Campingwecken mit Marzipan???

Dieses Thema im Forum "Backen: Brötchen" wurde erstellt von Schäfcheneule, 15.09.06.

  1. 15.09.06
    Schäfcheneule
    Offline

    Schäfcheneule

    Und weil ich gerade mal dabei bin, ich hab früher in NRW ganz oft Campingbrötchen gegessen, das sind süße Brötchen mit Marzipan. Hier in S-H habe ich sie jetzt auch entdeckt.
    Hat jemand da ein Rezept für?

    Alles was ich finden kann, ist für süße Brötchen, teils mit Schokolade oder Rosinen. Aber die Brötchen, die ich kenne, sind eher etwas fester und haben in der Mitte, wo das Brötchen eingeritzt wird, eine leicht "feuchte", makronenartige Masse, die mich eben sehr an Marzipan erinnert. Ich denke schon, dass Quark in den Teig kommt, da es bei uns auch Quark-Rosinen-Brötchen gibt, und die kommen der Konsistenz schon nahe, aber das Marzipanartige fehlt.

    Vielleicht weiß von euch jemand mehr?

    Liebe Grüße
    Manuela
     
    #1
  2. 15.09.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    AW: Campingwecken mit Marzipan???

    Klingt in jedem Fall lecker, ich liebe Marzipan! Also, wer weiß wie es geht?
     
    #2
  3. 24.09.06
    Schäfcheneule
    Offline

    Schäfcheneule

    AW: Campingwecken mit Marzipan???

    So, ich habe die jetzt nach diesem Rezept gemacht, das ich gefunden habe:

    C A M P I N G W E C K E N


    1000 g Weizenmehl
    150 g Margarine oder Butter
    120 g Zucker
    100g Eier (2 Stück)
    20 g Salz
    80 g Hefe
    450ml Milch (ca.)
    Vanille und Zitrone nach Geschmack

    2 min auf Knetstufe. Nach einer 10 minütigen Teigruhe teilst Du den Teig in zwei Teile. Unter den einen Teil arbeitest Du 150 g Hagelzucker und wenn Du magst auch Rosinen unter.

    Beide Teile teilst Du nun in Stücke von 50 g. Danach nimmst Du ein Stück mit Hagelzucker und drückst ein Teigstück ohne Hagelzucker etwas flach, wickelst es darum und wirkst beides etwas zusammen. Es sollte nun so sein, dass der Teig mit Hagelzucker von dem ohne umschlossen ist. Die Teigstücke legst Du auf ein vorbereitetes gefettetes Blech und lässt den Teig antreiben. (ca. 30 min) Du solltest darauf achten, dass die Teigstücke nicht vertrocknen, also mit einem Tuch und zusätzlich mit einer Plastikfolie abdecken. Nach einer schönen Gare mit Ei (Eigelb mit Milch) abglänzen und mit einem scharfen Messer einmal in der Mitte einschneiden.

    Bei ca. 190 Grad goldgelb backen. ca 20 min


    Sie sehen aus wie die vom Bäcker und mir fehlt höchstens etwas Quark im Teig oder mehr Hagelzucker oder evtl Natron. Irgendwie noch feuchter halt.

    Jedenfalls scheint der geschmolzene Hagelzucker sich wohl so in den Marzipangeschmack zu verwandeln. Und beim Zusammenkneten muss man sich beeilen, die Teighälfte mit dem Hagelzucker wird doch sehr klebrig. :)

    Ich habe übrigens nur die Hälfte gemacht und 12 Brötchen rausgekriegt.

    Meine Kinder waren jedenfalls begeistert.

    Liebe Grüße
    Manuela
     
    #3
  4. 20.10.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    AW: Campingwecken mit Marzipan???

    Hallöchen Manuela,

    ich habe Dein Rezept ausprobiert, die Milch habe ich ausgetauscht : 225 g Quark + 225 g Buttermilch...die Teigmenge mit dem Hagelzucker habe ich zu kleinen - dicken 50 g Röllchen gerollt, den anderen Teig zu runden "Fladen" (auch 50 g Stücke) - auf diese Fladen habe ich die Röllchen gelegt, die Seiten eingeschlagen und dann aufgerollt...gehen lassen und anschließend eingeschnitten und gebacken...

    Wir fanden diese Brötchen total lecker...

    Liebe Grüße Andrea
     
    #4
  5. 15.07.12
    BlankaHorror
    Offline

    BlankaHorror GrünbergerHexe

    Das liest sich sooo lecker!!

    Mal schaun, ob wir die für uns abwandeln können..

    Küßchen
     
    #5
  6. 15.07.12
    Schäfcheneule
    Offline

    Schäfcheneule

    =D

    Liebes Blankalein,

    also mit halb Milch halb Hafermilch und teils Dinkelmehl geht es schon mal :).

    Mmmmmmhhh.... mjam ;)...

    Allerdings habe ich wieder festgestellt, dass es besser ist, den Hagelzucker von Hand drunterzukneten. Oder auch einfach nur in dem Hagelzucker rollen und dann in die äußere Lage einwickeln. Sonst löst sich der Zucker zu schnell auf und es gibt nicht mehr den selben Effekt.
    Mir fällt grad auf, dass ich die Quark Version noch nicht ausprobiert habe...

    Liebste Grüße
    Manu
     
    #6
  7. 16.07.12
    BlankaHorror
    Offline

    BlankaHorror GrünbergerHexe

    Hey Manu,

    die waren ja sooooooo lecker!!!

    Irgendwie werd ich die nachbaun müssen*gg*

    Das waren einmal meine Lieblingsstücke beim Bäcker,
    selbstgemacht sind sie noch einmal so lecker und fluffig - und vor allem nicht so kompakt!

    Danke :)

    PS: Gehts nur mit Hagelzucker oder könnt ich das mit weißem Kandis auch machen*gg* und *duck*
     
    #7
  8. 17.07.12
    Schäfcheneule
    Offline

    Schäfcheneule

    Daanke :),

    ich werde das beim nächsten Mal auch mit Teezucker/Kandis ausprobieren :). Ich habe nämlich vom Einkaufen beides mitgebracht, weil ich mir nicht mehr sicher war, welcher Zucker es denn nun sein sollte :-O.
    Ich werde es auf jeden Fall diese Woche noch mit Quark versuchen und dann aber wirklich nur die halbe Menge =D... *räusper*

    Drücker
     
    #8
  9. 17.07.12
    BlankaHorror
    Offline

    BlankaHorror GrünbergerHexe

    Ach was, Du hast doch gesehn, wie die leer wurden!!

    Wir essen die alle ratzeputz auf!! :rolleyes:

    Schade, gerade jetzt könnt ich da gut eins von haben*hihi*

    Ich glaub, mit Teezucker/Kandis löst es sich bestimmt nicht so auf
    und Du kaust dann auf den Körnern herum..ob das so schön is..
     
    #9
  10. 17.07.12
    CoffeeCat
    Offline

    CoffeeCat

    Hallo Schäfcheneule,

    irgendwie erinnert mich deine Beschreibung an Franzbrötchen.
    Mein Kollege hat mir vor kurzem welche mitgebracht, die sind "feucht" und schmecken nach Marzipan.
    Vielleicht mal einen Versuch wert? ;)

    Viele Grüße
    ***CoffeeCat***
     
    #10
  11. 17.07.12
    BlankaHorror
    Offline

    BlankaHorror GrünbergerHexe

    Hallo CoffeeCat,

    Franzbrötchen gibts derweil auch hier oben im Norden, aber die sind etwas komplett anderes ;)
    Auch lecker, waren nch den Campingwecken mein liebstes Gebäck am Stand, aber eben mit Zimt
    ..und..anders..haben die nicht etwas blätterteigmäßiges?

    Wär auch mal ne Idee, die wieder zu backen, danke fürs Erinnern :)
     
    #11
  12. 18.07.12
    CoffeeCat
    Offline

    CoffeeCat

    Hallo Blanka,

    die Franzbrötchen werden auch mit Hefeteig gemacht, nicht mit Blätterteig. Wenn du den Zimt weglässt, dann könnt's der Beschreibung nach evtl. hinkommen.
    Ich werde die demnächst mal ausprobieren.

    Viele Grüße
    ***CoffeeCat***
     
    #12
  13. 18.07.12
    BlankaHorror
    Offline

    BlankaHorror GrünbergerHexe

    Ahjetztja..

    Hi CoffeeCat,

    dann liegt es in diesem Fall an der Art der Zubereitung - kennst Du Campingwecken?

    Sie sehn aus wie überdimensionierte Brötchen, die in der Oberfläche krustig aufgebrochen sind..
    Und diese ovale Kruste schmeckt so gigantisch..mjami..nicht das gesamte Brötchen
    hat diesen süßen Geschmack..:rolleyes: sondern nur dieser eine Keil in dem Brötchen..hach..

    Öähm..Ich glaub, ich könnt ganze Romane zu diesem Gebäck schreiben..sorry..*giggle*
     
    #13
  14. 18.07.12
    Lissie
    Offline

    Lissie

    #14
  15. 19.07.12
    CoffeeCat
    Offline

    CoffeeCat

    Hallo Blanka-Horror,

    nein, CampingWecken kenne ich noch nicht, nur Franzbrötchen.
    Aber das könnte ich ja nachholen .. schön langsam macht ihr mich neugierig ;)

    Viele Grüße
    ***CoffeeCat***
     
    #15
  16. 20.07.12
    BlankaHorror
    Offline

    BlankaHorror GrünbergerHexe

    Hey CoffeeCat,

    so solls sein *gg*

    Hi Lissie,

    sie sehen 'unseren' sehr ähnlich, haben aber keine Zuckerstreusel obenauf und heißen hier eben: CampingWecken. :)
    Ich denk, sie sind es so in etwa, ja ;)

    Es gibt offenbar 'sehr' regionale Gebäckteile *g*
    Bis vor ein paar Jahren hab ich die Franzbrötchen auch immer nur in Hamurg essen können, hier bei uns in Flensburg kannte sie keener ;)

    Ähnlich scheint es mit diesen 'Brötchen' zu sein =D

    Danke Dir für den link!

    Manuelas Rezept weiter oben ist aber, wenn ich das mal so sagen darf:'bereits verdammt nah an ner CD' :p
    Ich hab gestern einen Gegenversuch gemacht und ein Gekauftes probiert - ich find, Manus sind besser!
     
    #16
  17. 20.07.12
    Schäfcheneule
    Offline

    Schäfcheneule

    Liebe CoffeeCat,

    lieben Dank für das Rezept! Ich wusste nie, dass die Franzbrötchen mit Hefeteig sind :) und hab mir deswegen auch noch nie eins gekauft. Und Zimt mag ich auch nur zu Weihnachten :). Oder auf Milchreis...
    Aber nur mit Zucker hört sich das nach einer wundervollen Idee an, wird auf jeden Fall die Tage noch getestet!!!

    Liebe Lissie,

    das Rezept liest sich ähnlich wie das, was ich weiter oben gefunden hatte :), nur die Mengen sind ein bisschen anders. Aber nun weiß ich sicher, dass ich auf dem richtigen Weg bin :)!

    Ich habe nun eben wieder eine Versuchsreihe gestartet und wollte diesmal Andreas Vorschlag nachbacken. Allerdings das halbe Rezept, da ich damit auch immer noch ein ganzes Blech vollbekomme. Nur habe ich leider bei Quark und Buttermilch vergessen zu halbieren :eek: *seufz*.
    Aber glücklicherweise war der Quark obenauf und so konnte ich das meiste wieder abnehmen...ein bisschen mehr Mehl dazu und gut war's =D.
    :eek:
    Ich habe einen Teil des Teiges abgenommen und Rosinen eingeknetet, hat Sohnemann sich gewünscht.
    Von dem Rest habe ich immer 2 kleine Portionen abgeteilt, eine plattgedrückt, die andere in Hagelzucker gewälzt und ein bisschen eingedrückt. Und dann eingepackt :).
    2 Brötchen habe ich nun auch mit Teezucker/Kandis gemacht, bin mal gespannt :). Sie sind nun im Ofen...

    Liebste Blanka,

    ich werde natürlich nachher Versuchsstücke mitbringen =D!!!!

    Liebe Grüße
    Manu
     
    #17
  18. 20.07.12
    CoffeeCat
    Offline

    CoffeeCat

    Hallo Manu,
    Hallo Blanka,

    und, wie ist der "Versuch" geworden? Gut?!? =D
    Eine Alternative zu den Originalen?

    Viele Grüße
    ***CoffeeCat***
     
    #18
  19. 28.07.12
    BlankaHorror
    Offline

    BlankaHorror GrünbergerHexe

    Hi CoffeeCat, huhu Manu,

    also die Versucherle waren der Hit!*mjam*
    und
    Ich weiß nun, dass ich _keinen_ Teezucker benutzen werde*gg**knirsch*

    Vielleicht werde ich morgen für den Besuch eine vegane Variante versuchen,
    mit ausschließlich Hafertrunk und Dinkelmehl - geplant isses zumindest ;)

    Liebe Grüße
    Blanka
     
    #19
  20. 29.07.12
    Schäfcheneule
    Offline

    Schäfcheneule

    Hallo ihr Zwei :),

    Blanka, ich hätte den Teezuckerversuch nicht besser beschreiben können :).
    Ich habe letztens aus einem anderen übriggebliebenen Hefeteig solche Brötchen gebacken, aber dann nur mit normalem Zucker. Und die fand Töchterchen bis jetzt am besten...
    Also will ich die Tage noch eine Versuchsreihe starten und noch einmal die variante ausprobieren, evtl. in Kombination mit dem Hagelzucker. Wenn ich denn dran denke, welchen zu kaufen =D.

    Irgendwie sind die vom Bäcker noch ein bisschen "matschiger", aber ich denke einfach, die nehmen noch mehr Zucker. Wie gesagt, die Versuchsreihe läuft noch ;).

    Und hast du denn heute Dinkel-Hafertrunk-Campingwecken gezaubert?

    Hungrige Grüße
    Manu
     
    #20
: hefeteig, thermomix, tm21, tm31

Diese Seite empfehlen