Christmas Pie

Dieses Thema im Forum "Nachspeisen und Süßes: Sonstige Rezepte" wurde erstellt von Holla_die_Waldfee, 01.11.13.

  1. 01.11.13
    Holla_die_Waldfee
    Offline

    Holla_die_Waldfee Nudeldicke Dirn

    Hallo ihr Lieben,

    dieses Rezept habe ich letzte Woche in einer Zeitschrift entdeckt und der Pie sah so lecker aus, dass ich ihn unbedingt nachbacken musste, auch wenn es bis Weihnachten noch ein bisschen Zeit ist. Also habe ich das Rezept schnell auf den Thermomix umgeschrieben. :)
    Der Pie ist eher Dessert als Kuchen und schmeckt very britisch. :rolleyes: Ich kann ihn mir gut als Abschluß eines Weihnachtsessens mit einer Kugel Vanilleeis vorstellen.

    Christmas Pie
    für eine 24 cm Pie- oder Tarteform

    Teig:
    250 g Mehl
    75 g Zucker
    1 Ei
    150 g Butter
    evtl. 1 – 2 EL Wasser


    Füllung:
    50 g Mandeln
    100 g Trockenfüchte
    1 Apfel
    400 g Beerenkonfitüre
    1 Bio-Orange (geriebene Schale)
    1 Bio Zitrone (geriebene Schale + Saft)
    2 TL Lebkuchengewürz
    2 TL Apricot Brandy oder Orangenlikör

    Puderzucker

    Alle Teigzutaten (bis auf das Wasser) in den Mixtopf geben und ca. 20 Sek., Stufe 4 mixen.
    Der Teig ist dann krümelig wie Streusel. Auf ein Backbrett kippen und schell zu einem glatten Teig zusammen kneten, dabei evtl. etwas Wasser zugeben. Teig 30 Min. im Kühlschrank ruhen lassen.
    Mixtopf nicht spülen.

    Mandeln und Trockenfrüchte (große Früchte halbieren) in den Mixtopf geben und 13 Sek., Stufe 5 zerkleinern.
    Den geschälten Apfel in Vierteln dazugeben und 2 Sek., Stufe 5 zerkleinern.
    Beerenkonfitüre dazu und 8 Minuten, 100°, Linkslauf, Stufe 1 erhitzen.
    Die geriebene Orangen- und Zitronenschale, Zitronensaft, Lebkuchengewürz und Brandy/Orangenlikör dazugeben und kurz untermischen.

    Den Teig halbieren und eine Hälfte rund (ca. 26 cm) ausrollen und in eine gefettete Pie- oder Tarteform legen. Bei der Tarteform einen Rand hochziehen, bei der Pieform den Teig auch auf den Rand legen (Rand auch fetten!).

    Die Füllung daraufgeben.
    Die zweite Teighälfte ca . 24 cm rund ausrollen und ein paar Sterne oder Herzen ausstechen. Die Teigplatte auf die Füllung legen, am Rand festdrücken (habe ich mit einer Gabel gamcht) und die ausgestochenen Sterne oder Herzen dekorativ auf dem Teigdeckel verteilen.
    35 – 40 Minuten backen. Ober-Unterhitze 180° / Umluft 160°

    Nach dem Auskühlen mit Puderzucker bestäuben.


    Den Teig habe ich zwischen zwischen zwei aufgeschnittenen Gefrierbeuteln ausgerollt und die Teigplatten mit deren Hilfe auch in die Form gegeben.

    Der Christmas Pie schmeckt fruchtig-weihnachtlich-aromatisch.

    Geschmacklich varieren kann man mit unterschiedlichen Trockenfrüchten (ich hatte Datteln, Aprikosen, Kirschen, Cranberrys) und Konfitüren.

    Da ich schon immer eine Pie-Form haben wollte, habe ich dieses Rezept zum Anlass genommen und mir diese zugelegt: Pie Form
    Aber auch mit dieser habe ich geliebäugelt: Pie Form aus Glas
     
    #1
  2. 02.11.13
    Krümelgrete
    Offline

    Krümelgrete

    Hallo Gabi,

    das sieht aber gut aus! Ich werd´s für weihnachten vormerken. =D
     
    #2
  3. 02.11.13
    Chou-Chou
    Offline

    Chou-Chou Chou-Chou

    Hallo Gabi,
    da schließe ich mich gern Krümelgrete: lecker sieht's aus. Ich könnte mir vorstellen, dass das auch etwas für GöGa und mich ist. Also wird das Rezept gleich mal ausgedruckt und für einen Adventssonntag aufbewahrt. Ich werde berichten.
    Meinst Du, ich kann auch eine "normale" Springform nehmen? So etwas vornehmes wie eine Pie-Form kann mein kleiner Haushalt nämlich leider nicht bieten;)!
    Liebe Grüße
    Chou-Chou
     
    #3
  4. 02.11.13
    CarolaGisela
    Offline

    CarolaGisela

    Hallo Gabi,
    das hört sich toll an und wird probiert. Die Tarte kann man doch bestimmt einen oder gar 2 Tage zuvor backen und dann servieren. Was meinst Du dazu?

    Danke fürs Einstellen. Advent und Weihnachten sind ratz-fatz da.
     
    #4
  5. 02.11.13
    Holla_die_Waldfee
    Offline

    Holla_die_Waldfee Nudeldicke Dirn

    @ Chou-Chou
    Ich denke schon, dass du auch eine Springform nehmen kannst. Aber damit ist es, glaube ich, etwas mehr Gefummel den Teig ordentlich in die Form zu bekommen (vor allem die Teigdecke) weil der Rand halt ziemlich hoch ist. Aber Versuch macht kluch... :rolleyes:

    @CarolaGisela
    Den Christmas Pie kann man sehr gut vorbereiten. Er schmeckt heute noch besser als gestern und ich bin mir sicher, dass er auch am dritten Tag noch hervorragend ist!
     
    #5
  6. 04.11.13
    ninin2000
    Offline

    ninin2000

    Hallo Gabi,

    bist du mit der Pie-Form zufrieden?
     
    #6
  7. 04.11.13
    Holla_die_Waldfee
    Offline

    Holla_die_Waldfee Nudeldicke Dirn

    Hallo Renate,

    ich habe jetzt 2 Pies darin gebacken und bin mit der Form absolut zufrieden. Ich fette sie ganz normal ein und es bleibt nichts hängen und sie ist angenehm handlich.
     
    #7

Diese Seite empfehlen