Brotteig in kalten Ofen,oder gehen lassen?

Dieses Thema im Forum "Backen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Bärbel71, 01.07.08.

  1. 01.07.08
    Bärbel71
    Offline

    Bärbel71 Inaktiv

    Hallo an alle Brotbäckerinnen,
    seit gut 3 Wochen habe ich nun meinen TM,er ist jeden Tag voll im Einsatz.Nun habe ich heute mein erstes Brot aus dem roten Buch Seite 201 Dinkel-Buchweizen-Brot gebacken.Ich habe mich peinlich genau ans Rezept gehalten,außer stat fr.Hefe 2 T.Al....tura genommen.Den Teig nicht gehen lassen und in den kalten Backofen geschoben.Nun mein Problem,der Teig ist meiner Meinung nach nur ganz wenig aufgegangen,das fertige Brot ist sehr fest,geschmacklich super.
    Was habe ich falsch gemacht???:rolleyes::rolleyes:
    Bin für hilfreiche Ratschläge sehr DANKBAR.
    Liebe Grüße
    Bärbel.
     
    #1
  2. 01.07.08
    Holla_die_Waldfee
    Offline

    Holla_die_Waldfee Nudeldicke Dirn

    AW: Brotteig in kalten Ofen,oder gehen lassen?

    Hallo Bärbel,

    ich habe mir das Rezept gerade mal angeschaut und gesehen, dass dort 1 Würfel Hefe hineinkommt.
    Die Alnatura-Hefe ist Trockenhefe, nehme ich an.
    Normalerweise ist ein Tütchen Trockenhefe soviel wie 1/2 Würfel Hefe, du hättest also zwei Tütchen nehmen müssen. Ich glaube, das in einem Tütchen mehr als 1 TL Trockenhefe ist. Oder hast du das mal nachgemessen?

    Also, ich vermute, dass du einfach zu wenig Hefe genommen hast.

    Das Brot ist auch ein reines Vollkornbrot mit vielen Körnern drin. Die gehen nicht so sehr auf, wie Brote aus feinem (gekauften) Mehl.
    Trockenhefe braucht oft auch ein bisschen länger als frische Hefe. In dem Falle bietet es sich an, das Brot 10 Minuten gehen zu lassen und dann ab in den kalten Ofen.

    Ich habe das Brot selbst auch schon mal gebacken und soweit ich mich erinnere, war es gut geworden.
     
    #2
  3. 01.07.08
    Holla_die_Waldfee
    Offline

    Holla_die_Waldfee Nudeldicke Dirn

    AW: Brotteig in kalten Ofen,oder gehen lassen?

    Hallo Bärbel,

    da ich sowieso heute noch ein Brot backen wollte, habe ich gerade das Dinkel-Buchweizen-Brot in den Ofen geschoben und werde nachher berichten wies geworden ist. :)
     
    #3
  4. 01.07.08
    Evi Resch
    Offline

    Evi Resch schnecki

    AW: Brotteig in kalten Ofen,oder gehen lassen?

    Hallo Bärbel,

    ich backe seit vielen Jahren Brot und Semmeln selber. Hab auch schon einige Misserfolge entsorgen müssen. Aber eines weiß ich seitdem: Brot und auch Semmeln o. ä. braucht seine Zeit zum Gehen. Ich nehme immer weniger Hefe (weil ich den Hefegeschmack nicht mag) und lasse das Brot mindestens zwei Stunden gehen. Dadurch bekommt es eine wunderschöne Krume und schmeckt sehr gut.

    Versuch's doch mal und nimm Dir Zeit beim Brotbacken. Du wirst sehen, es wird viel besser.

    Liebe Grüße und gutes Gelingen
    Evi:p
     
    #4
  5. 01.07.08
    spaghettine
    Offline

    spaghettine Moderator

    AW: Brotteig in kalten Ofen,oder gehen lassen?

    Hallo Bärbel,

    es ist so wie Evi sagt, Geduld ist eine wichtige Tugend beim Brotbacken.
    Das nächste Mal einfach ein bißchen länger gehen lassen und das Brot wird lockerer.
     
    #5
  6. 01.07.08
    Bärbel71
    Offline

    Bärbel71 Inaktiv

    AW: Brotteig in kalten Ofen,oder gehen lassen?

    Hallo,
    Gabi ich habe 2 Tütchen Trockenhefe genommen,aber ich muß gestehen mit der Geduld hapert es noch etwas.Das Brot schmeckt ja gut,nur das es sehr Kompakt ist,ich gebe nicht auf ,bin doch noch Küchenhilfe und werde weiter dazu lernen.Mit EURER Hilfe wird es schon werden.Danke zunächst für die Antworten und die Aufmunterung Evi.Bis dann
    liebe Grüße
    Bärbel.
     
    #6
  7. 02.07.08
    Holla_die_Waldfee
    Offline

    Holla_die_Waldfee Nudeldicke Dirn

    AW: Brotteig in kalten Ofen,oder gehen lassen?

    Hallo Evi, Regina und Bärbel,

    das blöde ist ja, dass der Hersteller unserer geliebten Küchenmaschine auch damit wirbt, dass im TM gekneteter Hefeteig / Brotteig nicht meht gehen muss und daher natürlich auch entsprechende Rezepte anbietet.
    Mit der entsprechenden Hefe-Zugabe funktioniert das ja auch gut.
    Aber... wer oft Brot backt, will eben irgendwann ein möglichst perfektets Brot. Und das erziehlt man nun mal nur mit den entsprechenden Ruhezeiten des Teiges. Und weniger Hefe wirkt sich meiner Meinung nach auch postitiv auf das Backergebnis aus.

    Aber für Brotbackanfänger ist es auf jeden Fall toll, erst mal ein schnelles Brot ohne Gehzeiten backen zu können. Das perfektionieren-wollen kommt dann möglicherweise von alleine. Oder durch den Wunderkessel. :rolleyes:
     
    #7
  8. 02.07.08
    angie64
    Offline

    angie64 Sponsor

    AW: Brotteig in kalten Ofen,oder gehen lassen?

    Hallo,

    das kann nicht funktionieren. In kalten Backofen mit Trockenhefe, das funktioniert einfach nicht, abgesehen davon dass Dir ja die anderen schon gesagt haben, dass es zu wenig Hefe war. 1 Würfel Frischhefe entspricht 2 Tütchen Trockenhefe.

    Trockenhefe braucht einfach Zeit, um ihre Triebkraft zu entfalten. Bei den Rezepten, bei denen der Teig in den kalten Backofen kommt und dann aufgeheizt wird funktioniert das mit der Trockenhefe nicht.
     
    #8
  9. 02.07.08
    Holla_die_Waldfee
    Offline

    Holla_die_Waldfee Nudeldicke Dirn

    AW: Brotteig in kalten Ofen,oder gehen lassen?

    Hallo Bärbel,

    ich hatte das Brot gestern auch noch gebacken und mich genau ans Rezept gehalten.
    Mein Brot ist auch nicht so sehr aufgegangen, aber doch in ausreichendem Maße. Innen ist das Brot fest und kernig, aber nicht zu kompackt. Es läßt sich gut schneiden, auch in dünnere Scheiben, und schmeckt wirklich gut. =D
     
    #9
  10. 02.07.08
    Bärbel71
    Offline

    Bärbel71 Inaktiv

    AW: Brotteig in kalten Ofen,oder gehen lassen?

    Hallo,
    Gabi und Angie,ganz lieben dank für eure Hilfe,habe das sonst auch noch nie gemacht,Pizzateig habe ich immer gehen lassen uns wenn ich einen Pflaumenkuchen gebacken habe ebenso,egal ob mit frischer oder mit Trockenhefe.
    Ich glaube es ist so wie ihr sagt,das mit dem in den kalten Ofen schieben hört sich einfach an,aber mit Geduld und vielleicht auch frischer Hefe ist das Ergebnis besser.:)
    Werde heut nochmal das gleiche Brot backen,mit Ruhezeit und dann in den Vorgeheizten Ofen geben,werde euch von meinem Ergebnis berichten.
    Liebe Grüße
    Bärbel.
     
    #10
  11. 03.07.08
    angie64
    Offline

    angie64 Sponsor

    AW: Brotteig in kalten Ofen,oder gehen lassen?

    Hallo Bärbel,

    nicht dass Du mich jetzt falsch verstehst. Das mit dem in den kalten Backofen stellen funktioniert wunderbar, geht bei entsprechenden (feuchten) Teigen prima auf und die Brote schmecken (uns zumindest) super klasse. Aber man muss sie unbedingt mit frischer Hefe machen.

    Mein Hausbrot entspricht dem von Brigitte geposteten hier: http://www.wunderkessel.de/forum/backen-brot/31202-fotorezept-saftiges-vollkornbrot.html#post329215

    Ich finde dieses Brot wunderbar, backe es jede Woche mit doppelter Menge (ohne TM geht das imho schneller), aber es funktioniert einfach nicht mit Trockenhefe. Trockenhefe und meine Experimente mit Backmalz bei diesem Rezept waren die einzigen Male, die dieses Brot als Stein herauskommen liessen.
     
    #11
  12. 04.07.08
    Bärbel71
    Offline

    Bärbel71 Inaktiv

    AW: Brotteig in kalten Ofen,oder gehen lassen?

    Hallo ihr hilfreichen Hexen,

    Habe mich heute mal wieder ans Werk gemacht,mit neuem Mut und etwas mehr Geduld.
    Angie ich habe das von dir empfohlene Brot gebacken,ist nicht so schön geworden wie auf dem Bild von Brigitte,wird aber noch werden.Nun zu meinem Buchweizen-Dinkel-Brot,also ich habe den Teig gemacht wie gehabt,in einer Schüssel ca3/4 Std. gehen lassen,nochmal kurz durchgeknetet und in die Form gegeben,dann nochmal eine 1/2 Std.gehen lassen und in den Bachofen bei 200°grad.
    Wow,:tool:das Brot ist gut geworden,fast doppelt so hoch wie das erste,Wir werden es morgen zum Frühstück probieren.:rolleyes:
    Nochmals vielen dank für eure Tips,sollte es nochmal Probleme geben,dann weis ich wo ich Hilfe bekomme.
    Allen ein schönes Wochen-Ende,:wave:
    liebe Grüße
    Bärbel.
     
    #12

Diese Seite empfehlen