Frage - Campingrezepte ohne Thermomix

Dieses Thema im Forum "Rezepte Sonstiges" wurde erstellt von Spook, 24.06.15.

  1. 24.06.15
    Spook
    Offline

    Spook

    Moin Moin,

    ich bin auf der Suche nach leckeren Campingrezepten, die ohne Thermomix gelingen. Bedingung:Fischfrei und Kindergeeignet. Bisher auf meiner Liste:

    Nudeln mit Tomatensauce
    Nudeln mit Rahmsauce
    Bratwurst mit Fertigkartoffelbrei, selbstgemachten Nudel oder Kartoffelsalat
    Bauernfrühstück
    Pfannkuchen
    Milchreis
    Gemüsesuppe mit Suppengrundstock
    Djuvecreis (ich weiß nicht wie man das schreibt)

    Bitte bedenkt die Campingsituation, 2-Flammengasherd, viel aus dem Vorrat, nicht zu teuer, nicht zu aufwendig, nicht zu lange oder aber im Bett gar zu kochen wie Milchreis.

    Dann haut mal in die Tasten!
     
    #1
  2. 24.06.15
    Swantje
    Offline

    Swantje

    Pellkartofeln und Frankfurter grüne Soße
     
    #2
  3. 25.06.15
    Lalelu
    Offline

    Lalelu Sponsor

    Hallo Spook,

    Pellkartoffeln mit Sahnehering oder Kartoffelcreme (fertig gekauft)

    Diese Pakete mit Nudeln und Sauce, Erbsen- und Linsensuppe aus Dosen (Du möchtest doch im Campingurlaub nicht stundenlang am Herd stehen)
     
    #3
  4. 25.06.15
    tiefsee
    Offline

    tiefsee

    Hallo,
    Pfannkuchen in süßer, mit Obst und in der deftigen Variante, mit Speck oder gekochten Schinken oder Salamie und dann noch Champignons und/oder Paprika oder was dir oder den Kiddies sonst so schmeckt, ist ein schnelles, leckeres und preisgünstiges Essen.
     
    #4
  5. 25.06.15
    alexa
    Offline

    alexa

    Wir haben auch viele Jahre Campingurlaub gemacht.
    Ich fand beim Kochen immer wichtig, daß man nicht zu viel Geschirr benötigt, was ja hinterher immer von Hand gespült werden muß.

    Wir haben gern Schinken-Nudeln mit Salat oder Fleischküchle mit Kartoffelsalat gemacht. Toast Hawai o.ä. gabs auch öfter mal. Wir hatten so nen Toaster, der auch überbacken kann, da ging das ganz prima und ohne viel Geschirr. Auch Würstchen (Wiener oder Weißwürste) mit Kartoffelsalat oder auch mal nur mit Brötchen/Brezen. Oft haben wir auch den Gasgrill bemüht. Und - weil ja Urlaub ist - sind wir bestimmt jeden 2. Tag abends essen gegangen, um uns die Kocherei/Abspülerei zu ersparen. Den Rest des Tages gabs dann kalte Küche.

    Fertiggerichte finde ich per se widerlich, das war für uns auch beim Camping keine Option.
     
    #5
  6. 25.06.15
    Manrena
    Offline

    Manrena

    Hallo,wenn Morphy mitreisen dürfte,hättest Du doch noch mehr Möglichkeiten ?!
    LGRena und schöne Ferien
     
    #6
  7. 25.06.15
    Marmeladenköchin
    Offline

    Marmeladenköchin Marmeladen Hexe

    ..genau den würde ich mitnehmen.. der kocht doch alleine..
    Kohlrabi,Kartoffel, Karotten,Bohnen angebraten mit Speckwürfel das dann garen
    lassen und fertig iss ein Leckerer Eintopf..am besten doppelte Portion..
    Wurstsalat mit allem drin..schmeckt auch mittags gut bei der Hitze..
    man muss ja nicht jeden Mittag warm essen..
    Gulasch den könnte der Morphy kochen.. dazu Nudel oder Kartoffel
    Bratkartoffel mit speck bzw. scharfer Wurst darüber dann verrührtes Ei am Ende Salat fertig..
    Ich bin auch mit Camping gross geworden.. und Mutter hat jeden Tag gekocht..2 wochen lang..
    gruss Uschi
     
    #7
  8. 25.06.15
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo Spook,

    ein klassisches Camping-Essen war bei uns immer „Rindfleisch mit Zwiebeln“ auch als Nato-Gulasch bekannt. Es bestand aus einer Dose EVST-Fleisch mit Zwiebeln:

    Fleisch entdosen und in grobe Würfel schneiden. Glibber und Schmalz erstmal zur Seite stellen. Zwiebeln vierteln oder achteln. Fleisch und reichlich Zwiebeln mit etwas vom Schmalz anbraten und später Glibber nach Belieben, quasi als Soße, hinzufügen. Meine Mutter hatte dazu immer Kartoffeln aus dem Glas serviert. Ich bevorzuge aber inzwischen Rippchen-Nudeln.

    Ein schnelles und vor allem billiges Mahl und alles aus Vorräten. Wenn Deine Kinder keine Zwiebeln mögen, kannst Du sie ja durch anderes Gemüse (z. B. Paprika) ersetzen. Aus dem Fleisch kann man übrigens auch eine Art „Chili con Carne“ herstellen.

    Ich bin normalerweise nicht so für „Dosenfutter“, aber auf Camping sollte man das nicht so eng sehen. Den Grund hast Du ja selbst erkannt. Wir hatten immer viele Konserven dabei. Im Wohnwagen läßt sich so etwas ja gut verstauen. Und eine Erbsensuppe aus der Dose kann mit etwas Speck oder Würstchen durchaus lecker sein.

    Klassische Vorräte:

    EVST-Fleisch, Miracoli, Kapü a. d. Tüte, Champignon-Dosen, Bohnen und Karotten in Dose oder Glas, Dosenbrot, einige Wurstsorten gibt es ungekühlt inzwischen auch im Glas, Erbsen- oder Kartoffelsuppe von Aldi oder Reistopf mit Huhn, Zwiebeln, Würstchen, Kochbeutel-Reis. H-Produkte: H-Sahne , H-Milch, Thomy-Saucen im Tetra-Pack.

    Weitere praktische Gerichte:

    Rührei mit Pilzen, gefüllte Paprika, Bratkartoffeln (Kartoffeln schon am Vortag mitkochen), Frikassee aus gek. Eiern, Karotten und Champignons, Kartoffeln und Béchamel- oder Béarnaise-Sauce.
     
    #8
  9. 25.06.15
    Nati55
    Offline

    Nati55

    Hallo,

    Sorry, aber Djuvecreis ohne TM oder andere Hilfsmittel wäre mir persönlich zuviel Aufwand beim Campen... 25 Minuten rühren am Stück, danach ewig langes Abwaschen der eingebrannnten Pfanne, das braucht keine urblaubsreife Mutter!!!

    Meine Favoriten für Dich wären:
    Schinkennudeln
    Spaghetti mit Frutti di Mare
    Salate mit gebratenen Fleischstreifen
    Kurzgebratenes mit Bratkartoffeln, Kartoffelsalat, Nudelsalat, grünem Salat mit Weißbrot...
    kaltes Abendbrot...
    wenn die Kids noch relativ klein / unverwöhnt sind, geht auch mal ein Pfannkuchen mit Obst, Kartoffelpuffer mit Apfelmus
    sogar ein schlichter Pudding mit Sahne und Obst usw..

    Immer daran denken, es ist Urlaubszeit - auch für Dich!
     
    #9
  10. 25.06.15
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo @Spook ,

    Brot-Salat
    Labskaus (Du kommst doch aus dem Norden)
    Birnen, Bohnen u. Speck (aus einem Topf)
    Pizza vom Grill
     
    #10
  11. 26.06.15
    kreativ
    Offline

    kreativ kesselsüchtig

    Hallo,
    was bei mir im Wohnwagen nicht fehlen darf ist Couscous. Denn kann man warm als Beilage essen oder wir mögen ihn gerne kalt als Taboulé (Salat), mit Tomaten und Gurken drin. Einfach praktisch weil nur die gleiche Menge Wasser heiß gemacht werden muss und dann Couscous rein und 5 min ziehen lassen, fertig.
    Ansonsten koche ich auch frisch aber einfache Gerichte.
    Viele Grüße von kreativ Barbara
     
    #11
  12. 26.06.15
    karndt
    Offline

    karndt

    Unser Camping-Essen war und ist: Mittwochstopf =
    ein Hackfleischeintopf mit angebratenem Hackfleisch, Tomaten aus der Dose und am Vortag gekochten Pellkartoffeln, die geviertelt (löffelgroß) hineingeschnippelt werden. Ergänzen kann mann mit Champignons und/oder Mais, jeweils aus der Dose. Das angebratene Hackfleisch wird kräftig mit Kräutersalz, Tomatenmark, Knoblauch und Zwiebeln (optional: etwas Ingwer) gewürzt und dann geschmurgelt. Die restlichen Zutaten werden hinein gegeben und ca. 40 Minuten mit geköchelt. Dieser Eintopf ist wunderbar vorzubereiten aber auch im Camper direkt zu zubereiten. An kalt-nassen Tage ist er ein leckerer und durchwärmender Eintopf.
     
    #12
  13. 28.06.15
    CoHezer
    Offline

    CoHezer

    Beim Camping würde ich hauptsächlich Grillen. Das macht nicht viel Aufwand und es gibt nichts eingebranntes wo man lange schrubben muss und vom Grill gibt es ja auch viele, vielseitige Gerichte.
     
    #13
  14. 28.06.15
    Chefine
    Offline

    Chefine

    Hallo,

    Rührei und Brot und Salat dazu
    Leberkäse gebacken, Spiegelei und Kartoffelsalat oder Kartoffelpüree
    Nudelsuppe (darf dann auch ausnahmsweise mal ne Tüte sein)
    Strammer Max


    LG Andrea
     
    #14
  15. 28.06.15
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo Spook,

    Sommerliche Eintöpfe:

    Kohlrabi-Topf m. Klößchen:
    Kohlrabi kochen mit Sahne auffüllen und Hackbällen aus roher Bratwurst mitkochen.
    Klappt auch wunderbar mit Gurken oder Schmorgurken.

    Kalte Suppen:
    Gazpacho oder kalte Melonensuppe (falls du einen Zauberstab mitnimmst)
    Leichte Paprika-Suppe (schmeckt auch warm mit Baguette)
    http://www.wunderkessel.de/t/leichte-paprika-suppe-auch-fuer-heisse-tage.85505/

    Obst-Salate
    Süße Erdbeeren mit Milch übergossen

    Die Idee von CoHezer finde ich toll. Grillen ist super!
    Man kann ja so viel grillen, z.B. Gemüse wie Zwiebeln oder Kartoffeln. Gemüse ausgehöhlt, gefüllt und in Alu einwickelt oder i n Aluschalen finde ich sehr lecker.
    Bin gerade selbst am Experimentieren, allerdings im Ofen.

    Ganz einfach sind Päckchen aus Fetakäse und gemischtem Gemüse wie Paprika, Zwiebeln, Gewürze und mit Öl beträufelt.

    Kindgerecht stelle ich mir vor (ich hab da aber keine Erfahrung):
    Kirschsuppe mit Froschaugen (Sago)
    Zwieback mit Milch

    Erdbeeren oder anderes Sommer-Obst mit Milch, Buttermilch, Yoghurt, Quark etc. .
     
    #15
  16. 28.06.15
    Schubie
    Offline

    Schubie

    Halo Spook,

    Campingerfahrung habe ich zwar nicht, aber dafür schon einige Hausboottouren hinter mir. Da man die Einkaufsmöglichkeiten vor Ort nicht kennt, ich aber wohl immer Panik vor dem Verhungern habe :whistle:, nehmen wir auch immer einen Vorrat an Lebensmitteln mit.
    Lieblingsessen aus den Vorräten sind immer: Nudeln in Käse-Sahne-Sauce mit Schinken, Hoppelpoppel (Resteessen), Salat aus grünen Bohnen und dann noch falsche Baked Beans.
    Für die Käse-Sahne-Sauce einfach eine Packung H-Sahne erhitzen, darin einen Block Sahneschmelzkäse schmelzen lassen, Brühwürfel dazu, Thymian und in Würfel geschnittenen Kochschinken. Fertig. Passt zu fast allen Nudeln.
    Beim Bohnensalat einfach eine große Dose grüne Bohnen abtropfen lassen. Eine Zwiebel fein würfeln, Tafelessig mit Salz und Pfeffer verrühren, Sonnenblumenöl dazu, darin die Bohnen marinieren. Oder aber man macht Knoblauchschmand und verwendet diesen einfach als Dressing...
    Für die falschen Baked beans müsste ich mich eigentlich schämen... :rolleyes: Man schmilzt einfach etwas Butter in einem Topf, gibt dazu dann abgetropfte Kidneybohnen und normalen Tomatenketchup nach Geschmack dazu. Eventuell würzen und nochmal einen Klecks Butter dazu. Schmeckt prima zu Brot, man kann auch noch ein Spiegelei dazu braten.
    Hoppelpoppel ist einfach: Eine gewürfelte Zwiebel in einer Pfanne mit Öl anbraten. Dann kommen die Reste rein, die man noch so hat, wie kleingeschnibbelte gekochte oder gegrillte Kartoffeln, gekochte Nudeln, Schinken und / oder Salami, Paprika. Alles anbraten und dabei gut rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen und zum Schluss ein paar verklepperte Eier drunter rühren und mitgaren.
    Achja, Reispfanne geht auch immer. Wie meistens eine gewürfelte Zwiebel in einer großen Pfanne in Öl andünsten. Gewürfelte Paprika dazu, dann den trockenen Reis kurz andünsten. Mit Tomatenpüree ablöschen, würzen (Salz, Pfeffer, Kräuter der Provence). Deckel drauf und bei kleiner Hitze quellen lassen. Man kann darunter auch noch jede Menge Dosengemüse (z.B. Erbsen) rühren. Oder, wenn man gerade frisches Fleisch (am besten Geflügel) hat, das zu Beginn mit anbraten und mitschmoren.
    Übrigens habe ich mir mal eine Liste mit haltbaren Lebensmitteln und allen Sachen, die ich immer auf solchen Touren einpacken muss, erstellt. Die ist im Computer gespeichert, wird bei Bedarf ausgedruckt und bei Zusammenstellung abgehakt. So vergesse ich nichts mehr, was ich benötige.:whistle:
     
    #16
    karndt und Merlinchen gefällt das.
  17. 29.06.15
    Paula20
    Offline

    Paula20

    Hallo!
    Vielleicht sind hier ja auch noch ein paar Ideen für dich dabei. Man kann ja auch evtl.Risottos im Glas mit trockenen Gemüsen,Kräutern und Gewürzen zusammenstellen. Dann hat man die Grundzutaten schon mal zusammen und braucht nur noch die frischen Zutaten.
     
    #17
    Kochfee37 und Merlinchen gefällt das.
  18. 29.06.15
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo Schubie,

    ein Hausboot ist doch genauso wie Camping, man hat nur noch ein klein wenig mehr Stauraum und muß nicht so auf das Gewicht achten!
    Jedenfalls sprichst Du mir aus der Seele!


    Hallo Paula20,

    ich fahre zwar nicht mehr auf Camping und meine Trecking-Zeit gehört leider auch der Vergangenheit an, aber die Idee finde ich so genial, daß ich das unbedingt ausprobieren muß. Solche Experimente reizen mich ungemein.
    Vielleicht kommt ja das eine oder andere essbare Gericht dabei heraus.
     
    #18
    Schubie gefällt das.

Diese Seite empfehlen