Den Rotkehlchen geht das Futter aus

Dieses Thema im Forum "Fellkinder" wurde erstellt von Swyma, 15.01.14.

  1. 15.01.14
    Swyma
    Offline

    Swyma Sponsor

    Hallo,

    hab ich gerade gelesen und war ziemlich erstaunt, da der Winter ja noch gar nicht richtig da ist. Aber das scheint ein Irrtum meinerseits zu sein. Werde jetzt was zubereiten für die Piepmätze.
     
    #1
  2. 15.01.14
    Kochfee37
    Offline

    Kochfee37

    Hallo Swyma,
    seit Dezember hängen Futterringe in unserem
    Garten.Leider sind sie noch unangetastet.
     
    #2
  3. 15.01.14
    Marmeladenköchin
    Offline

    Marmeladenköchin Marmeladen Hexe

    Hallole,
    bei uns sind auch alle unangetastet.. sogar diese Stelle wo letztes jahr auch schon
    gefüttert wurde. Es sind gar keine Vögel .. nix nicht einer zu sehn.
    Bei Bekannten da waren wir Weihnachten da waren sie in Scharen am Futter.
    Gruss Uschi


     
    #3
  4. 15.01.14
    Seepferdchen
    Offline

    Seepferdchen

    Hallo,

    wir haben im Gärten fünf Vogelhäuschen aufgestellt, Meisenringe und kleine Häuschen hängen in den Bäumen.
    Drei bis vier mal am Tag ist dort reges Treiben. Da kommen Spatzen, Kohlmeisen, Blaumeisen, Dompfaffe, Buntspechte, Hänflinge und noch andere gefiederte Gesellen. Wir haben aber Wiesen und Wald in der Nähe.
    Wir lieben diese tägliche Piepshow.

    Liebe Grüße
    Seepferdchen
     
    #4
  5. 15.01.14
    Manrena
    Offline

    Manrena

    Hallo,bei mir hängen sogar noch die Zieräpfel an dem Baum;letzes Jahr wurde sich darum geprügelt.......
    LGRena
     
    #5
  6. 15.01.14
    Swyma
    Offline

    Swyma Sponsor

    Hallo,
    ja leider nimmt die Zahl der Piepmätze immer mehr ab. Ich werde mir wohl angewöhnen ganzjährig etwas anzubieten in der vagen Hoffnung das sich dann doch welche zu mir verirren.
     
    #6
  7. 15.01.14
    allemagne
    Offline

    allemagne

    Hallo Swyma,
    aber ganzjährig soll man doch nicht füttern, da tut man den Piepmätzen echt keinen Gefallen, sie machen sich dann SELBST nicht mehr auf die lebensnotwendige suche...
    Bitte überdenk das nochmal.
     
    #7
  8. 15.01.14
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Liebe Hexen,

    ich bin alles andere als eine Vogelexpertin. Aber unser zusammengesuchtes Wissen sah ungefähr so aus, dass sich die Vögel im Winter in Schwärmen zusammentun. Das erklärt, warum Futterstellen manchmal überlaufen, manchmal nur ganz vereinzelt aufgesucht werden. Bei uns war es in den letzten Jahren auch so, dass manchmal Wochen kaum ein Piepsi sich zu dem Futterhaus verirrte, dann aber auf einmal ein Treiben da war, dass wir täglich zweimal nachfüllen mussten... Die Piepsis müssen das wohl erst entdecken und twittern sich dann aber eine gute Futterstelle schnell weiter :).

    Ich habe auch gelesen, dass man wirklich nur im Winter füttern soll, um den Vögeln ihre originäre Futtersuche nicht abzutrainieren. Mein Freund ist da auch immer ganz hart! Aufgebaut wird das Haus nur im tiefsten Winter. Deshalb steht unseres auch noch gar nicht. Aber ich werde am Wochenende lange genug quieken, dass ich hier gelesen habe, das Futter werde knapp... Danke für die Unterstützung meiner Argumentation (eine einzelne Dame ist nämlich immer hocherfreut über das Treiben und kann sich so sehr daran erfreuen).

    Liebe Grüße,
    Maria
     
    #8
  9. 16.01.14
    Swyma
    Offline

    Swyma Sponsor

    Hallo Maria,

    ich geb Dir nur bedingt recht denn diese Weisheit stammt aus Zeiten wo es noch Feldhaine und bunte Wiesen gab, also jede menge zu picken und auch fliegendes Knabberzeugs. Heute mit den Betonwüsten und Zierrasen wo kein Kräutlein mehr blüht ist für die Piepser die Auswahl schon mager. Daher auch die Unsicherheit bzw. die Unstimmigkeit bei Experten.

    Genauso wird neuerdings ja auch gesagt das die herkömmlichen Vogelhäuschen wahre Brutstätten für Krankheitskeime sei, wenn..... Jeden Tag gründlich reinigen um die Rückwärtige Hinterlassenschaft zu beseitigen.
     
    #9
  10. 16.01.14
    solango
    Offline

    solango

    Hallo,
    ich habe auch letztens von einem Experten, ich glaube es war im WDR, gehört, dass man ganzjährig füttern soll.
    Vielleicht findet man beim NABU Informationen.
    viele Grüße
    Solango
     
    #10
  11. 16.01.14
    Simona
    Offline

    Simona

    Hallo zusammen,

    ich denke man sollte schon zwischen Stadt und Land unterscheiden

    In den Städten mag es ja mit dem Futter eng werden, aber im Ländlichen och eher weniger

    Wir haben diesen "Winter" noch gar kein Futter ausgelegt denn es ist noch genügend natürliche Nahrung vorhanden. Die Flattermänner picken eifrig Würmer aus dem Boden, fangen Fliegen und sonstiges Getier und viele Sträucher hängen noch voll mit Beeren.
     
    #11

Diese Seite empfehlen