Frage - Butter S - Rezept für Diabetiker ?

Dieses Thema im Forum "Backen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von M!aren, 10.11.09.

  1. 10.11.09
    M!aren
    Offline

    M!aren

    Mein Schwiegervater ist schon bald 89 und dement, aber als ich ihn nach seinen Lieblingsplätzchen fragte, haben seine Augen so gestrahlt, als er sagte er liebe "Butter-S".
    so habe ich beschlossen, ihm welche zu backen.
    Im ganzen Internet finde ich aber kein Diabetes- taugliches Rezept.
    Kann mir jemand weiterhelfen ?
    Vielleicht schließt sich "Diabetes- tauglich" und "Butter-S" aus ?
    So genau kenne ich mich da nicht aus...

    Oder soll ich halt ein normales Rezept nehmen mit Dinkelmehl und Fruchtzucker ?

    Vielen Dank für eure Hilfe !
     
    #1
  2. 10.11.09
    Möhrchen
    Offline

    Möhrchen Moderator

    Hallo Maren,

    ich gehe mal davon aus, dass Dein Schwiegervater einen sogenannten Altersdiabetes hat und kein Insulin spritzen musst!
    Wenn er sich wirklich so über Spritzgebäck freut, würde ich da mal alle Augen zudrücken und ihm die Freude machen!
    Die Alternative Fruchtzucker und Dinkelmehl ist meines Erachtens Augenwischerei, weil es sich bei beidem um Kohlenhydrate handelt, die ja als Diabetiker möglichst gering zu halten sind! Eine Möglichkeit wäre, einen Teil des Zuckers mit Süßstoff zu ersetzen, aber das macht den Bock auch nicht unbedingt fett;)!

    Übrigens ist meine 18jährige Tochter schon seit 12 Jahren insulinpflichtige Diabetikerin und ich habe mich wirklich intensivst mit Kohlenhydraten und Be's beschäftigt:rolleyes:!

    Du könntest ihm die Plätzchen auch mal nach einer deftigen Gemüsesuppe geben, wenn Du keine Kartoffeln dazu nimmst, hast Du da schon einen Puffer!

    Hier habe ich eine Seite mit Diabetikerplätzchen gerade entdeckt!
    Bei dem Spritzgebäck kannst Du ruhig normalen Zucker verwenden, Fruchtzucker oder Diätzucker ist nur Geldmacherei der Diätindustrie!

    Zum Vergleich: Eine Scheibe Graubrot(60g) hat 3 Broteinheiten!!
     
    #2
  3. 10.11.09
    Zimba
    Offline

    Zimba *

    Hallo Maren,
    da gebe ich dem Möhrchen Recht, nimm ein "normales" Rezept, die schmecken dann auch so, wie der Schwiegervater sie in Erinnerung hat. Und wenn er die ganze Tüte nicht gerade auf einmal ißt, dann sei es ihm gegönnt.
    VG,
     
    #3
  4. 10.11.09
    Beli
    Offline

    Beli

    Hallo M!aren. :hello2:
    Ich habe auch Diabetes. Bei den Süßspeisen und beim Backen verwende ich ganz normalen Zucker nur eben weniger. Damit komme ich gut klar und meine Ärztin ist damit einverstanden. Beim Verzehr der Leckereien halte ich mich dann etwas zurück. Ich denke in dem Alter sollte man Ihm das zugestehen und seinen Wunsch erfüllen.
    :wav:
     
    #4
  5. 10.11.09
    TinaC
    Offline

    TinaC Inaktiv

    Egal ob er spritzt oder nicht würde ich ihm die "richtigen" Butter-S gönnen ;) (spritzen ist sogar besser, da kann man mit dem Analog-Insulin besser "wegspritzen")

    Hast du ein Rezept für Spritzgebäck ohne Nüsse? Das dürfte so ungefähr darauf rauskommen

    Noch ein kleiner Zusatz: Fruchtzucker ist auch Zucker, er wird nur nicht ganz so schnell aufgenommen, wie unser "normaler" Haushaltszucker, da die Molekülketten länger sind. Es gibt speziellen Diabetierzucker, der sich auch zum Backen eignet, den würde ich aber nicht nehmen, da er auch sehr auf den Darm wirkt und die Verdauung beschleunigen kann ;)
     
    #5
  6. 11.11.09
    Redschnecke
    Offline

    Redschnecke *

    #6
  7. 23.11.09
    M!aren
    Offline

    M!aren

    Danke !!!

    Hallo ihr Lieben,

    vielen Dank für die Tipps !!!

    Danke, ich werde mich diese Woche ans Backen machen -
    es ist doch schön, wenn ich meinem Schwiegervater so noch eine Freude machen kann...
    Meine Schwiegermutter spritzt ihn, sie haben es so einigermaßen im Griff mit dem Insulin. Aber - ganz ehrlich - auf Spätfolgen in 20 Jahren brauchen wir glaube ich keine Rücksicht mehr nehmen...

    Maren
     
    #7

Diese Seite empfehlen