Brotteig über Nacht gehen lassen?

Dieses Thema im Forum "Backen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Atzicoline, 26.01.09.

  1. 26.01.09
    Atzicoline
    Offline

    Atzicoline

    Hallo ihr lieben Hexen,

    wer kann mir weiter helfen. Kann man Abends einen Brotteig mit Hefe herstellen und ihn über Nacht ziehen lassen? Anschließend am nächsten morgen backen? Habe mich noch nicht getraut, doch da ich am WE eine Veranstaltung habe,dauert es morgens mit dem herstellen und aufgehen + backen zulange. Da um elf schon Gäste kommen.
    Hat da jemand eine Idee?:sad5:
    Danke, lg Nadine
     
    #1
  2. 26.01.09
    Hase82
    Offline

    Hase82

    Hallo Nadine!Ich hab schon mal einen Hefeteig über Nacht gehen lassen, allerdings war das ein süßer Hefeteig für Rohrnudeln. Hefegebäck ist halt frisch einfach am Besten!Bei der Zubereitung verwende ich anstatt der lauwarmen Flüssigkeit kalte Flüssigkeit und zum Gehen kommt der Teig dann in den Kühlschrank (Rührschüssel mit Frischhaltefolie abgedeckt). Am Morgen ist er dann wunderbar zum Weiterverarbeiten!Probier´s halt einfach mal mit einer kleinen Menge deines Rezeptes aus ob´s was wird.
     
    #2
  3. 26.01.09
    lilli76
    Offline

    lilli76 Inaktiv

    Hallo Nadiene,
    mit Semmel hab ich dass schon oft gemacht, ob es mit brot geht wäre möglich aber sagen kann ichs nicht genau.:confused:
    LG Iris
     
    #3
  4. 26.01.09
    bittersweet
    Offline

    bittersweet "Reiskorn"

    #4
  5. 26.01.09
    gusa57
    Offline

    gusa57

    Hallo Nadine,
    mit den schweizer Bürlis von schnecke33w mache ich das immer so. Zum Kneten kaltes Wasser zugeben, über Nacht in den Kühlschrank und am anderen Morgen backen. Mit diesem Teig kannst du auch Brot backen. Also, einfach testen.
     
    #5
  6. 26.01.09
    bittersweet
    Offline

    bittersweet "Reiskorn"

    Hallo Gudrun,

    hey klasse, Danke für Deinen Tip!!!
    Habe sie als Brötchen schon oft gemacht, aber als Brot bin ich noch nie drauf gekommen.
    Wird alsbald getestet.

    Liebe Grüße, Kirsten
     
    #6
  7. 26.01.09
    Atzicoline
    Offline

    Atzicoline

    Ihr lieben dankeschön! Ich werde es die Woche ausprobieren und dann berchten! Ihr eid super!!!!
    Lg Nadine
     
    #7
  8. 27.01.09
    Atzicoline
    Offline

    Atzicoline

    Guten Morgen, das Pain Pallese war klasse! Echt ne geniale Idee. Ich habe es gestern Abend noch schnell ausprobieren müssen!
    Könnte man es auch in einem Gärkörbchen über Nacht im KS gehen lassen?
    Ich bekomme heute eins. (Peddingrohr gr 1kg,glaube das ist die gängiste Größe,war mir unsicher ob die oder die 1,5kg Größe)
    Lg Nadine
     
    #8
  9. 27.01.09
    bittersweet
    Offline

    bittersweet "Reiskorn"

    Hallo Nadine,

    bei 500 g Teig und 1 kg Gärkörbchen würde ich es einfach mal wagen.
    Bisher habe ich es immer in einer Schüssel gehen lassen, von den Größen und Mengen her sollte es aber klappen.
    Viel Erfolg und berichte mal.


    Liebe Grüße, Kirsten
     
    #9
  10. 27.01.09
    vierermama
    Offline

    vierermama

    Hallo,

    mein Bruder ist Bäcker und ich habe ihn schon vor einiger Zeit gefragt, ob man den Brotteig nicht über Nacht gehen lassen könnte.
    Für mich wäre das viel einfacher. Mit meinen vier Kindern bin ich so beschäftigt, dass für mich die beste Lösung wäre, den Teig am Abend schnell zu machen und morgens wenn alle versorgt und teilweise aus dem Haus sind, das Brot zu backen.

    Er hat mir davon abgeraten. Das Brot würde dann nicht mehr so aufgehen und innen locker und luftig werden. Deshalb hab ich es nicht mehr ausprobiert.

    Er hat mir aber noch einen Tip gegeben: Etwas weniger Hefe ( minimal ) und dafür einen halben Teel. Backpulver pro 500g Teig.
    Habe dies auch noch nicht probiert, da bei mir gerade die Hölle los ist.

    Mein Bruder arbeitet für eine Bäckerei, die wirklich noch alles selbst macht und auf Fertigmischungen und Chemie verzichtet.

    Liebe Grüße
    Dany

    P.S. Hab schon viele Rezepte gesammelt und umgeschrieben. Vielleicht habe ich bald Zeit, sie einzustellen....:confused:
     
    #10
  11. 27.01.09
    Atzicoline
    Offline

    Atzicoline

    Hallo Kirsten, ja werde ich mal ausprobieren und dann berichten. Spätestens am Donnerstag kommt der Bericht.

    Hallo Danni, danke für den Tip mit dem Backpulver. Beim nächsten rumexperimentieren teste ich es aus!
    Da mein Mann morgen geburtstag hat,werde ich heute Abend mit Kuchen backen beschäftigt sein....
    Grüße Nadine:p
     
    #11
  12. 01.03.09
    zwagge
    Offline

    zwagge woidherr

    Hallo Leute,
    ich backe jeden Montag 15 Laib ( a 1kg) freigeschobenes Bauernbrot im Brotofen. Ich mache den Vorteig immer am Sonntag Mittag (wie ich dazu komme), knete dann abends den Teig zusammen ( mit den Händen!) und am nächsten Tag, sprich Montag backe ich dann mein Brot ( auf 2 x da pro Ladung "nur" 8 Laib reingehen!!
    Mein Rezept ist natürlich nicht TM tauglich, aber vielleicht hat jemand die Muse es so zu minimieren. Hier das Rezept::
    8,5 kg Weizenmehl 1050er
    1,5 kg Roggenmehl 1150er
    3 Würfel Hefe
    7,5l Wasser mit 2 Bechern Buttermilch (gesamtmenge 7,5 l!)
    80 g Brotgewürz
    etwas Zucker (für die Hefe)
    250 g Salz

    Zuerst das Mehl mischen, dann Wasser, Buttermilch, Zucker, Hefe mischen, zum Mehl geben. Mindestens 3 Std. gehen lassen--- ich schütte die Flüssigkeit einfach in das Mehl und lasse alles stehen- ohne mischen.
    Dann Salz und Brotgewürz dazu und zu einem schönen Teig verkneten ( wie gesagt ich machs mit den Händen, dauert ca. 5-10 Min.) Mind. 2 Std. gehen lassen (bei mir geht er im Keller kühl über Nacht) dann formen. Ich mach 1kg Laibe d.h. ich wiege 1150 g ab mach sie rund und schieb sie dann in den Ofen(durch die Hitze verdunstet natürlich das Wasser und raus kommt ein 1kg Laib!).


    Ach ja die Backdauer hab ich vergessen: ich laß das Brot 15 min. bei hoher Temperatur (geschätzt 220 °C dann schalte ich runter und mache den Lüfter auf (Brotbackofen!!) und lasse das Brot nochmals 35 Min. drin. ich denke es sind dann noch 180 °. Bevor ich das Brot einschieße spritze ich noch Wasser ein!! Außerdem kann ich bei meiner 2. Ladung nach den 15 Min. bei hoher Temperatur den Ofen ausschalten da er ja komplett ausschamottiert ist, und so die Hitze länger hält.
     
    #12
  13. 01.03.09
    christina
    Offline

    christina

    Hallo Zwagge:p,

    bin gerade etwas sprachlos über deine Mengen an Brot die du backst.
    Wahnsinn, wer ißt die denn alle?

    Aber das Rezept hört sich toll an, denke ich werde es mir mal runter rechnen und mal nachbacken.

    Gruß Christina
     
    #13
  14. 01.03.09
    Har-mione
    Offline

    Har-mione

    Hallo Nadine,

    ich habe von meiner TM-Beraterin ein suuuupergutes Baguetterezept.

    Franz. Baguette


    500 g Mehl 3 Min. / Knetstufe
    250 g eiskaltes Wasser
    1 Würfel Hefe
    2TL Salz


    Teig in einer Schüssel 10 -12 Std. (oder über Nacht) in den Kühlschrank stellen und gehen lassen. Danach auf eine bemehlte Fläche stürzen, nicht mehr kneten, in zwei Teile teilen und in die Länge ziehen. Sofort im vorgeheizten Backofen bei 240°C (Ober-Unterhitze) schieben und nach 15 min. die Temperatur auf 200°C reduzieren. Nach weiteren 15 min. ist das Baguette fertig.

    LG Har-mione
     
    #14
  15. 01.03.09
    zwagge
    Offline

    zwagge woidherr

    Hallo christina,
    wir sind zu 7. und außerdem verkaufe ich ca. die Hälfte, wenn es noch mehr Leute werden die es kaufen wollen, dann werde ich wahrscheinlich noch aufstocken müssen und dann auf 3 x backen müssen also ca. 20 Laib! Mal sehen die Werbung läuft.
     
    #15
  16. 01.03.09
    monikat
    Offline

    monikat

    Hi Zwagge,

    ergibt dein Teig ein eher festes Brot oder ist es locker, fluffig?
    und wie lange ist es haltbar?

    LG Moni:p
     
    #16
  17. 01.03.09
    zwagge
    Offline

    zwagge woidherr

    Hallo monikat,
    das wird ein richtiges Bauernbrot, außen kross (liegt aber viel am Brotofen!) im normalen Ofen habe ich noch nie so eine Kruste hinbekommen, und innen nicht zu fest aber auch nicht so daß man es nicht schneiden kann. Ich schneide das Brot immer mit der Brotmaschine und die Scheiben bleiben ganz. Das ist mir mit anderen Broten nicht immer gelungen, sind meistens zerbröselt oder waren dann spundig (sagt man bei uns --- naß??).
    Wegen der Haltbarkeit----- :confused:.
    Also meine Kunden sagen, daß es auch eine Woche lang frisch schmeckt und nicht austrocknet.
    Ich persönlich friere unser Brot nach dem Auskühlen ein, und taue dann jeden Tag eins in der Mikrowelle (1000 W / 3:50 Min) auf, und das schmeckt dann wie frisch gebacken. ;)
    ich hoffe ich konnte helfen.
    Ciao Zwagge
     
    #17
  18. 02.03.09
    monikat
    Offline

    monikat

    Danke Zwagge,

    werde dein Brot demnächst ausprobieren und dir das Ergebnis mitteilen:p. Hab zu Hause leider keinen Brotbackofen aber einen Backstein.

    LG Moni
     
    #18
  19. 25.03.09
    zwagge
    Offline

    zwagge woidherr

    Hallo Leute,
    ich hab´s jetzt endlich geschafft ein Foto einzustellen.
    Ihr findet das Foto in der Galerie-----Bauernbrot!
    Ich hab´s auch probiert, daß ich das Foto noch gleich zum Rezept gebe, aber das hat nicht gefunzt.:confused:
    Ich bin halt doch zu doof!!!!!
    Aber ich hoffe ihr findet das Brot auch in der Galerie.

    Viele Grüße und einen schönen Feierabend

    Birgit
    deren Kühe gemolken werden möchten:p
     
    #19
  20. 25.03.09
    bittersweet
    Offline

    bittersweet "Reiskorn"

    Hallo Birgit,

    ich finde Dein Brot nicht in der Galerie....wollte es hier rein setzen. :rolleyes:
    In Deinem Profil, findet man zwar "Bauernbrot", ist aber kein Foto hinterlegt.


    Liebe Grüße, Kirsten
     
    #20

Diese Seite empfehlen