Chinesische Teigtaschen Wan Tan

Dieses Thema im Forum "Hauptgerichte: mit Fleisch" wurde erstellt von Schubie, 16.03.08.

  1. 16.03.08
    Schubie
    Offline

    Schubie

    Hallo, Ihr lieben Mit-Hexen,

    ich habe gestern für meine Gäste Wan Tan zubereitet und möchte Euch das Rezept nicht vorenthalten. Die gefüllten Teigtäschchen sind zwar etwas aufwändig herzustellen, aber ich finde, es lohnt sich!

    Für den Teig 300 g Mehl in den Mixtopf füllen, 175 g Wasser dazu und 2 Minuten / Knetstufe zu einem Teig verarbeiten. Der Teig darf nicht kleben! Den Teig in eine festschließende Dose füllen und 30 Minuten ruhen lassen.

    In der Zwischenzeit 300g Putenfleisch in Würfel schneiden, in eine Gefrierdose packen und etwa 30 Minuten ins Gefrierfach stellen.

    50 g getrocknete Shrimps in einer Tasse heißem Wasser einige Minuten einweichen.

    2 Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden,
    250 g Chinakohl in feine Streifen schneiden.

    Das Putenfleisch in den Mixtopf geben und fein hacken 15 Sekunden / Stufe 6. Dann das Gemüse, die abgetropften Shrimps, 2 Tl Speisestärke, 2 El Pflanzenöl und 2 El Reiswein dazugeben und 45 Sekunden / Knetstufe vermengen. Die Füllung kalt stellen.

    [​IMG]

    Nun den Teig in vier Portionen teilen. Jede Portion zu einer 2-3 cm dicken Rolle formen und mit dem Messer 10 kleine Stücke markieren. Drei Rollen zurück in die Dose und wieder verschließen.

    [​IMG]

    Ein Teigstück von der Rolle schneiden, zu einer Kugel formen und auf einer bemehlten Fläche ausrollen. Etwas Füllung (etwa 1 gehäuften Tl) in die Mitte geben, den Teig um die Füllung hochziehen und zusammenkniffen. Auf ein bemehltes Brett legen.

    [​IMG]

    [​IMG]


    [​IMG]

    Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Wan Tan hineinlegen und zwei Minuten bei starker Hitze anbraten (sie müssen ein braunes Füßchen bekommen). Dann 2 bis 3 El Wasser zugießen und schnell einen Deckel auflegen, etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze zugedeckt dünsten.

    [​IMG]

    Dazu gibt es süße Chilisauce (mein Favorit: *Tieman's*).


    [​IMG]

    Das Rezept reicht für vier Personen als Hauptspeise oder für 8 als Vorspeise. Übrige Wan Tan kann man gut einfrieren, am besten roh auf ein Silikonbackblech legen und vorfrieren, dann in Dosen oder Tüten umpacken und weiter im TK-Gerät lagern.
     
    #1
    mapoleefin gefällt das.
  2. 16.03.08
    spaghettine
    Offline

    spaghettine Moderator

    AW: Chinesische Wan Tan

    Hallo Schubie,

    sehr schönes Rezept. Aber sicher kann ich die Wan-Tans auch im Varoma dämpfen?
     
    #2
  3. 17.03.08
    Schubie
    Offline

    Schubie

    AW: Chinesische Wan Tan

    Hallo Regina,

    hoffentlich klappt meine Antwort jetzt, bin nämlich dank der Wartungsarbeiten rausgeflogen. Aber die müssen ja sein...
    Also: Ich denke schon, dass Du die Wan Tan auch im Dampfgaraufsatz machen kannst. Ich habe im roten Grundkochbuch nachgesehen (bei den russischen Teigtaschen), dort ist eine Garzeit von 30 Minuten / Dampfgaren / Stufe 2 angegeben.
    Mir persönlich schmecken die Wan Tan mit dem knusprigen Boden besser. Allerdings mache ich auch türkische Manti und die würde ich auch immer dampfgaren. Zum Glück ist Kochen so vielfältig!!!=D
     
    #3
  4. 17.03.08
    spaghettine
    Offline

    spaghettine Moderator

    AW: Chinesische Wan Tan

    Danke Schubie,

    für deine Antwort. Ich werde es auf beide Arten probieren.
    Aber erst nach Ostern;).
     
    #4
  5. 09.07.08
    Sternenhexe
    Offline

    Sternenhexe

    AW: Chinesische Wan Tan

    Hallo Schubie,
    uiuiui - das sieht ja auch sehr lecker aus - die probier ich auf jeden Fall.

    Ist schon aufwändig - aber das macht man ja auch nicht alle Tage, wenns schnell gehen soll.

    Danke für das Rezept.
     
    #5
  6. 04.09.08
    BlankaHorror
    Offline

    BlankaHorror GrünbergerHexe

    AW: Chinesische Wan Tan

    Hallo Schubie,

    ich liiiiiebe Wan Tan!! Rezept ist gespeichert!! Danke fürs Einstellen!!!

    @Regina: Kannst Du uns derweil aufhelfen wegen des Dämpfens im Varoma?

    gespannte
     
    #6
  7. 04.09.08
    Schubie
    Offline

    Schubie

    AW: Chinesische Wan Tan

    Hallo Blanka,

    schön, dass ich Dir mit dem Rezept eine Freude bereiten konnte. =D Leider habe ich sie immer noch nicht gedämpft, aber im Beitrag #3 habe ich ja schon mal einen Richtwert dafür angegeben, mit dem man es ausprobieren kann. Dürfte eigentlich hinkommen... Viel Spaß beim Experimentieren! =D
     
    #7
  8. 04.09.08
    BlankaHorror
    Offline

    BlankaHorror GrünbergerHexe

    AW: Chinesische Wan Tan

    Hi Schubie,

    wow, Du bist ja fix;)

    Danke für die Raketenantwort=D

    Mich würde interessieren, ob man das 'anbappen' der
    Säckchen im Varoma irgendwie verhindern kann,
    gibts da 'was Praktisches'?!??
    - nur einölen, oder evtl. irgendwas drunterlegen, nur was?
    Deswegen interessierten mich Anwendertipps ;)

    Ich mag sie auch besonders gern (komplett) fritiert,
    kennst Du das auch? Hast es vielleicht schon versucht?
    Echt zu empfehlen *mjam*:rolleyes:
     
    #8
  9. 04.09.08
    Schubie
    Offline

    Schubie

    AW: Chinesische Wan Tan

    Hallo Blanka,

    hab' ich doch gerne gemacht! =D
    Bezüglich des Anbappens habe ich nochmal beim Manti-Rezept im roten Buch nachgeschaut. Dort wird empfohlen, den Einlegeboden und den Varoma mit Öl einzufetten.

    Frittierte Wan-Tan habe ich auch schon mal gegessen, sind superlecker! Leider bin ich bloß immer zu faul, die Friteuse aus dem Keller zu holen...:-O Vielleicht sollte ich mir aber einfach mal mehr Mühe geben! ;)
     
    #9
  10. 04.09.08
    BlankaHorror
    Offline

    BlankaHorror GrünbergerHexe

    AW: Chinesische Wan Tan

    Hey Schubie,:hello1:

    Wenn Du ne hohe Pfanne hast, darin etwas tiefer Öl und dann wenden, da müßte es doch auch in der gehen, meinst nit?!

    Wir haben keine Friteuse, ich versuchs mal bei Gelegenheit und werde berichten - bei den vielen Gerichten und Rezepten die ich von hier gespeichert hab und noch alle testen muß kann es aber eveeentuell etwas dauern *g*;)
     
    #10
  11. 04.09.08
    Schubie
    Offline

    Schubie

    AW: Chinesische Wan Tan

    Hallo Blanka,

    stimmt, in der Pfanne geht's natürlich auch. :p Aber ich HAB' ja eine Friteuse... Muss sie halt nur hochholen. Vorteil der Friteuse: Es spritzt nicht so rum. =D Ich verspreche Dir: Ich WERDE es mal ausprobieren. Muss nur vorher noch unbedingt geschätzte 1.000 andere Rezepte aus dem Forum hier testen, die ich auch noch nie gemacht habe...:rolleyes:;)=D
     
    #11
  12. 04.09.08
    BlankaHorror
    Offline

    BlankaHorror GrünbergerHexe

    AW: Chinesische Wan Tan

    *giggle* ich sehe, wir verstehn uns, genau das meinte ich...ich glaub, ich bräuchte dafür 3-5 Parallelleben *g*

    Mal schaun, wer schneller ist..:cool:
     
    #12
  13. 04.09.08
    Schubie
    Offline

    Schubie

    AW: Chinesische Wan Tan

    Hallo Blanka,

    vielleicht sollten wir uns klonen lassen? Dann dürfte das mit den Parallelleben schon hinhauen...;) Vorteil wäre auch, dass sich dann eine eventuelle Gewichtszunahme auf alle Klone verteilen würde =D
     
    #13
  14. 04.09.08
    BlankaHorror
    Offline

    BlankaHorror GrünbergerHexe

    AW: Chinesische Wan Tan

    Mööööönsch Schubie,

    das ist ja diiiieee Idee!!!
    Man könnt dadurch nach Herzenslust auch gleich alle Rezepte probieren,
    das Gewichtsproblem ergäbe sich gar nicht erst,
    allerbest, gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe ;)

    Bei wem bestell ich die denn *g*??
     
    #14
  15. 04.09.08
    Wolfsengel
    Offline

    Wolfsengel ausm Badnerland

    AW: Chinesische Wan Tan

    Hallo,

    also ich dämpfe meine Wan-Tans IMMER ;)! Ich mach die zwar im Wok mit Dämpfaufsatz, aber is ja wurscht. Das Prinzip ist dasselbe. Der Einsatz wird mit Öl eingefettet. Wenn das Wasser kocht, kommt der Einsatz rein und die Taschen brauchen dann ca. 15-20 Min. Kommt ja auch auf die Größe drauf an. Aber meine kommen mit deinen so ca. hin. Dürfte also mit dem TM und 25-30 Min. hinhauen.

    Das mit den Klonen find ich gut. Schubie könnte sicherlich das ein oder andere Kilo von mir vertragen =D!
     
    #15
  16. 04.09.08
    Schubie
    Offline

    Schubie

    AW: Chinesische Wan Tan

    Hallo Wolfsengel,

    schön, dass Du meine Angaben bezüglich des Dämpfen bestätigst. :p Dann werde ich das wohl auch mal ausprobieren. (nur: Wann? :confused::-O:rolleyes:;))

    Und was das Klonen angeht: Wenn das funktioniert, brauchst Du ja keine Kilos mehr an mich weiterzugeben, dafür hast Du dann ja Deine Klone! ;)
     
    #16
  17. 04.09.08
    Wolfsengel
    Offline

    Wolfsengel ausm Badnerland

    AW: Chinesische Wan Tan

    Hallo Schubidu ;),

    ich mach WanTans erst wieder, wenn ich irgendwo hier nen anständigen Asiashopf finde. Teig selbermachen ist nicht mein Ding :cool:! Aber Lust drauf hätt ich schon...

    Das mit MEINEN Klonen geht nicht, die sind ja dann alle genauso rund wie ich. Man müßte mit so einem Knöchelchen wie dir fussionieren, dann gäbs vielleicht ein gesundes Mittelmaß ;)...
     
    #17
  18. 04.09.08
    Schubie
    Offline

    Schubie

    AW: Chinesische Wan Tan

    Hallo Wolfsengel,

    o.k., überzeugt! Dann klonen wir für Dich den Schubengel ;)
     
    #18
  19. 19.10.08
    hejula
    Offline

    hejula

    Hallo!

    Möchte mich für das wirklich tolle Rezept bedanken. Beim ersten Versuch habe ich mich an dein Rezept gehalten und das Ergebnis waren wirklich leckere Wan Tan.

    Da die Zubereitung in der Pfanne aber nicht gerade küchenfreundlich ist, habe ich sie beim 2. Versuch im Backofen gegart. Dafür habe ich die Wan Tan's in Form von Ravioli gemacht, auf einen gefetteten Stein mit Rand von TPC gelegt und noch mit etwas Öl (wirklich nur ganz dünn) bepinselt. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 8 Min. gebacken. Danach Wasser zugegeben (Variante a: ca. 50ml kochendes Wasser auf den Backstein geben; Variante b: die Wan Tan's mit einem Sprüher ca. 3-4 Mal mit Wasser besprühen) und zu Ende garen (ca. 5 Minuten).

    Die Zubereitung in der Pfanne ist etwas geschmacksintensiver, die Variante im Backofen dafür aber nicht so fettig. Geschmacklich fand ich aber beider Versionen sehr gut.
     
    #19
    mapoleefin gefällt das.
  20. 19.10.08
    Schubie
    Offline

    Schubie

    Hallo Hejula,

    freut mich, dass Dir die Wan-Tan gefallen haben. Und Deine Idee, die Teile auf einem Backstein zuzubereiten, finde ich auch klasse! Danke fürs Experimentieren! [​IMG]
     
    #20

Diese Seite empfehlen