst mal angebacken werden, damit sich schnell die Poren schließen und das Brot in die Höhe geht. Als Gärörbchenersatz kannst du erst mal ein Sieb oder ein Brotkörbchen mit einem bemehlten Tuch ausgelegt benutzen. gutes Gelingen, ansonsten einfach fragen. ;)
     
    #16

Diese Seite empfehlen