Buchweizen-Smaccafam

Dieses Thema im Forum "Hauptgerichte: mit Fleisch" wurde erstellt von km62, 30.05.06.

  1. 30.05.06
    km62
    Offline

    km62 Campingkocher

    Hallo mitnand!

    In der Newsgroup de.rec.mampf fand ich vor einiger Zeit ein italienisches Rezept:

    Buchweizen-Smaccafam

    300 g Buchweizen
    250 ml Milch -- oder Klare Suppe
    2 Lucanica-Würste -- oder Bratwürste mit grobem Brät
    50 g Speckwürfel
    Salz
    Pfeffer aus der Mühle
    Fett -- für die Form

    Buchweizen in 1 Min./Turbo mahlen.
    Milch oder Suppe zugeben und 1 Min./Stufe 3 verrühren.

    1 Wurst in kleine Stücke schneiden und mit dem Speck in einem Pfännchen anrösten.
    Diese Mischung unter den Buchweizenteig mischen und - wenn es nötig sein sollte - mit Salz und Pfeffer abschmecken (Speck und Lucanica sind meistens schon sehr kräftig gewürzt). Die zweite Wurst in Scheiben schneiden.

    Den Teig in eine gut gefettete Form einfüllen und die Wurstscheiben obendrauf legen.

    Etwas 45 Minuten im heißen Ofen (200°C) backen, bis sie schön knusprig aussieht.
     
    #1
  2. 30.05.06
    Emilia
    Offline

    Emilia

    AW: Buchweizen-Smaccafam

    hallo Kurt,

    da läuft mir ja das Wasser im Munde zusammen wenn ich das lese!

    eine Frage noch:

    kennst du die Würstchen "persönlich"?

    Sind die Lucanica roh, roh geräuchert oder gebrüht?

    Ich hab im web keine eindeutige Angabe gefunden.
     
    #2
  3. 30.05.06
    km62
    Offline

    km62 Campingkocher

    AW: Buchweizen-Smaccafam

    Hallo Emilia!

    Ich bin mit einer Luconica-Wurst weder identisch, noch verwandt oder gar persönlich bekannt :confused: - :) .

    Bisher habe ich dieses Rezept zweimal gekocht und dabei einmal das Brät dicker, roher Bratwürste verwendet. Das zweite Mal musste ein Paar spanischer Chorizo-Würste, die ich in Olching bei Toom gekauft hatte, dran glauben. Das Ergebnis: Die erste Art war mir zu mild, die zweite Version meiner Frau zu scharf.

    Die echte Luconica wird in Lucanien, einem Teil der italienischen Provinz Basilikata seit dem Altertum hergestellt. Ingredienzien sind mageres Schweinefleisch, Chili, Paprika und viele andere aromatische Gewürze. Sie wird roh, gekocht oder geröstet verspeist.

    Seit einiger Zeit wird im Norden Italiens ebenfalls eine Wurst mit dem Namen Luconica hergestellt, die dünner und -- so sagen es mir meine sizilianischen Freunde -- weniger geschmackvoll und weniger würzig ist.

    Da das Smaccafamrezept aber aus dem Trentino stammt, ist anzunehmen, das die Nordwurst und nicht die aus dem Mezzogiorno gemeint ist. Ein Freund -- Gastwirt in Österreich und geborener Trentiner -- ist ebenfalls dieser Meinung. Er verwendet, wenn er dieses Rezept in Österreich für seine Familie bereitet, dicke Bratwürste in ausreichender Menge und würzt etwas deftiger. Er macht dieses Rezept nicht nur 'con grano saraceno' -- also mit Buchweizen --sondern auch mit Weizenmehl (Typ 485, da zur Zeit in Österreich).

    Jedenfalls eine deftige Angelegenheit. Pfundshexen nehmen schon beim Lesen des Rezeptes zu :eek: . Smaccafam könnte man mit 'Hungerkiller' übersetzen.
     
    #3

Diese Seite empfehlen