Crocky-Neuling hat etliche Fragen......

Dieses Thema im Forum "Crockpot: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von confeli, 04.12.09.

  1. 04.12.09
    confeli
    Offline

    confeli

    Hallo ihr Lieben,
    macht ihr mir das Warten auf meinen Crocky ein wenig erträglicher und beantwortet mir ein paar meiner 10.000 Fragen?
    Ich hab ihn ja noch nicht, aber wenn ich hier so die Rezepte lese, fällt mir auf, dass die Zeiten, die ihr bei den versch. Gerichten einstellt, gar nicht sooooo unterschiedlich sind.
    -Kommt das auf die jeweilige Fleischsorte an? -Welches Fleisch braucht am längsten?
    -Auf die Menge, die drin ist?
    -Kann man das Fleisch im Crocky übereinanderstapeln?
    -Könnte ich z.B. einfach ein paar gewürzte Putenbrüstchen reinlegen und eine "meiner" Saucen drüberschütten?
    -Experimentiert ihr viel oder haltet ihr euch genau an die Rezeptvorgaben?
    -Was ist der Unterschied zwischen High, Low und Automatic, was ist besser?
    -Was mache ich, wenn das Fleisch nach der abgelaufenen Zeit noch nicht durch ist?
    -Braucht eine fleischlose Suppe kürzer als Fleischgerichte?

    Ohje, ich sehe schon, ich werde euch in Zukunft ganz schön auf die Nerven fallen.....;o)

    Wäre toll, wenn ihr mich schon mal im Voraus ein wenig aufklären könntet, auch wenn das alles sicher schon oft gefragt wurde....
     
    #1
  2. 04.12.09
    Netti
    Offline

    Netti Crocky-Narrische

    Ich bin zwar noch kein "Fachmann" aber ich versuch ein paar Fragen zu beantworten:

    Ich glaube am schnellste Fleischsorte geht Hühnchen. Falls das Fleisch mal noch nicht gar ist, auf high stellen und weiterschmurgeln lassen. (Meines war immer gar)
    Menge ist egal
    Man kann alles übereinanderstapeln
    die Putenbrüstchen werden sicherlich funktionieren!!
    Erst habe ich Rezepte nachgekocht, aber jetzt fange ich langsam an zu experimentieren
    Wurzelgemüse dauert (komischerweise) länger als Fleisch und soll immer zuerst im Crocky liegen
    low niedrigste Garstufe
    hight hohe Garstufe
    Automatic erst high, dann low ohne umzustellen
    Ich habe den großen in digitaler automatic, klappt bestens
    den kleinen teste ich erst heute

    hoffe ein bisschen geholfen zu haben,aber hier gibt genügend Profis, die mehr dazusagen

    lg Netti
     
    #2
  3. 04.12.09
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo Confeli,
    als ich meinen Crocky neu gekauft habe, habe ich mich erst mal durch die vielen Beiträge rund ums Slowcooking gelesen....damit haben sich schon einige Fragen erübrigt und ich habe nebenbei schon einige Tipps in mein Crockybuch eintragen können. Nimm dir doch einfach mal die Zeit und stöber durch das Crockyforum, mach ich auch immer mal wieder und schnappe dabei auch den einen oder anderen guten Ratschlag auf....denn ich war lange nicht sooo gut Freund mit meinem Küchenzuzug.:p....
     
    #3
  4. 04.12.09
    Theresa
    Offline

    Theresa Inaktiv

    Hallo Confeli,

    ich habe mein Crocky schon länger, obwohl ich das Forum erst gestern gefunden habe. Allerdings habe ich schon einige Gerichte gekocht, meisens s.g. Landfrauenrezepte.
    Das einzige Unterschied ist, das das Fleisch eher gegart als gebraten ist. Ich brate schon mal vorher an, das Fleisch ist so zart und lecker.
    Ich habe einen 3,5 L in dem ich schon mal 10 Rinderreouladen in zwei Schichten gemacht habe. Das Fadenwickeln, oder Klammern habe ich mir gespart, einfach gerollt und in den Topf eng einanander gelegt. Danach eine zweite Schicht oben drauf.

    Im Momment kocht das Hühnchen in Tomaten mit Champignions in Weissweinsoße.

    Manchmal, wenn es steht nach vier Stunden high auf low umschalten und ich nicht daheim bin, dann koche ich auf low doppelte Zeit.

    Ein ganzes Rinderbraten habe ich auch schon gemacht, unten habe ich aber ein Beet aus Möhren und Zwiebeln gelegt und dann das Fleisch drauf. Das Braten war richtig lecker und zart. Aus dem Gemüsebrühe habe ich dann eine leckere Soße gemacht (püriert).

    Ich achte nur darauf dass, die Soße nicht von Anfang an zu dickflüßig ist. Kann immer später andicken. Habe schon mal Barbecquesoße genommen aber mit Brühe verrührt um dünnflüßiger zu haben.

    Viel Spass,

    LG

    Theresa die demnächst Desserts im Crocky ausprobieren will...
     
    #4
  5. 04.12.09
    confeli
    Offline

    confeli

    Ich danke euch für eure Antworten, hat mir schon viel weiter geholfen! Im Moment wurschtle ich mich durch das "Fragen zum Crocky-Forum" durch und konnte dadurch auch schon den ein oder anderen Tipp notieren.

    Eine Frage stellt sich mir jetzt aber noch, wie es denn mit den Garzeiten ist, wenn ich das Fleisch vorher mal anbrate? Ich hab`s zwar nicht immer vor, aber manchmal werde ich diese Funktion meines Crockys sicher nutzen.
    Die Rezepte hier geben ja immer nur die Garzeiten für NICHT ANGEBRATENES Fleisch an, richtig?
    Um wie viel muss ich die Zeiten denn dann reduzieren, wenn ich vorher anbrate?
    Vielleicht ist hier jemand, der immer anbrät und mir da ein paar Tipps geben kann?
    Liebe Grüße und DANKE euch allen, ihr seid Goldstücke....;o)
     
    #5
  6. 04.12.09
    Netti
    Offline

    Netti Crocky-Narrische

    Also ich brate nie an, aber ich habe glaub ich gelesen das sich die Garzeit deswegen nicht verkürzt. Aber sicher weiß ich es nicht.
    lg Netti
     
    #6
  7. 04.12.09
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo,
    ich gehöre zur Fraktion, die das meiste Fleisch erst anbrät und dann erst in den Crocky packt...die Garzeiten, die für den Crocky angegeben sind, verändern sich dadurch nicht...wohl aber der Geschmack...ich finds einfach besser....:p...und den Bratensatz kann man dann wunderbar ablöschen....
     
    #7

Diese Seite empfehlen