Chinesischer Nudelsalat

Dieses Thema im Forum "Salate: mit Fleisch und/oder Fisch" wurde erstellt von Zauberlehrling, 24.04.09.

  1. 24.04.09
    Zauberlehrling
    Offline

    Zauberlehrling

    Hier habe ich eine leckere Variante für einen Nudelsalat:

    Chinesischer Nudelsalat

    3 PKG Glasnudeln (a 100g)
    2 Möhren
    1 Stange Lauch
    1 rote Paprika
    2-3 Hähnchenbrustfilets

    4 EL Öl, 1 EL Sojasoße, 2 EL Ketjap Manis, 1 EL Reisessig, 1 TL Chinagewürz, etwas gem. Ingwer, Salz und Pfeffer, gemahlenen Chili

    Glasnudeln in einen Topf geben und kurz aufkochen, kalt abschrecken bis die Nudeln fast kalt sind (kann man auch schon im TM machen, ist mir aber zu fummelig die Nudeln wieder aus dem Messer zu friemeln oder man tut sie ins Garkörbchen) und mit einer Haushaltsschere in kleine Stücke schneiden. (Ich hab immer eine mit der ich nur Schnittlauch und solche Sachen schneide)

    Möhren schälen und 1-2 mal durchschneiden dann im TM kurz auf Sichtkontakt Stufe 4 schreddern, umfüllen. Lauch und Paprika ebenfalls in Stücke dann jeweils mit Sichtkontakt schreddern, zu den Möhren geben. 1 El Öl in den TM geben und die Möhren, Paprika und den Lauch zugeben dann Varomastufe/ 4 min dünsten (je nachdem wie knackig man es mag, Zeiten variieren)

    Die Hähnchenfilets kräftig mit Salz, Pfeffer, Curry würzen , würfeln und scharf anbraten. (kann man auch wieder im TM auf Varomastufe/linkslauf machen)

    In eine Schüssel:
    4 EL Öl, 1 EL Sojasoße, 2 EL Ketjap Manis (süße Sojasoße; kann man evtl durch mehr Sojasoße und etwas Zucker ersetzen), 1 EL Reisessig( ersetzen: mit normalem Kräuteressig), 1 gehäuften TL Chinagewürz, etwas gem. Ingwer, Salz und Pfeffer geben. Dann gemahlene Chiliflocken (ich hab so eine Gewürzmühle mit Chiliflocken aus dem Gewürzregal) nach eigenem Geschmack zugeben.
    Nudeln und Hähnchenstücke zugeben und umrühren, etwas durchziehen lassen und evtl noch einmal nachwürzen.

    Man kann die Zutaten variieren zB Hackfleisch statt Hähnchen, Sojasprossen oder Bambus dazu, die Gewürze austauschen, weglassen zB den Ingwer oder frischen dazu usw....
     
    #1
  2. 25.04.09
    Elfentanz
    Offline

    Elfentanz

    Bravo, liebe Anke!

    DAS werde ich nachher zu Essen machen! Ich kenne das Rezept schon sehr lange, mache es aber selten, weil es ohne Tm ganz schön aufwändig ist, alles zu schnippel....
    Ich habe es übrigens von einer Kollegin meiner Mutter, die aus dem Süd-Ost-Asiatischen Bereich kommt und gaaaaaaaaaanz toll und lecker kochen kann!

    Vielen Dank für's posten! :smile:
     
    #2
  3. 29.04.09
    yve
    Offline

    yve

    Liebe Anke,
    ich bin auf Dein Rezept durch Elfentanz gestoßen.
    Auch Dein Rezept hört sich ja supi-lecker an und wird schon bald von mir ausprobiert.
    Danke Dir dafür!
     
    #3
  4. 04.05.09
    4Elfenkinder
    Offline

    4Elfenkinder Küchenchaotin

    Hallo,

    hört sich lecker an.

    Benutzt Du ein bestimmtes Chinagewürz?
    Gibt da ja doch ganz unterschiedliche auf dem Markt.
    Ich hätte hier ein sog. "Fünf-Gewürz-Pulver" bestehend aus Sternanis, weißem Pfeffer, Fenchel, Zimt, Nelken (ich mag es gerne für Wok-Gerichte)
    Zwei Dosen mit gefriergetrockneten Kräutern stehen hier auch noch rum: Wok-Kräuter fruchtig (Ananas, Petersilie, Paprika, Frühlingszwiebel, Curryblätter, Pfeffer, Koriander, Knoblauch, Ingwer, Kurkuma) und Asia-Kräuter mild-würzig (Petersilie, Zitronengras, Frühlingszwiebeln, Curryblätter, Pfeffer, Koriander, Knobi, Chili, chin. Schnittlauch, Kurkuma). Mit diesen Kräutern hab ich noch nicht gearbeitet, die sind nur irgendwann beim Einkaufen in den Wagen "gefallen" und so ein richtiger Asia-Kenner bin ich -noch- nicht.

    Was ist denn in Deinem Chinagewürz Gutes drinnen?
     
    #4

Diese Seite empfehlen