Buchweizen-Torte

Dieses Thema im Forum "Backen: Süße Sachen" wurde erstellt von Jannie, 23.11.05.

  1. 23.11.05
    Jannie
    Offline

    Jannie

    ... und wo ich gerade dabei bin, kommt hier gleich noch eine leckere Torte:

    Buchweizen-Torte

    Rühraufsatz einsetzen.
    3 Eiweiß steif schlagen und umfüllen.

    3 Eigelb mit
    3 EL lauwarmen Wasser und
    125 G Zucker
    schaumig rühren. Den Eischnee auf die Eigelb-Masse geben.
    150 g Buchweizenmehl
    50 g Speisestärke
    1 1/2 TL Backpulver hinzufügen und alles leicht unter die Eigelb-Masse heben.
    Den Teig in einer Springform im vorgeheizten Backofen bei 200° C ca. 30 Minuten backen.

    Den Biskiutboden auskühlen lassen und danach waagerecht aufschneiden (aus 1 mach 2).

    Ca. 250 g Kirschkonfitüre kurz im TM erhitzen = verflüssigen. Beide Böden damit bestreichen.
    Ich lege auch gerne Kirschen aus dem Glas in die Mitte.

    500 g Sahne schlagen, mit
    50 g Zucker und
    2 Päckchen Sahnesteif verrühren
    und den Rand und die Oberseite der Torte mit der Sahne bestreichen (wer will, kann auch in die Mitte noch Sahne geben).
    Zum Schluß die Torte mit Raspelschokolade und Kirschen dekorieren.

    Statt Kirschen kann man die Torte auch mit Himbeeren machen und wer mag kann die Konfitüre und die Sahne auch noch mit Himbeergeist verfeinern.
    Buchweizentorte wird in der Heide sehr gerne gegessen und wird hier in jedem besseren Café angeboten.

    Gruß, Jannie
     
    #1
  2. 11.12.05
    Quiltmaus
    Offline

    Quiltmaus *

    hallo

    Hallo Jannie,

    weißt Du, ich frage mich schon seit ein paar Wochen, was ich mit meinem restlichen Buchweizenmehl, das aus unserem letzten Urlaub übriggeblieben ist, außer Galettes noch machen könnte. Mein Göga und ich sind heiße Bretagnefans und sobald wir nicht arbeiten müssen und und es finanziell geht, hauen wir dahin ab... Unser Auto fährt da fast schon von alleine hin :wink:
    Dort jedenfalls ist das Land der Crepes und Galettes. Die ersten kennt ja hier mittlerweile auch fast jeder, die zweiten sind auch ganz dünne Pfannkuchen, allerdings aus Buchweizenmehl und sie sind herb. Sie werden mit Schinken, Eiern, Käse usw. gefüllt. Jetzt möchte ich hier eigentlich nicht so oft Galettes machen, irgendwie gehört das in unseren Urlaub.

    Ich denke, ich werde mich mal an Deinem Kuchenrezept probieren, klingt auch überaus lecker! Und hier im Saarland ist dieser Kuchen völlig unbekannt. Ich glaube, Buchweizenmehl gibt es hier auch nicht zu kaufen.
    Und noch eine Frage als Jacques-Neuling: Das Eigelb mit Wasser und Zucker rührst Du auch mit dem Schmetterling, oder? Und den Rest mache ich dann von Hand? Nur so leicht unterheben? Siebst Du das Buchweizenmehl?

    Schöne Grüße und einen schönen 3. Advent :reindeer:

    Die Quiltmaus
     
    #2
  3. 11.12.05
    Jannie
    Offline

    Jannie

    Hallo Quiltmaus,

    die Eigelb-Geschichte habe ich bisher mit dem Rühraufsatz gemacht (könnte aber vielleicht auch ohne gehen...).
    Und Mehl siebe ich nie - bin ich zu faul zu; das muß so gehen !
    Bisher habe ich das Mehlgemisch mit der Hand unter die Eigelb-Masse gehoben, aber das müßte auch mit dem Rühraufsatz funktionieren - so wie im roten Grundkochbuch für den TM31 auf S. 161 bei der Eierlikörtorte, also ca. 10 Sek./Stufe 2.
    Ich habe die Torte jetzt länger nicht mehr gebacken, obwohl Buchweizentorte meine absolute Lieblingstorte ist - ich probiere einfach zu viele neue Sachen aus dem Wunderkessel aus !

    Man könnte auch mal versuchen, alle Teigzutaten auf einmal in den TM zu geben und mit dem Rühraufsatz 50 Sek./Stufe 3 zu verrühren, wie beim Biskuitteig im Grundkochbuch S.166. Das habe ich mich bisher nicht getraut; könnte mir vorstellen, daß der Teig luftiger wird, wenn man den Eischnee extra schlägt und unterhebt.
    Vielleicht hat ja jemand anders hier Erfahrung damit gemacht ????

    Viel Spaß beim Backen und natürlich auch beim Genießen wünscht

    Jannie
     
    #3

Diese Seite empfehlen