Das Prinzip des Crockpots .....

Dieses Thema im Forum "Crockpot: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Anben, 13.02.09.

  1. 13.02.09
    Anben
    Offline

    Anben Inaktiv

    ...... habe ich glaub noch nicht so ganz verstanden :dontknow:

    Heute habe ich meinen zweiten crockpot versuch gestartet. Habe die Lasagne hier aus dem Forum hier gemacht ( 1/2 Portion). Hat suuuuper geschmeckt. :thumbleft:

    NUR .... irgendwie geht das Prinzip des Crockpots an mir vorbei. All die Arbeiten fanden ausserhalb auf dem Herd statt, die Soße, die Bechamel. Als alles fertig war wurde es in die Form geschichtet mit den Nudelplatten. Dann habe ich es 4,5 Stunden auf low crocken lassen. Ich hätte es genauso gut in den Ofen schieben können und 20 Minuten später essen können !?! Worin besteht da der Sinn bzw. Vorteil es im Crockpot zuzubereiten? *überleg*

    Auch bei den paar Rezepten die beim Crock dabei waren, wurde "alles" erst ausserhalb angebraten usw. Ich dachte man könnte sich das alles ersparen und sich das kochen erleichtern

    Vielleicht kann mich ja jemand erleuchten :triste:

    LG
    Anette

     
    #1
  2. 13.02.09
    sterlinchen
    Offline

    sterlinchen

    Ok, also:
    das mit dem vorher anbraten ist nicht nötig,
    man kann aber auch die Zwiebeln klein schneiden,
    bevor man sie in den TM gibt,
    dass bedeutet ja dann nicht, dass der TM unnütz ist.
    Bei der Lasagne ist der Crocky nicht besser,
    ev. sogar schlechter, ABER
    erstens geht je nach dem mehr rein,
    zweitens ist das Essen fertig wenn du heim kommst, und alles gut geplant hast,
    und ansonsten mußt du erst alles machen, was man eh vorher machen muß,
    und dann vor dem Ofen warten, und 20 reicht nicht, meine ist auf fast ne h drin.
    Den Crocky kauft man eher wegen Fleisch,
    aber wenn man ihn eh schon hat, will man eben möglichst viel mal drin ausprobieren.
    Hm...hab ich alles beantworte?
    Ich hoffe ich konnt helfen...
     
    #2
  3. 14.02.09
    nepolein
    Offline

    nepolein

    Hallo Anette :)

    ich schließ mich da mal meiner Vorrednerin an.
    Ich mache meist Fleischgerichte da drinne.
    Schaschliktopf, Filettopf Bombay, Gyros in Metaxxasaosse :happy7:
    Ich finde es praktisch, wenn man Heim kommt ist das Essen fertig oder wenn wir Besuch haben steh ich nicht mehr den ganzen Tag in der Küche. Ich brate meist nix an oder so sondern schichte alles in den Crocky rein.
    Experimentiere Bitte weiter ... du wirst den Spaß daran finden :-Occasion7:
    lg nepolein

    ps.: und bei Fragen und Anregungen bist du hier im WK richtig!!!
     
    #3
  4. 14.02.09
    Angie65
    Offline

    Angie65 Zwilling - ich steh dazu!

    Hallo Anben!

    Lasagne würde ich jetzt auch nicht unbedingt im Crocky machen.
    Ich brate nichts an, ich mache das Fleisch roh rein und ich habe schon viel Fleisch im Crocky gemacht: Filettöpfchen, Chili Con Carne, Schichtgulasch, Rouladen ....

    Ich finde es einfach toll, Du richtest alles, gibst es rein und dann kocht es alleine und ist um eine bestimmte Zeit fertig.
     
    #4
  5. 14.02.09
    Klaudia65
    Offline

    Klaudia65 Klaudia65

    Hallo zusammen,

    ich hab mir vor ca 2 Jahren auch -auf Empfehlung "muss man haben"- auch einen Crocky angeschafft.
    GSD keine teure Anschaffung, denn für uns ist das überhaupt nix.

    Alle Rezepte die ich damit getestet haben, schmecken auf herkömmliche Weise besser!
    Das stundenlange Garen und "den ganzen Tag Kochduft im Haus"
    gefällt mir überhaupt nicht.
    Viele Fleischgerichte entfallen bei uns, weil mein Mann kein Fleisch -wohl aber Fisch isst- und somit war die Anschaffung für uns unnütz.

    Na ja, so muss halt jeder seine eigenen Erfahrungen machen;)

    Dagegen könnt ich auf den TM niiiiie mehr verzichten:)
     
    #5
  6. 14.02.09
    biggimaus
    Offline

    biggimaus

    Hallo zusammen,

    mir geht es da genau wie Klaudia. Mir schmecken die Gerichte aus dem Crocky auch nicht.

    Ich glaube das es wirklich eine Geschmackskonditionierung ist die bei jedem anders ausgerichtet ist. Ich habe mir aber tatsächlich einen 2. Crocky zugelegt da ich für größere Feste als Buffethelfer nie mehr auf den Crocky verzichten möchte.

    Als Speisenwärmer ist er genial und meine Brennpastenbehälter sind entsorgt worden.
     
    #6
  7. 14.02.09
    bittersweet
    Offline

    bittersweet "Reiskorn"

    Hallo Anette,

    wie schon einige Andere erwähnt; Lasagne ist Geschmacksache.
    Für mich hat der Crocky aber einfach den Vorteil, ich kann kochen lassen und dabei selber ein paar schöne Stunden mit meiner Familie verbringen.
    Nur als Beispiel; für uns ist Sonntags wirklich Familientag und auch fast der einzige Tag, an dem wir in Ruhe gemeinsam Abendessen können!!
    Das heisst, ich belade den Crocky irgendwann am Samstag im laufe des Tages und stelle ihn in den Kühlschrank.
    Sonntags nach dem Frühstück können wir weg fahren, stelle den Crocky einfach an und wenn wir am späten Nachmittag wieder kommen, schmecke ich noch einmal kurz ab und können danach essen.
    Somit hatte auch ICH einen ganz entspannten Sonntag andem ich nichts kochen brauchte.
    Ich mache inzwischen auch Geschnetztel und Bolgnesesauce darin; für mich einfach total praktisch und die Sonntage sind enorm entspannend!
    Teste einfach mal noch ein paar andere Rezepte hier aus dem Kessel, bereite sie gut vor (evtl. auch einen Tag vorher) und nutze die Zeit indem der Crocky für Dich kocht.
    Vorbraten tuhe ich eigentlich nie. Vielleicht solltest Du auch mal Gerichte machen, die sonst einige Stunden auf dem Herd brutzeln und die Du nicht allein lassen kannst.
    So z.B. Roularden, Kohlroularden oder einen Eintopf! ;)


    Liebe Grüße, Kirsten
     
    #7
  8. 15.02.09
    magicnanny00
    Offline

    magicnanny00

    Hallo zusammen, wenn ich das hier so lese, scheint sich die Anschaffung wirklich mehr auf einen Buffet-Helfer zu reduzieren?

    Was ich jetzt aber nicht wirklich schlimm finde. Denn da braucht man sich dann nicht weiterhin ständig ums Essen zu kümmern. Alles bleibt warm und zerkocht nicht??
    Was sind denn eure Erfahrungen fürs Buffet? Welche Größe wäre denn so als Einsteiger und Allrounder sinnvoll.
    Ich habe jeweils ein Brennpastenbehälter mit verschiedenen Einlegepfannen und einen seperaten für Suppe.
     
    #8
  9. 15.02.09
    magicnanny00
    Offline

    magicnanny00

    Achja im Schnitt sind immer 17-20 Personen zum Geburtstag etc eingeladen. Wo liegt die Preisklasse?
     
    #9
  10. 20.02.09
    andozoe
    Offline

    andozoe

    Hallo,

    ich finde nicht, dass der Crocky nur als Buffet-Helfer dient.... im Gegenteil, obwohl ich nicht den ganzen Tag berufstätig bin und daher die Zeit hätte am Herd zu stehen und Eintöpfe und Rouladen zu "bewachen", habe ich einfach keine LUST ;) so lange am Herd zu stehen und geniesse es, dass der Crocky ohne mein ständiges Zutun ein leckeres Essen zaubert und das auch noch gesund obendrein, denn durch die niedrigen Temperaturen, mit denen der Crocky gart, bleiben die Vitamine erhalten. Selbst mein GöGa har sich inzwischen für den Crocky ausgesprochen, denn Putenkeulen, Lammkeule, Hasenkeulen etc. oder andere Fleischgerichte werden zart wie nie.

    Um Deine Frage nach der Preisklasse zu beantworten, ist der Größte Crocky, glaube ich, der mit 6,5 l. Die Preise variieren zwischen 35 und 50 Euro je nachdem, wo Du ihn kaufst. Sieh doch mal hier nach.

    LG Doro =D
     
    #10
  11. 20.02.09
    little witch
    Offline

    little witch

    Hallo Doro,

    stimmt schon den Slowcooker gibt es so weit ich weiß nur bis 6,5 ltr. aber dafür gibt es auch von Bartscher einen Suppentopf mit 9,0 ltr. Inhalt, dieser hat einen Edelstahleinsatz und einen Temp.-Regler von 30-90 Grad
    *guckst du hier*

    Bei mir kochen der Rival 3,5 ltr. und der Bartscher 9 ltr. ;)
     
    #11
  12. 26.02.09
    airline
    Offline

    airline

    Also ich kann den Crocky nur empfehlen....

    Wir haben uns mal den Spaß gemacht und nen Energiezähler drangehangen....

    Auf HIGH verbraucht mein 6,5l Morphy Richard Crocky ca. 330W verbraucht, auf LOW warens ca. 230W...

    Bei einer Garzeit von 1,5 Stunde HIGH und 3 Stunden LOW hatten wir ca. 1 kWh verbraucht....

    Welcher E-Herd kommt mit dem Strom aus???
     
    #12
  13. 06.03.09
    Vanillekipferl
    Offline

    Vanillekipferl

    Hallo,

    also ich habe meinen Crocky erst seit ganz kurzem, bin aber durchaus begeistert. Ich glaube, als reine "Buffetkraft" wäre er echt unterschätzt! Sicher gibt es aber auch Leute, die damit halt gar nichts anfangen können, das kann man nur für sich selbst herausfinden.

    An airline: Vielen Dank für diese Info, ich habe nämlich auch einen Morphy Richards 3,5 l und mir erst gestern (Rouladen) zu überlegen begonnen, wie das wohl mit dem Stromverbrauch ist ... und heute "falle" ich hier zufällig drüber, ist schon witzig manchmal mit den Zufällen... also nochmal danke für deine "Rechenübung"!

    Liebe Grüße aus dem verregneten Korneuburg

    Vanillekipferl
     
    #13

Diese Seite empfehlen